Path:
99. bis 113. Sitzung (15. Dezember 1919 bis 5. Februar 1920) 101. Sitzung. Mittwoch den 17. Dezember 1919

Full text: Sitzungsberichte der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung (Public Domain) Issue 7.1919/21 99. bis 113. Sitzung (15. Dezember 1919 bis 5. Februar 1920) (Public Domain)

TyiBerfa 
game Betfassunggenende Prensische Landesversam 
ersammiung 101. Si 
[Dritte Beratun . Sizung am 17. Dez 
für 1919] 3 des Staat3haushaltsplans | . Dezember 1919 53388 
Meine D  - 
geweht 19.085 8520710 LIG: ben, au fer Dun I 
; orgenommen iE : uit: 7 ill, daß wir ar hervor, wi 
schieht, daß das doch werden, es wenigstens | justiz feststellen müss auch heute noh ei En 
0407 sonst - „es wenigstens „u len müssen. Das ist fei oh eine Klassen- 
0 -. ) sonst so b ; jo ge- deute entjch ; as ist k ssen 
p üpischen Staate Ee Wid IE Eigentum SH Fällen he den ja noh MERE, der denn auch 
(Zuruf: D politisch in über strafbare te u den meisten 
M IHR : Der Staat muß alles bezahlen!) nefühl 8 M uner NG ke nu „00 
; rden ja | Ee : Deornf2rich echts ; eutigen Rec 
bezahlt. Der Ei hen weit der preußisch Berufsrichtern Reine ung immer noh fast igen Re 
frzuen, wenn die peur wird sich FaeRN am gemacht, daß die IEEE Wir haben die G hließlich 
Polizeibeamten auff atsfasse für sol<he Üb > driver nicht nur verständnis 'worenen solche H Fm 
0: 1 auffommen soll. ergrisie der urteilen pfle iSvoller, sondern auch mi andlungen 
inen weiteren Übergriff will i gericht das gen. Ganz gewiß wä auch milder zu be- 
wenne begangen von AR im hier nodh feststellen jn 48 T SiWnrUEE IN mögli u einem Schwur- 
zaltschaft. Den K n Hilfsbeamten d - Bestraf ie Freisprechu glich gewesen. I< J 
der Überschrift: SG ommunisten WALDEN er Staat3- zestrafungen. Jie S6 mg Ledebours und Ude „Say et 
M mü „Was ihr wollt!“ en 132 mit bei Politischen Zusan wurgerichte haben es en mildere 
; | : | HEUACONEE nenstöß ; t abgeleh 
aber heraus 0 verlangien sie zurü> anna Die Aufruhr NON Een 710077 GanbieDeup Ni 
Reer Tirtate ein der Polizeipräsident Es stellte fim die S<Owurgeri men. Diese Gegenüberstellur mum uder 
) i ; nt Ernst ei 3 Sqwurgerichte besser w genüberstell1 ; 
41 ezgnägen daraus made, Jolde Batz ER Heute mog viel je Te amen BS ae 
Entgegen elber mitgeteilt: zu sammeln. ir die For „zu wünschen übrig läßt. I gerichte auh 
Beri uf Rinie Des SR MN DEI ae in WEITE Vordergrund: a Zein 
in der beiliegend e in der Lage, sei eu ist derm Justizminist pzesses, und wir wüns traf- 
shlogna Ge nden Plakatliste eine klei einen Mitgliedern eit 1: jm Auskunft darüb ünschen, von dem 
eitaawert bas Plakate, die in kurzer 2 Zahl dieser be- in den Zeit eformbestrebungen, von d er zu erhalten, wie 
jagen, "wei en werden, anzubi Zeit großen Selten- wissen, e ungen hören, gediehe enen wir hier und da 
gen, weiche strafbare zubieten. IhH wi ? iG „ ob e2 wirklich ? n sind. Wir wün 
EN SHIRIN SRT RNTG EITE DI2IT 
; Zustand. ist, - eisen, da : 13, Den Lat, EI MB ob man GTrElich 
wren die dem 00 we ee die Ng Me Eintritt in R Fane m höherem Maße wiie 
ie paeipräsivenien einem Verein SE ohne weiteres vom Mn daran denkt, SI zu gewähren, ob Dic 
| seine Mitglieder entfer nei? werden, der 9 auf umzugestalten. 't und Strafprozeß von 
(Hört, hört! bei der Unabhängigen S ann. des Zn 0087 mit der Jord 
en ; 5; J12 UU: d = Y erun 
ns artid" ozialdemokratischen (Forderung ME ENER 07 M en Reivn 
ia Mane us es dem Belag er WEN Zie: Ich rufe en für wiie Potitisehsen Straf- 
echten das auch e I< freue mich, d erung38- mad : en Einfluß bei den Reic rn Justizminister | 
wünschen3wer uch endlich kapiert )- daß Sie auf de Ren und möge bei 5 n ReichSjustizbehörden g zu: 
t, daß d M EH 0ER (WETTE IEE LEH, iesen mit 1 geffend 
zustand verdank ß das Organ, das wir d e3 wäre nur des S mit den grund uns sagen: hera 
“ , GG “- 4 FE 3 
fn ervanten, MST IISEDN em Belagerungs- her Strafrechts und legenden Refor 4 
lich b Tie Ruhe und Si mmissar für di jeraus mitein 9 R des "Stra Wen 
dees Rommisiar, men GERE I: ei Straftaten! GE Mme Fie bie 150: 
agerungszust ia „nichts mehr zu in erlin für (Bravo! bei ; 
Landes, u and besteht ja no zu tun gibt. Der Be- ! bei der Unabhängigen Sozi 
Mist Lato mer 2 I Seen eis es Meinen Soninlherorrailiihen 
des Belager mmen, wo die Presse bis hei Hilferuf aus Präfi 
gerungszustandes unt is heute auf Grund mini Präsident Leinert: Das 
(Gört, hört! bei der U er Zeisür steht. nd minister. : Das Wort hat der Herr Justiz 
et! bei der Unabhängigen Sozi : | | 
Da ab Partei) ozialdenetreiimmnund Dr am Zehnhoff, Justizmini 
seine Tä per Staatskommissar für 8 Fro [Herten der Herr Eme Meine Dam 
ih wünschen, va3 dieses Sü M Mee Dien eis 20005 Fa De 0e- 
ESA 1:3 dieses " ntfaltet, ; rechtes und des Str mgen bezügli I 
Möglich verf 8 eis Staatskommissariat 7 moon fog iham erwidern, daß jrafpuugenies gediehen 50 ps 
it i de bearbeitet Frein zur Zeit im Ee 
ode des Präside Beschleunigung, die et werden, und zwar mi 95 
sidenten) in Aussi gar nicht zu übertreffen i r mit einer 
Pröfident Lei bereits it seher: kann, daß der enn ist, so daß ich 
Orr IEE vinext. m Mehner Unter daß er WSI vorgelegt MUH wi xf des Strafprozesse 
nen der RE RG das ei finden wird Seiful des Herrn MS Wm ee 
4 ie: UIIPEFWAHUNG: Aber wenn Si zum | ; Rojfenfeld 
will ich eee beim Ministerium des J wenn Sie uns nac<- sei Wann der Entw 
machen. Ihnen gestatten, no< R 20 Liften Si sein wird. Xom im wu Pn Strafgesehbuüches ferti 
RNUL 2: - . k 
0.0 Sführungen zU Dr ME EE TUR) von dem Herrn Nb | 
r No TETEN wähnten „voertn Abge 
fahrend): senses, Abgeordneter (U. Soz.-D es 7 daß Up E Smedt Sit 1 
komme nunmeß hon alles gesagt, was i E em.) (fort- einiger Zei gedrungen werden 145 auf Beschleunigung "des 
101. Sit nehr zum Schluß. ich sagen wollte. sich ger Zeit haben die Stadt nöge, bereits erfüllt. Vor 
2 Lande3vers. 1919 iel an un3 mit der Bitte verordneten von Sömme 5 
c euniat werden möcht gewandt, daß die S rda 
e. Infolgedess Sache be= 
! en haben wir an den
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.