Path:
99. bis 113. Sitzung (15. Dezember 1919 bis 5. Februar 1920) 100. Sitzung. Dienstag den 16. Dezember 1919

Full text: Sitzungsberichte der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung (Public Domain) Issue 7.1919/21 99. bis 113. Sitzung (15. Dezember 1919 bis 5. Februar 1920) (Public Domain)

8237 Verfassunggebende Preußi () 
8237  Berfassunggebende Preußische Landesversammlung 100. Sikung am 16. Dezember 1919 8238 
[Dritte Beratung des S . : "m 
für 1919] 3 *taatShaushaltsplans dann würden wir uns ehrlich auseinanderseßen; eine solche 
ui | DPhpRitim würden wir ohne weiteres als nüßlich an- 
[Heitmann Charlottenburg), Abgeordneter (Soz.- en 
" HEN (Sehr richtig! bei der Sozialdemokratischen Partei) 
erurteilen wir, wo immer wir sie find ; Aber wie Sie's i ; ; 
aber auch im besetzten Gebiet, sie Nnden Mar finkepiie spielen, die +. ne EE EREN, wn de Se 
M , Me | mix schenken, im- einzel 22Ufü 19 : 
(sehr richtig! bei der Sozialdemokratishen Partei) liegt es so, daß beide NE USAGE taten . 
und Schieberia ist kein Spihname für , - wie Deutschnationale, trügerischen Irrlichter 5 
7: En für Berlin, sondern, wie 3 jtern folgen, die 
ich gehört habe, für Düsseldorf geworden. Renn den BO der Wirklichkeit in den Sumpf des 
. gange ir 
(Zuruf im Zentrum: Düsseldorf ist doch nicht beseßt! REGENS RWE 
Dhetkassel ist. bei | eseht1) (Sehr wahr! bei der Sozialdemokratischen Partei) 
-- Oberkassel ist beseßt, und Düsseldorf ist nicht beseht. I< Wa3 die Unabhängi = ; 
kenne die Gegend ausgezeichnet; Sie brauchen mir kei doch ei NODES ANDE Jn wirs 
geographischen Unterricht ü LEON : einen doch einmal ganz offen und ehrlich vor dem Lande aus- 
rricht über das beseßte Gebiet zu geben. sprechen: der ganze Räterummel ist im Laufe 5 
(Heiterkeit) DEE REED 00 ie: geworden, an 
Düsseldorf ist gerade die Gren PE LEE MERN EBE HIG HIT, 
. ze, wo von Ob > 64 ; ; ; 
dem „besegten ins eseles Gries ieh es (Sehr richtig! bei der Sozialdemokratischen Partei) 
„im Breitenbacher Hof wird sich wohl sch hes Was hat die „Freiheit“ geschri 
Smisek agen Jae Davin 46, fs EH hat gestern ASZERMSENEEN Enn Rue 
iesen Fragen mit solchen Gegenüberstellungen niht „Ge- €, aus der Welt zu schaffen. Si : 
jähtinteiteimwärerei. und I NhSlDeltnn Der Eee Räterepublik Bent ablans 11 MEI seinen. eine 
reiben, wenn ich einmal diese Worte des Herrn Kollegen Entente sie nicht dulden würde, weil weitens das L | 
Gronowski mir zu eigen machen darf. Wir wollen eine einen wirksamen Boykott gegen die "Stadt . . SA 
ernste Gewissensprüfung vornehmen und die Ver- würde, weil drittens in der Stadt die Bel t ALRENG 
sc<hwendung, den Übermut und die Verachtung der Not des dustriellen, die Angestellten und, wie ich hi Zufüge, ein 
Volkes bekämpfen, wo wir sie treffen. Im beseßten Gebiet 829ßer Teil Der Arbeiter eine Rätediktatu Riu äpfte 
aber wissen unsere Freunde, daß keine Gegend des Reiches befämpfen würden. rx aufs schärfste 
uns teurer ist als die, wo unsere Genossen den Vorkampf ; 
gegen die drohende Fremdherrschaft führen. (Lebhafte Vosinmnng I der Sozialdemokratischen 
| artei 
(Rufe bei der Sozialdemokratischen Partei: Sehr richtig! Deshalb zi on ' : 
? Allein: führen!) : g: Shalb zieht Hilferding selbst in der „Freiheit“ den 
| : Sclnis daß die Unabhängigen, wenn ein Zufall ihnen die 
Wir stehen hinter unseren deutschen Brüdern am Rhein Macht in den Schoß würfe, dieje Macht nicht a<t Tage 
en) nar sind stolz dart, von ihrem Mut und ihrer Klug- lang behaupten können. | 
gen zu fönnen: sie stehen herrlich geschl Seh ! bei So2i : : 
entschlossen zu Deutschland, nn geier ae? U . 0050) vs per Soainldemaktratischen. Parte) 
Drohen und kein Lo>en wird sie von Preußen und vom Ind wenn Sie nun die Macht behaupten könnten? Die 
Reiche trennen. „En wn in einer Polemik gegen Lenin 
m n3 ehrlich dargestellt, wie es in einer Räterepublik aus- 
(Sehr richtig! und lebhafter Beifall bei der Sozialdemo- sicht. Der prinzipienfeste SozialiSmus, hat fe iat I 
fratischen Partei) 5011 Senoner Du Lande selbst ist in den Arbeiter- 
- Nun zur Opposition! Zunächst zur halben O ; äten keine Spur politischen Lebens. Statt der Diktatur 
17 pposition des Proletariats finden wir eine Diktatur ei 
der Deutschen Volkspartei. Führer der Kommunistischen Partei. AE einer Bua 
(Heiterkeit) (Sehr wahr! bei der Sozialdemokratischen Partei) 
Der Herr Abgeordnete Garnich iHfälli ; Wie oft haben wir in D i : 
( te G ) hat sich mißfällig darüb haben wir in Deutschland schon seit der Nev 
ausgesprochen, daß die Koalitionsparteien ii hies M: an der Regierung geändert! 5 in EIE I8 
pos mißfälliger hat er sich darüber ausgesprochen, daß die Bolschewiken an der Macht sind, ändert si< nicht3. Da 
Roel epattien sich über die Verfassung vorher ver- gibt es keine neue Wahl. Die einmal oben sind, üben ihre 
ändigen wollen, damit sie sih nachher hier nicht zanken. persönliche Diktatur aus. bis (Gewalt sie wieder stürzt: 
(Heiterkeit) (Sehr richtig!) 
Danach habe ich die Hoffnung auf, i iet ei Pei ed 10a Wreiheit „über Die Rs : 
: g aufgegeben, daß die Koal ; EEE „iT ie Räterepublik gesagt: 
den Beifall des Herrn Kollegen Garnich NE DIN Mg iE A daß in, Der Fahrirder Arbeiterroi 
BE Rt. fiche zu en Rnofhäingigen und den ri<rhölt wad Been ie Im "Gehälter, Daß bie 
| 1 ; e den Etat ablehnen. D Ö ä i Fn : . 
wir der Regierung nur gratulieren. EE jc Fi rele Feb bie fe wieder wohn ve een. 
Rotweine euer, Opposition durchaus und wünschten Produktion, und thließlich SEAT en e gant 
, ie Deutschnationalen im L ä i 4 ali aten Me 20 
shrieben, wie hier im Hause Se NEI nn jhewisten ir Soinfmus ganz ausgegeben und ließe 
v. Kardorff, Herat und Hoeßich sprechen: ( pas Arfwat apitalistishe Eigentum schalten und walten. 
(schr richtig!) (Hört, hört! bei der Sozialdemokratishen Partei)
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.