Path:
99. bis 113. Sitzung (15. Dezember 1919 bis 5. Februar 1920) 108. Sitzung. Freitag den 30. Januar 1920

Full text: Sitzungsberichte der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung (Public Domain) Issue 7.1919/21 99. bis 113. Sitzung (15. Dezember 1919 bis 5. Februar 1920) (Public Domain)

3945 -- "Verfs 
3945... Berfässung;  SESTTIYS 
[26 erfässunggevende'"PreußischeXandesveryamn 
[Aufrechterhaltung der 5 versmmmeng 305: Simmen 
[Leid, Antragstelle ffentlichen Ordnung] "ZJanmtar 1920 893 
ist, Ih Inzahl Parteiblätt Ihnen im Ei ng vom 21. d. M 
ist, Ihnen ein Dorn i er vermehrt w No8ke hi inverständnis .. d. Mis eröffne 
(sehr richtig! bei d an Aue orden unn das anter Zie daß die für Son iN Oberkommand 
9! bei der Unabhängi Hor age3ord niag den 26. d. Mts 
ql >. ot ge NUNG „ ne; > 
nicht guteht hier | (nnen Sopialbentofmnnnen weil je geeigne: esam lupe verbot und Ver- 
um seine E : er in Berlin, wo d Sicherheit ZU gefä - die Hffentliche O H werden, 
hat die zistenz zu kämp er „Vorwärts“ [StE HATE! "BEIDE fährden. rdnung und 
gesamte P pfen hat. JI 3" schwer - hört! bei d . 
d: re In dD : er U IE 
We Die Perf R GRR s u Merhaipt 09 nabhängigen Gozieldemotee 
di Presse sich jeht ur<tbar, we 5 ist nicht ge , 4 
ie Mmnmsgen Regie MEN MEAT MD sieht KEIT daß die Presse verboten wi 
herc t, um hier für ierungsmitglieder h uß. Aber esprohen werd haben, nein, es d oten wird, daß wir 
ee ihre Partei ME nennen hre (Hört, hört! 8 | ii 
ehr richtig! bei orteile ! | bei der Unabhängi / 
htig! bei der Unabhängi hängigen Soziald : 
Unsere Partei ; Mate n Sozialdemokratis<en a 8 Fp Zeit, als R emokratischen 
. ; ei mehrt : E . urden, | IO injere ü 
Bert mehr in sie wächst, und je m nationale BEE im Ziems AE IAEEEREE vers 
artei. ich die Macht der rech ehr sie wächst, richtung der M ung statt, in der | eine große deutsche 
(Sehr itim! beid tösozialistisc<en habe nicht3 Monate Brapaganda gema für die Auf- 
g: er Unabhängi den; ich wei ersamn : wurde. ISG 
| NNN Minen Sozialdemokrati hin. u weise nur jaiin sie soll ruhi e. Ih 
Dir Arbeiterklasse ist a SEE NEED kann gegen Nie Ungere<hti „wn 
DD asse i | . = „ge i I c 
die Dinge treiben, NEE 22 EEN niht einmal Stein init die GERIRNMERNE is 
di Rede Ihe Ministers NIC Sie treiben IG Krie vn Di Heße ien und M fann 
emals in Deutschland ie Te MANOLI cist worden, daß man auf Ee Rettet ET eit sprechen. 
(Sehr richti gehalten worden i ;quärer nom 50. Dube | an auf alles d ei ist soviel | 
tig! bei . en ist. ) habe schon zu [es das gar nicht ei gelogen 
I<h weiß ja nicht EEE EIGENEN RE ICHIRE R + er zum mehr in der Gentil 
E3 oibt ei „ ob etwa Seien tandpunk o>schöße gehä: der unab- 
feht: ms, die NN IEE CNE DRIN Bog eine tun, wens ni us 288G, 28 8 
eiß, wann di gierung braucht De, die gemeint eine JF reiben konnte, d icht irre, die "Deut ieser 
gierung und ie Wahlen kommen! „gute Wahlen. W Jrucht der Rev - daß das Attent sche Tages- 
ert ] ; ! . E n olut ntat | 
jogialistisehe uin Mehrheitsparteien, nah die Re- (Sört.. hätt! "Hei "Der H auf Erzberger 
ange an der M Interesse H ) die rehts- nabhängi . 
iv acht aran, 50 gigen Sozial , 
Mi dar NI Da ERD In Wirklichkeit lie Partei) zialdemokratischen 
gan sie van mee Stanopunk n. Sie wissen ga Hatt 5 me egen die Dinge natürl 
j I ame In 15 vom Stam dpuntt 704 Len, geit IWOrDeN Dr ReRe dafür imi anders. Aber 
agen ten, um die W emo- 299 v9 | S Attent ; ie Sache 3 
SS ur Der draußen im Land ahlen zu H ni n dem eki at:auf Er n yen dar- 
vielleicht 1 ei Di vie Wel nde sicht es heute an e-M.1OE. I 170 igen politi zberger ist 
<t Wahlen stattge e anders ierung Hen. D ishen Mili 
noh „gute“ Wahlen 3 jeßt den RIM haben. Aber a ausgesprochen; sie 7 „hat auch die en 
(Sehr wahr! bei d 5 manen: ng8zustand, um Auf den Finan nen Aut NE Ne 
| bei FE ' zmini gejagt: 
er Niabhänggen Syozialde . afin des Moakiter Gerichlögebiu ist beim Ver- 
Das kann man a ute) mvkratischen WRE verübt worden. imingen pes ein Mord- 
nen sind, au wesen wenn man de . nicht zu ai fete der Sa hat ihn. ver- 
FUN BOR WIE DENEN en Die Mean 
; e Mittel, u nlungen verbiete gen, die verbrecheris n tiefster E gierung steht tief 
I< möcht - um freie Bahn n kann. DaZ3 i K jerischen Aussch , mporung vor di : 
der späte te nod) auf eine zu haben, glaube ist ampfes, dem eins i reitungen des „diesen 
INES WERRA einen Geshipenl abe Sie OPS Eee HR DEer Mint „Fig 
Iwan ( : ; : eisen Aufgab g der ihm : x mitten in de 
Belagerun pu aftschan 9 es ELSE: er3 Nun sagt fie fi . er gefallen wäre. wrerigen 
haftet un ausndes find ei e. Nach Verhäng andes feiner Partei, je hängt den Attentäter ai 
; eingesperrt eine ganze Rei gung des blutige i, sie stellt ab ntäter an di ; 
einen Haftb „ ohne daß m eihe Leute ige Tat unmögli er vor alle e Rokschöße 
stehen di Woseht ausgestellt hat an sie verhört ode ver- verantwortungsl öglich gewesen“ wäre r Welt fest, daß die 
Seitungen ersammlungs3verb at. In Berbind r ihnen leßten T gölose. Hekße, die sei - ohne die sinnl 
. g3verbote. Ni ung dami : agen e seit: M ose und 
voten erden, ne daß EEE daß HERE NE wn echt gegen den nien j 0 Ii 
je DT Fend - nein, m erhaftun (Hört, hs ee zminister ae- 
Am leßten S iche Betäti man verbietet gen , hört! bei der U . 
ei en Sonnta ETF UNNUN auh nabhängigen Sozi 
ee Ee ie Berliner Unabhön; Partei: Mei Partei)“ n Sozialdemokratischen 
sprechen M0 hen en een Wir AIHEE ich an EIGEN und Herren, als ich 
M He e Uu in w : eren ähnli, / ich : 
BVeagründung: ersammlungen 8 NATE be- de en Att en anne Loija0: Ze jan wan 
mit der der - Dr neten Ha jeren Partei “. gel 
der „Freiheit „etwas Ähnli ase, verübt. xteifü hren 
. was hier gest d<hes zu lesen 15 war 
gestanden hat. Als die , aber viel milde 
S8 die „eFreih 21 r 
' eit“ damals
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.