Path:
Volume VI. Geschichtliches und Sehenswürdigkeiten

Full text: Steglitzer Adressbuch (Public Domain) Issue 19.1900 (Public Domain)

166. Geshi<tlihes und Sehenswürdigkeiten. 
Wolkenwarte auf dem BiS8mar>platz (Maihöhe). 
Da3 Institut dient zur Beobachtung der leuchtenden Nachtwolken, de3 Zodiakal- 
lihtes und ähnlicher Erscheinungen, und ist 1898 aus Beiträgen von vorwiegend 
Steglizer Einwohnern für den Astronomen O. Jesse durch den Architekten W. 
Er nst erbaut worden. E3 sind ein Apparat mit automatischer Bewegung zur 
photographischen Aufnahme des Zodiakallichtes, ein Fernrohr und mehrere photo- 
graphische Apparate zur Aufnahme der leuchtenden Nachtwolken aufgestellt. Die 
Plattform des Injtituts bietet einen herrlichen Rundblik. Besichtigung durch frühere 
und zukünftige Beitragspender nebst deren Familien ist in den Sommermonaten 
jeden Sonnabend von etwa 4 Uhr Nachmittags ab gestattet. 
Kanalisationspumpstation. 
Die Anlage befindet sich in der äußersten südlihen E>e der Gemarkung, 
da wo Steglitz mit den Nachbargemeinden Lankwiß und Gr. Lichterfelde zusammen= 
stößt, sie wurde im Jahre 1895 erbaut und am 3. Oktober dess. Jahres in Betrieb 
genommen. Die Station besteht aus dem Maschinenhaus mit 2 Pumpmaschinen 
von je 25 Pferdestärken und dem Kesselhaus mit 2 Flamirohrkesseln für eine 
Betriebsspannung von 7 Atmosphären Ueberdruk. Das zugehörige Wohn- 
jou; ist für die zur Bedienung der Maschinenanlage erforderlichen Beamten be- 
timmt. 
St.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.