Path:
134. bis 155. Sitzung (21. April bis 21. September 1920) 140. Sitzung. Mittwoch den 28. April 1920

Full text: Sitzungsberichte der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung (Public Domain) Issue 9.1919/21 134. bis 155. Sitzung (21. April bis 21. September 1920) (Public Domain)

[1177 - Verfäassunggebende Preußische Landesversammlung 140. Situng/am 28. April 1920 741178 (5: 
[Auflösung der Einwohnerwehren] Der Krieg -- ich sage es ausdrülich =" hat no< 
niemals in der Geschichte etwa edle Leidenschaften gewet. 
[Ludwig, Antragsteller (U. Soz.-Dem.)] DJ a zum is is nen Auösehret 
1158 aufnehmen lassen und bereits am Mittwoch die Parole USE Sceuß? eiten auf beiden Seiten hervorbringen 
ausgegeben, wo andere Orte 10 Tage streikten -- ja, dort 6 u Seimiehte wird em weir et eam ieäue 
bei uns in dem bolschewistischen Bezirk ist das geschehen =, K - 8 den 200 3 OR e er. Seite die meiste Schen 
und in jenem Aufruf heißt es: ich eitel ven ! kur en sind. | | 
Jeder, der nicht Kämpfer ist, muß arbeiten... Wer (Sehr richtig! bei der Unabhängigen Sozialdemokratischen 
müßig herumsteht, ohne eines von beiden zu tun, Partei) 
muß zur Arbeit gezwungen werden. Faulenzer J< will es unterlassen, Material darüber heute vorzu- 
und Tagediebe gibt es jekt nicht. tragen. I< mödte nur. feststellen, daß man<<e Wahnvor- 
<< Ns | stellungen über die Verhältnisse im Industriegebiet draußen 
Das ist am 18. März herausgegeben worden. herrschen, weil systematisch von einer einseitig infor- 
(Hört, hört! bei der Unabhängigen Sozialdemokratishen mierten Presse gelogen wird und dadur< die Soldaten 
Partei) sowohl vie Me R Bevölkerung Deutsmland, ve 
SETRA IE HEN 2 fit ; . jonder3 die süddeutsche, einseitig informiert worden u 
In einem Aufruf an die Sisenvnhner ist gesagt worden: gegen die Ruhrarbeiter, gegen die Arbeiter im Industrie- 
Nm Arbeit auf! Wi Se 0 Serene gebiet voreingenommen worden sind. 
nach allen Orten! Wer das hindert, ist ein Ver- ; ' in : 
räter am Volke! Wer Sabotage treibt, sollte so- (Lebhafter Dein 0 I 9a ginen Sozialdemo- 
fort in Schußhaft genommen werden. Das ganze ratischen Partei) 
Industriegebiet braucht Lebens3mittel, wir haben I. 
Kohlen und andere Waren, dafür müssen die Erster Vizepräsident Dr Porsch: Zur Be- 
Bemeinden Lebensmittel beschaffen gründung der großen Anfrage der Abgeordneten 
| | Dr v. Krause (Ostpreußen) und Genossen über die Zurüc- 
Das sind die „Bolschewisten“ gewesen, die derart gearbeitet ziehung der Reichswehrtruppen usw, Drucksache Nr 2182, 
haben, arbeiten mußten, weil unsere Volk8gemeinschaft in erteile ich das Wort dem Herrn Abgeordneten Tegeder. 
unserem großen Bezirke leben wollie und mußte. Wir 
haben im Bergischen Lande, in Düsseldorf, Bochum, Hagen, Tegeder, Jragesteller (D. V.-P.): Meine Damen 
Altena, Iserlohn mit Hilfe dieser Organisation der drei und Herren, meine politischen Freunde haben bei unserem 
jozialdemokratischen Parteien und zum Teil der <ristlihen Yiederzusammentritt in der vorigen Woche sofort eine 
und Hirsch-Dunderschen Arbeiter erreicht, daß die Anarchie dringende große Anfrage an die Staatsregierung gerichtet, 
nicht MEIER ist, wie es in anderen Orten SRWAnD die lautet: 
weise der Fall war. Das öffentlich einmal zu sagen, ist s «(4 . , rm 
notwendig, damit Sie einen Unterschied machen zwischen BN Au Ee! zu MEN: 
der Auffassung, die Sie über die verschiedensten Orte im Vorgänge, die beginnende Zurücziehung Der 
Industriegebiet haben. Wer in jene Orte gekommen ist, Reichowehrtruppen, Entwaffnung der Einwohner- 
wird das auch jederzeit bestätigen. Es ist ein bewußter wehren mangelhafte Waffenablieferung und Über- 
Schwindel, sage ich, == und das Wort möchte ich de2halb ; " : 
PEE VIN NG: ! tragung der Aufsicht über die Waffenabgabe und 
gebrauchen, weil es ein Herr von der Rechten, der doch Aufbewahrung an einseitig zusammengeseßte Ord- 
schließlich eine andere Kinderstube hinter sich hat, als ich, nungsausschüsse aufs stärkste gefährdet. : 
gebrauchte, =- es ist bewußter Schwindel, wenn gesagt Welche Maßnahmen gedenkt die Staatsregie- 
wird, es habe vor dem 13. März eine Rote Armee be- rung zu ergreifen, um Eigentum und Leben der 
standen. Sie hat nie bestanden. Der Name „Rote Armee" Bewohner "des Rheinisch-westfälischen Industrie- 
taucht zum u Mur i“ Juli 1919 in MENSEN M gebiets zu schüßen und das Fortbestehen verz 
Frhrn v. Waiter auf, also im vergangenen Jahre. Es 230854 0 E.T | 
ist jeht ein Aktenstü> bei einem Korps gefunden worden. fassungsmäßiger Zustände zu gewährleisten? 
Da ist ein Kampfplan zu finden, er enthält eine Scilde- Wir haben diese Anfrage eingebracht einmal, um 
rung, wie die Rote Armee gegen die friedlihen Städte auh von dieser Stelle aus der Regierung ein Bild von 
arbeiten will, =- also ein eigenartiges Verfahren. Darüber den großen, schweren Nöten geben zu können, die die Be- 
steht: Schlachtplan der Roten Armee gegen Orte des In- völkerung des rheinisch-westfälischen Industriebezirks hin- 
dustriebezirks. Also eine Phantasievorstellung, für Offi- sichtlich der Zukunft bedrücden, =- andererseits aber auß, um 
zier8besprechungen zu gebrauchen. Da heißt e3 in den der Regierung Veranlassung zu geben, hier vor aller 
Akten Nr 1517 vom Juli des Jahres 1919, verfaßt von Öffentlichkeit erklären zu können, ob sie bereit ist, diesem 
einem Kommunisten, Walter, angeblich in Schußhaft, =- für unser Wirtschaftsleben ungeheuer wichtigen und Un- 
der Ort steht auch nicht darin. E3 heißt da, diese Rote entbehrlihen Industriebezirk den nötigen Schuß angedeihen 
Armee hat, wenn sie irgendwo einmarschieren würde, zu lassen, und welche Mittel sie anwenden will, um diesen 
Sicherungen vorzunehmen und beim Kampfe unter keinen Schuß durchzuführen. 
Umständen Gefangene zu machen. Was soll damit erreicht Seit der Einbringung der Anfrage sind ac<t Tage ins 
und bezweckt werden? Wir wissen es jeht nach den Vor- Land gegangen. Dies und jenes hat sich inzwischen geklärt. 
gehen einzelnex Truppenteile im Industriegebiet. Dann Aber die Sorge, die Unruhe, die Beklemmung 
heißt es weiter: die Gefangenen sind nackt auszuziehen. in der Bevölkerung sind nicht gewichen. Das beweisen die 
R ERA EE 2200 ; , zahlreichen Zuschriften an die Zeitungen und Regierungen; 
(BSt HEN. Dei Per Ingen Sozialdemokratischen das beweisen die Eingaben und Telegramme, die von 
Organisationen, von Wirtschaft3verbänden, von Behörden 
Und das ist geschehen =- das Material wird Ihnen zum und Verwaltungsstellen an die ReichSregierung gerichtet 
Teil bekannt fein ==, in einer Reihe von Orten, wo man worden sind. Deputationen und Abordnungen der Wirt- 
einzelne gefangene Arbeiter nat aus8gezogen hat. ichaft8gruppen und städtischen Verwaltungen find hier
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.