Path:
99. bis 113. Sitzung (15. Dezember 1919 bis 5. Februar 1920) 105. Sitzung. Dienstag den 27. Januar 1920

Full text: Sitzungsberichte der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung (Public Domain) Issue 7.1919/21 99. bis 113. Sitzung (15. Dezember 1919 bis 5. Februar 1920) (Public Domain)

8757, Verfassunggevende *Preußiyehe Lanvesverjammtung«105. Sizung am 27. Jantar 1920 8758 
[Förderung des Lansbaus] jchaftung zu beseitigen. Wenn man überhaupt 
bei unserer jeßigen Ernährungslage“ an eine 
[Klaußner (Storkow), Abgeordneter (U. Soz.-Dem.)] Beseitigung des M9 E15 Denen kann, so 
ER IBI . arf es meine3 Erachtens nur bei gleichzeitiger 
de Au IT igen amd dale Einseitung einer Untersiägungsaftion rieigen 
verständlich unterbunden werden, wenn wir nicht zusehen Sis M iew90 geschehen, die auf feste 
wollen, daß sich in der Landwirtschaft Kämpfe abspielen, S0 SNN nN: 
die zu neuen Störungen führen müssen. Es ist eben Wie also 3. B. Beamte, Kriegsveteranen, Renten- 
m auder ==-"Wwie Derr een Mehrhof gesagt hat == empfänger, Fünfgroschenrentiers, aber auc< ein großer 
als daß das kapitalistische System gar nicht anders Teil der Arbeiter. -- Das sagt der Landrat unseres 
kein kann, als wie es sich heute in seiner Macht und Kreises, und er muß doch wissen, wie die Aufhebung 
xutalität zeigt. der 'Zwangswirts<haft wirkt. Deswegen wäre es not- 
Die Rn auf Erhöhung ver AuslandSpreise ENT ml 4 von dieser Seite zu lernen und 
hedeutet eine ungeheure Auswucherung der breiten Masse nicht planlos in das Chaos hineinzuarbeiten. 
des Volkes. Weiter sagt der Landrat in seinem Schreiben, daß 
I< möchte nun bei dieser Gelegenheit auch mal die die Landwirte, die bis jeht das Getreide zurü&gehalten 
Ansicht eines Deutschnationalen -- eines vernünftigen! -- haben, glauben, daß eine weitere Preisechöhung vor- 
vorlesen, der nämlich erkennt, welche Gesahr in der Auf- gennant werken ME 258 7 eU (5e Glaube 
hebung der Zwangswirtschaft liegt; er schreibt =- ich lei. Also er erkennt selbst an, daß troß des Prämien- 
glaube, der Herr Präsident gestattet, daß ich hier einige systems, troßdem die Regierung no< weitere Zuschüsse 
Worte vorleje --- folgendes: ZU vert SER UNUELSEEG immer nod) weite Mean 
. ae | -. in der Hoffnung zurügehalten werden, erheblich höhere 
Die Ablieferung von Brdigetrein? geht in diesem Preise zu erlangen. Mit dieser Politik geht selbstver- 
Jahre iroß der guten Ernte in unserem Kreise ständlich die weitere Unterernährung großer Volksmassen 
außerordentlich langsam von statten. Nach Mit- Sand in Hand, die zu noch größerer Kindersterblichkeit 
teilung des Hertn Regierungspräjidenten steht und zur weiteren Verbreitung der Volkskrankheiten bei- 
der Kreis Beeskow-Storkow in dieser Hinsicht tragen muß, so daß eine noch größere Katastrophe über 
innerhalb des Regierungsbezirks an letter Stelle. 318 hereinzubrechen droht, wie wir sie nun schon seit 
Innerhalb des Kreijes bietet wiederum der Be- 5 Jahren erlebt haben. 300000 Einder und Gr 
zixk des von Ihnen geleiteten landwirtschaftlihen 1y ac<hsene sind während des Krieges an 
Vereins das am wenigsten erfreuliche Bild. Unterernährung gestorben. 
=- Das ist nämlic< derselbe Hauptmann v. Zenker, (Hört, Hört! bei der Unabhängigen Sozialdemokratischen 
den FN Ne vorhin vorgeführt habe, einer der patrio- Partei) 
tischen Herren, wenn es sich darum handelt, am heutigen 38 „- 5 ; 
Tage des Kaisers Geburtstag ZU SN .< EEE Diese Zahl müßte uns zu denken geben. Troßdem die 
| . | Landwirte draußen nichts abliefern, sieht die Negierung 
Die Zurühaltung der Landwirte, besonders der tatenlos zu und uniernimmt nichts gegen diejenigen, die 
bäuerlichen Benben « is meinen EEE sich weigern, ihr Brotgetreide abzuliefern. Aber wenn 
gungen zum Teil auf die allgemeine Agitation die Arbeiter einmal dazu übergehen, ihre 
gegen die Zwangswirts<aft zurückzuführen, die menschenwürdigen Verkältnisie DERNE: 
gerade von einflußreichen Persönlichkeiten be- verbessern, dann ist die angeblich sozia- 
trieben wird. Auch Euer Hoc<hwohlgeboren sollen, listische Regierung [sofort bereit, gegen 
wie mir erzählt wurde, gelegentlich Äußerungen sie mit Masc<hinengewehren vorzugehen 
getan haben, die als eine Aufforderung zur und sie mit blauen Bohnen satt füttern 
Zurüchaltung des Getreides mißverstanden werden zu wollen. Eine solche Politik muß zur Aufreizung 
fkonnien. [ähren. u AIN "38 ; R Ann aine 
(Hört, hört! bei der Unabhängigen Sozialdemokratischen EO OROET LINER ENNO ne 088.10 
Partei) se Marien 182 40 er tten EIE 203 ten 
-- Der Landrat drüt sich natürlich sehr diplomatis< Regimes, dieser reaktionären Klassenregierung, die bis 
aus! Aber er sagt dann weiter: jm a 1918 ime unheilvolle Politik getrieben hat. 
: . : 8 ; Während man den Landwirten Prämien gibt, knüttelt 
Einmal erscheint es mir klax, daß eine alsbaldige 7man die Arbeiter, die um ihre Rechte kämpfen, nieder. 
planlose Beseitigung der Kriegswirts<haft den Daß "Die Wei : Neee :7 
iE lei ; 9 : aß die Gefahr in der ebensmittelverjorgung aroß ist, 
sofortigen AuSgleich dex Inland8- und Auslands beweist die Tatsache, daß sämtliche Städte dazu Stellun 
valuta, d. h. das Emporschnellen aller Produktions8- nehmen. Der Dherbür ermeister von iE H 79 
preise auf das vierfache des heutigen Standes ; 9 ; 027 
ur Jule haben würde * Damit wire meines Wermuth, hat darauf hingewiesen, daß seit 1915 die 
: 7 aer 0... Gefahr, die Lebensmittel könnten abgeschnitten werden, 
Erachtens sicher der absolute Hunger von Millionen nicht so groß gewesen ist, wie in diesem Jahre. Das 
von Deutschen, deren Einnahmen nicht gesteigert 654 an A . WRE S 
WELDEN: TINE mißte der Reternng zu denen geben, troß aller |hönen 
' eden, die sie na ) außen ält, und in denen sie beweisen 
Chört, hört! bei der 1nabhängigen Sozialdemokratischen "2N8 ven, wir ne en Steen, ; 4 
artei) age sehr ernst. Eine sol<he Politik dürfte ni 
| . getrieben werden. Selbst der Vorwärts verlangt, das 
und als dessen Folge der Einzug der Anarchie man dem Volke die Karten offenlegen solle, um ihm zu 
oder des Bolschewismus verbunden. Aus diesen zeigen, wie die Ernährung in Wirklichkeit steht. : 
Erwägungen. haben auch die führenden Männer - Anstatt daß man dazu übergeht, die Landwirte zu 
der deuts<en Landwirtschaft neuerdings die zwingen, ihre Produkte abzuliefern, hat man sich herbei- 
Unmöglichkeit erfannt, die öffentliche Bewirt- gelassen, wiederum die Verschlehterung de38 Brotes ein-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.