Path:
114. bis 134. Sitzung (6. Februar bis 21. April 1920) 131. Sitzung. Dienstag den 30. März 1920

Full text: Sitzungsberichte der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung (Public Domain) Issue 8.1919/21 114. bis 134. Sitzung (6. Februar bis 21. April 1920) (Public Domain)

10503 - Verfässunggebende Preitfische"Landesversammlüng 131: Sizung'am 30/März 1920 - 10504 
[Erklärung des Staat3ministeriums]| vers<hulden hauptsählih die gleichen Kreije, 
EEE die den unglücseligen Krieg in kriegSheßerischer Ver- 
[Braun, Ministerpräsident] blendung und in wahnwißziger Eroberungs8gier bis zum 
Bevor ich auf die Vorgänge in den lezten Wochen ZLsammenbruch geführt haben. 
und ai die Mn gesehnfiene peine Lage ves Lande3 (Sehr richtig! links) 
eingehe, ist es auch mir Bedürfnis, den ausgeschiedenen n . 15 ; : 
Ministern DIirTM- Heine umd Sud PIG 2 Das sind «vornehmlich jene durc< die deuts<nationale 
: . ; : EU iC Bartei vertretenen agrarfonservativen Kreise 
unjerem Lande in jc<werster Zeit mit Hingabe und nie SO & e1hiens, die es nicht verwinden können, daß ihre 
üdender Tatkraft gedient haben, den Dank des Landes 0 : . : 
(enn Jahrhunderte währende Vorherrschaft im Reich und in 
auszusprechen. (Beifall) RE die Demokratie ein für allemal ge- 
rohen ist. 
: Meine Damen 408 Herren, anft Zeus HU (Lebhaftes sehr gut! links) 
und seine Wirtschaft gleicht einem werkrankfen. Vier 8 | RET 
ns iel even „3058 unserm Ju so blühenden, IV habe bereits 08 vorigen Jahre in diesem Hause auf 
zukunftssicheren Volk8- und Wirtschaftskörper das Mark die konspirierende Tätigkeit des pommerschen Landbundes 
aus den Knochen, das Blut aus den Adern gesogen, bis ud ähnlich gerichteter Organisationen hingewiesen. Die 
in den Novembertagen des Jahres 1918 der furchtbare Jrüchte dieser Tätigkeit wollten sie am 13. März ernten. 
Zusammenbruch erfolgte. Monatelang schüttelten dann Durch skrupellose Demagogie in deutsch- 
revolutionäre Fieberschauer den kranken Volkskörper, ihn nationalen Zeitungen und Versammlungen „vurde der 
mehr als einmal mit völligem Untergang bedrohend. Doden für diesen Putsch vorbereitet. Weite deutsch- 
Aber die gewaltigen physishen und Geisteskräfte, die im "ationale Freise waren in die Pläne dieser Putschisten 
deutschen Volke steFen, haben sih bewährt. Unter un- eingeweiht! 
spt9en Mühen gelang es, den Sc<werkranken langsam, (Stürmischer Widerspruch re<ts =- Lebhafte Zustimmung 
khr magst „5 u Med de G : n A ung gu Prfngen- und Rufe link3 -- Erneuter Widerspruch rec<ht5 -- Zurufe) 
ie Arbeitslust in Stadt und Land nahm zu, die Kohlen- : 4 SE ; A 
förderung näherte sich dem Friedensstande, der Kurs xx Prominente Jun Fer Dif 0808 Parti 
unseres Geldes im Auslande stieg von Tag zu Tag und EE iv oder sonstig fördernd an diejem Putsch mit- 
damit unsere Kaufkraft beim Einkauf der uns so bitter geintect. (Widers <hts) 
notwendigen Leben3mittel und Rohprodukte, kurz, das iderspruch reh 
wirtsc<aftliche Leben begann wieder zu pulsieren, Hoffnung Von der deutschnationalen Presse wurde das Verbrechen 
zog wieder in die Herzen der schwer geprüften Menschen. Kapps und seiner Spießgesellen begrüßt, und in einer 
Da3 deutsche Volk, fest auf dem Boden der Demokratie Kundgebung der Deutschnationalen Volkspartei wurde 
stehend, durfte hoffen, in seinem Geiste3- und Wirts<haft8« die Bereitwilligkeit zur Mitarbeit aus- 
leben WIENeE völlig zw inan, ier Uwerteant gesprochen. 
Da kam der jähe Rüefall, der unsern s<werkranken, . FINE EE 15 - EE * 
der Genesung entgegengehenden Volkskörper wieder in (Hört, Di kurs nn SERS ene 
Fiebershauern erzittern läßt und in unserer Wirtschaft ; i : | u 
wieder ein Chao3 angerichtet hat. Ein Dol<hstic< = Falsch verstanden, Herr Abgeordneter Graes, ist das 
im Rüden traf das deutsche Volk, geführt von ver- nicht! Das ist so unzweideutig geschehen, daß es vom 
brecherischen Elementen und Jrregeführten, die sih der Volk nicht falsch verstanden werden kann. 
shre>lichen Folgen ihres Tuns wohl kaum bewußt sein (Sehr gut! links) 
fonnten. Hunderte kostbarer Menschenleben sind wieder-  ., | EN . 
um vernichtet, unübersehbarer wirtschaftlicher Schaden ist Die nächsten Wahlen werden beweisen, daß das Volk das 
angerichtet. 5 nicht falsch verstanden hat. 
Meine Damen und Herren, erlassen Sie es mir, ir 
den verbrecheris<en Staatsstreich der Kapp und Genossen (Sehr gut! links) 
in seinen einzelnen Phasen zu schildern; das ist bereits Auch nac< dem Zusammenbruch des verbrecherischen 
in der. Nationalversammlung von berufener Seite ge- Abenteuers wurden die Ho<hverräter und Eid- 
schehen. Aber an der Frage kann ich nicht vorübergehen: brüchigen in dem offiziellen Organ der Deutsch- 
ce m verdanrt Das Ey 1? dir se3 neue nationalen Partei glorifiziert und auf den S<ild gehoben. 
nglüd>? Diese Frage muß mit aller Deutlichkeit . „ ln 
R WErte werden, weil die hohverräterischen Kreise, (Hört, hört! und sehr richtig! links) 
die dieses Verbrechen am deutschen Volke begangen haben, Wenn diese Partei na< dem kläglichen Ausgang des 
und ihre journalistischen Spießgesellen sich geflissentlih Staatsstreihs und seinen Folgen, die immer offenbarer 
bemühen, die Spuren ihrer Schandtaten zu verwischen werden, von den Putschisten abrüt, so nüßt ihr das nichts. 
und die Schuld der Regierung hazmmeien (Sehr -quil'links) 
(Sehr wahr?) . | In den Augen des Volkes ist sie gerichtet. Das Blut 
DaZ ist eine plumpe Spekulation auf die Psyhe und die Tränen, die erneut vergossen wurden und erneut 
unseres schwer geprüften Volkes, das jekt gar so sehr vergossen werden, kommen über sie! 
geneigt ist, jedes Mißgeschi>, das ihm zustößt, der -Re- S ictia! linfs 
gierung in die Schuhe zu schieben. Meine Damen und (Sehr richtig! links) 
Herren, dieses falsc<e Spiel, das besonders von der Die Deuts<hnationalen werden das Kainszeichen des 
deutschnationalen Presse betrieben wird, muß durchkreuzt, von ihren Parteianhängern erneut entfesselten Bruder- 
tem Volke müssen IIR Werben et ubiie morde3 niemals los werden ! 
StaatS3regierung hat, seitdem sie durc) das Vertrauen NENE MIENE 
dieses Soso Lest-llt ist. das Menschenmögliche für den (Sehr richtig! links) 
virtschaftlichen Wiederaufbau unseres Landes geleistet. Meine Damen und Herren, wir stehen nun wieder 
Das Unheil, das erneut über unser Volk gekommen ist, vor einem Trümmerhaufen. Das Volk, das sich 
131. Sitzg LandeSvers. 1919/20
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.