Path:
114. bis 134. Sitzung (6. Februar bis 21. April 1920) 128. Sitzung. Dienstag den 2. März 1920

Full text: Sitzungsberichte der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung (Public Domain) Issue 8.1919/21 114. bis 134. Sitzung (6. Februar bis 21. April 1920) (Public Domain)

102851 Ve 
1028577 Verfässunggebe 
[Klei efüssunggenendensrengschE nnen 
ein Bische Ländesversammlüng 
Fellin - 8. Sißungyam'2. März 1920% 40278 
veriteer: ger "fü Weh: Regierungs SINOAVE Enn oder zum m = 6 
änd ; x Di rat, : an ind | 
MEN BNE at, Regferungs- iat vorge päntt det Finanzverwaltung und au vom 
Zerbandes fk jat der Zentralei ate zuständi res- | orgelegt wird regierung erfol und auch vo 
vertreteri aufmännischer G aleinkaufsgenosse ge Reichs- amten Staats ird, weil es nach olgen, bevor der 06 
M ei der kaufmännis enossenschaften nsc<haft des Kronfideikom ministeriums ni der Meinun nene? 
; 13 st mmißrent : nicht an g des ge- 
60 000 Ki ng008 365 000 djen Einfaufs als Haupt- aates Preuf e weiterhin i gehen wü e 
gare Zigar ufegenosser w Preußen zu fü in im rde, die 
BE ng. Eu joerg, LOOO ita LE Se MNGSSENNNTEN 
01 Die Preuß abaffabrikaten ENE: er gesekßlid müßte 
einzutreten, d is<e Staatsregi aten, „Die St 2 ) etivas anderes 
, daß über di egierung i taatsr eres 
Fe a NIESEN R Ma Ie SI 13. Nechtsqultigkeit der V hat bei den Be 
Bernteilnng der noch nien ang mans der Klein- Grund Ka Ronen Besehlognahmeverordnungen über 
. enen Restpost en bei der gesagt nregunge iesem Hoh gen vom 
en berüffsichti NND daß die NV gen aus verschi 5 en Hause a 
Präsiden tigt Mitwirkung der ermögenSauSei iedenen Parteie ui 
Gegenstan ent Leinert: Wi solle. Di ex Volksyv einanderseßung ni ien ZU= 
d der Tages rt: Wir ko S ie Einlös ertretung- d g nicht ohn 
geSordnung: mmen zum zwei taat3regi jung dies ur<gefü 7; 
Erste B HUNg? zum- zweiten entwurf DE Ing mögen Dis 39 urge Hu werden 
über di eratung 35 erblide nd seiner Anla in Hennt "Borne urch die 
zwi die Vermd es Gesehen sich n. Das Hohe € ye, die eine Vert egten Geseß- 
3 ischen vem nan innns twurifs ZU Hs dem Ge Haus hat ausgi Eriragzosierte ist 
em Preußti reußischen ersezung efassen. genstand in sei giebige Gelegenheit, 
jache Nr 1722 fehen R RIE andch Der Ihnen v HERNER Ne 
-- Druc- gebnis orgele 
ung Dd ngen, d gehend re istD 
Verntungöes Ant mi umrissenen, und fim auf dem ue hangen u] 
r 3 037 n ei er 
Adolph ofsmann und Genossen über die Nees: und Schlage bewegen m Riegert entgegen 
maligen FÜ ec Vermö en über die 19.00 ihn in einem grof ußten. Bei genen 
rstenhä mögens ie on ihn laut gew großen Teil i den starf 
[Wortlaut des Ant EE Dens Ane) AT0-GD veachte nen sind, ist | der deutschen Presse 
die S trages 1909: Ai ich annehrmn ; ich nicht 
NE Me nenn zu 'b SE verwiesen 4 Imi, daß der Entw 
größter Beschlei darauf Ee s87: ber Der 0007 äber jen EE: 7 an nit 8 
wonach die unigung ein Gej ixken, daß mi ichen Materi nd, wenn ndöti eit, sich 
ehemali "Geset ges mit Zu den mi erials aus nötig, an 
zugunsten d aligen regier geschaffen wird, „und mit der B zusprechen, ni der 
ir verluft des Staates ih enden Sürstenhäuser > enen Anträge eratung eines - nicht fehlen 
tig erflä res gesamt nhömier 00 der; hb Pck? Dir Stat Gesetentw ; 
Zu dem A MA 777088 2 202- MIEREN Ausschußarbei taatSregieru nis ver: 
Antra ntrage Adol . St, er für meine P eiten Stellun ng erst nach 
. g de ph Ho aat3m N erson . g zu ne 
eingegon MEER: IEE EIT RO3E 200 Ea Wires M DE Een Fn IE 
43 mitgetei ist den Mitgli urt) und G enn hin ürde, wenn er hi offm 
A en MEDIEN al enossen darauf hi gegen der A er hier a ann abzu- 
c 3 Drucf rauf hinauslä ntrag Grä ngenommen wü 
[Wortlaut rudjac<he ebne uSläuft, ein räf, der in sei n würde. 
des Ant Tei N, nachdem ZUv 4 nem neuen Ve jeinem Wes 
Die Stam ir0ges: eile wesentlid or die Rechtöma rtrage die W sen 
. Sregier so. ift Ni geändert ? <t der vertr Wege zu 
regierung zu b ung zu ersuchen, bei Mei das für jede worden ist, an agschließenden 
M SRERRHNO NEN zinMen, Dar der Reine inunn I ee En [egi Vn mdr 
Artikels Heimufügnn d erzüglich ein Rei - folgen muß ie Vermögen „grundsäßli : 
: EEE die Besti eich3- Sta , und zwar ji genSauSein < der 
bringt, w er Reichsv estimmun ates. in der H anderseßun 
, wonach di erfassun g des . auptsache g ers 
und die Zulässi ie angemes g zur Geltu (Hört, hört! zugunsten des 
Entei ulässigkeit d sene Entschädi ng , hört! rechts =- 
un x WEIS MIE gun ZM nrier Aham Hef 
n= stimmt werden er nisten Konig geo „Er niident Leinert m 
„ : - PB: ".. PT? 
Di Be: ge ni d ung Ke e nete Gräf (Frankfurt). Das Wort hat der Herr A 
4 DM. ers ird vas Wort we Adolph Hofsm Gräf . 
n Anträge au ; auf Drucjach esprechun . en erflärt hat erren, wie der R (Soz.-Den E 
Das Wort a Dtulane Nr nu 477 IE Einrei zu) ae eS mien Gerz Finanqminise 
er Herr Finanzmi und 2043 Sele entwurf vorz er Krone hera ich an die A 
naministe 5 Trage gels orzulegen, d eranzugehen uni [uS= 
Dr S tL: ge gelöst od 2 urc< den di und ei 
WT SUIT GO a de Od du Ke Beger 
er Hohen L die Ehre, n : Meine Da ausdrüclich: egründun 
die vermo andeSversam ,- namens der S men und . Der vorli : nag 
ögensrechtli mlun taatSregi r vorliegende 
Breu del Cim a MRR NTEN R SI Wit itektch 2528 55 
u n ; 22007 | 5 2 
e zu EEN Ie mig zwischen dem schließend x deit Breakin 8 zwischen dem 
Diese verms gen Königlic rechtli egeln. Di Königsha: 
NIE ENE vtlichen Verhältni e Ordnung der jane ads 
e Aus- gehört nicht in d isse des früheren Kö öffentlich- 
sezung, vielmehr ve Bereich dieser 0189781185 
eschränkt diese sich uSeinander- 
auf die Ab-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.