Path:
Volume Anhang. Amtliche Bekanntmachungen

Full text: Steglitzer Adressbuch (Public Domain) Issue18.1899 (Public Domain)

Örispolizei- Verordnungen 26. 
171 
ift; Borträge, Schauftellungen und Mufikaufführungen in. cafes 
chantants (Tingel-Tangel). 
Die Beftimmungen unter b finden Feine Anwendung auf die Vorftellungen 
in Theatern im eigentlidhen Sinne, bd. dh. folden, deren Zweck die Beranitaltung von 
Schaufpielvorftellungen ift, bei welchen ein höheres Interefje der Kunft obwaltet. 
3. Sür den dem Andenken der Verftorbenen gewidmeten Yahrestag gelten 
die Vorfchriften ‚unter Ziffer 2 mit der Maßgabe, daß an diefem Tage bei den 
Vorftellungen in den Theatern im eigentlichen Sinne der ernite Charakter gewahrt 
jein muß. 
4. An den Vorabenden des Weihnachts- und Pfingaftfelte8, des Bußtages 
und des dem Andenken der Verftorbenen gewidmeten Iahrestages find öffentliche 
Tanzluftbarkeiten und Bälle verboten. ‘ Das Verbot der öffentlichen Luftbarkeiten 
gilt auch für folche private Luftbarkeiten, die geeignet find, die äußere Heilig: 
haltung der Sonn: und Feiertage zu beeinträchtigen. 
$ 13. Geb und Treibjagden find an Sonn: und Feiertagen unbedingt, 
jonftiges Sagen ijft mährend der Zeit des Hauptgottesdienftes (S$ 16) unterfagt. 
8 14. Feiertage im Sinne diefer Verordnung find der NeujahrStag, der 
Charfreitag, der Oftermontag, der Himmelfahrtstag, der Pfingjtmontag, der Buß- 
tag und die beiden Weihnachtsfeiertage. 
8 15. Der Ortspolizeibehörde liegt es ob, die Gottesdienfte, auch die- 
jenigen, welche an anderen Hriftlihen Feiertagen als den im $ 14 bezeichneten, 
und melde fonft aus befonderen Anläfflen (Kirhweih:, DMiffions- uf. Feften) 
tattfinden, gegen Srtlide Störungen zu fhlgen. Werden die Störungen durch 
einen der Yufficht der Bergbehörden unterftellten Betrieb verurfacht, fo Hat die 
Ortspolizeibehörde ihre Anordnungen im Einvernehmen mit der zuftändigen Berg 
behHörde zu treffen. 
S$ 16. Unter ber Zeit des Hauptgottesdienftes im Sinne diefer Ver: 
ordnung wird diejenige Zeit verftanden, welche auf ©rund des & 105b Abfjag 2 
der Gemerbe-Ordnung von der Polizeibehörde als die dur den Gottesdienft 
bedingte Urbeitspaufe fejtgefegt Yt. Wo an Sonn- und Feieitagen neben dem 
Hauptgottesdienfte Nachmittagsgottesdienft ftattfindet, greifen für diefen die Bes 
Himmungen des S 3 Ubjag 2, S 6 Abfag 4, SS 8, 10, 11, Abfaßg 1 und des 
Ss 13 in der Art Pla, daß Alles, was dort für die Zeit des Hauprgottesdienfte8 
verboten ift, auch während der Zeit des Machmittagsgottesdienftes infoweit untr= 
oleiben muß, als diefe nicht über 3 Uhr Nachmittags Hinausreicht. Weldhe Zeit 
iernach al8 die Zeit des Nachmittagsgottesdienftes zu betrachten ift, hat die Ort8- 
polizgeibehörde bekannt zu machen. 
$ 17. Zumwiderhandlungen gegen diefe Polizei: Verordnung werden, fofern 
nicht nach den befichenden Strafvorfchriften eine härter. Strafe verwirkt it, mit 
Seldfirafe bis zu 60 Mark beftraft. 
8 18. Hinfichtlich der Befchränfungen, denen die Ausübung der Fijcherei 
m Snterefje der äußeren Heilighaltung der Sonn: und Feiertage unterliegt, ver: 
oleibt e8 bei den Beftimmungen der provinziellen Ausführungsverordnungen zum 
Sifchereigefeg und der auf Grund Dderfelben von den MRMegierungspräfidenten 
zefroffenen Anordnungen.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.