Path:
Volume

Full text: Gesund aufwachsen, leben und älter werden in Spandau ... (Rights reserved) Issue 2019/20 (Rights reserved)

Bezirksamt Spandau von Berlin Abteilung Bauen, Planen und Gesundheit Gesund aufwachsen, leben und älter werden in 2019/20  Gesundheit  Familie  Wohnen  Pflege Ihre Diakonie-Station Spandau in der Jüdenstraße 33 Seit über 35 Jahren ein verlässlicher Partner in der Häuslichen Pflege und Krankenpflege. - Betreuungsangebote und Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz Selbsthilfegruppe für krebskranke Frauen Urlaubspflege / Verhinderungspflege Soziale Beratung Begleit- und Servicedienste Wir beraten Sie gern in der: und vieles mehr Jüdenstraße 33, 13597 Berlin Tel. 35 39 17 -0 nach telefonischer Vereinbarung auch im barrierefreien Beratungszentrum: Marktstraße 3, 13597 Berlin Tel. 68 83 92 18 16 Diakonie Tagespflege Spandau gGmbH Den Tag mit Leben füllen. Stadtrandstr. 477, 13589 Berlin Tel. 6059 120 10 Mo. bis Fr. 8.00 – 16.00 Uhr www.diakoniespandau.de Bezirksamt Spandau von Berlin Sehr geehrte Leserinnen und Leser, Einige dieser Aktivitäten sind in diesem Themenheft erwähnt. Der Auf- und Ausbau der „Stadtteilzentren und sozialen Treffpunkte in Spandau“ (Seiten 94-95) findet sich hier ebenso wie „Kinder stark machen“ (Seite 55), „Babylotsen“ (Seite 58), „Nachhaltigkeit und Klimaschutz“ (Seiten 48-49) und „Kein Alkohol in der Schwangerschaft“ (Seiten 53-54). Das bewährte Bewegungsangebot für Kinder in der kalten Jahreshälfte, die „Spandauer-WinterSpiel-Plätze“, finden Sie auf den Mittelseiten. Im Artikel „Medienkonsum, mangelnde Bewegung und Übergewicht“ auf der Seite 59 geht es auch um unsere strategischen Überlegungen zur Bewegungsförderung. In der Darstellung der Fachbereiche des Sozialamtes und des Gesundheitsamtes mit ihren umfassenden Beratungsangeboten finden Sie wie gewohnt die Ansprechpartnerinnen und –partner, die Ihnen fachgerechte Auskünfte erteilen und Ihnen bei Ihren Anliegen gerne weiterhelfen. Ich freue mich, Sie bei der einen oder anderen Veranstaltung oder bei einer Beratung in einem meiner Fachbereiche persönlich zu treffen. © Fotostudi Kauffmann Berlin der neue Name der Broschüre ist Titel und Programm zugleich. „Gesund aufwachsen, leben und älter werden in Spandau“ sind unsere gemeinsamen Gesundheitsziele. Mit vielfältigen Maßnahmen arbeitet Spandau kontinuierlich an der Verbesserung der Gesundheitschancen, der Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung und an der Förderung des sozialen Zusammenhalts. Sehr gerne empfehle ich Ihnen auch die bezirklichen Broschüren: ■■ „Aktiv älter werden in Spandau 2019“ ■■ „Angebote für werdende Mütter und Väter, Familien mit Säuglingen und kleinen Kindern im Bezirk Spandau“ ■■ „Selbsthilfewegweiser Spandau 2018/ 2019“ ■■ „Was tun bei Gedächtnisstörungen 2018/ 2019“ ■■ „Willkommen in Spandau“, Wegweiser für Zuwanderinnen und Zuwanderer Ich wünsche Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund! Frank Bewig Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit 1 Inhalt Bezirksamt Spandau Gesundheitsförderung und Prävention Bezirksverordnetenversammlung 4 Nachhaltigkeit und Klimaschutz 48 Abteilung Bauen, Planen und Gesundheit 6 Sport und Bewegung 50 Gesundheitsamt 8 Kein Alkohol in der Schwangerschaft 52 Amt für Soziales 16 FASD-Fachzentrum / Kinder stark machen 54 Jugendfilmtage: Alltagsdroggen im Visier 56 Babylotsen 58 Medienkonsum, Übergewicht 59 Winterspielplätze 61 Bewegungsförderung: Spandau bewegt sich 62 Spielplätze in Spandau 64 Gesundheitliche Versorgung Netzwerk für Gesundheitswirtschaft Spandau 18 Arztpraxen Allgemeinmedizin 21 Augenheilkunde 23 Chirurgische Medizin 24 Gynäkologie 24 Hals-Nasen-Ohren 25 Haut- und Geschlechtskrankheiten 25 Internistische Medizin 25 Kinderärzte 27 Kinder- und Jugendpsychiater 27 Neurologie, Nervenheilkunde 28 Orthopädische Medizin 28 Physikalische und Rehabilitative Medizin 29 Psychiatrie und Psychotherapie 29 Radiologie 29 Urologische Medizin 29 Zahnärztlicher Dienst + Zahnmedizin 30 Krankengymnastik / Physiotherapie 36 Ergotherapie 38 Logopädie 39 Krankenkassen 39 Kliniken / Krankenhäuser 41 Patientenfürsprecher/-innen 42 Hospiz, Sterbebegleitung, Friedhöfe 114 Apotheken 45 Öffentliche, barrierefreie WC in Spandau 118 Zur schnellen Suche: Stichwortverzeichnis 119 Impressum 120 Besondere Tipps Rund um das Haustier 47 Rätsel 93 2 Beratung und Hilfe Wichtige Adressen von A bis Z 70 Vereine und Verbände 87 Kostenfreie Mieterberatung 89 Familie, Nachbarschaft und Selbsthilfe Stadtteilzentren und soziale Treffpunkte 94 Familienzentern 96 Älter werden Seniorenvertretung Spandau 100 Gerontopsychiatrischer Verbund 101 Wohnungsunternehmen / Hausnotruf 103 Seniorenresidenzen / Seniorenwohnhäuser 104 Ambulante Pflege 108 Tages- und Kurzzeitpflege 110 Pflegewohnheime 112 Abschied und Trauer TEAM AWO: Wir suchen Sie als pädagogische Fachkraft (m/w/d) für unsere Kindertagesstätten in Spandau Das erwartet Sie: • Ein unbefristeter Arbeitsplatz • Vielseitige Weiterbildungsmöglichkeiten • 30 Tage Jahresurlaub zzgl. 24.12 und 31.12. arbeitsfrei • Vergütung gemäß Tarifvertrag der AWO Berlin mit Urlaubs und Weihnachtsgeld, vermögenswirksame Leistungen Das machen Sie: • Die pädagogische Arbeit selbstständig planen, durchführen und reflektieren • Eigene und mit den Kindern erarbeitete Ideen für Aktivitäten, Projekte o.ä. einbringen Das bringen Sie mit: • Leidenschaft für den Umgang mit den Kindern • Eine abgeschlossene pädagogische Ausbildung mit staatlicher Anerkennung als Erzieher*in Wir freuen uns auf Sie und Ihre aussagekräftige Bewerbung! Bitte senden Sie uns ein kurzes Anschreiben, Ihren Lebenslauf sowie Ihre Zeugnisse im PDF-Format vorzugsweise per E-Mail an: bewerben@awo-spandau.de oder per Post an: AWO Kreisverband Spandau e.V. Personalbüro Rodensteinstr. 11 - 13593 Berlin Unsere Datenschutzhinweise finden auf unserer Webseite: www.awo-spandau.de Bezirksamt Spandau. Politik Bezirksverordnetenversammlung (BVV) © Bezirksamt Spandau (2) CDU-Fraktion Rathaus Spandau Carl-Schurz-Str. 2/6 Dienstgebäude Galenstraße 14 Wenn Sie sich für kommunalpolitische Probleme interessieren, so nehmen Sie doch einmal als Zuhörer/-in an einer Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) teil. Sie sind herzlich eingeladen, wenn die von Ihnen gewählten Vertreter/-innen des Bezirks über kommunale Fragen diskutieren und beschließen. Die Sitzungen finden in der Regel an einem Mittwoch im Monat statt. Tagesordnungen für die Teilnahme an den Sitzungen erhalten Sie zwei Tage vorher im Büro der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) im Rathaus Spandau (Zi. 208, II. OG), Tel. 90279-2204, Fax 90279-2604 oder unter www.bvv-spandau.de Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, direkten Kontakt zu den gewählten Vertreterinnen und Vertretern des Bezirks aufzunehmen. Sie stehen Ihnen während ihrer Sprechzeiten gern zur Verfügung. ¹¹Bezirksverordnetenvorsteher/in Gaby Schiller (SPD) Tel. 90279-2404, Fax 90279-2604 Carl-Schurz-Str. 2/6, 13597 Berlin  bvv@ba-spandau.berlin.de E 130, 134, 135, 136, 236, 237, 337, 638, 639, 671, M 32, M 37, M 45, X 33 D U 7 B S 3, S 42, S 45 4 ¹¹15 Mitglieder Mo-Mi 9.00-13.00 Uhr, Do 9.00-17.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung im Rathaus Spandau, Zi. 1213, Tel. (mit AB) 90279-2408, Fax 90279-2908  info@cdu-fraktion-spandau.de SPD-Fraktion ¹¹21 Mitglieder Di 10.00-14.00 Uhr, Mi und Do 13.00-15.30 Uhr sowie nach Vereinbarung im Rathaus Spandau, Zi. 1209, Tel. 90279-2407, Fax 90279-2722  info@spd-fraktion-spandau.de Bündnis‘90/Die Grünen ¹¹4 Mitglieder Kontakt: Rathaus Spandau, Nebengebäude Raum 1215, Carl-Schurz-Straße 2/6 13597 Berlin, Tel. 90279-3602, Fax 90279-6120  fraktion@gruene-spandau.de Mi 15.00-17.00 Uhr, Do 10.00-12.00 Uhr oder nach Vereinbarung AfD-Fraktion ¹¹9 Mitglieder nach Vereinbarung im Rathaus Spandau Zi. 1214, Tel. 902 79 21 00  info@afd-fraktion-spandau.de FDP-Fraktion ¹¹3 Mitglieder Di 11.00-13.00 Uhr, Do 13.00-15.00 Uhr und nach Vereinbarung im Rathaus Spandau, Zi. 1206, Tel. 90 279 2464, Fax 90 279 2463  info@fdp-fraktion-spandau.de Linksfraktion ¹¹3 Mitglieder Mo 16.00-18.00 Uhr, Do 10.00-12.00 Uhr im Rathaus Spandau, Zi. 1214 a Tel. 90279-2224, Fax 90279-2227  kontakt@linksfraktion-spandau.de Bezirksamt Spandau. Politik Ausschüsse Die BVV bildet Ausschüsse, in denen die kommunalpolitischen Fragen eingehend mit den jeweils zuständigen Bezirksamtsmitgliedern und der Verwaltung erörtert werden. Hier wirken auch sachkundige Bürgerinnen und Bürger als stimmberechtigte Bürgerdeputierte mit. Im Bedarfsfall werden weitere Fachleute zu Beratungen hinzugezogen. Mit Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung, die die Arbeit der Abteilung Soziales und Gesundheit betreffen, beschäftigen sich regelmäßig der Ausschuss für Gesundheit und der Ausschuss für Soziales. Die Sitzungen sind grundsätzlich öffentlich. Termine erfahren Sie unter der Telefonnummer 90279-2204, Fax 90279-2604 oder unter www.bvv-spandau.de. Möchten Sie wissen, wie Spandauer Kom­ munal­ politiker/-innen mit Themen und Problemen in den Bereichen Gesundheit und Soziales umgehen, dann nehmen Sie doch an einer solchen Sitzung teil! Ausschuss für Gesundheit (Mitglieder) Ausschussvorsitzender Bezv. Joachim Koza stellv. Ausschussvorsitzender Ina Bittroff Schriftführerin Heike Dietrich stellv. Schriftführer Lars Reinefahl Jens Hofmann Aylin Kurt Beate Bathe Christian Müller Gollaleh Ahmadi Wolfgang Beckmann Frankziska Leschewitz CDU SPD AfD CDU SPD SPD CDU AfD Bü90/Die Grünen FDP Linksfraktion Bürgerdeputierte ffHans-Werner Gillen auf Vorschlag der Fraktion der SPD ffPeter Mabbett auf Vorschlag der Fraktion der SPD ffHelmut Pech auf Vorschlag der Fraktion der CDU ffChristel Westenberger auf Vorschlag der Fraktion der AfD Ausschuss für Soziales (Mitglieder) Ausschussvorsitzende Anne-Liselotte Düren Linksfraktion stellv. Ausschussvorsitzende Daniela Kleineidam SPD Schriftführer Oliver Gellert Bü‘90/Die Grünen stellv. Schriftführer Ulrike Billerbeck CDU Hannah Hübner SPD Martina Kustin SPD Silke Lehmann CDU Lars Reinefahl CDU Christian Müller AfD Farzad Eshraghi FDP Bürgerdeputierte ffManuela Dietzgen auf Vorschlag der Fraktion der Linksfraktion ffJosef Zimmermann auf Vorschlag der Fraktion der SPD ffAngelika Boese auf Vorschlag der Fraktion der CDU ffLukasz Garnis auf Vorschlag der Fraktion der AfD Zeichenerklärung 6 Ausgewiesener Behindertenparkplatz • 5 Parkplatz vorhanden 1 Rollstuhlgerecht/Rollstuhlgeeignet • # Besondere Merkmale für blinde Personen vorhanden 9 Besondere Merkmale für Gehörlose und hörbehinderte Personen vorhanden 5 Bezirksamt Spandau. Abteilung Bauen, Planen und Gesundheit Abteilung Bauen, Planen und Gesundheit ¹¹ Postanschrift: Carl-Schurz-Str. 2/6, 13597 Berlin ¹¹Bezirksstadtrat Frank Bewig  frank.bewig@ba-spandau.berlin.de Vorzimmer: Marion Cox Tel. 90279-2268, Fax 90279-3262  marion.cox@ba-spandau.berlin.de Referent: Lars Jürgen Struve Tel. 90279-2373. Fax 90279-3262  lars.struve@ba-spandau.berlin.de Carl-Schurz-Str. 2/6, 13597 Berlin Sprechzeiten des Bezirksstadtrates nach telefonischer Anmeldung! OE Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination QPK Die OE QPK Spandau nimmt planende und koordinierende Aufgaben zur Sicherstellung der gesundheitlichen Versorgung war. Sie koordiniert und vernetzt das Zusammenwirken der im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung, der Psychiatrie und Suchtprävention/ Suchthilfe tätigen Institutionen, Träger und Körperschaften. Sie unterstützt kommunale Strategien im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung für Menschen mit Fluchterfahrung und entwickelt integrierte kommunale Strategien im Bereich der Stadtteilarbeit/ Sozialraumorientierung. Geschäftsstelle: 61#9 ¹¹Manuela Timm, Tel. 90279-4035 Fax 90279-4075,  qpk@ba-spandau.berlin.de Dienstgebäude: Carl-Schurz-Str. 2/6, 13597 Berlin 6 Leitung, Gesundheitsplanung: ¹¹Dirk Welzel, Tel. 90279-4030  d.welzel@ba-spandau.berlin.de Prävention und Gesundheitsförderung / Stadtteilkoordination Steuerung des Gesundheitszieleprozesses „Gesund Aufwachsen“ und „Gesund leben und älter werden“, Datenerhebung, -pflege und -analyse zur Gesundheitsförderung und Prävention, Aufbau und Sicherstellung der Netzwerkstrukturen im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung, Initiierung und Koordination von Maßnahmen der Verhaltensund Verhältnisprävention sowie Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements, Beratung, Information, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Steuerung und Entwicklung integrierter kommunaler Strategien im Bereich Sozialraum­orientierung ¹¹Tanja Götz-Arsenijevic, Tel. 90279-4038  t.goetz@ba-spandau.berlin.de Prävention und Gesundheitsförderung / Gesund Leben/ Gesund Älter werden Entwicklung und Koordination integrierter kommunaler Strategien im Rahmen des Spandauer Gesundheitszieleprozesses „Gesund Leben und Älter werden“. Aufbau und Sicherstellung der Netzwerkstrukturen im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung. Initiierung und Koordination von Maßnahmen der Verhaltens- und Verhältnisprävention sowie Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements. Beratung, Information, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. ¹¹Tatjana Schulz, Tel. 90279-4032  t.schulz@ba-spandau.berlin.de Bezirksamt Spandau. Abteilung Bauen, Planen und Gesundheit Patientenfürsprecherinnen u. -fürsprecher Suchthilfekoordination/Suchtprävention ¹¹Tamara Müller, Tel. 90279-4040  tamara.mueller@ba-spandau.berlin.de Psychiatriekoordination Steuerung des kommunalen Versorgungssystems für psychisch kranke Menschen, Entwicklung und Umsetzung eines bezirklichen ressortübergreifenden Steuerungsmodells für das Netzwerk Psychiatrie / psychosoziale Gesundheit, Leitung Psychiatriebeirat und Steuerungsgremium Psychiatrie, … ¹¹Susanne Schröder, Tel. 90279-4034  s.schroeder@ba-spandau.berlin.de Steuerung des kommunalen Versorgungssystems für suchtkranke/suchtgefährdete Menschen, Entwicklung und Umsetzung eines bezirklichen ressortübergreifenden Steuerungsmodells für den Bereich Suchtprävention/ Suchthilfe, Leitung AK Suchtprävention und Suchthilfe, AK Kinder aus suchtbelasteten Familien, KOOPERATIONSKREIS Kind-SuchtFamilie Spandau, JugendFilmTage Spandau,… ¹¹Tamara Müller, Tel. 90279-4040  tamara.mueller@ba-spandau.berlin.de ANZEIGE Im FAIRKAUFHAUS werden Möbel, Kleidung u.v.m. in hoher Qualität und zu günstigen Preisen angeboten. Bei geringem Einkommen wird über die FAIRKAUFCARD ein Rabatt von zusätzlich 30 Prozent gewährt. Das FAIRKAUFHAUS trägt außerdem zur Nachhaltigkeit bei, indem gutes Gebrauchtes eine sinnvolle Wiederverwendung findet. Gut erhaltene Spenden werden gerne entgegengenommen. In der Altonaer Str. 6-8 und in der Borkumer Straße 17-18 wird auf jeweils über 400 qm Verkaufsfläche in hellen und einladenden Räumen in Fußnähe zum Rathaus Spandau ein breites Sortiment präsentiert. Hier werden Bekleidung, Möbel, Haushaltswaren, Elektrogeräte, Unterhaltungselektronik, Bilder, Bücher, Spielzeug sowie UpcyclingProdukte übersichtlich und ansprechend dargeboten. www.fairkaufhaus.de GEBRAUCHTESSCHÖNESNÜTZLICHES GEBRAUCHTESSCHÖNESNÜTZLICHES SPANNENDESALLESPASSENDES FÜRJEDENGUTUNDGÜNSTIG SPANNENDESALLESPASSENDES Altonaer Straße 6/8 · 13581 Berlin FÜRJEDENGUTUNDGÜNSTIG Telefon (030) 35 10 51 62 FAIRKAUFHAUS Ein Beschäftigungsprojekt von DIE BRÜCKE gGmbH und GINKO Berlin gGmbH Montag – Freitag: 10 – 18 Uhr · Samstag: 10 – 14 Uhr info@fairkaufhaus.de · www.fairkaufhaus.de KLEIDUNG & HAUSRAT Altonaer Str. 6-8 13581 Berlin Tel. 35105162 MÖBEL & ELEKTRO MEDIEN & KREATIV Borkumer Str. 17-18 13581 Berlin Tel. 35108949 Tel. 35108948 Ein Beschäftigungsprojekt von DIE BRÜCKE gGmbH und GINKO Berlin gGmbH 7 Bezirksamt Spandau. Gesundheitsamt Gesundheitsamt Die Mitarbeiter/innen des Gesundheitsamtes sind im Rahmen ihrer Fachaufgaben für die gesundheitliche Betreuung und / oder Beratung der rund 231.000 Spandauer Einwohner zuständig. Die Dienststellen des Gesundheitsamtes befinden sich im Rathaus in der Carl-Schurz-Straße, in der Klosterstraße, in der Melanchthonstraße und die Außenstellen des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes im Hermann-Schmidt-Weg, im Räcknitzer Steig sowie im Goldbeckweg. Amtsärztin Behördenlotse Amtsärztin / Leiterin des Gesundheitsamtes Bereich Gesundheit Sie haben ein Anliegen an die Verwaltung, wissen aber nicht, wer der richtige Ansprechpartner ist? Sie wissen nicht, wie der entsprechende Verwaltungsmitarbeiter zu erreichen bzw. in welchem Dienstgebäude er zu finden ist? Zur Beantwortung dieser und ähnlicher Fragen sind in der Spandauer Bezirksverwaltung sogenannte Behördenlotsen eingerichtet worden. Diese Mitarbeiter/innen helfen Ihnen, den/die für Ihr Anliegen richtigen Sachbearbeiter/in zu ermitteln. ¹¹Frau Karnbach, Tel. 90279-4050  Vivien.Karnbach@ba-spandau.berlin.de Deutsches Rotes Kreuz Die Amtsärztin leitet das Gesundheitsamt. Sie ist für Grundsatzfragen des öffentlichen Gesundheitsdienstes sowie für ordnungsbehördliche Maßnahmen im Gesundheitswesen für den Bezirk Spandau zuständig. Darüber hinaus führt sie die amtsärztliche Aufsicht über Krankenhäuser, andere Gesundheitseinrichtungen, Gemeinschaftseinrichtungen und gewerbliche Einrichtungen. ¹¹Dipl.-Med. Gudrun Widders, Tel. 90279-4011  g.widders@ba-spandau.berlin.de Amtsärztin, Fachärztin für öffentliches Gesundheitswesen, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Sozialmedizin Dienstgebäude: Carl-Schurz-Str. 2/6, 13597 Berlin Fachbereich Ges 1 Gesundheitsförderung, Prävention und Gesundheitshilfe für Kinder und Jugendliche, ffKinder- und Jugendgesundheitsdienst – ffZahnärztlicher Dienst ffKinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst Fachbereich Ges 2 Gesundheitsaufsicht – Infektionsschutz, Hygiene und umweltbezogener Gesundheitsschutz Fachbereich Ges 3 Erste-Hilfe-Kurse für den Führerschein und als Betriebsersthelfer, Erste Hilfe am Kind 35 39 37-0 8 Gesundheitsförderung, Prävention und Gesundheitshilfe für Erwachsene ffSozialpsychiatrischer Dienst ffBeratungsstelle für behinderte, krebs- und aids-kranke Menschen ffAIDS-Beratung – Sozialberatung und Betreuung Bezirksamt Spandau. Gesundheitsamt Fachbereich Ges 1 Gesundheitsförderung, Prävention und Gesundheitshilfe für Kinder u. Jugendliche Kinder- und Jugendgesundheitsdienst Wir beraten und unterstützen Familien mit Kindern von Geburt an. Unser Ziel ist es, die Entwicklung von Säuglingen, Kleinkindern und Schulkindern zu begleiten, gesundheitliche Beeinträchtigungen zu verhindern bzw. frühzeitig zu erkennen und entsprechende Hilfe anzubieten. Unser Team besteht aus Ärztinnen, Ärzten, Sozialarbeiterinnen, Arzthelferinnen, Therapeutinnen und Vewaltungsmitarbeiterinnen. Wir sind Ansprechpartner für Eltern, Kinder, Jugendliche und andere Familienangehörige sowie für Erzieher/ innen, Lehrer/innen und anderes Fachpersonal. Wir bieten an: ffHausbesuche anlässlich der Geburt eines Kindes und Beratung im Zusammenhang mit gesundheitlichen Fragen ffBeratungen zur Pflege, Ernährung und Entwicklung des Kindes, Gesundheitsstörungen sowie Unfallverhütung ffBeratungen bei gesundheitlichen, familiären und sozialen Fragen und Problemen ffInformationen über gesetzliche Leistungen und Unterstützung bei wirtschaftlichen Problemen ffInformationen zu Gruppenangeboten und Kindertagesbetreuung ffInformationen über andere Beratungsstellen und Vermittlung von Hilfen ffÄrztliche Untersuchungen und Beratungen von der Geburt bis zum 18. Lebensjahr ffSprechstunden zu Fragen der Gesundheit und des Entwicklungsstandes des Kindes. Wir untersuchen kostenlos (ohne Versicherungskarte der Krankenkasse) Säuglinge, Kleinkinder und Schüler ffKita-Aufnahmeuntersuchungen ffFrüherkennungsuntersuchungen der 3 ½ bis 4 ½-jährigen Kinder in den Kitas ffGutachterliche Stellungnahmen für einen Integrationsstatus in der Kita ffEinschulungsuntersuchungen ffBeratungen zu Impfungen (auch Schulklassen) ffAusgabe von Berechtigungsscheinen für die Erstuntersuchung nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz Sie können mit Ihren Kindern in eine unserer Beratungsstellen kommen. Bei Verdacht auf Gefährdung von Säuglingen und Kleinkindern kann die Notfall-Tel. 90279-5502 des zentralen Tagesdienstes zusätzlich zu den unten genannten Telefonnummern genutzt werden. ¹¹Leitende Ärztin für Kinder- und Jugendmedizin Frau Dr. Namaschk, Tel. 90279-2256  Ges1@ba-spandau.berlin.de ¹¹Gruppenleiterin der Sozialarbeiterinnen Koordination Kinderschutz Frau Maas, Tel. 90279-2658  h.maas@ba-spandau.berlin.de Klosterstraße 36, Erdgeschoss, Aufgang A 13581 Berlin, Fax 90279-5504 Sprechzeiten: Di 13.00-15.00, Fr 9.00-11.00 Uhr Verkehrsverbindung: E 134, 135, 136, 236, 237, 337, 638, M 32, M 37, M 45, D U7, B S 3, S 42, S 45 Beratungsstellen des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes 61#9 Klosterstr. 36, Aufgang A (Ruhlebener Str.), 13581 Berlin Tel. 90 279 22 54/6, Fax 90 279 55 04 Sprechstunden: Di 13.00-15.00, Fr 9.00-11.00 Uhr Verkehrsverbindung: E 134, 135, 136, 236, 638, M 32, M 37, M45 Haltestelle Rathaus E 130, 137, 237, 337, 671, X 33, X36, D U7, B S 3, S 9 ............................................................................. Hermann-Schmidt-Weg 6, 13589 Berlin Tel. 90279-8670, Fax 90279-8680 Sprechstunde: Mo 13.00-15.00 Uhr Verkehrsverbindung: E 130, 134, 137, 337, M 37 ............................................................................. Goldbeckweg 29, 13599 Berlin 61#9 Tel. 90279-8641, Fax 90279-8650 Sprechstunde: Do 13.00-15.00 Uhr Verkehrsverbindung: E 133, 236, X 33, D U7 ............................................................................. 9 Bezirksamt Spandau. Gesundheitsamt Räcknitzer Steig 8, 13593 Berlin Tel. 36 47 81 11, Fax 36 47 81 24 Sprechstunde: Mo 13.00-15.00 Uhr Verkehrsverbindung: E 131, 137, M 37 ............................................................................. Streitstr. 7, 13587 Berlin Tel. 90 279 81 01, Fax 90 279 81 10 Verkehrsverbindung: E 136, 236, M 36 ............................................................................. Spätsprechstunde für alle Spandauer Familien: Donnerstag 16.00 - 18.00 Uhr Klosterstr. 36, Aufgang A (Ruhlebener Str.) Verkehrsverbindung: E 134, 135, 136, 236, 638, M 32, M 37, M45 Haltestelle Rathaus E 130, 137, 237, 337, 671, X 33, X36, D U7, B S 3, S 9 Therapeuten ¹¹Ergotherapeutin: Frau Kiermeier Klosterstraße 36, Eingang E, 13581 Berlin Tel. 90279-2780 Verkehrsverbindung: E 134, 135, 136, 236, 638, M 32, M 37, M45 Haltestelle Rathaus E 130, 137, 237, 337, 671, X 33, X36, D U7, B S 3, S 9 ¹¹Therapeuten-Team der Schule am Gartenfeld Seecktstr. 2, 13581 Bln Tel. 303 98 74-222/ -223/- 224 Verkehrsverbindung: E 137, M37 ¹¹Physiotherapie Melanchthonstr. 7-8, 13595 Berlin Tel. 36 99 76 16 Verkehrsverbindung: E 131, 134, 135, 638 Zahnärztlicher Dienst 61#9 ¹¹Zahnärztlicher Dienst Melanchthonstr. 7-9, 13595 Berlin Anmeldung: Tel. 90279-2616 / 90279-2356  L.Mueller@ba-spandau.berlin.de Leitung: Herr Dr. Müller, Zahnarzt Tel. 90279-2453 Sprechzeiten: Do 12.00-14.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung Verkehrsverbindung: E 131, 134, 135, 638, 639 bis Melanchthonplatz 10 Aufgaben des Zahnärztlichen Dienstes sind die Beobachtung und Förderung der Zahn- und Mundgesundheit von Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen. Um Karies, Zahnbetterkrankungen oder Zahnstellungsanomalien frühzeitig festzustellen, werden einmal jährlich Vorsorgeuntersuchungen aller Kinder bis zum 16. Lebensjahr durchgeführt, Eltern informiert und zur Gesund­ erhaltung des Gebisses ihrer Kinder beraten. Außerdem wird vom Zahnärztlichen Dienst eine bedarfsorientierte Gruppenprophylaxe angeboten, die altersabhängige Maßnahmen zur Vermeidung von Zahnschäden vermittelt (Mundhygiene, zuckerarme Ernährung, Zahnschmelzhärtung durch Fluoride, Hinwirken auf regelmäßigen Zahnarztbesuch). Auch finden umfassende neutrale Bürgerberatungen zur Prophylaxe und zu Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst (abgekürzt: KJPD) 61#9 ¹¹Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst (KJPD) Sie finden uns in der Klosterstr. 36, 13581 Berlin Anmeldung und Sekretariat : Frau Piel-Hartenstein und Frau Böse, Tel. 90279-2759  kjpd@ba-spandau.berlin.de E 130, 134, 135, 136, 137, 236, 237, 337, 638, 639, 671 M 32, M 37, M 45, X 33, X 36 B S 3, 9 D U7 Wenn Sie sich Sorgen um die Entwicklung Ihres Kindes machen, wenn Sie finden, dass es plötzlich ganz anders ist als sonst, wenn sie feststellen, dass es wiederholt Probleme in sozialen Beziehungen oder in der Bewältigung seines Alltages hat, dann können Sie Ihr Kind bei uns vorstellen. Wir beraten Familien mit Kindern und Jugendlichen bis zum Alter von 18 Jahren. Wenn es notwendig ist, betreuen wir auch junge Erwachsene, die noch einen Jugendhilfebedarf haben, dies bis zum 21. Lebensjahr. Alle in Spandau lebenden Familien mit Ihren Kindern können unsere Beratung kostenlos nutzen – sie benötigen keine Chipkarte. Bezirksamt Spandau. Gesundheitsamt Wir untersuchen verhaltensauffällige (z. B. aggressive, impulsive, unruhige) und emotional belastete (z. B. traurige, ängstliche, sozial isolierte) Kinder und Jugendliche und beraten ihre Bezugspersonen (Eltern, Lehrer, Erzieher). Wir klären über psychische Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen auf, z.B. wie sich die Krankheit auf den Alltag des Kindes /Jugendlichen zu Hause, in der Schule sowie im Freizeitbereich auswirken kann und darüber, welche besonderen Einschränkungen entstehen können. Nachdem wir Ihr Kind untersucht haben, beraten wir mit Ihnen gemeinsam die Hilfe- und Behandlungsmöglichkeiten. Wir sind an die Schweigepflicht gebunden. Mit Ihrer Erlaubnis arbeiten wir mit anderen Ämtern z. B. dem Jugendamt, dem Kinder- und Jugendgesundheitsdienst, der Erziehungsberatungsstelle, den Schulen, den Horten und dem SiBUZ (schulpsychologische und sonderpädagogische Beratungsstelle) zusammen. Wir schreiben Gutachten zu Ihrem Kind/Jugendlichen, z.B. für das Jugendamt, für die Schule. In unserem Team arbeiten Ärztinnen, Psycholog*innen, eine Sozialarbeiterin, eine medizinische Fachangestellte und eine Verwaltungsangestellte. In unserer Beratungsstelle finden Termine nach telefonischer Vereinbarung statt, damit wir uns ausreichend Zeit für Ihr Anliegen nehmen können. Einmal wöchentlich bieten wir donnerstags zwischen 16:00 und 18:00 Uhr eine Spätsprechstunde für Kurzberatungen an (letzter Einlass 17:30 Uhr). Wir bieten keine Psychotherapie an und verschreiben keine Medikamente, aber wir beraten Sie gerne über therapeutische Angebote, Medikamente (z.B. Wirkungen und Nebenwirkungen) oder mögliche Hilfen für Ihr Kind. Fachbereich 2 61#9 Gesundheitsaufsicht – Infektionsschutz, Hygiene und umweltbezogener Gesundheitsschutz Carl-Schurz-Str. 2/6, 13597 Berlin, Fax 90273-4085 Sprechzeiten: Mo-Fr 8.00-14.00 Uhr Do 8.00-17.00 und nach Vereinbarung Verkehrsverbindung: E 130, 134, 135, 136, 236, 237, 337, 638, 639, 671,M 32, M 37, M 45, X 33 D U 7, B S 3, S 42, S 45 ¹¹Leitende Gesundheitsaufseherin Frau Elsässer Tel. 90279-4031 ¹¹Gesundheitsaufseher/-innen Fr. Kirsche Fr. Dehl Hr. Kandler Hr. Butterbrodt Fr. Bulirsch Fr. Ströhlein Tel. 90279-4022 Tel. 90279-4015 Tel. 90279-4014 Tel. 90279 4025 Tel. 90279 4033 Tel. 90279 4064 ¹¹Fachbereichsleiterin, Hygienereferentin: Frau Dr. Abdelgawad Tel. 90279-4013 Ziel der vielfältigen Tätigkeiten des Fachbereiches ist, die Gesundheit der Menschen vor übertragbaren Krankheiten und umweltbedingten Gefahren zu schützen. Zu den Aufgaben gehören: ffEpidemiologische Überwachung von Infektionsgeschehen in Spandau ffErmittlung meldepflichtiger Infektionskrankheiten einschließlich der Feststellung von Handlungsnotwendigkeiten ffDurchführung und Sicherstellung seuchenhygienischer Maßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten nach dem Infektionsschutzgesetz sowie im Rahmen des Katastrophenschutzes ffBekämpfung der Weiterverbreitung multiresistenter Erreger ffInfektionshygienische Aufsicht über Einrichtungen des Gesundheitswesens, Gemeinschafts­ einrichtungen (z. B. Kinder- und Jugendeinrichtungen, Schulen, Heime) und gewerbliche Einrichtungen des Tätowierens, Piercings, der Kosmetik und der Fußpflege 11 Bezirksamt Spandau. Gesundheitsamt ffÜberwachung der hygienischen Verhältnisse nach Trinkwasserverordnung von Trinkwasserversorgungsanlagen, Eigenwasserversorgungsanlagen (z. B. Hausbrunnen), von gewerblichen und öffentlichen Wasserversorgungsanlagen sowie Trinkwasserinstallationen und von Straßenbrunnen ffÜberwachung von Einrichtungen des öffentlichen Badewesens und der Badegewässer ffAbwasserüberwachung (Kläranlagen) ffUmwelthygienische Beratungen sowie Beratungen über Schädlinge im Wohnbereich ffErmittlung, Anordnung und Überwachung von Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen bei Rattenbefall und entsprechend den Festlegungen zur Schädlingsbekämpfung in Berlin ffStellungnahmen zu baulichen Vorhaben aus medizinisch-hygienischer Sicht ffAnordnung und Überwachung von Desinfektionen und Entwesungen ffHygienische Überwachung von Leichenhallen und Friedhöfen Sozialpsychiatrischer Dienst 61#9 „Sie überlegen, ob Ihnen eine sozialarbeiterische, psychotherapeutische oder ärztliche Beratung helfen könnte, wissen aber nicht, wohin?“ Wir helfen Ihnen bei der Klärung! Unser Angebot ist kostenlos, die Gespräche sind vertraulich. Der Sozialpsychiatrische Dienst ist ein Teil der psychosozialen Versorgung des Gesundheitsamtes Spandau und bietet ein vielfältiges Angebot der Unterstützung für volljährige Bürgerinnen und Bürger des Bezirkes an. Wir sind ein multiprofessionelles Team bestehend aus Ärzt*innen, Psycholog*innen, Sozialarbeiter*innen und Verwaltungsfachkräften. Wir sind Ansprechpartner für Menschen mit seelischen Problemen und Notlagen, süchtigen Verhaltensweisen, Demenz­ erkrankungen, geistigen Beeinträchtigungen und einer sich daraus ergebenden Behinderung im Alltag. 12 Wir beraten die Betroffenen, deren Angehörige, Nachbarn oder Freundinnen und Freunde nach telefonischer Terminvereinbarung und in akuten Krisensituationen sofort. Wir beraten und unterstützen Menschen in folgenden Situationen: ffbei persönlichen oder sozialen Problemen, z. B. wenn Sie sich im alltäglichen Kontakt mit anderen Menschen oder im Umgang mit Ämtern oder Institutionen überfordert fühlen, ffwenn Sie sich niedergeschlagen fühlen, lebensmüde Gedanken haben oder von früheren traumatischen Erlebnissen weiterhin gequält werden, ffbei Fragen zu therapeutischen Angeboten und Hilfen für psychisch erkrankte Menschen, ffwenn Sie häufig Konflikte im sozialen Bereich haben, sich von anderen Menschen dauerhaft zurückziehen oder z. B. Schwierigkeiten mit der sexuellen Identität/Orientierung haben, ffwenn sich Alkohol, (Party-)Drogen oder Tablettengebrauch negativ auf den Alltag auswirken, ffbei Problemen der Alltagsbewältigung aufgrund geistiger Behinderung, Lernbehinderung, ADHS oder Gedächtnisstörungen, ffdrängende oder angsteinflößende Gedanken Sie in Ihrem privaten oder beruflichen Leben einschränken und beeinträchtigen, ffwenn Sie sich um andere Menschen sorgen und nicht wissen, wie Sie vorgehen sollen Dienstleistungen: ffBeratung z.B. zu Therapie-Möglichkeiten, Fragen zur gesetzlichen Betreuung ffEinleitung, Organisation und Vermittlung von gesundheitlichen, psychosozialen und wirtschaftlichen Hilfen ffKrisenintervention und entlastende Gespräche in seelischen Notlagen ffaufsuchende Hilfe und Hausbesuche ffVermittlung von ambulanter und stationärer Behandlung Bezirksamt Spandau. Gesundheitsamt ffpsychiatrische und sozialpädagogische Stellungnahmen für Ämter, öffentliche Auftraggeber und Gerichte ffFallberatung für professionelle Helfer*innen, gesetzliche Betreuer*innen, Institutionen und Träger der freien Wohlfahrtspflege ffDurchführung von Informationsveranstaltungen zu psychischen Erkrankungen ¹¹Kontaktperson bei Drogenproblemen: Frau Kreuter, Tel. 90279-3154 /-2355 So finden Sie uns Klosterstr. 36 D, 1. Etage (Zugang über Parkplatz) Tel. 90279-2355, Fax 90279-3956  ges3@ba-spandau.berlin.de Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-16 Uhr Verkehrsverbindung: E 130, 134, 135, 136, 137, 236, 237, 337, 638, 639, 671 M 32, M 37, M 45, X 33, X 36 B S 3, S 9 D U7 Außerhalb unserer telefonischen Erreichbarkeit wenden Sie sich in akuten Fällen bitte an den Berliner Krisendienst: Tel. 390 63 30 Beratungsstelle für behinderte, krebs- und aidskranke Menschen 6 1 # Melanchthonstr. 7-9, 13595 Berlin (barrierefrei) Tel. 36 99 76- 11 oder - 44; Fax 36 99 76- 25 ffVertrauensärztliche Untersuchung, Beratung und Begutachtung bei orthopädischen Fragestellungen ffSoziale Beratung für behinderte und krebskranke Erwachsene ffGruppentreffs für mobilitätsbehinderte und krebskranke Menschen ffBegutachtungen zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit ffKrankengymnastisches Trainingszentrum für Säuglinge, Kleinkinder und Jugendliche ffAIDS-Beratung – Sozialberatung und Betreuung Ärztliche Beratung Sprechzeiten: Di 9.00-12.00 Uhr offene Sprechstunde: Do 16.00-18.00 Uhr ffVertrauensärztliche Untersuchungen, Beratungen und Begutachtungen bei orthopädischen Fragestellungen ffRehabilitationsmaßnahmen, die zur Verhütung, Linderung oder Beseitigung einer bestehenden orthopädischen Beeinträchtigung des Gesundheitszustandes erforderlich sind ffStellungnahmen/Begutachtungen zu Anträgen im Rahmen der Eingliederungshilfe (SGB XII), bei ernährungsbedingtem Mehrbedarf und bei Umzügen ffVorsorgeuntersuchungen des Bewegungsapparates bei Kindern/Jugendlichen und Verordnung weiterführender Maßnahmen wie orthopädisches Gruppenturnen, Schwimmen, psychomotorische Krankengymnastik, physiotherapeutische Behandlungen nach Bobath Soziale Beratung für behinderte und krebskranke Erwachsene Sprechzeiten: Di 9.00 - 12:00 Uhr Do 16:00 -18:00 Uhr und nach Vereinbarung; Verkehrsverbindungen: E 131, 135, 134, 638, 639 bis Melanchthonplatz Herr Bergmann Tel. 36 99 76-44 Frau Böhm Tel. 36 99 76-45 Frau Grabs Tel. 36 99 76-13 Frau John Tel. 36 99 76-28 Frau Rösler Tel. 36 99 76-30 Frau Schildbach Tel. 36 99 76-15 Frau Ernst-Hahnheiser Tel. 36 99 76 32 Frau Hering Tel 36 99 76-46 Frau Nickel Tel 36 99 76-27 ffBeratung bei persönlichen Problemen, die aus der Erkrankung resultieren ffMöglichkeiten der häuslichen Pflegeversorgung über die Pflegekassen, Leistung gemäß SGB XI, nach dem SGB XII und dem Berliner Pflegegesetz 13 Bezirksamt Spandau. Gesundheitsamt ffVermittlung von Tages- und Kurzzeitpflege, stationärer Pflege und Selbsthilfegruppen für pflegende Angehörige ffBeratung über die Möglichkeiten des behindertengerechten Wohnens und dessen Finanzierungsmöglichkeiten ffBeratung über Eingliederungshilfe für behinderte und krebskranke Menschen, z. B. ambulante, stationäre oder sonstige ärztliche Maßnahmen zur Verhütung, Beseitigung oder Milderung einer Beeinträchtigung ffHilfe bei der Versorgung mit orthopädischen und anderen Hilfsmitteln ffHilfe für eine Ausbildung in einem angemessenen Beruf oder einer sonstigen Tätigkeit ffBeratung über weitere Leistungen nach dem SGB II und SGB XII, u. a. Grundsicherung, Krankenhilfe, Hilfe zur Pflege, Telefonhilfe, Rundfunk- und Fernsehgebührenbefreiung, einmalige Beihilfen ffBeratung über das Schwerbehindertengesetz (SGB IX), Antragstellung zum Erhalt eines Schwerbehindertenausweises ffBeratung und Antragsaufnahme über Rehabilitationsmöglichkeiten bei Krebserkrankung und oder Behinderung ffVermittlung und Durchführung von Selbsthilfegruppen ffBeratung/Vermittlung zur Aufnahme in ein Hospiz sowie Vermittlung zu palliativer Behandlung u. Vermittlung von Home-Care-Ärzten ffVermittlungen von finanziellen Unterstützungen aus den Härtefonds der deutschen Krebshilfe und der Berliner Krebsgesellschaft sowie aus anderen Stiftungen 14 ¹¹Gruppentreffen für krebskranke Frauen Offene Gruppen für brustkrebskranke Frauen ffErfahrungsaustausch, Vorträge, Ausflüge jeden 2. Montag im Monat 10.00-12.00 Uhr Melanchthonstr. 8, 13595 Berlin Information: Frau Böhm, Tel. 36 99 76-45  b.boehm@ba-spandau.berlin.de ffSport nach Krebs, Gymnastikgruppe sowie Qigong Gruppe zu unterschiedlichen Zeiten am Mo, Di, Mi und Do Ort: Turnhalle der Beratungsstelle in der Melanchthonstr. 8, 13595 Berlin Information: Herr Bergmann, Tel. 36 99 76 44  ba.bergmann@ba-spandau.berlin.de Frau Böhm, Tel. 36 99 76 45  b.boehm@ba-spandau.berlin.de Begutachtungen zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit Frau Schlawin, Tel. 36 99 76-29, Fax 36 99 76-25  bkatja.schlawin@ba-spandau.berlin.de Frau Hilgenfeldt, Tel. 36 99 76-33  bc.hilgenfeldt@ba-spandau.berlin.de ffFeststellung der Pflegebedürftigkeit für Personen, die keinen Leistungsanspruch aus der gesetzlichen oder privaten Pflegeversicherung haben (§ 61 SBG XII) ffBeratung zu pflegetechnischen Fragen und Pflegehilfsmitteln Krankengymnastik für Säuglinge, Kinder und Jugendliche Frau Paulke, Physiotherapeutin Termin nach Vereinbarung, Tel. 36 99 76-16  b.paulke@ba-spandau.berlin.de ffBeratung und Motoriktests für Ihr bewegungsauffälliges Kind ffPsychomotorische Gruppen- und Einzeltherapie für Klein- und Schulkinder ffBobath-Therapie/Manuelle-Therapie/VojtaTherapien/Craniol-Sacral-Therapie Bezirksamt Spandau. Gesundheitsamt AIDS-Beratung – Sozialberatung und Betreuung Alle Angebote sind kostenlos, Anonymität wird gewährleistet. Sprechstunde: nach tel. Vereinbarung Ansprechpartnerin: Frau Ernst-Hahnheiser Tel. 36 99 76 32, Fax 36 99 76 25  m.ernst-hahnheiser@ba-spandau.berlin.de ffTelefonische und persönliche Beratung ffHilfe zur Bewältigung sozialer und wirtschaftlicher Schwierigkeiten ffBeratung von Partnerinnen/Partnern, Freunden sowie Angehörigen ffPrävention im Schulbereich ffAnleitung von Selbsthilfegruppen und Gesprächskreisen für Betroffene und weitere Personen ffInformations-/Fortbildungsveranstaltungen für Multiplikatoren z. B. Kitas, Schulen, Jugendeinrichtungen, Krankenhäuser, Betriebe Vermittlung von HIV-Tests Eine ärztliche Beratung und anonyme HIV-Testberatung führt für im Bezirk Spandau lebende Personen das Zentrum für sexuelle Gesundheit und Familienplanung, Hohenzollerndamm 174 10713 Berlin, 3. Etage, Zimmer 3053 Tel. 9029-16880, Fax 9029-16875 des Bezirksamts Charlottenburg-Wilmersdorf durch. Sprechzeiten: nur nach Vereinbarung Anmeldung unter Tel. 9029-16880 Fahrverbindung: E 101, 104, N42, N 7, U Fehrbelliner Platz Rollstuhlfahrer/in Zugang über Mansfelder-/Brienner Str., D U3, U7 – Fehrbelliner Platz B S 41/42 Hohenzollerndamm (900 m Gehstrecke) 15 Bezirksamt Spandau. Abt. Wirtschaftsförderung, Soziales, Weiterbildung und Kultur Abteilung Wirtschaftsförderung, Soziales, Weiterbildung und Kultur 61#9 Postanschrift: Carl-Schurz-Str. 2/6, 13578 Berlin Rufnummern: 90279-0 (Vermittlung) 90279-3956 (Fax) oder das Bürgertelefon 115 Fachbereich 3 Bezirksstadtrat Dienstgebäude: Galenstr. 14, 13597 Berlin Sprechzeit: Di 9.00-12.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung Gerhard Hanke Tel. 90279-2230, Fax 90279-3958 Dienstgebäude Carl-Schurz-Str. 8, 13597 Berlin, Zi. 1026, Sprechzeiten nur nach tel. Vereinbarung Verkehrsverbindung: S + U-Bhf. Rathaus Spandau Amt für Soziales 6c#9 ¹¹Amtsleitung: Thomas Fischer Tel. 90279-2252  thomas.fischer@ba-spandau.berlin.de ¹¹Stellvertretende Amtsleitung: Maren Kafka Telefon 90279-2252  soz3@ba-spandau.berlin.de Dienstgebäude Galenstraße 14, 13597 Berlin Behördenlotsin ¹¹Frau Willert Tel. 90279-7622 Fachbereich 2 Senioren Der Fachbereich umfasst u. a.: Betreuung in Seniorenwohnhäusern und Seniorenfreizeitstätten durch Beratung und kulturelle Angebote, Vorbereitung auf das Alter, generationenverbindende Angebote, Öffentlichkeitsarbeit, Zusammenarbeit mit der Seniorenvertretung, ehrenamtliche Sozialkommissionen für den Seniorenbereich. ¹¹Leitung: Frau Dienel Tel. 90279-6110, Fax 90279-6070  silvia.dienel@ba-spandau.berlin.de Dienstgebäude: Galenstr. 14, Zi. 612, 13597 Berlin Sprechzeiten: nach tel. Vereinbarung 16 Grundsicherung SGB XII, Lebensunterhalt, AsylbLG, Soziale Wohnhilfe ¹¹Leitung: Frau Kafka Raum 501, Tel. 90279-3997, Fax 90279-3804  soz3@ba-spandau.berlin.de Soz 31 Hilfe zum Lebensunterhalt und Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) XII (für Personen nach Erreichen der Altersgrenze und voll erwerbsgeminderte Personen), Bestattungen gemäß § 74 SGB XII ¹¹Gruppenleitung: Soz 3100 – Frau Enders Raum 501, Tel. 90279-3576, Fax 90279-6115  soz31@ba-spandau.berlin.de Erstberatung Beratung über Hilfeangebote im Bereich Lebensunterhalt und Grundsicherung, Auskunft über Zuständigkeiten Sozialamt – Jobcenter ¹¹Frau Knauer Tel. 90279-2178  soz31@ba-spandau.berlin.de ¹¹Frau Krüger Tel. 90279-2359  soz31@ba-spandau.berlin.de Sprechzeit: Di 9.00-12.00 Uhr Für alle anderen Arbeitstage (außer Mi) können Sie telef. einen Gesprächstermin vereinbaren Soz 33 Leistungen nach dem Asylbewerberleistungs­ gesetz, Unterkunftsnachweis für Flüchtlinge ¹¹Gruppenleitung: Soz 3300 – Frau Schubring Raum 513, Tel. 90279-3545, Fax 90279-7614  soz33@ba-spandau.berlin.de Bezirksamt Spandau. Abt. Wirtschaftsförderung, Soziales, Weiterbildung und Kultur Soz 32 Fachstelle für Wohnungslosenhilfe und Wohnungsnotfälle, Beratung von Mietschuldnern, Unterbringung obdachloser Personen Fachbereich 6 ¹¹Fachstellenleitung/Gruppenleitung: Soz 3200, Andrea Baro, Tel. 90279-3673 Zimmer 405  a.baro@ba-spandau.berlin.de ¹¹Leitung: Frau Wollschläger Tel. 90279-3549, Fax 90279-2420  ursula.wollschlaeger@ba-spandau.berlin.de Dienstgebäude: Galenstr, 14, 13597 Berlin Sprechzeit: Di 9.00-12.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung Fachbereich 4 Eingliederungshilfe und Pflegeleistungen Leistungen der Eingliederungshilfe (Fallmanagement), Hilfe zur Pflege innerhalb und außerhalb von Einrichtungen und Leistungen nach dem Landespflegegeldgesetz. ¹¹Leitung: Frau von der Marwitz Raum 212, Tel. 90279-3548, Fax 90279-3547  soz4@ba-spandau.berlin.de Dienstgebäude: Galenstr. 14, 13597 Berlin Sprechzeit: Di 9.00-12.00 Uhr Für alle anderen Arbeitstage können Sie telefonisch einen Gesprächstermin vereinbaren. Rechts- und Widerspruchsstelle/ Kosteneinziehung HINWEIS: Hier findet keine Rechtsberatung statt. Zeichenerklärung 6 Ausgewiesener Behindertenparkplatz 5 Parkplatz vorhanden 1 Rollstuhlgerecht/Rollstuhlgeeignet # Besondere Merkmale für blinde Personen vorhanden 9 Besondere Merkmale für Gehörlose und hörbehinderte Personen vorhanden Fachbereich 5 Betreuungsbehörde ¹¹Leitung: Frau Dombek Tel. 90279-4049, Fax 90279-4060  soz5@ba-spandau.berlin.de Dienstgebäude: Klosterstr. 36, 13581 Berlin Sprechzeit: Di 9.00-12.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung Verkehrsverbindungen: E 130, 134, 135, 136, 236, 237, 337, 638, 639, 671, M 32, M 37, M 45, X 33; D U 7; B S 3, S 42, S 45 © Bezirksamt Spandau Allgemeine Betreuungsangelegenheiten nach dem Betreuungsgesetz, Behördliche Betreuungen nach dem Betreuungsgesetz 17 © Königer/Goldnetz gGmbH Netzwerk Gesundheitswirtschaft. Schlaganfall Die Netzwerkinitiator*innen Frank Bewig, Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit, Gabriele Fliegel, Vorsitzende der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V. mit PD Dr. Christian Dohle, Verfasser der Spandauer Darstellung zur Versorgung Schlaganfallbetroffener, Ärztlicher Direktor und Chefarzt Neurologische Rehabilitation der MEDIAN Klinik Berlin-Kladow bei der Vorstellung der Darstellung Schlaganfall Spandauer Versorgung von Schlaganfallbetroffenen Bei einem Schlaganfall zählt jede Sekunde! Diese plötzlich auftretende Erkrankung wird durch eine Durchblutungsstörung ausgelöst. Ihre Symptome sind vielfältig - was sie eint: Jeder Schlaganfall ist ein Notfall. Dafür zu sensibilisieren, ihn zu erkennen und die Versorgung von Schlaganfallpatienten im Bezirk zu stärken, ist ein Ziel im Netzwerk Gesundheitswirtschaft Spandau. Das im Jahr 2016 durch Bezirksstadtrat Frank Bewig und Gabriele Fliegel, Vorsitzende der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau e.V, gegründete Netzwerk Gesundheitswirtschaft Spandau bringt Gesundheitseinrichtungen zusammen, um eine abgestimmte Versorgung der Spandauer Bürger zu fördern und den Gesundheitsstandort Spandau zu stärken. Auf Grundlage einer Kooperationsvereinbarung und gemeinsamer Ziele arbeiten die Netzwerkpartner eng zusammen und unterstützen sich gegenseitig. Darstellung zur Versorgung Schlaganfallbetroffener entwickelt Aus dem Netzwerk Gesundheitswirtschaft Spandau heraus ist eine Darstellung mit Angeboten rund um die Versorgung für Schlaganfallbetroffene und deren Angehörige entstanden. 18 Hier finden Sie Informationen zu den ersten Symptomen bis zu Einrichtungen die Reha-Maßnahmen anbieten, um sich im Alltag wieder gut zurecht zu finden. Die verschiedenen Einrichtungen sind hier strukturiert nach Versorgungsbedarf dargestellt. An weiteren Akteuren interessiert Das Netzwerk Gesundheitswirtschaft Spandau setzt sich aus über 50 Unternehmen und Einzelpersonen aus der Gesundheitsbranche zusammen. Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen die bedarfsgerechte Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Prävention, die Initiierung von Partnerschaften und gemeinsamen Angeboten zwischen den einzelnen Akteuren wie auch das so wichtige Thema Fachkräftegewinnung. Sie haben Interesse an der Darstellung Schlaganfall oder an einer Mitarbeit im Netzwerk? Dann nehmen Sie Kontakt mit der Geschäftsstelle auf: ¹¹Netzwerk Gesundheitswirtschaft Spandau c/o Goldnetz gGmbH Frau Esther Reichert Telegrafenweg 21, 13599 Berlin Tel. 22 44 59 639 oder per E-Mail: reichert@goldnetz-berlin.de Seniorenzentrum Hohenlohe © Krüger Animation ANZEIGE Seniorenzentrum Hohenlohe: Ihr neues Pflegeheim in Spandau In dem neu entstandenen Wohnpark Hohenlohe in Spandau wurde im August 2019 die neueste Pflegeeinrichtung der Deutschen Seniorenstift Gesellschaft eröffnet – das Seniorenzentrum Hohenlohe. Das moderne Pflegeheim bietet Platz für insgesamt 90 Bewohner*innen mit einem Pflegegrad. Alle Plätze sind in altersgerechten komfortablen Einzelzimmern mit eigenem Bad. Die insgesamt drei Wohnbereiche des Seniorenzentrums Hohenlohe haben jeweils eigene Aufenthaltsbereiche, in denen die Bewohner in Kleingruppen zusammen speisen und verschiedenen Freizeitangeboten nachgehen können. Zusätzlich gibt es für die Bewohner ein Restaurant. Das Essen wird in der eigenen Großküche jeden Tag frisch zubereitet. Für Paare gibt es sogenannte Tandemzimmer, bei denen zwei Zimmer über einen gemeinsamen Vorflur verbunden sind und so das Flair einer Zwei-Raum-Wohnung vermitteln. Alle Zimmer sind vollständig möbliert (komfortables Pflegebett, Kleiderschrank, Kommode, Tisch, Stühlen). Eigene Möbel können gerne mitgebracht werden. Ihr neues Zuhause in Spandau Seniorenzentrum Hohenlohe → Ausschließlich Einzelzimmer → Abwechslungsreiche, hauseigene Küche → Haltestelle »Albrechtshof« in der Nähe ·············································································· Wir informieren Sie gern! Ingelfinger Weg 5 | 13591 Berlin-Spandau Telefon 0 30 / 58 80 08-0 www.seniorenzentrum-hohenlohe.de SEZHohenl_130x93_1908.indd 1 19.08.19 11:19 19 Gesundheitliche Versorgung. Wissenswert „Mir klebt die Zunge am Gaumen“ Flüssigkeit befindet sich überall in unserem Körper, in den Zellen, in den Zellzwischenräumen, z. B. im Magen und Darm, in der Gallenblase, in den großen Körperhohlräumen, außerhalb der Zellen im Blut und schließlich auch im Gehirn. Beispielsweise hat ein Mann mit 68 kg Körpergewicht etwa 45 Liter Wasser im Körper. Der Körper kann Schwankungen über eine gewisse Steuerung ausgleichen und somit auch die Körperfunktionen aufrechterhalten. In jedem Moment unseres Lebens exportiert unser Körper Flüssigkeit nach außen. Mit jedem Atemzug, jedem Schweißausbruch, jedem Toilettengang verdunstet oder verlieren wir einen lebenswichtigen Baustein. Was wiederum auch notwendig ist, denn mit diesem Export werden Stoffwechselprodukte wie Harnstoff oder Salze ausgeschieden, und bei hohen Temperaturen wird damit auch die Wärmeabgabe des Körpers über die Haut reguliert. Durstgefühl nimmt im Alter ab Mit zunehmendem Alter nimmt das Durstgefühl und damit die Flüssigkeitszufuhr ab, und der Körper ist nicht mehr in der Lage, den Flüssigkeitsbedarf auszugleichen. Über längere Zeit entsteht ein Mangelsyndrom. Erste Alarmzeichen sind z. B. ein trockener Mund, brennende Augen, trockene Nasenschleimhäute und die Entwicklung einer dünnen, trockenen, pergamentartigen Haut, die man oft zuerst an den Händen entdeckt. Mundtrockenheit kann zu einer außerordentlichen Belastung werden. Die Mundflora gerät aus der Balance. Im Normalfall produzieren unsere großen und kleinen Speicheldrüsen täglich zwischen 0,5 Liter und 1,5 Liter Speichel und halten damit unsere Mundhöhle feucht. Der Speichel ist nicht nur dafür da, den Speisebrei gleitfähig zu machen, sondern das in ihm enthaltene Fluorid, Kalzium und Natrium wird freigesetzt und dient somit der Zahngesundheit. Ganz nebenbei hat der Speichel die Funktion der Reinigung – alle Bakterien, Pilze, Viren, Speisereste werden weggespült 20 © HandmadePictures Flüssigkeit wird leichter ausgeschieden als gespeichert Es ist wichtig, den Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht zu halten. und dann verschluckt. Mundtrockenheit kann außerdem zu ernsthaften Erkrankungen wie Speicheldrüsenentzündung und/oder gut- und bösartigen Tumoren führen. Trockene Luft reizt die Schleimhäute Befördert wird die Instabilität der Mundflora, wenn noch weitere Störfaktoren hinzukommen: Trockene Luft – insbesondere im Winter reizt sie die Schleimhäute, die Augen, die Nase. Atmung mit offenem Mund – trockene Schleimhäute, eingerissene Lippen und Mundwinkel sind die Folge. Rauchen trocknet die Schleimhäute aus. Männer und auch Frauen schnarchen oft im Schlaf. Geschnarcht wird meist mit offenem Mund – Heiserkeit und ein ausgetrockneter Hals und Mund sind eine lästige Erscheinung am Morgen und eine gute Einflugschneise für Viren und Bakterien. Was also könnten wir tun, um den Flüssigkeitshaushalt des Körpers im Gleichgewicht zu halten? VIEL TRINKEN – das hilft unserem Körper am besten auf die Sprünge. Wasser und zuckerfreie Tees eignen sich dafür hervorragend. Ein Glas Bier darf es auch mal sein, da ist ja schließlich auch Wasser drin. Waltraud Käß Gesundheitliche Versorgung. Allgemeinmedizin Medizinische Adressen Niedergelassene Arztpraxen verschiedener Fachrichtungen nach Postleitzahlen sortiert Allgemeine u. Praktische Medizin ¹¹Frau Dr. Verena Dotzauer Herr Dr. Alexander Impris Seeburger Str. 8, 13581 Berlin, Tel. 331 99 17 ¹¹Frau Inna Galikowski Seeburgerstr. 13, 13581 Berlin, Tel. 33 30 84 70 ¹¹Frau Ingrid Jaap Schmidt-Knobelsdorf-Str. 2, 13581 Berlin Tel. 332 84 57 ¹¹Frau Kornelia Suttinger Spand. Burgwall 29, 13581 Berlin Tel. 0179-106 17 13 ¹¹Frau Xiaoli Yang-Strobel Seeburger Str. 8, 13581 Berlin, Tel. 35 10 39 02 ¹¹Herr Dr. Christoph Brachthäuser Falkenseer Chaussee 278, 13583 Berlin Tel. 371 16 16 ¹¹Herr Dr. Ulrich Dreyer Frau Dr. Bärbel Dreyer-Terletzki Falkenseer Chaussee 21, 13583 Berlin Tel. 372 16 16 ¹¹Frau Dr. Valentina Edema-Rose Seegefelder Str. 69, 13583 Berlin, Tel. 333 72 11 ¹¹Herr Matthias Hansel Frau Dr. Soheila Hansel Falkenseer Chaussee 34, 13583 Berlin Tel. 372 29 09 ¹¹Herr Dr. Thorsten Kröhn Frau Dr. Julia Kröhn Siegener Str. 57, 13583 Berlin, Tel. 372 37 55 ¹¹Herr Dr. David von Kleist Carl-Schurlz-Str 46, 13597 Berlin Tel. 372 70 70 ¹¹Herr Matthias Schlegel Seegefelder Str. 83, 13583 Berlin, Tel. 372 64 53 ¹¹Herr Dr. Bernd Steinheuer Borkzeile 10, 13583 Berlin, Tel. 333 15 10 ¹¹Herr Latchezar Behrendt Neumeisterstr. 1, 13585 Berlin, Tel. 33 89 08 91 ¹¹Frau Dr. Sabine Bock Feldstr. 56, 13585 Berlin, Tel. 333 36 96 ¹¹Herr Dr. Thomas Feldmann Frau Anna-Maria Schönberger Neumeisterstr. 17, 13585 Berlin, Tel. 33 77 59 70 ¹¹Herr Dieter Lessmann Wröhmännerstr. 19, 13585 Berlin Tel. 333 40 50 ¹¹Frau Birgit Marold-Richardson Schönwalder Str. 35, 13585 Berlin Tel. 35 50 34 33 ¹¹Herr Ibrahim Mohamed Kurstr. 20, 13585 Berlin, Tel. 335 93 12 ¹¹Herr Heinz Reinke Schönwalder Str. 42, 13585 Berlin Tel. 375 38 34 ¹¹Herr Wolfgang Schultz-Zehden Hügelschanze 29, 13585 Berlin, Tel. 375 53 55 ¹¹Herr Dr. Günter Stallmann Hohenzollernring 103, 13585 Berlin Tel. 335 33 01 ¹¹Frau Claudia Wahl-Kammer Schönwalder Allee 26, 13585 Berlin Tel. 33 60 94 62/33 60 97 35 ¹¹Herr Dr. Mohamad Al Abed Franz-Meyer-Str. 2, 13587 Berlin Tel. 33 77 20 92 ¹¹Frau Anne-Kathrin Kunze Wegscheider Str. 14, 13587 Berlin Tel. 335 12 82 ¹¹Frau Helene Suhrenbruck Dr. med. Konstanze Schöningh Streitstraße 27a, 13587 Berlin, Tel. 335 34 97 ¹¹Frau Dr. Jasmin Montaceri-Franke Cautiusstraße 48, 13587 Berlin, Tel. 335 28 51 ¹¹Herr Steffen Rothkegel Schönwalder Allee 26, Haus 51, 13587 Berlin Tel. 33 50 55 43/33 60 93 72 21 Gesundheitliche Versorgung. Allgemeinmedizin ¹¹Frau Dr. Wiebke Steingrüber Streitstr. 13, 13587 Berlin, Tel. 335 37 10 ¹¹Frau Dr. Sigrid Geldmeyer Gatower Str. 91, 13595 Berlin, Tel. 36 80 87 82 ¹¹Frau Dr. Diana Nogai Frau Dr. Susanne Nogai Kaiserstr. 2, 13589 Berlin, Tel. 375 20 44 ¹¹Herr Jerzy Gintrowicz Pichelsdorfer Str. 61, 13595 Berlin Tel. 36 28 21 72 ¹¹Herr Dr. Philip Oevermann Falkenseer Chaussee 196a, 13589 Berlin Tel. 373 62 65 ¹¹Frau May-Brit Hirsch Földerichstraße 45, 13595 Berlin, Tel. 361 03 74 ¹¹Herr Christian Bützow Brunsbütteler Damm 271, 13591 Berlin Tel. 366 33 54 ¹¹Herr Dr. Volker Baumgärtner Torweg 101, 13591 Berlin, Tel. 367 88 02 ¹¹Herr Friedrich Lutz Nennhauser Damm 100, 13591 Berlin Tel. 363 27 95 ¹¹Frau Andrea Chandra Brunsbütteler Damm 265, 13591 Berlin Tel. 366 35 29 ¹¹Frau Grazyna Sabadach Haberlandweg 4, 13591 Berlin, Tel. 372 52 84 ¹¹Frau Gabriele Schindler-Klohs Torweg 130, 13591 Berlin, Tel. 36 71 11 22 ¹¹Herr Dr. Jörg Schluckebier Schönwalder Str. 1, 13585 Berlin, Tel. 3363332 ¹¹Herr Dr. Herbert Brückner Brückner Magistratsweg 123, 13591 Berlin Tel. 366 11 04 ¹¹Frau Angelica Zimmermann Torweg 41, 13591 Berlin, Tel. 366 13 77 ¹¹Herr Dr. Michael Kelpin Kattfußstr. 20, 13593 Berlin, Tel. 36 28 30 30 ¹¹MVZ Heerstraße-Nord Frau Schokufeh Gaschtassbi-Amiri Frau Dr. Natalie Sauer Frau Dr. Aenne Matthes-Westermann Obstallee 22 a, 13593 Berlin Tel. 34 33 37 130/34 33 37 160 ¹¹Frau Dr. Christiana Aichinger Pichelsdorfer Str. 24, 13595 Berlin Tel. 361 43 62 22 ¹¹Herr Reinhard Koitka Pichelsdorfer Str. 90, 13595 Berlin Tel. 36 28 22 88 ¹¹Frau Dr. Christiane Neubart-Behrmann Pichelsdorfer Str. 101, 13595 Berlin Tel. 331 58 92 ¹¹Herr Dr. Christoph Schmidt Adamstr. 3, 13595 Berlin, Tel. 36 99 16 10 ¹¹Herr Olaf Seliger Pichelsdorfer Str. 135, 13595 Berlin Tel. 332 38 80 ¹¹Ucta Sowa Senep Tom Haeuler Moritzstr. 11, 13597 Berlin, Tel. 373 12 12 ¹¹MVZ am Bahnhof Spandau Herr Peter Holli Frau Dr. Christine Scheinkönig Galenstr. 3, 13597 Berlin, Tel. 35 30 49 90 ¹¹Frau Monika López López Frau Roswitha Theresia von Bredow Herr Lucian Weser Carl-Schurz-Str. 27, 13597 Berlin, Tel. 333 56 70 ¹¹Herr Dr. Jochen Pelz Markt 2-3, 13597 Berlin, Tel. 333 24 45 ¹¹Frau Shohreh Mirzaei Breite Str. 49, 13597 Berlin, Tel. 333 37 52 ¹¹Herr Gustav von Hirschheydt Plantage 10-11, 13597 Berlin, Tel. 331 72 71 ¹¹Frau Dr. Claudia Dehe-Steffens Frau Dr. Anke Herzog Haselhorster Damm 29, 13599 Berlin Tel. 334 55 37 ¹¹Herr Karol Durawa Haselhorster Damm 23, 13599 Berlin Tel. 334 56 55 Gesundheitliche Versorgung. Allgemeinmedizin I Augenheilkunde ¹¹Frau Dr. Cara Tjaden-Müller Moritzstraße 1, 13597 Berlin, Tel. 333 20 28 ¹¹Frau Therese Glatzel Saatwinkler Damm 365, 13599 Berlin Tel. 334 25 88 ¹¹Frau Esther Beiduc Frau Anca Ramona Popovicin  kontakt@pg-Spandau.de Nonnendammallee 85 a, 13629 Berlin Tel. 382 87 99 ¹¹Frau Dr. Barbara Bodenstein Nonnendammallee 93, 13629 Berlin Tel. 381 21 62 ¹¹Frau Eugenie Fütterer Quellweg 50, 13629 Berlin, Tel. 381 27 39 ¹¹Herr Andreas Jung Rieppelstr. 24, 13629 Berlin, Tel. 38 30 23 83 ¹¹Frau Dr. Dekra Al-Saidi Grammestr. 15, 13629 Berlin, Tel. 38 30 44 42 ¹¹Herr Dr. Axel Slopek Quellweg 9, 13629 Berlin, Tel. 381 27 20 ¹¹Herr Holger Wloch Frau Dr. Sabine Wloch Nonnendammallee 93, 13629 Berlin Tel. 381 21 62 ¹¹Prof. Dr. med. Anja Borgmann-Staudt Frau Tatjana Grah Kladower Damm 221, Haus 8, 14089 Berlin Tel. 343 33 42 00 ¹¹Herr Dr. Jens-Uwe Langer Gatower Str. 301/305, 14089 Berlin Tel. 361 54 66 ¹¹Frau Dr. Hildegard Schmitt Kladower Damm 221, 14089 Berlin Tel. 365 01 52 51 ¹¹Frau Dr. Christina von Köckritz Sakrower Landstr. 29, 14089 Berlin Tel. 365 81 17 ¹¹Frau Bettina Wurl Parnemannweg 15, 14089 Berlin, Tel. 365 76 89 Augenheilkunde ¹¹Frau Tahereh Kamkar Klosterstr. 34-35, 13581 Berlin, Tel. 331 73 40 ¹¹Herr Dr. Witold Szymanski Seeburgerstr. 8, 13581 Berlin, Tel. 35 10 51 05 ¹¹Herr Dr. Wolfgang Blessing Herr Dr. Michael Vasiljevic Siegener Str. 59, 13583 Berlin, Tel. 372 60 51 ¹¹Frau Dr. Christiane Mercks Frau Dr. Bettina Sendler Neumeisterstr 1 13585 Berlin Tel. 335 16 01 ¹¹Herr Oliver Schmidt Frau Birgit Schmidt Obstallee 32, 13593 Berlin, Tel. 363 10 77 ¹¹Herr Dr. Michael Krause Picheldorfer Str. 61, 13595 Berlin Tel. 36 28 54 00 ¹¹Frau Dr. Claudia Ebert Markt 1, 13597 Berlin, Tel. 333 12 12 ¹¹Frau Dr. Irene Fiebig Carl-Schurz-Str. 33, 13597 Berlin, Tel. 333 20 15 ¹¹Frau Dr. Stephanie Heine Herr Dr. Martin Kriegerowski Markt 5, 13597 Berlin, Tel. 333 22 90 ¹¹Frau Christina Pilz Markt 2-3, 13597 Berlin, Tel. 333 30 41 ¹¹Frau Dr. Hildegard Jamerson Burscheider Weg 11 G, 13599 Berlin Tel. 334 76 81 ¹¹Frau Dr. Claudia Mertens Nonnendammallee 96, 13629 Berlin Tel. 381 70 86 ¹¹Frau Dr. Almut Giermann Parnemannweg 15, 14089 Berlin, Tel. 365 50 23 ¹¹Frau Dr. Irina Hermsdorf Sakrower Landstr. 6, 14089 Berlin Tel. 623 38 86 ¹¹Frau Jahantaj Zarringhalami Alenjareghi Kladower Damm 366, 14089 Berlin Tel. 365 42 39/ Fax 365 60 87 23 Gesundheitliche Versorgung. Chirurgie I Gynäkologie Chirurgische Medizin Das Durchgangsarztverfahren (kurz D-Arzt-Verfahren) regelt die Behandlung und Abrechnung eines Arbeitsunfalls (hierzu zählen auch Unfälle auf dem Weg von oder zur Arbeit). Es kommt also nur in den Fällen zur Anwendung, in denen eine gesetzliche Unfallversicherung (gewerbliche Berufsgenossenschaft, landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft, gesetzliche Unfallkasse) die Kosten für die Behandlung übernimmt. Ein Durchgangsarzt ist ein Arzt mit speziellen unfallmedizinischen Kenntnissen. ¹¹Herr Dr. Parviz Movahhed (D-Arzt) Seeburger Str. 8, 13581 Berlin, Tel. 332 40 71 ¹¹Herr Dr. Rolf Peters-Eckhard Frau Dr. Gabriele Herrmann-Balizs Herr Dr. Ralph Lorenz Herr Jens Richter Klosterstr. 34/35, 13581 Berlin, Tel. 331 14 12 ¹¹Herr Dr. Thomas Cierpinski (D-Arzt) Frau Dr. Tica Herrera Herr Dr. André Lachmann Herr Dr. Eduard Wollscheid Wilhelmstr. 24, 13593 Berlin, Tel. 36 50 03 00 ¹¹Herr Ali Askari (D-Arzt) Herr Siawash Zolfaghar Adamstr. 3, 13595 Berlin, Tel. 362 58 99 ¹¹Herr Dr. Kai Ulrich Bauwens Weydingerstr. 18, 10178 Berlin, Tel. 241 58 92 ¹¹Herr Dr. Wolfgang Phillip (D-Arzt) Breite Str. 37, 13597 Berlin, Tel. 33 97 95 33 Gynäkologie ¹¹Frau Dr. Mahnaz Bakhtiari Klosterstraße 3, 13581 Berlin, Tel. 322 91 29-11 ¹¹Frau Carola Kadgien Klosterstr. 6/7 , 13581 Berlin, Tel. 331 67 72 ¹¹Frau Dr. Beatrix Klingsöhr Frau Angelika Maaser Frau Dr. Susanne Müller-Fabian Seeburger Str. 8, 13581 Berlin, Tel. 35 10 53 00 ¹¹Frau Dr. Annike Bach Herr Christoph Eckert Siegener Str. 57-59, 13583 Berlin, Tel. 362 20 08 ¹¹Herr Dr. Michael Meyer-Wilmes Neumeister Str. 17, 13585 Berlin, Tel. 335 14 73 24 ¹¹ Frau Dr. Edda Fauck Falkenhagenerstr. 52, 13585 Berlin, Tel. 333 20 59 ¹¹Herr Dr. Michael Ressel Stadtrandstr. 555, 13589 Berlin, Tel. 373 12 34 ¹¹Herr Dr. Robert Kräschel Brunsbütteler Damm 269, 13591 Berlin Tel. 366 24 84 ¹¹Frau Dr. Sorina Kunert, Frau Dr. Mariamne Sokoll Frau Inna Zarva Haberlandweg 4, 13591 Berlin, Tel. 372 52 84 ¹¹Frau Dr. Carola Heimann Pichelsdorferstr 61,13959Berlin, Tel. 363 33 33 ¹¹Frau Beate Kortendieck-Rasche Frau Dr. Tina Wilson Herr Dr. Ulrich Pape Frau Katrin Schenk-Losse Obstallee 22a, 13593 Berlin, Tel. 34 33 37-150 ¹¹Frau Dr. Hasenbein Frau Dr. Oskay Markt 2-3, 13597 Berlin Tel. 331 40 54 ¹¹Herr Dr. Thomas Prehn Herr Dr. Franke Breite Str. 18, 13597 Berlin, Tel. 333 68 07 ¹¹Herr Dr. Rudolf Schlüter Moritzstraße 23, 13597 Berlin, Tel. 333 37 18 ¹¹Herr Dr. Heiko Teichert Carl-Schurz-Str. 29, 13597 Berlin, Tel. 333 20 45 ¹¹Herr Steffen Walther Markt 1, 13597 Berlin, Tel. 333 31 61 ¹¹Herr Dr. Oliver Belling Simonring 5, 13599 Berlin, Tel. 334 43 42 ¹¹Frau Dr. Monika Doeffinger-Keck Frau Dr. Anne-Gabriele Rebholz Nonnendammallee 98, 13629 Berlin Tel. 382 50 86 ¹¹Frau Dipl.-Med. Renate Elsner Frau Rike Born Nonnendammallee 95, 13629 Berlin Tel. 382 30 00 ¹¹Herr Dr. Christian Handrock Parnemannweg 15, 14089 Berlin, Tel. 365 10 44 ¹¹Frau Dr. Kathrin Liebmann Sakrower Landstr. 29, 14089 Berlin Tel. 36 43 30-87/-88 Gesundheitliche Versorgung. HNO I Dermatologie I Innere Medizin Hals-Nasen-Ohren Heilkunde ¹¹Herr Dr. Detlef Ruland Seeburger Str. 8-11, 13581 Berlin Tel. 331 37 56 ¹¹Herr Dr. Nils Leege Herr Klaus Vöge Siegener Str. 59, 13583 Berlin, Tel. 372 41 05 ¹¹Herr Dipl-Med. Hassan Hachem Bismarckstr. 63, 13585 Berlin, Tel. 333 58 48 ¹¹Herr Dr. Michael Klug Neumeisterstr. 1, 13585 Berlin, Tel. 335 46 60 ¹¹Herr Clemens Hache Adamstr. 3, 13595 Berlin, Tel. 361 57 49 ¹¹Herr Herrmann Kesten Pichelsdorfer Str. 61, 13595 Berlin Tel. 361 80 60 ¹¹Frau Dr. Gisela Boching Frau Daniela Corsepius-Klein Galenstr. 4, 13597 Berlin, Tel. 333 75 33 ¹¹Herr Dr. Wolfgang Rößler Frau Dr. Petra Teßmann Moritzstr. 1, 13597 Berlin, Tel. 333 29 81 ¹¹Frau Dr. Karin Schünemann Carl-Schurz-Str. 42, 13597 Berlin, Tel. 333 80 45 ¹¹Herr Dr. Gerhardt Becker Kladower Damm 364, 14089 Berlin Tel. 36 99 10 80 Haut- und Geschlechtskrankheiten ¹¹Frau Dr. Claudia Oosterveld Siegener Str. 61, 13583 Berlin, Tel. 378 19 11 ¹¹Frau Dr. Martina Corte Friedrichstr. 3, 13585 Berlin, Tel. 333 78 06 ¹¹Herr Prof. Dr. Wolfgang Harth Dr. Guido Burbach Neue Bergstr. 6a, 13585 Berlin Tel. 130 13-1551/-1553 ¹¹Herr Dr. Christian Roggenstroh Zimmerstr. 23, 13595 Berlin, Tel. 332 30 80 ¹¹Herr Dr. Florian Garbe Carl-Schurz-Str. 27, 13597 Berlin, Tel. 333 31 23 ¹¹Herr Dr. Uwe Hettmannsperger Herr Dr. Martin Owsianowski Breite Str. 17, 13597 Berlin, Tel. 353 94 00 ¹¹Herr Dr. Hermann Kohl Frau Dr. Bettina Kohl Breite Str. 22, 13597 Berlin, Tel. 333 66 69 ¹¹Herr Dr. Heinrich Müller Moritzstr. 1, 13597 Berlin, Tel. 333 20 28 ¹¹Herr Andreas Jung Rieppelstr. 24, 13629 Berlin, Tel. 38 30 23 83 Internistische Medizin 1) Schwerpunkt Kardiologie | 2) Schwerpunkt Gastroenterologie | 3) Schwerpunkt Hämatologie und Int. Onkologie | 4) Schwerpunkt Endokrinologie | 5) Schwerpunkt Pneumologie ¹¹Herr Dr. Jens Aschenbeck (2) Klosterstr. 34/35, 13581 Berlin, Tel. 331 44 44 ¹¹Herr Heinz Bechtel (2) Seeburger Str. 9, 13581 Berlin, Tel. 372 19 35 ¹¹Herr Dr. Andreas Franke (3) Herr Dr. Jörg Eller (3) Herr Dr. Edwin Scheer (3) Klosterstr. 34/35, 13581 Berlin, Tel. 333 19 44 ¹¹Herr Per Knappe Frau Simin Kiapournia Frau Dr. Kristina Fabian Klosterstr. 34-35, 13581, Berlin, Tel. 332 20 65 ¹¹Herr Hayri Kurtal Klosterstr. 23, 13581 Berlin Tel. 331 39 44/351 023 30 ¹¹Herr Dr. Benno Mohr (3) Herr Dr. Uwe Peters (3) Frau Dr. Sabine Säuberlich-Knigge (3) Klosterstr. 34/35, 13581 Berlin, Tel. 35 30 33 66 ¹¹Herr Viktor Siebert (1) Seeburger Str. 13, 13581 Berlin, Tel. 33 30 84 70 ¹¹Frau Ines Steffensen Klosterstraße 6/7, 13581 Berlin, Tel. 331 29 55 ¹¹Herr Dr. Rainer Mamsch Zeppelinstr. 38-39, 13583 Berlin, Tel. 372 33 76 ¹¹Frau Dr. Doris Schürmann Falkenseer Chaussee 278, 13583 Berlin Tel. 371 16 16 25 Gesundheitliche Versorgung. Innere Medizin ¹¹Frau Dr. Silke Baginski Frau Dr. Hannelore Hain Frau Dr. Simone Thiermann Frau Bettina Windrich Hohenzollernring 160, 13585 Berlin Tel. 333 40 23 ¹¹Frau Dr. Ricarda Bensch (1) Neuendorfer Str. 70, 13585 Berlin Tel. 303 98 00 ¹¹Herr Dr. Eberhard Bock (4) Feldstr. 56, 13585 Berlin, Tel. 333 36 96 ¹¹Herr Dr. Thomas Feldmann Neumeisterstr. 17, 13585 Berlin Tel. 33 77 59 70 ¹¹Herr Dr. Stefan Hansen-Schmidt Lynarstr. 12, Haus 18, 13585 Berlin Tel. 33 50 56 66 ¹¹Herr Dr. Kai-Michael Klima (3) Neue Bergstr. 6A, 13585 Berlin Tel. 13013-1550/-1551 ¹¹Herr Dr. Jochen Krämer (1) Neuendorfer Str. 70, 13585 Berlin Tel. 120 64 23 80 ¹¹Dr. Günther Steinmann Hohenzollernring 103, 13585 Berlin Tel. 335 33 01 ¹¹Herr Dr. Jürgen Putz Hügelschanze 29, 13585 Berlin, Tel. 375 53 55 ¹¹Herr Dr. Jörg Rath (3) Neue Bergstr. 6A, 13585 Berlin, Tel. 13013-1732 ¹¹Herr Dr. Ralf Strzelecki Dr. med. Christina Thies Lynarstr. 12, Haus 18, 13585 Berlin Tel. 33 50 56 66 ¹¹Frau Petra Wagner Schönwalder Str. 110, 13585 Berlin Tel. 336 18 65 ¹¹Herr Dr. Stephan Barutzki Breubergweg 9a , 13587 Berlin, Tel. 335 17 48 ¹¹Herr Joachim Behrmann Herr Andreas Brysch Herr Dr. Norbert Puhan Herr Dr. Marcus Pohl Havelschanze 9a, 13587 Berlin, Tel. 335 43 83 26 ¹¹Dr. med. Felix Dietz Streitstr. 11-14, 13587 Berlin, Tel. 335 37 10 ¹¹Herr Thomas Illies Am Kiesteich 25, 13589 Berlin, Tel. 373 81 79 ¹¹MVZ Heerstr Dr. Aenne Matthes-Westermann Frau Anne-Kathrin Weichbrodt Obstallee 22 A, 13593 Berlin,Tel. 34 33 37-130/-140 ¹¹Frau Dr. Antje Pfaffe Nur Privatpatienten Wilhelmstr. 72, 13593 Berlin, Tel. 361 72 81 ¹¹Herr Dr. Martin Viale Rissom Földerichstr. 63, 13593 Berlin, Tel. 33 50 27 73 ¹¹Herr Dr. Wilhelm Walz Obstallee 22 A, 13593 Berlin, Tel. 34 33 37-140 ¹¹Herr Arved Forstreuter Brüderstr. 38, 13595 Berlin, Tel. 331 77 33 ¹¹Frau Angelika Freyn Metzerstr. 14, 13595 Berlin, Tel. 331 17 16 ¹¹Julia Heckhausen Keltererweg 42, 13595 Berlin, Tel. 361 40 80 ¹¹Frau Dr. Annette Lubasch Brüderstr. 12, 13595 Berlin, Tel. 332 40 22 ¹¹Herr Dr. Bodo Schütze Pichelsdorfer Str. 110, 13595 Berlin Tel. 35 10 20 50 ¹¹Herr Dr. Eberhard Zühlsdorff Graetschelsteig 2, 13595 Berlin, Tel. 361 33 36 ¹¹Frau Dr. Brigitte Bottermann-Kuffert Moritzstr. 24, 13597 Berlin, Tel. 333 77 82 ¹¹Herr Dr. Kai Bruhn (1) Herr Dr. Christoph Ewert (1) Herr Dr. Detlev Nunberger (1) Herr Dr. Glenn Zachow (1) Galenstr. 25a, 13597 Berlin, Tel. 337 73 73 30 ¹¹MVZ am Bahnhof Spandau Herr Dr. Jochen Glaß (1) Frau Katja Jannicke Herr Matthias Müller Frau Dr. Katja Przytarski (1) Frau Uta-Dorothea Stephan Herr Dr. Timo Jericho Herr Dr. Wieland Zittwitz Galenstr. 3, 13597 Berlin Tel. 333 60 70 / 35 30 49 90 Gesundheitliche Versorgung. Innere Medizin I Kinderärzte ¹¹Herr Dr. Christoph Janiszewski (2) Herr Dr. Wolfgang Roth Breite Str. 47, 13597 Berlin, Tel. 29 77 20 50 ¹¹Herr Priv.-Doz. Dr. Olaf Schulz (1) Markt 5, 13597 Berlin, Tel. 120 64 45 10 ¹¹Herr Dr. Rainer Sinnecker Carl-Schurz-Str. 14, 13597 Berlin, Tel. 333 32 12 ¹¹Frau Tamara Gherman Carl-Schurz-Str. 53, 13597 Berlin, Tel. 333 50 98 ¹¹Herr Sayit Tas Moritzstr. 1, 13597 Berlin, Tel. 333 22 48 ¹¹Herr Dr. David von Kleist Carl-Schurz-Str. 46, 13597 Berlin, Tel. 333 22 81 ¹¹Herr Paul-Dieter Glatzel Saatwinkler Damm 365, 13599 Berlin Tel. 334 25 88 ¹¹Frau Dr. Freya Riechert Frau Dr. Dagmar Schoeler (3) Quellweg 9, 13629 Berlin, Tel. 381 27 20 ¹¹Herr Dr. Jan Feldmann Frau Dr. Pia Feldmann Kladower Damm 221, Haus 8 , 14089 Berlin Tel. 34 33 34 200 ¹¹Herr Dr. Matthias Wagner Kladower Damm 366, 14089 Berlin Tel. 365 42 39 ¹¹MVZ Havelhöhe Herr Dr. Stefan Blumensath (1) Herr Dr. Matthias Gierke Herr Dr. Jan Guggemos (1) Herr Dr. Michael Jecht Frau Dr. Annette Kurzeja Herr Wolfgang Roth (2) Herr Dr. Andreas Ruppert (2) Herr Dr. Friedemann Schad Frau Gesa Schenk (2) Frau Dr. Seibt-Jung (3) Herr Dr. Jens Vogt Kladower Damm 221, 14089 Berlin Tel. 34 33 34-121/-350/365 01 66 81 Kinderärzte ¹¹Dr.med. Annette Fahrenkamp-Weber Dr.med. Herbert Grundhewer Brunsbütteler Damm 265, 13591 Berlin Tel. 3 66 20 31 ¹¹Dr. med. Anke Schneider Dipl.-Med. Edda Bock Dr.med. Thomas Selke Kemmannweg 27b, 13583 Berlin, Tel. 3 33 68 80 ¹¹Dr.med. Pia Feldmann Dr.med. Christoph Meinecke Kladower Damm 221, 14089 Berlin Tel. 3 43 33 42 00 ¹¹Tom Haeusler Zeynep Ucta Sowa Moritzstr. 11, 10969 Berlin, Tel. 3 73 12 12 ¹¹Dr.med. Sandra Elbers Dr.med. Angelika Hoffmann Dipl.-Med. Katrin Schreier Obstallee 22a, 13593 Berlin, Tel. 3 43 33 71 10 ¹¹Dr.med. Meike Günther Pichelsdorfer Str. 61, 13595 Berlin Tel. 3 61 17 13, 3 62 50 46 ¹¹Christian Thies Pichelsdorfer Str. 61, 13595 Berlin Tel. 3 61 17 13, 3 62 50 46 ¹¹Dr. med. Brigitte Kerkmann Reichweindamm 31, 13627 Berlin ¹¹Friederike Niermann Dipl.-Med. Kathrin Batsch Siegener Str. 57, 13583 Berlin, Tel. 3 72 32 06 ¹¹Martina Hammer Stadtrandstr. 555, 13589 Berlin Tel. 3 70 22 74 00 27 Gesundheitliche Versorgung. Kinderärzte I Neurologie I Nervenheilkunde I Orthopädie Kinder-und Jugendpsychiater ¹¹Frau Lida Aistow-Schesler Breite Straße 37, 13597 Berlin, Tel. 33 30 92 56 ¹¹Herr Dr. Hans Peter Kraus Klosterstr. 6/7, 13581 Berlin, Tel. 35 10 40 50 ¹¹Frau Dipl. med.Gundula Siwakowski Kladower Damm 221, 14089 Berlin, (Haus 24), Tel. 343 33 44 00 Neurologie ¹¹Frau Imme Schultes-Platzek Klosterstr. 34/35 13581 Berlin, Tel. 33 29 00 00 ¹¹Frau Dr. Natalia Konrad-Dohle Frau Dr. Ute-Ulrike Röder-Wanner Obstallee 22a 13593 Berlin, Tel. 343 33 71 20 ¹¹Frau Dr. Gundula Gerling-Hopmann Neuendorferstr. 70, 13585 Berlin Tel. 33 77 41 11 Nervenheilkunde ¹¹Herr Dr. Jens Bohlken Klosterstr. 34/35, 13581 Berlin, Tel. 33 29 00 00 ¹¹Herr Dr. Heinrich Eulgem Falkenseer Chaussee 198, 13589 Berlin Tel. 373 20 52 ¹¹Herr Dr. Georg Luszpinski Siegener Str. 57, 13583 Berlin, Tel. 372 30 35 ¹¹Herr Dr. Thilo Bulling Obstallee 22a 13593 Berlin, Tel. 343 33 71 20 ¹¹Herr Dr. Martin Tuszewski Herr Dr. Otto Ziehaus Herr Dr. Michael Zimmermann Obstallee 22a 13593 Berlin, Tel. 343 33 71 20 ¹¹Frau Helga Jeanes-Wandelburg Nonnendammallee 98, 13629 Berlin Tel. 382 40 41 ¹¹Herr Arwin Ansari Wilhelmsruher Damm 98, 13629 Berlin 28 Orthopädische Medizin ¹¹Herr Dr. Karsten Holland Klosterstr. 6, 13581 Berlin, Tel. 331 59 34 ¹¹Herr Dr. Rayk le Blond Frau Dr. Margrit Lock Klosterstr. 34-35, 13581 Berlin, Tel. 331 16 60 ¹¹Herr Dr. Jens-Uwe Meyer Herr Matthias Pankow Falkenseer Chaussee 242a, 13583 Berlin Tel. 372 70 71 ¹¹Herr Dr. Olaf Neubert Herr Priv.-Doz. Dr. Cornel Werhahn Falkenseer Chaussee 196a, 13589 Berlin Tel. 373 20-11/-12/ 361 00 97 ¹¹Herr Dr. Peter Weber Stadtrandstr. 555, 13589 Berlin Tel. 3702-27400 ¹¹Herr Dr. Ralf Schneidereit Markt 1, 13597 Berlin, Tel. 333 55 15 ¹¹Herr Carsten Tuttlies Breite Str. 53, 13597Berlin, Tel. 333 66 80 ¹¹Herr Dr.Helge Frenzel Herr Jörg Mollenhauer Frau Nicole Findeisen Nonnendammallee85 a, 13629 Berlin Tel. 381 24 00 ¹¹Herr Dr. Roland Berg Herr Dr. Hendrik Issaian Kladower Damm 366, 14089 Berlin Tel. 365 40 44 ¹¹Biberburg Orthopaedicum Herr Dr. Andreas Pingsmann Frau Dr. Barbara Gmel Herr Alexander Friedebold Herr Dr. Oliver Rehm Herr Dr. Frank Süllentrup Gatower Str. 241, 14089 Berlin, Tel. 36 20 30 Gesundheitliche Versorgung. Orthopädie I Psychiatrie I Radiologie I Urologie Physikalische und Rehabilitative Medizin Radiologie ¹¹Herrn Dr. Wieland Fischer Dipl.-Med. Andreas Brandt Frau Dr. Alexa Kirch Klosterstr. 34-35, 13581 Berlin, Tel. 33 93 90 90 ¹¹Herr Dr. Universität Ancona Frank Reiter Wilhelmstr. 24, 13593 Berlin, Tel. 365 091 10 ¹¹Herr Dr. Thomas Kelbel Breite Str. 53, 13597 Berlin, Tel. 333 66 80 ¹¹Frau Dr. Sofiane Maza Neue Bergstr. 6, 13585 Berlin, Tel. 130 13-1880 Psychiatrie und Psychotherapie ¹¹Frau Dr. Monika Otto Klosterstr. 34/35, 13581 Berlin, Tel. 33 29 00 00 ¹¹Frau Cornelia Jung-Irnich Siegener Str. 57, 13583 Berlin, Tel. 372 30 35 ¹¹Herr Andreas Karathanasopoulos Flankenschanze 1-3, 13585 Berlin, Tel. 337 84 46 ¹¹Frau Dr. Nora Becker Obstallee 22a, 13593 Berlin, Tel. 343 33 71 20 ¹¹Frau Dipl.-Psych. Elisabeth Gugel Frau Dr. Irmgard Rommelsbacher Obstallee 22a, 13593 Berlin, Tel. 343 33 71 20 Brandensteinweg 6, 13595 Berlin, Tel. 39831747 ¹¹Herr Dmitri Rybak Breite Str. 49, 13597 Berlin, Tel. 333 57 50 ¹¹Frau Dr. Mechtild Hagemeier Stadtrandstr. 555, 13589 Berlin, Tel. 3702-1713 ¹¹Frau Dr. Susanne Küchler, Frau Dr. Andrea Petersein Breite Str. 53, 13597 Berlin, Tel. 333 72 09 ¹¹Frau Dr. Magdalena Bostanjoglo Frau Dr. Katharina Ehler Frau Dr. Claire Gräf Kladower Damm 221, Haupthaus linke Seite 14089 Berlin, Tel. 365 01-146 ¹¹Herrn Dr. Murat Keven Gatower Str. 243, 14089 Berlin, Tel. 36 28 54 62 Urologische Medizin ¹¹Frau Dipl.-Med. Irmtraud Anke Siegener Str. 57, 13583 Berlin, Tel. 372 70 77 ¹¹Herr Giesberth Bloedow Frau Doris Diekhans Herr Dr. Florian Wolkers Heerstr. 435, 13593 Berlin, Tel. 363 20 44 ¹¹Herr Khaled Othman Adamstr. 3, 13595 Berlin, Tel. 361 00 90 © CLIPAREA.com - stock.adobe.com ¹¹Herr Priv.-Doz. Dr. Manfred Johannsen Herr Tobias Laux Carl-Schurz-Str. 31, 13597 Berlin, Tel. 333 40 30 ¹¹Herr Dr. Michael Links Moritzstr. 1, 13597 Berlin, Tel. 333 50 52 ¹¹Herr Dr. Edward Mwela Breite Str. 37, 13597 Berlin, Tel. 33 97 97 55 ¹¹Herr Dr. med. Dimitrios Manos Wattstr. 12, 13629 Berlin, Tel. 382 50 41 29 Gesundheitliche Versorgung. Zahnärztlicher Dienst Zahnärztlicher Dienst Der Zahnärztliche Dienst des Gesundheitsamtes Spandau führt in allen Spandauer Kitas und Grundschulen einmal jährlich die gesetzlich verankerten Vorsorgeuntersuchungen durch. Unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund“ werden gemeinsam möglichst anschaulich alle wichtigen Fragen rund um die Mund- und Zahngesundheit besprochen – angefangen mit „Warum sind unsere Zähne so wichtig?“ über „Wie entsteht Karies und was hat es für Folgen, wenn die Zähne kaputt sind?“ und „Was kann ich selber tun, damit es gar nicht so weit kommt?“ Alle Eltern erhalten in einem Arztbrief die Information über die Befunde in den Mündern ihrer Kinder. Neben der Untersuchung liegt ein weiterer Fokus auf der Gruppenprophylaxe. Darunter versteht man verschiedene Maßnahmen, die dabei helfen sollen, dass Löcher gar nicht erst entstehen. Ganz praktisch bedeutet das: Ernährungsaufklärung, Zahnputztraining und Zahnschmelzhärtung mit verschiedenen fluoridhaltigen Präparaten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, mit Schulklassen oder Kitagruppen die Räume des Zahnärztlichen Dienstes in der Melanchthonstraße 8 zu besuchen. An einem spannenden Vormittag erleben die Kinder eine Zahnarztpraxis mal anders. Kroko übt das Zähneputzen, im Kariestunnel können wir die Bakterien und Essenreste sichtbar machen und die für manche Kinder vielleicht beängstigende Situation in der Zahnarztpraxis wird spielerisch in unserem Behandlungszimmer nachgestellt, um die Sorgen vor dem nächsten Zahnarztbesuch verschwinden zu lassen. Um dem Ziel „Gesund beginnt im Mund“ näher zu kommen, organisieren wir zusätzlich Projekte an Schulen und Kitas und initiieren Programme für den gesamten Bezirk. Außerdem kann sich, wer eine Beratung rund um die Mund- und Zahngesundheit möchte, an das Team des Zahnärztlichen Dienstes wenden. Zahnärzte und Oralchirurgen im Cladow- Center Dr. Matthias Deumer & Kollegen Kladower Damm 366, 14089 Berlin © Andrey Kuzmin/Fotolia Telefon: 30 030 333 69 53 030 33 97 90 65 Mobil: 0152 31 981 974 E-Mail: praxis@dr-deumer.de Implantologie Laserbehandlung 3D-Volumentomographie Gesundheitliche Versorgung. Zahnärzte Zahnärzte (nach Postleitzahlen sortiert) 1) Kieferorthopädische Praxis 2) Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie 3) Oralchirurgie ¹¹Frau Dr. Karin Blume-Kotzur (1) Herr Dr. Harald Gréger (1) Seeburger Str. 3, 13581 Berlin, Tel. 331 30 10 ¹¹Frau Bettina König-Schollmeier Falkenseer Chaussee 31, 13583 Berlin Tel. 372 25 27 ¹¹Frau Valentina Milman Seegefelder Str. 69, 13583 Berlin, Tel. 333 24 50 ¹¹Frau Marlies Mitschke Dallgower Str. 8, 13583 Berlin, Tel. 333 65 52 ¹¹Herr Dr. Markus Deeken Herr Dr. Dr. Ullrich Esser (2) Herr Jochen Ding Klosterstr. 18, 13581 Berlin, Tel. 35 19 41 11 ¹¹Herr Markus Patschovsky Seegefelder Str. 47, 13583 Berlin, Tel. 333 25 15 ¹¹Herr Holger Jegodka (2) Brunsbütteler Damm 18, 13581 Berlin Tel. 36 75 77 77 ¹¹Herr Daniel Bolschakow Kirchhofstr. 2, 13585 Berlin, Tel. 336 78 73 ¹¹Herr Dr. Bastian Kämpfe Frau Dr. Christina Midderhoff Seeburger Weg 13, 13581 Berlin, Tel. 361 90 71 ¹¹Herr Dr. Dr. Harald Littke (2) (3) Seeburger Str. 8, 13581 Berlin, Tel. 35 10 60 21 ¹¹Herr Dr. Andreas Nietzold Frau Sibylle Reimers Klosterstr. 34-35, 13581 Berlin, Tel. 331 34 23 ¹¹Herr Sven Manutschehr Sabri Herr Souleimman Semo Herr Patrick Wirth Frau Dr. Birgit Wolf Klosterstr. 18, 13581 Berlin, Tel. 35 19 41 11 ¹¹Frau Dr. Gundula-Bettina Siehe Herr Sebastian Siehe Seeburger Str. 8, 13581 Berlin, Tel. 35 10 52 60 ¹¹Herr Michael Bleyzer Falkenseer Chaussee 36, 13583 Berlin Tel. 372 18 72 ¹¹Herr Dr. Christakis Christoforou Kemmannweg 23b, 13583 Berlin, Tel. 333 34 69 ¹¹Herr Joachim Dracke Seegefelder Str. 81, 13583 Berlin, Tel. 33 00 18 00 ¹¹Frau Dr. Barbara Gebert Herr Dr. Lothar Gebert Siegener Str. 61, 13583 Berlin, Tel. 371 20 71 ¹¹Herr Andreas Gillert Herr Wieland Schuster Kandeler Weg 3, 13583 Berlin, Tel. 372 33 07 ¹¹Herr Dr. Wolfgang Altevogt Lynarstr. 19, 13585 Berlin, Tel. 336 20 36 ¹¹Frau Dr. Martina Buch Herr Dr. Ralph-Peter Buch Lutherstr. 26,13585 Berlin, Tel. 335 97 07 ¹¹Herr Dr. Christian Büsgen Hohenzollernring 95, 13585 Berlin Tel. 335 28 98 ¹¹Herr Dr. Horst-Rüdiger Kaps Lynarstr. 19, 13585 Berlin, Tel. 336 20 36 ¹¹Herr Dr. Thomas-Peter Kühn Falkenhagener Str. 1, 13585 Berlin Tel. 336 35 76 ¹¹Frau Gisela Kuhrt Schönwalder Str. 1, 13585 Berlin Tel. 336 38 58, Tel. 336 35 76 ¹¹Herr Dr. Stephan Hugo Schulte Feldstr. 56, 13585 Berlin, Tel. 333 35 80 ¹¹Frau Nicoline Schüttler-Janikulla Lynarstr. 19, 13585 Berlin, Tel. 336 20 36 ¹¹Frau Ewa Sliwinska Falkenhagener Str. 33, 13585 Berlin Tel. 375 71 51 ¹¹Frau Dr. Regina Bogutt Cautiusstr. 48, 13587 Berlin, Tel. 335 12 36 ¹¹Herr Thomas Kollaske Hugo-Cassirer-Str. 38, 13587 Berlin Tel. 33 77 15 12 ¹¹Herr Josef Luszpinski Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin Tel. 33 60 98 26 31 Gesundheitliche Versorgung. Zahnärzte ¹¹Herr Dr. Thomas Moritz Kirchplatz 1, 13591 Berlin, Tel. 366 23 52 © Kzenon/Fotolia ¹¹Frau Dr. H Mojgan Nowroozi (1) Brunsbütteler Damm 267, 13591 Berlin Tel. 36 71 12 50 ¹¹Herr Thomas Stalla Schönwalder Allee 74, 13587 Berlin Tel. 37 59 51 84 ¹¹Herr Andreas Zschache Streitstr. 11-14, 13587 Berlin, Tel. 36 75 75 75 ¹¹Herr Rainer Kristek Falkenseer Chaussee 196a, 13589 Berlin Tel. 37 40 22 66 ¹¹Frau Jutta Schalge-Al-Dilaimi Stadtrandstr. 507, 13589 Berlin, Tel. 373 56 34 ¹¹Herr Dr. André Wenzel Brunsbütteler Damm 270, 13591 Berlin Tel. 30 83 70 75 ¹¹Herr Dr. Reinhard Fleckenstein Magistratsweg 21, 13593 Berlin, Tel. 363 10 58 ¹¹Frau Dr. Gabriele Grafentin Heerstr. 417, 13593 Berlin, Tel. 363 11 14 ¹¹Herr Thomas Guhl Frau Cornelia Machui Obstallee 28-30, 13593 Berlin, Tel. 36 40 02 50 ¹¹Herr Minas Koutoukidis Magistratsweg 13-17, 13593 Berlin Tel. 363 45 75 ¹¹Herr Dr. medic speci stom. Isaak Lat Obstallee 24, 13593 Berlin, Tel. 363 20 47 ¹¹Herr Ramin Zahir Hauskavelweg 17, 13589 Berlin, Tel. 373 10 91 ¹¹Herr Dr. Aliasghar Nejad Weinmeisterhornweg 89, 13593 Berlin Tel. 361 91 06 ¹¹Herr Manfred Hagl Richard-Münch-Str. 98, 13591 Berlin Tel. 36 40 24 04 ¹¹Frau Dr. Brigitte Ambrosius Frau Beate Friebel-Magnus Adamstr. 3, 13595 Berlin, Tel. 362 30 34/35 ¹¹Herr Klaus-Peter Jurkat Oldesloer Weg 8, 13591 Berlin, Tel. 366 13 17 ¹¹Herr Dr. Jürgen Gromball Pichelsdorfer Str. 63, 13595 Berlin Tel. 36 20 83 20 ¹¹Herr Ralf Kirchmann Brunsbütteler Damm 271, 13591 Berlin Tel. 366 38 00 ¹¹Frau Dr. Michaela Kirchner Herr Konstantin von Malinowski Brunsbütteler Damm 274, 13591 Berlin Tel. 367 06 90 ¹¹Herr Christian Koser Frau Dr. Ina Koser Herr Dr. Klaus Koser (1) Nennhauser Damm 75, 13591 Berlin Tel. 363 65 55 ¹¹Herr Dr. Leif Krekeler Frau Melanie Krekeler Magistratsweg 121, 13591 Berlin Tel. 36 71 11 41 32 ¹¹Frau Maike-Sabine Heinig Herr Manfred Bennicke Herr Dr. Joachim Loth Pichelsdorfer Str. 121, 13595 Berlin Tel. 331 33 68 ¹¹Frau „Dr. medic stom.“/Rumänien Maria Anna Hideg Pichelsdorfer Str. 143, 13595 Berlin Tel. 331 74 05 ¹¹Herr Mikael Himmelfarb Pichelsdorfer Str. 90, 13595 Berlin, Tel. 361 60 63 ¹¹Herr Stephan Jurczok Konkordiastr. 26, 13595 Berlin, Tel. 361 50 70 Gesundheitliche Versorgung. Zahnärzte ¹¹Frau Dr. Antje Kappel Herr Dr. Ingmar Leif Kappel Herr Dr. Nils Kappel Herr Wolf-Ingo Kappel Betckestr. 24, 13595 Berlin, Tel. 362 20 74 ¹¹Herr Dr. Jörn Kröger Frau Dr. Helga Kurth Herr Sven-Holger Kurth Frau Angela Marquardt Brüderstr. 43, 13595 Berlin, Tel. 331 54 15 ¹¹Frau Rimma Lekman Pichelsdorfer Str. 90, 13595 Berlin Tel. 20 09 67 65 ¹¹Frau Dr. Mahsa Majdani Gatower Str. 59, 13595 Berlin, Tel. 362 20 32 ¹¹Herr Dr. Marc-Gunnar Marcus Betckestr. 6, 13595 Berlin, Tel. 361 30 23 ¹¹Herr Dr. Enno Mijatovic (3) Pichelsdorfer Str. 140, 13595 Berlin Tel. 331 74 64 ¹¹Frau Dr. Cornelia Müller-Göttke Pichelsdorfer Str. 7, 13595 Berlin, Tel. 361 14 80 ¹¹Herr Dr. Michael Olaf Neumann Adamstr. 8, 13595 Berlin, Tel. 36 28 27 66 ¹¹Herr Dr. Jens Rosenlöcher Brüderstr. 42, 13595 Berlin, 331 74 24 ¹¹Frau Sabine Schweden Pichelsdorfer Str. 75, 13595 Berlin Tel. 361 41 83 ¹¹Frau Tatjana Belkovich Carl-Schurz-Str. 21, 13597 Berlin Tel. 35 30 57 22 ¹¹Herr Dr. Igor Bender Carl-Schurz-Str. 27, 13597 Berlin Tel. 35 30 22 56 ¹¹Frau Dr. Cornelia Bodenstein Herr Dr. Felix Bodenstein Herr Dr. Dan Lesche Markt 2-3, 13597 Berlin, Tel. 333 32 18 ¹¹Herr Dr. Marcus Brandt Frau Dr. Julia Zimmermann Moritzstr. 24, 13597 Berlin, Tel. 33 97 97 97 ¹¹Herr Dr. Hagen Brechling Breitestr. 1, 13597 Berlin, Tel. 333 36 47 ¹¹Herr Dr. Roland Brodmann (1) Carl-Schurz-Str. 23, 13597 Berlin, Tel. 333 20 55 ¹¹Herr Dr. Matthias Deumer-Platu (3) Kladower Damm 366, 14089 Berlin Tel. 333 69 53 ¹¹Herr Dr. Helmut Gottsauner Charlottenstr. 15, 13597 Berlin, Tel. 333 45 55 ¹¹Herr Dr. Mathias Grote (3) Frau Dr. Astrid Kirchheim Frau Dr. Christine Wacke Frau Dr. Sandra Gerlach Breite Str. 24, 13597 Berlin, Tel. 333 26 08 ¹¹Frau Dr. Jeannette Gruner-Koch Ruhlebener Str. 5, 13597 Berlin, Tel. 331 77 44 ¹¹Frau Karen Weber Gatower Str. 86, 13595 Berlin, Tel. 81 86 77 57 ¹¹Herr Paul Wunderlich Konkordiastr. 26, 13595 Berlin Tel. 361 50 70 ¹¹Herr Dr. Ramin Zarrinbal (2) Gatower Str. 191, 13595 Berlin, Tel. 36 20 62 56 ¹¹Frau Dr. Carola Annas-Daniel Breite Str. 17, 13597 Berlin, Tel. 35 30 28 30 © pjk-atelier/proDente e.V. ¹¹Frau (MU Dr.)/Tschechische Republik Blazena Wollbrink Wachenheimer Weg 4, 13595 Berlin Tel. 361 52 44 33 Gesundheitliche Versorgung. Zahnärzte ¹¹Herr Dr. Pieter Jacob Herr Norman Jacob Carl-Schurz-Str. 35, 13597 Berlin, Tel. 333 48 07 ¹¹Frau Dr. Simone Bertelmann Nonnendammallee 99, 13629 Berlin Tel. 381 42 25 ¹¹Herr Thomas Klick (1) Frau Ada Thieme Breite Str. 37, 13597 Berlin, Tel. 333 30 84 ¹¹Herr Thorsten Gelzenleichter Siemensdamm 43-44, 13629 Berlin Tel. 381 10 19 ¹¹Herr Alexander Klutke (3) Frau Kathrina Klutke Breite Str. 65, 13597 Berlin, Tel. 333 80 16 ¹¹Frau Dr. Birgit Wolf Frau Dr. Arlette Mittelsdorf Nonnendammallee 84a, 13629 Berlin Tel. 381 23 55 ¹¹Frau Marie Müller Am Markt 5, 13597 Berlin, Tel. 333 67 36 ¹¹Frau Dr. Suzana Niechoy Herr Rüdiger Niechoy Breite Str. 52, 13597 Berlin, Tel. 333 18 64 ¹¹Frau Margret Kordfunke Paulsternstr. 4, 13629 Berlin, Tel. 382 10 04 ¹¹Herr Dr. Bodo Seidel Rohrdamm 26, 13629 Berlin, Tel. 382 84 15 ¹¹Herr Dr. Andreas Nietzold Frau Sibylle Reimers Klosterstr. 34-35, 13581 Berlin, Tel. 331 34 23 ¹¹Herr Matthias Lenart Nonnendammallee 94, 13629 Berlin Tel. 382 20 04 ¹¹Frau Seyma Nur Ölcer Markt 12-13, 13597 Berlin, Tel. 30 30 77 20 ¹¹Frau Dr. Arlette Mittelsdorf Nonnendammallee 84a, 13629 Berlin Tel. 381 23 55 ¹¹Herr Dr. Karl-Georg Pochhammer Carl-Schurz-Str. 16, 13597 Berlin, Tel. 333 10 35 ¹¹Herr Peter Silbermann Moritzstr. 22, 13597 Berlin, Tel. 333 90 90 ¹¹Frau Dr. Nele Briche Herr Dr. Robert Briche Gartenfelder Str. 86, 13599 Berlin, Tel. 334 35 34 ¹¹Herr Andrey Haselhorster Damm 15, 13599 Berlin Tel. 35 40 28 28 ¹¹Herr Ladislau Kriszt Gartenfelder Str. 110, 13599 Berlin Tel. 35 40 23 02 ¹¹Frau Dr. Ruth Priesterjahn Romy-Schneider-Str. 3, 13599 Berlin Tel. 33 77 64 83 ruth-priesterjahn@t-online.de ¹¹Frau Andrea von Weiss Burscheider Weg 11g, 13599 Berlin Tel. 334 65 03 ¹¹Frau Gerlinde Angrick Siemensdamm 47, 13629 Berlin Tel. 381 29 77 34 ¹¹Herr Dr. Dirk Rosi Herr Wolfhard Hermann Wessels Nonnendammallee 83, 13629 Berlin Tel. 381 41 57 ¹¹Frau Katja Schönfeldt Schuckertdamm 324, 13629 Berlin Tel. 381 45 80 ¹¹Herr Dr. Robert Schulz Goebelstr. 117, 13629 Berlin, Tel. 381 34 00 ¹¹Frau Dr. Doris Böhme-Schmökel Seekorso 41, 14089 Berlin, Tel. 365 34 83 ¹¹Herr Dr. Norbert Chmielewski Herr Roman Chmielewski Sakrower Landstr. 3, 14089 Berlin Tel. 365 40 84 ¹¹Frau Jeanette Deumer Gatower Str. 296, 14089 Berlin, Tel. 36 43 18 44 ¹¹Frau Sabine Franzeck Am Kiefernhang 12, 14089 Berlin Tel. 365 13 23 ¹¹Herr Dr. Daniel Haag (Privatpraxis) Sakrower Landstr. 4, 14089 Berlin Tel. 365 20 96 Gesundheitliche Versorgung. Zahnärzte ¹¹Frau Carsta Jacobs Kladower Damm 366 a, 14089 Berlin Tel. 36 43 35 35 ¹¹Herr Dr. Wilfried Reiser Sakrower Landstr. 23, 14089 Berlin Tel. 365 78 27 ¹¹Herr Ralf Obornik Sakrower Landstr. 4, 14089 Berlin, Tel. 365 20 96 ¹¹Herr Dr. Thomas Riechert Parnemannweg 15, 14089 Berlin, Tel. 365 20 09 ¹¹Frau Dr. Carmen Peikert (1) Alt-Kladow 25, 14089 Berlin, Tel. 20 09 69 60 ¹¹Frau Dagmar Wilde-Janssen Am Kiefernhang 12, 14089 Berlin ANZEIGE Neueröffnung: Wunderlich Zahnmedizin in der Wilhelmstadt Eine moderne Praxis für die ganze Familie Der gebürtige Spandauer Paul Wunderlich hat in der Wilhelmstadt Anfang des Jahres eine hochmoderne Praxis eröffnet. Der 30-Jährige studierte Zahnmedizin an der Universitätsklinik der Charité und bildete sich u.a. in Stuttgart im Bereich der Implantologie und Prothetik fort. Praxiserfahrung sammelte er bereits als angestellter Zahnarzt, bevor sich der frischgebackene Familienvater für die Selbstständigkeit entschied. Im Erdgeschoss arbeitet Paul Wunderlich in drei Behandlungsräumen, die mit innovativen Geräten ausgestattet sind, während sich im Obergeschoss seine Ehefrau Bettina um die Praxiskoordination kümmert. Neben dem Zahnerhalt, einschließlich Kontrolluntersuchungen und Prophylaxe, steht auch der Zahnersatz im Leistungsspektrum der Praxis Wunderlich, wobei Brücken, Prothesen und Implantate gleichermaßen bei Bedarf eingesetzt werden. Weiterer Schwerpunkt ist die einfühlsame Behandlung von Kindern und Angstpatienten. Paul Wunderlich (4.v.re.) und sein Team begrüßen Sie in der neuen Praxis „Besonderes Highlight ist außerdem die moderne Fräsmaschine, die es möglich macht, Zahnersatz binnen kürzester Zeit herzustellen, wobei durch Einscannen beispielsweise die Krone am Computer modelliert, in der Fräsmaschine geschliffen und abschließend gebrannt wird. Innerhalb einer Stunde kann die Krone dann bereits beim Patienten eingesetzt werden“, erklärt Paul Wunderlich die zahnmedizinische Neuheit. Konkordiastr. 26, 13595 Berlin, Tel. 361 50 70 Mo + Mi Di + Do sowie Fr 8 – 12 Uhr und 13 – 17 Uhr 10 – 14 Uhr und 15 – 19 Uhr 8 – 15 Uhr � CEREC – Computergestützte Zahnheilkunde � Implantate / Mini-Implantate � Bleaching � Prophylaxe � Parodontosebehandlung � digitales Röntgen � Angstpatienten � Kinder www.wunderlich-zahnmedizin.de 35 Gesundheitliche Versorgung. Krankengymnastik I Physiotherapie Krankengymnastik und Physiotherapie nach Postleitzahlen sortiert ¹¹Herr Thomas Bächle Seeburger Str. 5, 13581 Berlin, Tel. 332 63 38 ¹¹Herr Dagmar Bollow Seeburger Str. 8, 13581 Berlin, Tel. 35 13 50 00 ¹¹Frau Bettina Goedecke Klosterstr. 23, 13581 Berlin, Tel. 333 77 88 ¹¹Frau Gesine Koske Grünhofer Weg 18, 13581 Berlin, Tel. 332 55 93 ¹¹Frau Antje Schittler Brunsbütteler Damm 104, 13581 Berlin Tel. 33 00 17 21 ¹¹Therapiezentrum Spandau GmbH & Co. KG Klosterstr. 23, 13581 Berlin, Tel. 35 13 47 90 ¹¹Herr Eric Ull-Galaz Zeppelinstr. 71, 13583 Berlin, Tel. 372 17 48 ¹¹Physiotherapie am Klinkeplatz Hohenzollernring 117, 13585 Berlin Tel. 87 33 88 10 ¹¹Herr Nikolas Madalias Roonstr. 15, 13585 Berlin, Tel. 333 51 04 ¹¹Frau Tanja Hoffmann Falkenhagener Str. 2, 13585 Berlin Tel. 333 12 13 ¹¹Physio Spandau Herr Thomas Kremer Bismarckstr. 17, 13585 Berlin, Tel. 36 75 00 30 ¹¹Frau Daniela Roeder-Thurk Schönwalder Str. 72, 13585 Berlin Tel. 36 72 88 19 ¹¹Frau Susanne Kammer Frau Anja Brömme Schönwalder Allee 26/36a, 13587 Berlin Tel. 33 50 71 03 ¹¹Herr Lothar Fahrenwald Seegefelder Str. 57, 13583 Berlin, Tel. 333 99 15 ¹¹ KG-Physio-Zentrum GmbH Frau Marion Fischer Streitstr. 11-14, 13587 Berlin, Tel. 33 50 63 00 ¹¹Herr Maxim Gollaj Seegefelder Str. 105, 13583 Berlin, Tel. 36728565 ¹¹Herr Heinz Lüttschwager Streitstr. 58, 13587 Berlin, Tel. 336 69 19 ¹¹Frau Monika Huck-Rambow Seegefelder Str. 71, 13583 Berlin Tel. 35 38 91 00 ¹¹Herr Norbert Rogalski Falkenseer Chaussee 35, 13583 Berlin Tel. 372 30 73 ¹¹Frau Silke Bohn Neumeisterstr. 18, 13585 Berlin, Tel. 33 60 66 61 ¹¹centrovital Neuendorfer Str. 25, 13585 Berlin Tel. 818 75-160 ¹¹Herr Rainer Großmann Hohenzollernring 106, 13585 Berlin Tel. 336 62 56 ¹¹Frau Renate Inter-Maecheler Falkenhagener Str. 32 A, 13585 Berlin Tel. 375 50 05 36 ¹¹Herr Georg Michaelis Falkenseer Chaussee 196, 13589 Berlin Tel. 37 58 62 73 ¹¹Sport- und Rehabilitationszentrum Berlin-Spandau Stadtrandstr. 555, 13589 Berlin Tel. 370 22 90 25, info.srz@pgdiakonie.de ¹¹Herr Gunter Becht Fachinger Str. 13 B, 13591 Berlin Tel. 36 71 00 44 ¹¹Frau Aneta-Maria Kawatzikli Loschwitzer Weg 9-11, 13593 Berlin Tel. 36 40 30 33 ¹¹Frau Heidi Lampertius Blasewitzer Ring 24, 13593 Berlin Tel. 363 95 34 ¹¹Frau Grit Mantos Magistratsweg 126, 13591 Berlin, Tel. 367 74 92 Gesundheitliche Versorgung. Krankengymnastik I Physiotherapie ¹¹Krankengymnastik-Praxis Michael Woelky Spandauer Str. 22-25, 14612 Berlin Tel. 36 99 54 30 ¹¹Physio Adamstraße, Birgitt Poschitzki, Kirsi Tiihonen GbR Adamstr. 3, 13595 Berlin, Tel. 361 92 29 ¹¹Frau Monika Wotschke Haberlandweg 4, 13591 Berlin, Tel. 366 32 32 ¹¹Frau Heike Hölker Fischerstr. 16, 13597 Berlin, Tel. 333 15 40 ¹¹Physio-Zentrum Spandau Wilhelmstr. 23, 13593 Berlin, Tel. 36 28 71 68 ¹¹Physio Altstadt Akkoc Charlottenstr. 15, 13597 Berlin, Tel. 35 30 66 60 ¹¹Frau Christa Schoor-Hamzi Loschister Weg 6, 13593 Berlin, Tel. 363 42 23 ¹¹Frau Sabine Ress-Goedecke Breite Str. 36, 13597 Berlin, Tel. 333 97 36 ¹¹Frau Bettina Schure Weißenburger Str. 40, 13595 Berlin Tel. 36 50 90 32 ¹¹Herr Uwe Schulenburg Ruhlebener Str. 136 A, 13597 Berlin Tel. 89 64 12 51 ¹¹Ergo am Földerichplatz Frau Ines Michael Földerichstr. 40/42, 13595 Berlin Tel. 54 46 67 25 ¹¹Therapiezentrum Altstadt Spandau Frau Ina-Heike Goy Breitestr. 41-41, 13597 Berlin, Tel. 35 13 52 11 ¹¹Frau Yvonne Gruber-Hartrampf Heerstr. 281, 13595 Berlin, Tel. 337 90 61 0174-425 71 26, yphysio@gmx.de ¹¹Frau Catarina Haß Metzer Str. 5, 13595 Berlin, Tel. 331 86 92 ¹¹Frau Marion Hauke Brüderstr. 25, 13595 Berlin, Tel. 35 13 03 06 ¹¹Herr Falk Mechsner Weißenburger Str. 34, 13595 Berlin Tel. 332 76 31 ¹¹Physiotherapie Claudia Könecke Brüderstr. 35, 13595 Berlin, Tel. 34 39 15 51 ¹¹Frau Sigrid Vogel Markt 1, 13597 Berlin, Tel. 333 99 65 ¹¹ Physiotherapie am Juliusturm Sabina Phillip und Rolf Skibba Hertefeldstr. 2, 13597 Berlin, Tel. 33 00 18 80 ¹¹Vital-Center Haselhorst Burscheider Weg 11, 13599 Berlin, Tel. 334 64 23 ¹¹Frau Nicole Bläsing Jungfernsteig 2, 13629 Berlin, Tel. 382 98 94 ¹¹Frau Martina Brauer-Schirmer Schuckertdamm 324, 13629 Berlin, Tel. 381 56 83 ¹¹Frau Elke Lesner Pichelsdorfer Str. 63, 13595 Berlin, Tel. 362 50 42 Norbert Rogalski ¹¹Physio Top GbR Gatower Str. 191, 13595 Berlin, Tel. 36 20 62 40 PRAXIS FÜR PHYSIOTHERAPIE UND ORTHOPÄDISCHE MANUELLE THERAPIE ¹¹Physiotherapie Kurbad Am Pichelssee 5, 13595 Berlin, Tel. 362 94 38 Alle Kassen und Berufsgenossenschaften ¹¹Frau Sabine Pötter Pichelsdorfer Str. 124, 13595 Berlin Tel. 331 22 41 ¹¹Herr Bernd Rosner Franzstr. 1, 13595 Berlin, Tel. 361 00 74 Falkenseer Chaussee 35 13583 Berlin-Spandau Tel.: 030/ 3 72 30 73 Fax: 030/ 37 88 71 16 e-mail: info@physis-berlin.de 37 Gesundheitliche Versorgung. Krankengymnastik I Physiotherapie I Ergotherapie ¹¹Herr Christos Bugias Reisstr. 16, 13629 Berlin, Tel. 38 30 99 32 Ergotherapie ¹¹Physio in Siemensstadt GbR Herr Schulz und Herr Hanarov Wehneltsteig 6, 13629 Berlin, Tel. 34 09 55 74 ¹¹Frau Cornelia Wiesner Klosterstr. 34/35, 13581 Berlin, Tel. 35 13 41 95 ¹¹Frau Birgit Kuhr Rieppelstr. 19, 13629 Berlin, Tel. 381 37 29 ¹¹Physiotherapie „Direkt“ Herr Michael Kaul Siemensdamm 48, 13629 Berlin, Tel. 33 09 14 99 ¹¹Praxis für Physiotherapie, Klaus Koch & Thomas Weyer Quellweg 27, 13629 Berlin, Tel. 038 229 95 ¹¹Alpha Physio GmbH Gatower Str. 241, 14089 Berlin, Tel. 36 28 90 76 ¹¹Frau Elsbeth Burges Sakrower Landstr. 26 c, 14089 Berlin Tel. 365 26 40 ¹¹Physiotherapie Hann Kladower Damm 221, Haus 6, 14089 Berlin Tel. 36 99 22 40 ¹¹Frau Susanne Hirschberg Gatower Str. 301-305, 14089 Berlin Tel. 36 50 41 30 ¹¹Herr Florian Hohner Ritterfelddamm 37, 14089 Berlin, Tel. 36 50 05 90 ¹¹Herr Mahmoud Naghavi Kladower Damm 221, 14089 Berlin Tel. 36501-5013 ¹¹Frau Jana Wollin Parnemannweg 15, 14089 Berlin, Tel. 365 48 22 ¹¹Herr Horst Main Sakrower Landstraße 23, 14089 Berlin Tel. 365 54 53 ¹¹Frau Karin Musci Gebrüder-Wright-Str. 46, 14089 Berlin Tel. 36 99 12 70 ¹¹Physiotherapie Kladow Eichelmatenweg 1, 14089 Berlin, Tel. 36 28 86 14 ¹¹Sanare GmbH Krampnitzer Weg 2, 14089 Berlin, Tel. 36 99 18 11 38 nach Postleitzahlen sortiert ¹¹Frau Barbara Senger-Heider Seeburger Str. 78, 13581 Berlin, Tel. 36 28 38 18 ¹¹Herr Paul Tomas Zewski Hasenmark 22, 13585 Berlin, Tel. 35 38 99 31 ¹¹Frau Sieglinde Uhl Hohenzollernring 97, 13585 Berlin Tel. 35 13 49 80 ¹¹Frau Susanne Kammer Schönwalder Allee 26/36a, 13587 Berlin Tel. 33 50 71 03 ¹¹Frau Andrea Voiges Frau Juliane Kawecki Streitstr. 11-14, 13587 Berlin, Tel. 33 50 53 69 ¹¹Ergotherapie in Staaken Obstallee 32, 13593 Berlin, Tel. 22 32 68 08 ¹¹Ergotherapie Praxis Reich GbR, Frau Karin Reich Frau Martina Lorenz Wilhelmstr. 25, 13593, 13593 Berlin Tel. 362 80 40 ¹¹Therapiezentrum Altstadt Spandau Frau Ina-Heike Goy Breitestr. 41-42, 13597 Berlin, Tel. 35 13 52 11 ¹¹Frau Marcia de Hoog Goebelstr. 117, 13629 Berlin, Tel. 75 56 18 94 ¹¹Ergotherapie in Gatow Frau Jennifer Klocke Gatower Str. 241, 14089 Berlin, Tel. 36 20 31 71 ¹¹Frau Daniela Aschenbrenner Kladower Damm 221, 14089 Berlin Tel. 3 65 01-66 56 Gesundheitliche Versorgung. Logopädie I Krankenkassen Logopädie Krankenkassen (Kurse bitte erfragen) ¹¹Frau Sabine Kempf / Frau Isabell Schaaf Wilhelmshavener Str. 1, 13581 Berlin Tel. 35 10 56 78 ¹¹Barmer: Kurfürstenstr. 84, 10787 Berlin Tel. 0800 3331010 (nach Postleitzahlen sortiert) ¹¹AOK: Galenstr. 6, 13597 Berlin, Tel. 0800 26 50 800 ¹¹Frau Dorothee Lützen Seeburger Str. 8, 13581 Berlin, Tel. 35 13 13 05 ¹¹Bosch BKK: Mauerstr. 17, 13597 Berlin, Tel. 36 75 82 10 ¹¹Frau Petra Rasinski / Frau Judith Pötschke Falkenseer Chaussee 35, 13583 Berlin Tel. 28 50 33 25 ¹¹BKK Dachverband e. V.: Mauerstr. 85, 10117 Berlin, Tel. 27 00 40 60 ¹¹Frau Barbara Born Flankenschanze 13, 13585 Berlin, Tel. 331 54 21 ¹¹Frau Jutta Pauli-Utsch und Team Neuendorfer Str. 101, 13585 Berlin, Tel. 333 12 60 ¹¹Frau Adrienne Gängler Tannenweg 1, 13587 Berlin, Tel. 24 35 24 13 ¹¹Frau Christiane Scholz Wegscheider Str. 15, 13587 Berlin, Tel. 3350 69 51 ¹¹Frau Renate Tranel-Voss Schönwalder Allee 26/26a im Päd. Zentrum des Ev. Johannesstift, 13587 Berlin, Tel. 33 50 38 09 ¹¹DAK: Seeburger Str. 8-11, 13581 Berlin Tel. 912 03 85-0 ¹¹IKK Brandenburg und Berlin: Keithstr. 9-11, 10787 Berlin, Tel. 219 91-0 ¹¹KKH Kaufmännische Krankenkasse: Heerstr. 25, 14052 Berlin, Tel. 20 67 15 94-1991 ¹¹Siemens BKK: Rohrdamm 83, 13629 Berlin, Tel. 257 94 92 91 ¹¹Techniker Krankenkasse: Pestalozzistr. 77, 10627 Berlin, Tel. 0800 2858585 ¹¹Logopädie in Staaken / Herr Karsten Brase Brunsbütteler Damm 270, 13591 Berlin Tel. 31 98 24 84 ¹¹Logopädenteam Weißenburger Weißenburger Str. 40, 13595 Berlin Tel. 331 55 69 ¹¹Logopädiepraxis Siemensstadt Herr Eckehard Berndt Wattstr. 1, 13629 Berlin, Tel. 81 01 39 97 ¹¹Frau Christiane Gleiniger Sakrower Landstr. 28, 14089 Berlin Tel. 36 50 07 70 ¹¹Frau Esther Grote Sakrower Kirchweg 2, 14089 Berlin Tel. 36 43 14 78 ¹¹Logopädie Svenja Friedebold Am Dorfwald 1, 14089 Berlin, Tel. 54 48 49 94 ¹¹Frau Susan Six Gebr.-Wright-Str. 52, 14089 Berlin Tel. 36 50 92 96 Logopädie sucht Verstärkung In der Logopädie geht es darum, Menschen mit Sprach-, Stimm- und Schluckstörung verschiedenster Ursachen zu unterstützen und wieder in einen normal kommunikativen Alltag zu integrieren. Christiane Scholz sucht kompetente Unterstützung ihres siebenköpfigen Teams und lädt Logopäden und Sprachtherapeuten ein, einfach mal vorbei zuschauen und die seit 15 Jahren bestehende Praxis mit großen und hellen Therapieräumen mit ihrem offenen Team kennen zulernen. Als Besonderheit ist zu erwähnen, dass Christiane Scholz zudem als zertifizierte Stimmtherapeutin Seminare für Berufssprecher anbietet. Praxis für Logopädie Wegscheider Straße 15 (Ecke Streitstr.) 13587 Berlin, Tel. 030-33 50 69 51 www.logopaedie-spandau-nord.de 39 Gesundheit. Ausstellungstipp Auf Messers Schneide Der Chirurg Ferdinand Sauerbruch zwischen Medizin und Mythos Sauerbruch – ein Mythos: Wie kein zweiter Arzt gilt Ferdinand Sauerbruch (1875-1951) als Inbegriff des Chirurgen. Gleichzeitig scheiden sich an ihm die Geister. Im Operationssaal gibt er alles, behandelt jeden ohne Unterschied. Als Generalarzt und Forschungsgutachter wusste er in der Zeit des Nationalsozialismus aber auch um die Praxis verbrecherischer Menschenversuche im KZ und erhob seine Stimme dagegen nicht. Wie ging das zusammen? Wer war dieser Mensch? Wie wurde er zum zwiespältigen Idol? Die Ausstellung „Auf Messers Schneide“ zielt auf „den ganzen Sauerbruch“. Sie folgt seinem beruflichen Werdegang aus kleinbürgerlichen Verhältnissen und zeichnet seine wesentlichen Lebensstationen über Breslau, Zürich und München bis Berlin nach. Sie würdigt seine medizinischen Leistungen wie die Entwicklung der Unterdruckkammer für Operationen am offenen Brustkorb oder die Konstruktion aktiv beweglicher Prothesenarme. Die Ausstellung begleitet seine Auftritte auf öffentlicher Bühne und zeigt ihn als politischen Akteur. Dabei wird auch seine ambivalente Haltung zum Nationalsozialismus thematisiert. Deutlich wird, wie sein Ansehen über das Kriegsende hinauswuchs, das er operierend im Bunker der Charité-Chirurgie erlebte. Bis heute prägt seine Figur maßgeblich das Bild des ärztlichen Halbgottes in Weiß. ¹¹ Die Ausstellung im Berliner Medizinhistorischen Museum Berlin der Charité (Charitéplatz 1) läuft bis zum 2. 2. 2020. WUNDEXPERTEN-TEAM Berlin-Brandenburg y TÜV-zertifiziertes Wundmanagement y Therapieabstimmung mit dem behandelnden Arzt y Phasen- und patientengerechte Wundversorgung y Kurative und palliative Wundbehandlung y Kompetenz durch langjährige Erfahrung y Praxis- & Hausbesuche y Abrechnung aller Kassen & Privat y Versandkostenfreie Lieferung der Verbandmaterialien y Herstellerunabhängig 40 Kontakt Beratung & 7 65-01 0 4 68 ) (030 -care.de io at ur www.c Gesundheitliche Versorgung. Krankenhäuser Kliniken und Krankenhäuser ¹¹DRK Kliniken Berlin I Westend Spandauer Damm 130, 14050 Berlin, Tel. 3035-0  www.drk-kliniken-berlin.de/westend/ krankenhaus-westend ¹¹Evangelisches Johannesstift Wichernkrankenhaus gGmbH Schönwalder Str. 26 13587 Berlin, Tel. 33 60 93 70 61#9  www.evangelisches-johannesstift.de/ wichernkrankenhaus ¹¹Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau Johannesstift Diakonie Stadtrandstr. 555, 13589 Berlin Tel. 3702-0  waldkrankenhaus@jsd.de  www.jsd.de/waldkrankenhaus ¹¹Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe gGmbH Kladower Damm 221, 14089 Berlin Tel. 36 50 10  www.havelhoehe.de ¹¹Havelklinik GmbH & Co. KG Gatower Str. 191-193, 13595 Berlin Tel. 36 20 60  www.havelklinik.de ¹¹MEDIAN Kliniken Kladower Damm 223, 14089 Berlin Tel. 36 50 30  kontakt.berlin-kladow@median-kliniken.de  www.median-kliniken.de/de/standorte/ median-klinik-berlin-kladow ¹¹Vivantes Klinikum Spandau Neue Bergstr. 6, 13585 Berlin Tel. 13013-0  www.vivantes.de 61#9 Spitzenmedizin, menschliche Zuwendung und besonderer Komfort – dafür steht das Vivantes Klinikum Spandau. Bei uns finden Sie eine Vielzahl medizinischer Fachrichtungen unter einem Dach. Erfahrene Experten und professionelle Pflegekräfte arbeiten in eingespielten Teams für Ihre Gesundheit. Modernste Medizintechnik sorgt für eine sichere Diagnose und eine Behandlung nach den aktuellen medizinischen Standards. Unser Komfortbereich bietet Ihnen darüber hinaus Zimmer mit Hotelcharakter und einen angenehmen Service rund um die Uhr. Vivantes Klinikum Spandau | Neue Bergstraße 6, 13585 Berlin | Tel. 030 130 13 0 | www.vivantes.de Bildnachweis: © M. Wüstenhagen Spezialisierte Teams | langjährige Erfahrung | professionelle Pflege 41 Gesundheitliche Versorgung. Patientenfürsprecher*innen Informieren Beraten Unterstützen Patientenfürsprecherinnen und Patientenfürsprecher in Spandau Ihre unabhängige Anlaufstelle bei Anliegen, Problemen und Beschwerden im Krankenhaus Die Arbeit der Patien-ten­ für­ sprecher*innen genießt in Span­ dau allergrößte Wertschätzung. Be­zirks­stadtrat Frank Bewig: „Die ehrenamtlich tätigen Patientenfürsprecher*innen haben eine sehr wichtige Aufgabe in den Spandauer Krankenhäusern. Sie nehmen Wünsche, Beschwerden und Kritik zur medizinischen, pflegerischen und sonstigen Versorgung im Krankenhaus auf und vertreten Patientinnen und Patienten gegenüber der Klinik.“ Dadurch tragen diese konkret zur Zufriedenheit der einzelnen Patientinnen und Patienten bei und arbeiten im Zusammenwirken mit den übrigen Beteiligten an einer kontinuierlichen Sicherung und Verbesserung der Behandlung in den Krankenhäusern. Die Patientenfürsprecher*innen werden vom Gesundheitsausschuss der Bezirksverordnetenversammlung Spandau ausgewählt (§ 30 LKG, § 40 PsychKG). Die Patientenfürsprecher*innen erstatten der Bezirksverordnetenversammlung einmal jährlich einen Bericht der im Internet veröffentlicht wird. Alle Patienten der Krankenhäuser sowie deren Angehörige haben die Möglichkeit, sich mit Beschwerden und Anregungen an die Patientenfürsprecher*innen zu wenden. Diese sind vom Krankenhaus unabhängig und unterliegen der Schweigepflicht. Prüfen Umsetzen ¹¹„DRK Kliniken Berlin Westend Kinder- und Jugendpsychiatrie Spandauer Damm 130, 14050 Berlin PSY Sabine Frost, Tel. 3035-4833 Tel. 0151-553 190 58  patf-drk.westend-1@berlin.de Sprechzeit: wöchentlich und nach Bedarf ¹¹Ev. Waldkrankenhaus Spandau Stadtrandstr. 555-561, 13589 Berlin SOM Hans Vehlow, Tel. 0176-80 32 89 20  patf-waldkh@berlin.de Sprechzeit: 2. Mi im Monat 14.00-15.00 Uhr 42 ¹¹Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe Kladower Damm 221, 14089 Berlin“ SOM, Hans-Peter Kaiser, Tel. 35 50 85 28 (AB)  patf-havelhoehe@berlin.de Sprechzeit: 1., 2. Di im Monat 14.00-16.00 Uhr und telefonisch ¹¹Havelklinik Gatower Str. 191, 13595 Berlin SOM Manfred Hubatsch, Tel. 0176-12 45 81 73  patf-havelklinik@berlin.de Sprechzeit: 1., 3. Mi im Monat 14.00-16.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung ¹¹Median Klinik Berlin-Kladow Kladower Damm 223, 14089 Berlin“ SOM Ilona Nübel Tel. 956 190 11 (AB)  patf-median.kladow@berlin.de Sprechzeit: 1., 3. Mi im Monat 14.00-16.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung“ ¹¹„Vivantes Klinikum Spandau Neue Bergstraße 6, 13585 Berlin SOM „ Heike Ferse, Tel. 13013-1259 (AB) Tel. 67 92 42 60 (AB),  patf-viv.ksp-1@berlin.de Sprechzeit: jeden Di nach Vereinbarung Ort: Haus 23 (Eingang Lynarstr. 12), 1. OG, Raum 105 ¹¹Vivantes Klinikum Spandau Memory Clinic, Neue Bergstraße 6, 13585 Berlin SOM Hannelore Krause, Tel. 36 17 213 (AB)  patf-viv.ksp-2@berlin.de Sprechzeit: jeden 2. Mi im Monat 10.00-12.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung ¹¹Wichern Krankenhaus Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin SOM „Jutta Hubatsch, Tel. 33 60 95 05 (AB)  patf-wichern@berlin.de Sprechzeit: jeden 1. und 3. Mi im Monat 15.0016.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung BEZIRKSAMT Abt. Bauen, Planen und SPANDAU VON BERLIN Gesundheit OE Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination Spandauer Behinderten Fahrdienst GmbH Ihr individueller Fahrdienst in Berlin • Abhol- und Bring-Service (Bahn, Flughäfen, Urlaubsorte) • Behindertenbeförderungen • Einzel-, Dauer-, Sammel- und Stadtrundfahrten • Ausflugs- und Urlaubsfahrten • Seniorenfahrten (z.B. Ausstellungen, Museen, Theater, Parks, Sehenswürdigkeiten) Neue Bergstraße 10 · 13585 Berlin · Mo-Fr 6.00-16.00 Uhr Tel. (030) 331 50-14/-15 · Fax (030) 336 65 47 Wissenswert: Fahrkosten für Krankentransport Die Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherung haben Anspruch auf Übernahme der Fahrkosten nach § 60 SGB V,wenn sie im Zusammenhang mit einer Leistung der Krankenkasse aus zwingenden medizinischen Gründen notwendig sind und vom Arzt verordnet wurden. Konkret darf die Krankenkasse die Fahrkosten in Höhe des Betrages, der die Zuzahlung übersteigt, bei folgenden Fahrten übernehmen: ¹¹Fahrten zu stationären Behandlungen ¹¹Rettungsfahrten zum Krankenhaus (auch ohne stationäre Aufnahme) ¹¹ Fahrten von Versicherten, die während der Fahrt einer fachlichen Betreuung oder einer besonderen Einrich- tungen eines Krankenkraftwagens (Krankentransportwagens) bedürfen oder bei denen dies aufgrund ihres Zustandes zu erwarten ist ¹¹Fahrten zu einer ambulanten Krankenbehandlung sowie zu einer ambulanten Operation (gem. § 115b SGB V) oder zu einer vor- oder nachstationären Behandlung im Krankenhaus (gem. § 115a SGB V), wenn dadurch eine an sich gebotene voll- oder teilstationäre Krankenhausbehandlung vermieden oder verkürzt wird oder diese nicht ausführbar ist. ¹¹ Fahrten zur ambulanten Behandlung dürfen Krankenkassen nur in besonderen Ausnahmefällen übernehmen. Versicherte haben 10 Prozent des Fahrpreises, mindestens 5 Euro und maximal 10 Euro pro Fahrt, jedoch nie mehr als die tatsächlich entstandenen Kosten als gesetzliche Zuzahlung selbst zu tragen. Kostenträger- und Privatfahrten für Senioren, Kranke und Menschen mit Behinderung Tel. 414 77 70 Fair. Flott. Flexibel. Mit unseren behindertengerechten Kleinbussen und Spezialfahrzeugen führen wir folgende Fahrten durch: Arztfahrten (Krankenfahrten) Tagesstättenfahrten Dialysefahrten Transferfahrten Freizeitfahrten für Gruppen Privatfahrten Rehafahrten Therapiefahrten Spezialfahrten mit Tragestuhl (Chemotherapie, Ergotherapie, oder Rollstuhl Eranus Telebus Zentrale OHG Werkring 5  13597 Berlin Logopädie, Physiotherapie ect.) info@eranus-telebus-zentrale-berlin.com  www.eranus-telebus-zentrale-berlin.com 43 Gesundheitliche Versorgung. Apotheken Fragen Sie Ihre Apotheke! Weshalb Beratung auch für Rezeptfreies in der Apotheke so wichtig ist 44 Mehr als 100.000 Medikamente sind derzeit in Deutschland zugelassen. Etwa die Hälfte ist ohne Rezept erhältlich, die andere Hälfte gibt es nur auf ärztliche Verordnung. Dass sich mit den rezeptfreien Mitteln ein spürbarer Nutzen verbindet und dass Patienten sie bedenkenlos einnehmen können, ist damit nicht gesagt, betonte Stiftung Warentest im Juni 2019. „Laut Einschätzung unserer Arzneimittelexperten sind viele nicht zu empfehlen.“ Ein Viertel der 2.000 rezeptfreien Medikamente in der Datenbank der Stiftung Warentest bekommt die schlechteste Bewertung: „wenig geeignet“. Auch bekannte Namen sind darunter und Kombinationspräparate mit mehreren Inhaltsstoffen. Oft würden sich die Wirkstoffe nicht sinnvoll ergänzen. Zudem steige das Risiko von Nebenwirkungen. Wussten Sie, dass enthaltenes Koffein zu Gewöhnung und erhöhtem Verbrauch führen kann und Alkohol die Wirkung verstärken? Fragen Sie Ihre Apotheke! © Dietmar Gust/ABDA Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, heißt es so schön in der Medikamentenwerbung. Müssen diese Fachleute nicht auch ungefragt ordentlich beraten? Nicht jeder Kunde fragt schließlich nach. Hingegen hat jede Apotheke, darauf weisen Juristen hin, eine Beratungspflicht bei der Abgabe von Arzneimitteln. Auch nach Vorerkrankungen und anderen eingenommenen Medikamenten wird in einer richtigen Apotheke gefragt. Denn das beeinflusst ja die Wirksamkeit oder gar Schädlichkeit. Auch Versandapotheken müssen Kunden eine kostenlose Fachberatung anbieten, sieht §17 der Apothekenbetriebsordnung vor. Praktisch kommt es allerdings bei Online-Apotheken nur selten zu Nachfragen. Die WDR Servicezeit hat zum Test bei den zehn umsatzstärksten Versandapotheken 2019 die beiden gleichen rezeptfreien Medikamente bestellt: ein Erkältungsmittel und das Schmerzmittel Paracetamol. Das Besondere: Schon in dem ersten, einem Kombinationspräparat, ist Paracetamol enthalten. Es besteht die Gefahr einer Überdosierung. Nur zwei Anbieter legten dem Paket Hinweise zu der problematischen Medikamenten-Kombi bei, drei stellten die Infos nur über das Kundenkonto oder per Mail zur Verfügung. Bei zwei fehlten sie ganz und gar. Doch bei allen gab es für das Schmerzmittel Paracetamol eine Bestellsperre. Rezeptfreie Medikamente sind ja keinesfalls wissensfrei einzunehmen. Dieses hier kann zu hoch dosiert die Leber beeinträchtigen. Die WDR Servicezeit versuchte, die telefonische Fachberatung bei den zehn getesteten Versandapotheken zu erreichen. Nur bei sieben gelang das auf Anhieb beim ersten Anruf, bei einem brauchte es Geduld für sieben Anläufe. So etwas passiert einem natürlich bei der Apotheke im Wohngebiet nie. Und da erhält man auch ungefragt Hinweise. Botenservice und Lieferdienste meist kostenfrei Durchschnittlich 100 Mal im Monat liefert eine deutsche Apotheke Arzneimittel zu ihren Kunden nach Hause. Rund jede vierte Apotheke kommt sogar auf mehr als 200 Botendienste. Das geht aus dem aktuellen Apotheken-Konjunkturindex hervor, für den das Institut für Handelsforschung (IFH) 333 Apotheker befragt hat. Jede einzelne Zustellung kostet die Apotheke demnach durchschnittlich 3 Euro. Dennoch verlangt die große Mehrheit keine extra Gebühr für diesen Service. Vereinbart wird der Botenservice laut Umfrage meist im Anschluss an das Beratungsgespräch in der Apotheke. 85 Prozent der Apotheken räumen ihren Kunden zudem die Möglichkeit ein, den Lieferdienst telefonisch zu vereinbaren. Aber auch über die Website (26 Prozent) oder über spezielle Smartphone-Apps (19 Prozent) ist dies in einigen Apotheken möglich. Gesundheitliche Versorgung. Apotheken Apotheken (nach Postleitzahlen sortiert) ¹¹BerlinApotheke Spandau Klosterstr. 34/35, 13581 Berlin, Tel. 337 75 94 10 ¹¹Kloster-Apotheke Klosterstr. 6-7, 13581 Berlin, Tel. 331 19 00 ¹¹Kontor-Apotheke Seeburger Str. 8, 13581 Berlin, Tel. 35 13 13 81 ¹¹Atlas-Apotheke Falkenseer Chaussee 23, 13583 Berlin Tel. 37 80 19 19 ¹¹Falken-Apotheke Siegener Str. 59, 13583 Berlin, Tel. 372 20 90 ¹¹Seegefelder-Apotheke Seegefelder Str. 63, 13583 Berlin, Tel. 333 24 84 ¹¹West-Apotheke Seegefelder Str. 60, 13583 Berlin, Tel. 333 26 90 ¹¹Zeppelin-Apotheke Zeppelinstr. 37, 13583 Berlin, Tel. 371 10 40 ¹¹Eva-Apotheke Schönwalder Str. 78-79, 13585 Berlin Tel. 375 35 73 ¹¹Kur-Apotheke Kurstr. 20, 13585 Berlin, Tel. 55 07 33 92 © ABDA ¹¹Arcaden Apotheke Klosterstr. 3, 13581 Berlin, Tel. 330 01 00 Apothekennotdienst und Nachtdienst in Ihrer Nähe Der Apothekennotdienst regelt eine wechselweise Dienstbereitschaft von Apotheken außerhalb der regulären Öffnungszeiten. Gemäß der Arzneimittelpreisverordnung können Apotheken bei der Inanspruchnahme des Notdienstes in der Zeit von 20 bis 6 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ganztägig sowie am 24. Dezember bis 6 Uhr und nach 14 Uhr (falls der 24. Dezember auf einen Werktag fällt) einen zusätzlichen Betrag von 2,50 EUR („Notdienstgebühr“, „Nachttaxe“) erheben. Die Notdienstgebühr wird nur einmal pro Inanspruchnahme erhoben, unabhängig von der Anzahl der vorgelegten Rezepte oder der erworbenen Arzneimittel. Die Krankenkassen übernehmen die Notdienstgebühr, wenn der Arzt die Eilbedürftigkeit auf dem Rezept vermerkt hat („noctu“) und das Rezept unverzüglich in der Apotheke eingelöst wird. Während des Notdienstes kann der Apotheker nur auf das vorhandene Warenlager zurückgreifen und muss daher unter Umständen improvisieren, also etwa ein fehlendes Fertigarzneimittel durch eine Rezeptur ersetzen. © Dietmar Gust/ABDA Sakrower Landstraße 6 14089 Berlin (Kladow) Telefon (0 30) 365 59 55 Telefax (0 30) 365 70 70 Inhaberin: Sabine Krause e. K. Öffnungszeiten: Mo - Fr 8.30 - 18.30 Uhr Sa 8.30 - 13.00 Uhr www.havelland-apotheke-kladow.de 45 Gesundheitliche Versorgung. Apotheken ¹¹Kronen-Apotheke Schönwalder Str. 29, 13585 Berlin, Tel. 35 50 36 30 ¹¹Spandauer Apotheke Feldstr. 56, 13585 Berlin, Tel. 35 39 16 10 ¹¹Uferpalais-Apotheke Neuendorfer Str. 21, 13585 Berlin Tel. 36 75 93 40 ¹¹Hohenzollern-Apotheke Pichelsdorfer Str. 101, 13595 Berlin Tel. 331 84 47 ¹¹Jäger-Apotheke Adamstr. 3, 13595 Berlin, Tel. 361 60 90 ¹¹Marien-Apotheke Gatower Str. 85, 13595 Berlin, Tel. 361 67 07 ¹¹Askanier-Apotheke Streitstr. 11-12, 13587 Berlin ¹¹Melanchton-Apotheke Pichelsdorfer Str. 61, 13595 Berlin, Tel. 362 20 50 ¹¹Engel-Apotheke Michelstadter Weg 50, 13587 Berlin Tel. 355 94 10 ¹¹Pichelsdorf-Apotheke Pichelsdorfer Str. 120, 13595 Berlin Tel. 332 20 07 ¹¹KIWI-Apotheke Hugo-Cassirer-Str. 26, 13587 Berlin Tel. 33 77 15 00 ¹¹Altstadt-Apotheke Breite Str. 20, 13597 Berlin, Tel. 333 20 30 ¹¹Kopsch Apotheke Hakenfelde Streitstr. 31, 13587 Berlin, Tel. 355 34 40 ¹¹Damian-Apotheke Falkenseer Chaussee 196, 13589 Berlin Tel. 373 57 92 ¹¹Glückskind-Apotheke Heerstr. 560, 13591 Berlin, Tel. 36 40 40 66 ¹¹Mariannen-Apotheke Brunsbütteler Damm 271, 13591 Berlin Tel. 366 43 64 ¹¹Mumm-Apotheke Brunsbütteler Damm 261/263, 13591 Berlin Tel. 375 869 970 ¹¹Stadt-Apotheke Staaken Fachinger Str. 16, 13591 Berlin, Tel. 366 94 81 ¹¹Apotheke Heerstraße Nord Loschwitzer Weg 4, 13593 Berlin, Tel. 363 31 01 ¹¹Apotheke Wilhelmstraße Wilhelmstr. 24B, 13593 Berlin, Tel. 365 09 30 10 ¹¹Nicolai-Apotheke Sandstr. 58 a, 13593 Berlin ¹¹Charlotten-Apotheke Carl-Schurz-Str. 14, 13597 Berlin, Tel. 333 24 49 ¹¹Die Apotheke am Bahnhof Spandau Seegefelder Str. 16, 13597 Berlin, Tel. 333 46 86 ¹¹Löwen-Apotheke Breite Str. 49, 13597 Berlin, Tel. 333 35 35 ¹¹Priviligierte Adler-Apotheke Carl-Schurz-Str. 39, 13597 Berlin, Tel. 333 50 64 ¹¹Spielberger Apotheke Carl-Schurz-Str. 29, 13597 Berlin, Tel. 333 50 44 ¹¹Haselhorster-Apotheke Gartenfelder Str. 109, 13599 Berlin, Tel. 3342367 ¹¹Lindwerder-Apotheke Gartenfelder Str. 83-85, 13599 Berlin Tel. 334 64 96 ¹¹Apotheke 97 Nonnendammallee 97, 13629 Berlin Tel. 382 42 34 ¹¹Apotheke im Kaufzentrum Siemensstadt Siemensdamm 43-46, 13629 Berlin Tel. 3830 23 20 ¹¹Zentrum-Apotheke Obstallee 28-30, 13593 Berlin, Tel. 363 36 36 ¹¹Central-Apotheke Siemensstadt Nonnendammallee 94, 13629 Berlin Tel. 382 60 06, Tel. 334 23 67 ¹¹Adam Apotheke Adamstr. 41, 13595 Berlin, Tel. 361 90 42 ¹¹Havelland-Apotheke Sakrower Landstr. 6, 14089 Berlin, Tel. 3655955 ¹¹Apotheke am Ziegelhof Wilhelmstr. 165, 13595 Berlin, Tel. 331 63 11 ¹¹Märkische-Apotheke Kladow Kladower Damm 366, 14089 Berlin Tel. 36 80 19 00 ¹¹Hansa-Apotheke Pichelsdorfer Str. 84, 13595 Berlin, Tel. 361 25 37 46 © Happy monkey/Fotolia Gesundheitliche Versorgung. Tiere Tierschutz als Herzensangelegenheit Im Tierheim Falkensee gibt es viele Möglichkeiten, bei einer umfangreichen Tierschutzarbeit aktiv mitzuwirken. Hilfe leisten können Sie u. a. bei allen anfallenden Arbeiten rund um das Tierheim, bei Werbearbeit, bei Sammelaktionen, bei Büroaufgaben, bei der Betreuung von Futterplätzen, Futterpatenschaften für diese Tiere, Aufklärung und Kontrolle bei nicht tierschutzgerechter Tierhaltung, Vor- und Nachkontrollen für die Tiervermittlung, Hilfe bei Vereinsfesten sowie Unterstützung bei Kastrationen wild lebender Katzen. Darüber hinaus sucht das Tierheim Falkensee ehrenamtliche Handwerker und Hausmeister für das Tierheimgelände. Ihr Tierschutzverein im Norden von Berlin Tiere suchen Freunde e.V. Berlin Ziegenorter Pfad 32, 13503 Berlin Tel.: 030 - 395 077 44 www.tieresuchenfreunde.de ¹¹Tierschutzverein Tierheim Falkensee und Umgebung e.V. Dallgower Straße 104, 14624 Dallgow-Döberitz • • Fragen zur Vermittlung, zu Tieren, zur Pension, zu Notfällen Tierheim Katzenhaus: Tel. 0176 56030670 Tierheim Hundehaus: Tel. 01525 4008776 allgemeine, rechtliche und organisatorische Themen: Vereinsvorstand/Geschäftsstelle: Tel. 03322 8389999 Öffnungs-/Vermittlungszeiten: Mi 15-17 Uhr, Sa 10-12 Uhr E-Mail: info@tierheim-falkensee.de www.tierheim-falkensee.de Kleintierpraxis Ladwig Seeburger Str. 10 13581 Berlin - Spandau Tel. 030 / 74 73 28 88 www.kleintierpraxis-ladwig.de 47 Gesundheitsförderung und Prävention. Klimaschutz Nachhaltigkeit und Klimaschutz Die Leitstelle für Nachhaltigkeit und Klimaschutz des Bezirksamtes Spandau hat das Ziel Nachhaltigkeit und Klimaschutz in Spandau voranzubringen. Deshalb wurde die KlimaWerkstatt Spandau 2013 ins Leben gerufen. Aktuelle Projekte der KlimaWerkstatt: ffMobilität: fLotte kommunal/ Lastenradprojekt; jährliche Mobilitätstage ffRegional: Zusammen. Wachsen. Lassen! – Gemeinschaftsgartenprojekt Falkenhagener Feld; LebensMittelPunkt Spandau ffRessourcen: Spandau macht Mehrweg; RepairCafés ffEnergie: ZuHaus in Berlin: Energieberatung mit der Verbraucherzentrale Berlin 48 Nachhaltige Mobilität ist nicht nur gut fürs Klima sondern auch für Ihre Gesundheit. Zum Beispiel steigert Radfahren das Wohlbefinden und man ist fitter und seltener krank. Daher möchte die KlimaWerkstatt Spandau durch jährliche Mobilitätstage und das Projekt fLotte – kommunal die Spandauer zum Umstieg auf umweltfreundliche Mobilitätsformen bewegen. Seit Oktober 2018 können im Rahmen dieses Modellprojekts in Spandau kostenfrei Lastenfahrräder ausgeliehen werden. Die neuen 10 Lastenräder werden online reserviert unter  www.flotte-berlin.de/kommunal und zu den angegebenen Ausleihzeiten der folgenden Verleihstation abgeholt: ffFalkenhagener Feld: Klubhaus Spandau und Offene Familienwohnung der casablanca gGmbH ffHakenfelde: Gartenarbeitsschule Hakenfelde und VillaNova ffHaselhorst: Spielhaus Goldbeckweg ffSiemensstadt: Schülerhaus „Schule an der Jungfernheide“ ffSpandau: Rathaus Spandau und Eulalia Eigensinn e.V. ffStaaken: Jona‘s Haus und Kulturzentrum Staaken fLotte – kommunal wird gemeinsam mit dem Bezirk Lichtenberg und dem ADFC Berlin e.V durchgeführt und aus Mitteln des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms 2030 (BEK 2030) finanziert. © Bezirksamt Lichtenberg © Cocoparisienne/Pixabay Rauf aufs Rad Gesundheitsförderung und Prävention. Klimaschutz Reparieren statt wegwerfen © KlimaWerkstatt Zweimal im Monat organisiert die KlimaWerkstatt Spandau ein Repair Café. Sachen reparieren, den Müll reduzieren und sich dabei kennenlernen: das ist im Kern die Idee des Repair Cafés. Seit Mai 2013 gibt es in Spandau diese Möglichkeit, zu monatlich wiederkehrenden Terminen defekte Alltagsgegenstände in angenehmer Atmosphäre zu reparieren. Ehrenamtliche „Reparateure“ helfen fachkundig bei der Reparatur. ffRepair Café I: jeden letzten Montag im Monat von 17.30–20.00 Uhr im Paul-Schneider-Haus, Schönwalderstr. 23, 13585 Berlin. ffRepair Café II: jeden zweiten Donnerstag im Monat von 17.30–20.00 Uhr im Stadtteilladen Wilhelmstadt, Adamstr. 39, 13595 Berlin Klimaschutz und Gesundheit Klimaschutz und Gesundheit sind eng miteinander verbunden und wichtig für eine gute Lebensqualität der Menschen. Der Zustand unserer Umwelt und des Klimas haben einen großen Einfluss auf die menschliche Gesundheit und unser Wohlbefinden. Deshalb ist es zum Beispiel wichtig, den Ausstoß von Luftschadstoffen zu verringern, Beeinträchtigungen durch Straßenlärm zu reduzieren oder Auswirkungen des Klimawandels entgegenzuwirken, wie beispielsweise hitzebedingten körperlichen Einschränkungen vorzubeugen und die Ausbreitung von allergieauslösenden Pflanzen- und Tierarten einzudämmen. Außerdem hat Klimaschutz, z.B. wenn das Fahrrad anstatt des Autos genutzt wird, einen positiven Effekt auf Ihre Gesundheit. Die KlimaWerkstatt Spandau ist ein lokal verankertes Service-Zentrum für Klimaschutz und Regionalwirtschaft. Bürger*innen werden zu klimaentlastenden und umweltschonenden Konsumformen und Alltagshandeln angeregt. Ziel ist es, gemeinsam mit Spandauer Bewohner*innen und Unternehmern den Ressourcenverbrauch unserer Stadtgesellschaft zu verringern und gleichzeitig die Lebensqualität im Bezirk zu verbessern. Die KlimaWerkstatt Spandau ist ein Projekt der Leitstelle für Nachhaltigkeit und Klimaschutz des Bezirksamtes Spandau und wird gefördert durch das BBWA Spandau und die Europäischen Union (EFRE). Zentral in der Spandauer Altstadt gelegen, betreibt die KlimaWerkstatt Spandau seit dem Frühjahr 2013 ein Informations- und Servicezentrum mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen. ¹¹KlimaWerkstatt Spandau Angelika Haaser, Mönchstraße 8, 13597 Berlin Tel. (030) 397 986 69  info@klimawerkstatt-spandau.de  www.klimawerkstatt-spandau.de www.facebook.com/ KlimaWerkstattSpandau. Öffnungszeiten: Dienstag 15 - 18 Uhr; Donnerstag 10 - 12 Uhr und nach Vereinbarung 49 Gesundheitsförderung und Prävention. Fitness Gesundheitssport ist eine bewegungstherapeutische Maßnahme, die mit geeigneten Mitteln des Sports gestörte körperliche, psychische und soziale Funktionen kompensiert, regeneriert, Sekundärschäden vorbeugt und gesundheitlich orientiertes Verhalten fördert. Sporttherapie beruht auf biologischen Gesetzmäßigkeiten, bezieht besonders trainingswissenschaftliche, medizinische, pädagogisch-psychologische sowie soziotherapeutische Elemente mit ein und versucht, eine überdauernde Gesundheitskompetenz herzustellen. Sporttherapie versteht sich in diesem Sinne als Heilmittel. (Quelle: TSV Spandau 1860) ¹¹ Behinderten-Sportverband Berlin e. V. Fachverband für Rehabilitation durch Sport Hanns-Braun-Str./Kursistenflügel, 14053 Berlin Tel. 30 83 38 70  www.bsberlin.de ¹¹ Deutsche Rheuma-Liga Berlin e. V. – Therapie-, Selbsthilfe- und Begegnungszentrum Mariendorfer Damm 161a, 12107 Berlin Tel. 32 29 02 90, Fax 32 290 29 39  zirp@rheuma-liga-berlin.de ¹¹ Harri-Reinert-Volkshochschule Spandau Carl-Schurz-Str. 17, 13597 Berlin Tel. 90279-5000  vhs-spandau.de ffEntspannungskurse, Yoga, Pilates, Wirbelsäulen- u. Wassergymnastik, Felden­krais u. v. m. ¹¹ Heart & Health Seeliger Berlin Spandau Spandauer Burgwall 19, 13581 Berlin Tel. 303 98 10 ffRückentraining, Herzsport, Reha- und Präventionsport ¹¹Landessportbund Berlin Jesse-Owens-Allee 2, 14053 Berlin, Tel. 300 02-0  www.lsb-berlin.net 50 © VfB-Hermsdorf Sport und Bewegung ¹¹Physio Fit e. V. Stadtrandstraße 555, Haus 16B, 13589 Berlin Tel. 370 22 90-10 /-16, Fax 370 22 90 12  www.physio-fit-ev.de ffKursprogramm mit zahlreichen Angeboten zur Prävention und Rehabilitation vieler Erkrankungen ¹¹centrovital Gesundheitszentrum Neuendorfer Straße 25, 13585 Berlin Tel. 818 75-137, 818 75-0  info@centrovital-berlin.de ffPräventionskurse, Aqua-Fitness (auch für Schwangere), Rücken Fit, Wirbelsäulen- und Beckenbodengymnastik, Hatha Yoga, Nordic Walking, Entspannungstraining, Pilates, Qigong ¹¹centromed e. V. – Fachverein für Reha- und Behindertensport c/o centrovital Berlin Neuendorfer Straße 25, 13585 Berlin Tel. 818 75-0  www.centromed-reha.de ffHerzsport, Lungensport, Orth. Reha-Sport, Warmwasser-/Wirbelsäulengymnastik Gesundheitsförderung und Prävention. Fitness ¹¹Spandauer Herzsport e. V. Gisela Lorenz-Lehmann, Tel. 362 35 28 ¹¹Spannkraft e. V. Wilhelmstr. 23, 13593 Berlin, Tel. 36 28 91 70  www.spannkraft-ev.de ffWirbelsäulengymnastik (auch Reha), Herzsport, Muskelaufbautraining, Knie & Hüfte, Gesundheitssport ¹¹Sportfreunde Kladow e. V. Gößweinsteiner Gang 53, 14089 Berlin Tel. 365 77 80 ffHerzsport, Pilates, Qigong, Wassergymnastik, Wirbelsäulen- und Beckenbodengymnastik, Walking ¹¹Herzsport im SC Staaken 1919 e. V. Dorette Wotschke, Tel. 0172-179 67 27  www.sc-staaken.de ¹¹TSV Spandau 1860 e. V. Askanierring 150, 13585 Berlin, Tel. 37 59 50 80 Sprechzeiten: Mo-Fr 9.00-12.00 Uhr Do 16.00-18.00 Uhr  www.tsv-spandau-1860.de ffAsthmasport, Fitness im Kraftraum, Funktionstraining, Schwimmen für Kinder, Gesundheitssport für Kinder, Gleichgewichtssport, Herztraining, Koronarsport, Osteoporosetraining, Warmwasser- / Wirbelsäulengymnastik, Gleichgewichtstraining ¹¹Sport Club Siemensstadt Berlin e. V. Buolstraße 14, 13629 Berlin, Tel. 380 02-40  www.scs-berlin.de ffHerz-Kreislauf-Koronarsport, Reha-Sport, Rücken- und Gesundheitsgymnastik ¹¹Sportverein Inklusiv Johannesstift e. V. Schönwalder Allee 26, Haus 12, 13587 Berlin Tel. 336 09 2124/-134  www.sportverein-johannesstift.de ffKurse im Bewegungsbad (für Erwachsene und Kinder), Bewegung, Entspannung, Lebenshilfe, Reha-Sport ¹¹Verein für med. Reha- und Präventionssport Spandau e. V. c/o Maxim Gollaj, Seegefelderstr. 105 13583 Berlin, Tel. 36 72 85 65  www.gollaj.de ¹¹Versehrten-Sportverein Spandau e. V. Herbert Kohl, Seegefelder Weg 406 a 13591 Berlin, Tel. 0172-233 02 26 ¹¹VfV Spandau – Verein für Volkssport Spandau 1922 e. V. Helen-Keller-Weg 11, 13587 Berlin Tel. 335 51 26 oder 337 86 83 Anmeldung: Di 15.00-19.00 Uhr centrovital. Das Mehr für Ihre Gesundheit. • Gesundheitszentrum für ambulante orthopädische Rehabilitation • SPA & Sportclub mit 25-m-Pool und Saunalandschaft centrovital • Wellness & Ayurveda Neuendorfer Straße 25 13585 Berlin • Restaurant | Bar & Bistro | Rooftop Bar Tel.: +49/30/818 75-0 • 12 Veranstaltungsräume info@centrovital-berlin.de www.centrovital-berlin.de centromed Berlin-Spandau Betriebs GmbH & Co. KG 51 Gesundheitsförderung und Prävention Etwa 10.000 Kinder werden jedes Jahr in Deutschland mit Fetalen Alkoholspektrumstörungen (FAS / FASD) geboren. Davon weisen etwa 2.000 Neugeborene das Vollbild eines Fetalen Alkoholsyndroms auf. Viele dieser Kinder und deren Eltern bekommen sehr spät oder gar keine Unterstützung, da die durch Alkoholkonsum in der Schwangerschaft verursachten Entwicklungsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten häufig nicht (rechtzeitig) erkannt oder mit anderen Störungsbildern verwechselt werden. Spandauer Steuerungsrunde „Kein Alkohol in der Schwangerschaft“ Das Bezirksamt Spandau arbeitet seit dem Frühjahr 2019 gemeinsam mit Fachkräften der verschiedenen Bereiche an der Stärkung der Präventionsaktivitäten „Kein Alkohol in der Schwangerschaft“. Die Akteure aus den Bereichen Gesundheit, Jugend, Schule, Frühe Hilfen, Familien, u.v.m. arbeiten miteinander an der Prävention von FASD, entwickeln bedarfsorientierte Angebote und bringen diese voran. Wenn werdende Mütter während der Schwangerschaft Alkohol trinken, besteht ein hohes Risiko, dass sie ein behindertes Kind auf die Welt bringen. Fetale Alkoholspektrumstörungen (Fetal Alcohol Spectrum Disorders, FASD) zählen zu den häufigsten angeborenen Behinderungen in Deutschland. Nach Schätzung der Bundesdrogenbeauftragten kommen hier- zulande jährlich ca. 10.000 Kinder auf die Welt, die unter einer Form von FASD leiden. FASD sind nicht heilbar, in ihren Auswirkungen allerdings durchaus zu lindern. In Teilbereichen wie Sprach- oder Bewegungsfähigkeit können durch gezielte Förderung Verbesserungen erreicht werden. Schwanger! Alkohol? Mein Kind trinkt mit! Beratung in Spandau: FASD Fachzentrum „Sonnenhof“ FASD-Telefonsprechstunde: mittwochs von 17.00 bis 18.00 Uhr unter der Telefonnummer 030-367 50 933. Weitere Informationen unter:  https://fasd-fachzentrum.de Kein Schluck. Kein Risiko. 52 FASD ist zu 100% vermeidbar Fetale Alkoholspektrumstörungen wären vollständig vermeidbar, wenn werdende Mütter während der Schwangerschaft konsequent auf Alkohol verzichten würden. Ist ein Kind durch Alkohol im Mutterleib einmal geschädigt worden, trägt es lebenslang an den Folgen. Eine zulässige Alkoholmenge, deren Konsum für das Kind risikolos wäre, gibt es nicht. Daher gilt: Kein Tropfen Alkohol während der Schwangerschaft! BEZIRKSAMT Abt. Bauen, Planen und SPANDAU VON BERLIN Gesundheit OE Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination Gesundheitsförderung und Prävention Kann man durch Kaffee, Vitamine oder Medikamente schneller nüchtern werden? Wert: 100 Punkte Mit dem Projekt „Prävention von FAS in Spandau“ richtet sich das Bezirksamt Spandau konkret an Schülerinnen und Schüler der Oberschulen, an Gynäkolog*innen, Hebammen und das Hilfesystem im Bezirk. Das umfangreiche, mehrstufige Projekt wurde gemeinsam mit der Fachstelle für Suchtprävention erarbeitet und setzt u.a. im Setting Oberschule an. Frühintervention ist hier richtig früh: Junge Menschen werden zu den Risiken von Alkohol, speziell in der Schwangerschaft, informiert und dies bevor Kinder in die Welt gesetzt werden. Die Schüler*innen erhalten damit die Gelegenheit sich spielerisch mit einem speziell entwickelten Quiz über Gefährdungen für sich selbst und ihre späteren Kinder zu informieren und damit Gefährdungen vorzubeugen. Ziel der Maßnahmen ist die Sensibilisierung für die Risiken von Alkohol in der Schwangerschaft. Bezirksstadtrat Bewig: „Es braucht einen langen Atem in der Suchtprävention. Mein Ziel ist es hier weiterhin gezielt Mittel einzusetzen, um Kinder und Jugendliche so früh wie möglich zu erreichen und diese in ihrer Entwicklung zu stärken.“ Der Bezirk Spandau nimmt hier Geld in die Hand um Jugendliche stark zu machen und mit den Jugendlichen und Lehrer*innen eine möglichst effektive Prävention von FAS zu bewirken. In enger Zusammenarbeit mit der Fachstelle für Suchtprävention, der Senatsschulverwaltung und der bezirklichen Koordinatorin für schulische Prävention, Frau Birgit Olsok finden in den jeweiligen Schulen spannende, multimedial unterstützte Quizveranstaltungen statt, die bei den Schüler*innen sehr gut ankommen. FAS UND FASD: ZU 100% VERMEIDBAR!   Dirk Welzel, Leiter der OE QPK in Spandau: „Das Vollbild des Fetalen Alkoholsyndroms (FAS) ist die häufigste vorgeburtliche Schädigung. Sie tritt etwa doppelt so oft auf wie die Trisomie 21 (frühere Bezeichnung: Down-Syndrom). Bei Verzicht auf Alkohol in der Schwangerschaft sind alle FASD – Erkrankungen zu 100 Prozent vermeidbar.“ Mit dem Angebot richtet sich Spandau an Fachkräfte der bezirklichen Hilfesysteme (in Jugendamt, Gesundheitsamt und anderen Einrichtungen), an Hebammen, Gynäkologinnen und Gynäkologen. Das Online-Seminar wird über die Internetseite der Fachstelle für Suchtprävention erreichbar sein. BEZIRKSAMT Abt. Bauen, Planen und SPANDAU VON BERLIN Gesundheit OE Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination Nein, der Abbau von Alkohol im Blut kann nicht beschleunigt werden. Ja, weil dadurch die Leberfunktion angeregt wird Ja, aber nur kurzfristig 53 Gesundheitsförderung und Prävention Das FASD-Fachzentrum in Berlin-Spandau Wenn werdende Mütter während der Schwangerschaft Alkohol trinken, besteht ein hohes Risiko, dass sie ein behindertes Kind auf die Welt bringen. Fetale Alkoholspektrumstörungen (Fetal Alcohol Spectrum Disorders, FASD) zählen zu den häufigsten angeborenen Behinderungen in Deutschland. Nach Schätzung der Bundesdrogenbeauftragten kommen hierzulande jährlich ca. 10.000 Kinder auf die Welt, die unter einer Form von FASD leiden. FASD sind nicht heilbar, in ihren Auswirkungen allerdings durchaus zu lindern. In Teilbereichen wie Sprach- oder Bewegungsfähigkeit können durch gezielte Förderung Verbesserungen erreicht werden. Die Entwicklungschancen für FASD-Kinder verbessern sich, wenn sie in einem stabilen familiären Umfeld leben, das bereit ist, seine Anforderungen an die eingeschränkten Möglichkeiten der Kinder anzupassen und das ihnen Liebe, Nähe und Verlässlichkeit bietet. Fetale Alkoholspektrumstörungen wären vollständig vermeidbar, wenn werdende Mütter während der Schwangerschaft konsequent auf Alkohol verzichten würden. Ist ein Kind durch Alkohol im Mutterleib einmal geschädigt worden, trägt es lebenslang an den Folgen. Eine zulässige Alkoholmenge, deren Konsum für das Kind risikolos wäre, gibt es nicht. Daher gilt: Kein Tropfen Alkohol während der Schwangerschaft! Der Sonnenhof hat sich seit Mitte der 90er Jahre auf die integrative/inklusive Betreuung von Kindern spezialisiert, die durch Alkohol in der Schwangerschaft geschädigt worden sind. Daraus gingen seit 2007 auch die deutschlandweit ersten Betreuungsangebote im Erwachsenenbereich hervor. Die im Rahmen der Aktion Mensch bundesweit erste FASD-Beratungsstelle -damals noch gemein- 54 sam mit Prof. Spohr gegründet- ging dann in unser FASD-Fachzentrum über. Unsere Schwerpunkte sind: ffInformationen für Betroffene, Eltern/Angehörige und Fachöffentlichkeit ffWeiterentwicklung von pädagogischen und therapeutischen Interventionsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche mit FASD ffZertifizierte Gesundheitskurse -Stress-Stop für Jugendliche mit FASD (Fetalen Alkoholspektrumstörungen); Stress-Stop für Erwachsene mit FASD, die wir ab dem Herbst 2019 mit einer Teilfinanzierung der Krankenkassen anbieten können ffPräventionsangebote z.B. für Schulen, unter Einbezug von Betroffenen ffFortbildung für verschiedene Zielgruppen; Weiterbildung zur FASD-Fachkraft (gemeinsam mit FASD Deutschland und der Bundesakademie für Kirche und Diakonie) ffFASD Diagnostik für Erwachsene und Beratung im Rahmen unserer FASD-Telefon-sprechstunde mittwochs von 17.00 bis 18.00 Uhr unter der Telefonnummer 030-367 50 933. ffAusbau von Vernetzung und Zusammenstellung neuer Informationen gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern auch in Spandau ffEntwicklung von Ideen für Forschungsvorhaben im deutschsprachigen Raum z.Z. planen wir ein Screeningsprojekt für die Obdachlosenhilfe – Publikation unserer Zweitauflage „Erwachsene mit FASD“ ist für den Herbst zu erwarten Für unsere Arbeit und insbesondere unser bislang kostenloses Diagnostik-Angebot für Erwachsene mit FASD, sind wir auf Spenden angewiesen. Weitere Informationen stellen wir Ihnen unter www. fasd-fachzentrum.de zur Verfügung. Gela Becker, Dipl-Psych. © Sarah Richter/Pixabay Gesundheitsförderung und Prävention Kinder stark machen „Die Kindergruppe Spandau“ ist ein Präventionsprojekt des Bezirksamtes Spandau mit Unterstützung der Caritas Suchtberatung Spandau und der Kita St. Marien. Seit nunmehr 6 Jahren ist die Kindergruppe fester Bestandteil der Spandauer Präventionsarbeit. Die Nachhaltigkeit des Projektes der Gesundheitsförderung und -prävention ist durch eine Finanzierung aus den Haushaltsmitteln des Bezirkes Spandau sicher gestellt. Mit gleichaltrigen Kindern spielen – gemeinsam Musik hören – Toben, sich bewegen – Erlebnisse untereinander austauschen – Miteinander über ihre Sorgen sprechen – Entspannen, zur Ruhe kommen – Ihr Selbstbewußtsein stärken. Kinder, die diese Gruppe länger besuchen schätzen die positive Gruppenerfahrung und fühlen sich selbstbewusster und innerlich gestärkt. Das Angebot ist für Kinder und Eltern kostenfrei. Alle Gespräche sind streng vertraulich. Die Kindergruppe ist offen für alle Spandauer Grundschulkinder, unabhängig von einer Konfessionszugehörigkeit. ¹¹Termin / Uhrzeit (außerhalb der Ferienzeiten): 14 tägig, mittwochs von 16.00-17.30 Uhr Veranstaltungsort: Eulalia Eigensinn e. V. Lutherstr. 13, 13585 Berlin In der Gruppe treffen sich die Kinder. Mit Spiel Spaß und Gesprächen werden Kinder gestärkt. Eltern, die diesem Angebot mit Skepsis begegneten, konnten positive Erfahrungen sammeln und Entlastung im Alltag erleben. Die Kinder haben Spaß, fühlen sich wohl und werden für allerlei Belastungen des Lebens gestärkt. ¹¹Ansprechpartnerinnen: Katharina Walzog (Dipl.-Sozialpädagogin und Leiterin der Kindertagesstätte), Ilka C. Rhein (Kinder-/Jugendpsychotherapeutin) Tel. 030 – 666 33 – 630 E-Mail: i.rhein@caritas-berlin.de Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin für ein unverbindliches Vorgespräch. Ein Kooperationsprojekt von: BEZIRKSAMT SPANDAU VON BERLIN Abt. Bauen, Planen und Gesundheit QE Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination Kath. Kindertagesstätte St. Marien Caritas Suchthilfe www.caritas-berlin.de 55 Gesundheitsförderung und Prävention BERLIN-SPANDAU JUGENDFILMTAGE Nikotin und Alkohol Alltagsdrogen im Visier Veranstalter: OE Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination (OE QPK) im Bezirksamt Spandau, Kulturhaus Spandau, Kino im Kulturhaus Spandau sowie das SIBUZ Spandau. Die JugendFilmTage Spandau finden in Zusammenarbeit mit der Fachstelle für Suchtprävention Berlin und Unterstützung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) statt. Seit 2017 finden in Kooperation mit der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) im Spandauer Kulturhaus die JugendFilmTage Spandau statt. Auf Vorschlag des Bezirksstadtrates für Bauen, Planen und Gesundheit konnte die Finanzierung dieses Präventionsangebotes mit breiter Unterstützung des Bezirksamtes für die Jahre 2018/ 2019 sichergestellt werden. Besonderer Dank geht an die Mitglieder des Gesundheitsausschusses der Bezirksverordnetenversammlung Spandau, die sich für dieses Projekt besonders eingesetzt haben. 56 Damit ist sichergestellt, dass dieses Projekt nachhaltig verankert ist und ab sofort jedes Jahr angeboten werden kann. Spandau ist damit der erste Berliner Bezirk, dem es gelungen ist die JugendFilmTage Spandau zu verstetigen. Dirk Welzel, zuständiger Mitarbeiter des Bezirkes erklärt hierzu, dass es wenig sinnvoll ist, wenn solche Projekte mit hohem Aufwand geplant werden, dann aber nur alle Jubeljahre stattfinden. Mit breiter Unterstützung aus den verschiedenen Fachämtern des Bezirksamtes, der Senatsschulverwaltung – Außenstelle Spandau (SIBUZ) sowie © Bezirksamt Spandau Gesundheitsförderung und Prävention verschiedenen Unternehmungen aus den Bereichen Gesundheitsförderung, (Sucht-)Prävention und Suchthilfe finden die JugendFilmTage Spandaujährlich, jeweils zwei Wochen vor den Berliner Herbstferien statt. Die bezirkliche Suchtpräventionsbeauftragte Tamara Müller ist begeistert, dass die JugendFilmTage Spandau bereits das dritte Mal stattfinden können und jährlich mehr Schulklassen erreicht werden. Mit dem durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung entwickelten und erprobten Konzept gelingt es unmittelbar die schulische Suchtprävention, speziell in den Bereichen Alltagsdrogen (Alkohol, Zigaretten, Shisha sowie E-Produkten usw.) zu unterstützen. Die Jugendlichen setzen sich vor den jeweiligen Filmvorführungen in den verschiedenen Mitmach-Stationen mit Themen 25. – 27. September 2019 Mauerstraße 6 | 13597 Berlin rund um den Suchtmittelkonsum auseinander. So bietet die Lounge – Rauchfrei werden & bleiben die Möglichkeit, sich zu den Themen Rauchen und Rauchstopp zu informierten und beraten zu lassen. Beim Bauplatz - Was hält Dein Leben zusammen? können sich die Teilnehmer*innen mit ihren eigenen Stärken und Ressourcen auseinanderzusetzen. Die Spandauer Suchtpräventionsarbeit wurde mit hohem Engagement und guter bezirklicher Vernetzung intensivierrt, um die gemeinsamen Angebote für die Spandauer Bevölkerung, mit Unterstützung starker Partner zu verstetigen und zu verbessern. Gemeinsames Ziel ist es hier, so viele junge Menschen wie möglich zu erreichen und diese bei der Entwicklung gesundheitsförderlicher Lebensweisen zu unterstützen. ¹¹Weitere Informationen: Bezirksamt Spandau OE QPK, Tamara Müller, Tel. 030 – 902794040  tamara.mueller@ba-spandau.berlin.de 57 Gesundheitsförderung und Prävention. Babylotsen Babylotsen Baustein der Präventionskette für ein gesundes chancengleiches Aufwachsen in Spandau Schon vor der Geburt gibt es somit die Möglichkeit, Beratung und Unterstützung zu erhalten. Mit Hilfe der guten Vernetzung im Bezirk können werdende Familien bereits am Anfang der Schwangerschaft, etwa durch niedergelassene Frauenärzte, zu den Babylotsen vermittelt werden. Mit den Spandauer Babylotsen konnten Strukturen geschaffen wird werden, die eine bessere Elternerreichbarkeit schafft sowie frühzeitig und systematisch Bedarfslagen erkennt. Familien mit großem Beratungsbedarf haben die Möglichkeit sehr früh und kontinuierlich Unterstützung zu erhalten. Neben akuten Gefährdungssituationen, (z.B. durch Überforderung), können auch längerfristige gesundheitsgefährdende Zustände, (z.B. durch Überernährung), können frühzeitig erkannt und durch Beratung und Vermittlung verhindert oder abgemildert werden. Babylotsen vermitteln u.a. in die bezirkliche Gesundheitsberatung im Kinder und Jugendgesundheitsdienst, zur Schwangerenberatung- bzw. Schwangerenkonfliktberatung, zu (Familien)Hebammen, in die aufsuchende Elternhilfe oder die Angebote der Familienzentren. Eine Schwangerschaft ist für alle Beteiligten mit vielen Unsicherheiten verbunden. Die Spandauer Babylotsen unterstützen Ratsuchende in allen Fragen. 58 Der Grundstein für die Spandauer Babylotsen wurde von 2011 bis 2018 durch die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Evangelischen Waldkrankenhauses (Spandau im Rahmen des Projektes „Netzwerkes Prävention und Gesundheitsförderung im Kindes und Jugendalter“ gelegt. Das Projekt wurde durch Fördermittel der Sozialen Stadt sowie bezirkliche Mitteln finanziert. In enger Zusammenarbeit mit der Abteilung Gesundheit des Bezirksamtes Spandau wurde ein kontinuierlicher Austausch der verschiedenen Fachämter des Bezirks (wie z.B. Jugend, Gesundheit, Soziales), freien Trägern, Vereinen, der Schulverwaltung und medizinischen Institutionen aufgebaut und so die Präventionskette U18 etabliert. Heute gewährleistet die „Arbeitsgemeinschaft Gesund aufwachsen in Spandau“ ein funktionierendes Miteinander und bildet damit die Basis für das gesunde Aufwachsen in Spandau. ¹¹Ansprechpartnerin: Tanja Götz-Arsenijevic Tel. 90 279-4038  t.goetz@ba-spandau.berlin.de © Manuel Tennert Für die besonders wichtige Phase der ersten tausend Tage der Entwicklung eines Kindes, d.h. von Beginn der Schwangerschaft bis zum Ende des zweiten Lebensjahres, konnte das Programm Babylotsen im Evangelischen Waldkrankenhaus und Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe etabliert werden. Babylotsen haben die Aufgabe werdende und junge Familien zu psychosozialen und gesundheitlichen Fragen zu beraten und an Angebote im Bezirk zu vermitteln. Gesundheitsförderung und Prävention. Bewegungsförderung Heute schon mit Ihrem Kind gespielt? Medienkonsum, mangelnde Bewegung und Übergewicht Invader‘s Pac-Man mosaics in Bilbao (BBO 24–27), in der Nähe des Guggenheim-Museums © Kurtxio/Wikimedia Frank Bewig, Bezirksstadtrat für Bauen Planen und Gesundheit: „Die Zusammenhänge von Medienkonsum, mangelnder Bewegung und Übergewicht wurden bereits 2012 zum Anlass genommen die „Spandauer – Winter – Spiel – Plätze“ an den Start zu bringen. Dieses kostenfreie Bewegungsangebot wurde anfangs im Rahmen des Projektes „KiJuFit“ gemeinsam mit dem Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau im Falkenhagener Feld an zwei Standorten umgesetzt. Im Winterhalbjahr 2019/ 20 starten wir nun an neun Standorten in fünf Bezirksregionen. Aktive Unterstützung erfahren wir bei diesem Kooperationsprojekt des Bezirksamtes Spandau vom TSV Spandau, dem SC Siemensstadt, bwgt e.V. und dem Schul- und Sportamt. Die Spandauer – Winter – Spiel – Plätze sind ein wesentlicher Bestandteil des Spandauer Bewegungskonzeptes „Spandau bewegt sich“. Mit diesen gesamtstrategischen Überlegungen fördern wir das Spandauer Gesundheitsziel „Gesund Aufwachsen in Spandau“. Dabei werden wir unter anderem von der AOK Nordost im Rahmen einer Gesundheitspartnerschaft unterstützt.“ Mit einer reduzierten Betrachtung von Medienkonsum unter rein pathologischen Aspekten, wie Computerspielsucht oder Internetsucht wird man der gesellschaftlichen Bedeutung nicht gerecht. Elektronische Medien werden selbstverständlich in vielen Bereichen des täglichen Lebens zur Kommunikation und Unterhaltung genutzt. Icons, Bilder und Begrifflichkeiten der Computerspielekultur haben längst Eingang in die Popkultur gefunden, sie tauchen gelegentlich sogar im Straßenbild auf. Spandau setzt sich mit Medienkompetenz und Medienkonsum schon seit einiger Zeit auseinander. Im „KOOPERATIONSKREIS Kind – Sucht – Familie SPANDAU“, der Spandauer Austausch- und Netzwerkrunde für Fachkräfte aus Kita, Schule, Jugend- und Familienhilfe, Suchtberatung und Suchtprävention wurde diese Thematik erstmalig im Jahre 2017 aufgerufen. Sehr gut kann hier auf die Kampagne „Heute schon mit Ihrem Kind gesprochen“ zurückgegriffen werden, die von der Landeskoordinierungsstelle für Suchtthemen Mecklenburg-Vorpommern, www.lakost-mv.de, mit der Agentur Pinax entwickelt und für die übrigen Bundesländer freigegeben wurde. KOOPERATIONSKREIS Kind – Sucht – Familie S P A N D A U, Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Mario Lars – Farbfiguren – www.farbfiguren.de und Landeskoordinierungs-stelle für Suchtthemen MV – www.lakost-mv.de In Zusammenarbeit mit den bezirklichen Suchtpräventionsbeauftragten und der Fachstelle für Suchtprävention im Land Berlin wurde die Kampagne weiterentwickelt. 59 Gesundheitsförderung und Prävention. Bewegungsförderung Aktuelle Informationen unter folgendem Link: r e 0 u 2 a / 9 d Span lätze 2021020 P is März chen l e i p b is ter-S r 2019 tag zw Win27. Oktobeeden Sonn 0 Uhr ij 7:3 e 1 r f s n i e 0b Kost 14:3 Spaß und Spiel für Kinder in Begleitung von Mutter und / oder Vater! 60 Sportschuhe oder Stoppersocken nicht vergessen!!! 3x Baby Winter-Spiel-Plätze (Baby und Kleinkinder bis 3 Jahre und Geschwisterkinder) 6x Kinder Winter-Spiel-Plätze (Kinder zwischen 3 und 10 Jahren und Geschwisterkinder) Gesundheitsförderung und Prävention. Bewegungsförderung ...in Siemensstadt ...in Wilhelmstadt Baby Winter-Spiel-Platz: 1.Sport Centrum Siemensstadt, Buolstraße 14 Kinder Winter-Spiel-Platz: 1. Sporthalle der Christoph-FölderichGrundschule Földerichstraße 29 Kinder Winter-Spiel-Platz: 2.Sporthalle Robert – Reinick-Grundschule Jungfernheide 32 ...in Spandau-Mitte/Neustadt Baby Winter-Spiel-Platz: 1. Sporthalle der Wolfgang- Borchert-Schule, Borchertweg 2 ...in Falkenhagener Feld Kinder Winter-Spiel-Platz: 1. Sporthalle der Grundschule am Wasserwerk Pionierstraße 197 2. Sporthalle der SiegerlandGrundschule Hermann-Schmidt-Weg 4 2. Sporthalle BirkenGrundschule Hügelschanz 8 Kinder Winter-Spiel-Platz: 3. Sporthalle der Lynar- Grundschule Lutherstraße 19 Kinder Winter-Spiel-Platz: 1. Sporthalle der Astrid- Lindgren-Grundschule Südekumzeile 5 © Patricia Nitzc/Pixabay ...in Staaken 61 Gesundheitsförderung und Prävention. Bewegungsförderung kommunale Strategie: Spandau bewegt sich „In Spandau erhalten alle Menschen die Möglichkeit sich regelmäßig und ausreichend im Alltag zu bewegen. Durch ein Umfeld, welches zu Bewegung auffordert, niederschwellige Bewegungs- möglichkeiten und -anlässe bietet, schafft und ausbaut, befördert Spandau die gesundheitliche Chancengerechtigkeit.“ Spandauer Leitbild zur Bewegungsförderung Heute schon mit Ihrem Kind gespielt ? TIPPS FÜR DEN ALLTAG  Legen Sie Ihr Smartphone beiseite und stellen Sie es bei Aktivitäten mit Ihrem Kind auf stumm, auch wenn Sie Ihr Kind in die Schule oder Kita bringen.  Schalten Sie auf Ihrem Smartphone alle Push-Funktionen aus und rufen Sie z. B. E-Mails oder WhatsAppNachrichten nur manuell - also selbstbestimmt ab.  Bei gemeinsamen Mahlzeiten sollten Medien Tabu sein.  Lassen Sie beim Kinderarzt doch das Smartphone in der Tasche und nutzen Sie die vorhandenen Spielsachen und Kinderbücher.  Unterwegs mit Kinderwagen, Tragetuch oder Laufrad? Genießen Sie Tagträume und Spaziergänge in der Stadt oder Natur ohne Smartphone, dafür gemeinsam mit Ihrem Kind.  Nutzen Sie die Zeit bei gemeinsamen Fahrten in Bus, Straßenbahn oder Zug für Blickkontakt und Gespräche mit Ihren kleinen oder großen Kindern.  Denken Sie daran, auch in Ihrer Mediennutzung sind Sie Vorbild für ihr Kind. Gefördertvom: vom: Gefördert 62 Bewegungsförderung ist ein wesentliches Element im Rahmen des Zieleprozesses „Gesund aufwachsen, leben und älter werden in Spandau“. Die Vielzahl der in Spandau bereits existierenden Bewegungsförderungsprojekte und –programme werden im Rahmen der kommunalen Bewegungsförderungsstrategie „Spandau bewegt sich“ zueinander in Beziehung gesetzt, aufeinander abgestimmt und zielgerichtet durch weitere Maßnahmen unterlegt. „Spandau bewegt sich“ ist der ämterund trägerübergreifende Bezugsrahmen für den weiteren Aufund Ausbau unseres bewegungsfreundlichen Bezirkes. In Spandau Mitte finden wir nach den Ergebnissen des Monitorings Soziale Stadtentwicklung innerhalb Gesamtberlins eines von fünf Stadtgebieten, welches durch eine starke räumliche Konzentration von sozialen, ökonomischen, demografischen und städtebaulichen Defiziten geprägt ist. Die problematische Entwicklung zeigt sich besonders bei der überdurchschnittlichen Arbeitslosigkeit, dem hohen Armutsrisiko vor allem bei den Kindern und Jugendlichen und den hieraus resultierenden schlechten Gesundheits-, Bildungs- und Zukunftschancen. Mit dem Projekt „Spandau Mitte bewegt sich“ wollen wir hier entgegen wirken und das Spandauer Leitbild zur Bewegungsförderung mit Leben füllen. Im Rahmen der Städtebauförderkulisse „Aktionsraum/ soziale Stadt“ konnten hier Mittel beschafft werden, um regionale Bewegungs- und Sportverbünde durch lokale Bewegungskoordination auf den Weg zu bringen. Das Aktionsraumkonzept der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen macht es möglich gebietsübergreifende Strategien zur Förderung der Chancengleichheit der Bewohner*innen benachteiligter Stadtteile zu entwickeln. Gesundheitsförderung und Prävention. Bewegungsförderung Spandauer Kampagne: „Medienkompetenz /Gestärkt durch`s Leben“ PINAX Werbemedien Parallel dazu entwickelt meine Abteilung gemeinsam mit verschiedenen Partnern, wie dem Lions Club – Spandau, ein Konzept zur Medienkompetenz, welches in den Bereichen Gesundheitsförderung und Gesundheitsprävention ansetzt und für breite Bevölkerungsgruppen wirksam werden soll. Start – und Zielpunkt der jährlichen Kampagne ist jeweils der Safer-Internet-Day. Neben der Vermittlung von Wissen, etwa im Bereich der Glücksspielsucht, der Computerspielsucht und der Internetabhängigkeit soll die Spandauer Kampagne: „Medienkompetenz / Gestärkt durch`s Leben Kinder, Jugendliche, Eltern und Senioren stark machen. Heute schon mit Ihrem Kind gesprochen ? Gefördert vom: Gefördert vom: Bei der Nutzung von Smartphones wollen wir gerade auch Eltern ansprechen. Häufig benutzen Eltern auch dann Handys, wenn sie mit ihren Kindern zusammen sind. Gerade kleine Kinder benötigen viel Aufmerksamkeit und Anregung durch ihre Eltern. Den meisten Menschen ist bewusst, dass sich ein Mangel an Aufmerksamkeit und Zuwendung negativ auf die Sprachentwicklung und die Eltern-Kind-Bindung auswirkt. Blickkontakt, Zuwendung und Kommunikation legen den Grundstein für eine gute Entwicklung.“ Deshalb möchten wir gerade Eltern dazu anregen ihr eigenes Mediennutzungsverhalten zu überprüfen.  www.medienwissen-mv.de/ medien-familie-verantwortung.html Gefördert vom: Gefördert vom: © Arek Socha/Pixabay Der Safer Internet Day geht auf die Initiative der Europäischen Union und des europäischen Netzwerkes der EU, INSAFE (Internet Safety for Europe), zurück. INSAFE hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Sicherheit im Internet zu erhöhen. Safer Internet Day (SID)  www.saferinternetday.org PINAX Werbemedien Heute schon mit Ihrem Kind gesprochen ? ¹¹Ansprechpartner: Dirk Welzel / Tanja Götz-Arsenijevic Tel. 90279-4030 / -4038  d.welzel@ba-spandau.berlin.de 63 Bewegungsförderung. Spielplätze Das Projekt „Raum für Kinderträume“ Gemeinsam mit seinen Partnern schafft das Bezirksamt Spandau im Projekt „Raum für Kinderträume“ saubere, sichere und attraktive Spielplätze. Das berlinweit einmalige Projekt unterstützt seit 2006 die Errichtung neuer und die Sanierung bestehender Plätze. Gemeinsam verbessern wir Spielflächen dauerhaft und fördern somit Kinder in ihrer Entwicklung. Durch die Unterstützung von ehrenamtlichen Spielplatzpaten und Sponsoren ist es möglich, einige Spielplätze neu zu gestalten und mit umfangreicheren Spielmöglichkeiten auszustatten sowie die jährlichen Spandauer Spielplatztage durchzuführen. Interessante Informationen über das Projekt „Raum für Kinderträume“, die jährlichen Spandauer Spielplatztage, Spielplatzeröffnungen und Planungen sowie weitere Veranstaltungen findet Ihr auf unserer Website www.raum-fuerkindertraeume.de. Werdet auch Ihr Projektpartner und folgt dem guten Beispiel anderer Unternehmen, bietet dadurch Kindern Raum für Träume und Platz für Erfahrungen. Für Fragen zur individuellen Zusammenarbeit oder Fragen rund um das Projekt, Hinweisen sowie Anregungen könnt Ihr Euch gern unter kontakt@raum-fuer-kindertraeume.de. an uns wenden. Die sieben Einzelhefte und die Gesamtbroschüre mit der Übersicht der verschiedenen Spielangebote in Hakenfelde, Falkenhagener Feld, Staaken, Spandau, Haselhorst/Siemensstadt, Wilhelmstadt und Gatow/ Kladow liegen im Bürgeramt des Rathauses und bei der Touristeninfomation im Gotischen Haus, Breitestr. 32, aus, Initiator des Projektes „Raum für Kinderträume“ Carsten Röding, Baustadtrat von 1999 bis 2016. Projektleitung, Ansprechpartnerin Simone Maier, Bezirksamt Spandau von Berlin, Telefon 030/ 90279-2363 simone.maier@ba-spandau.berlin.de 64 Hakenfelde Falkenhagener Feld Staaken Spandau Haselhorst/ Siemensstdt Wilhelmstadt Gatow/ Kladow Spielplatzschild © Sergey Novikov/Fotolia Spielplätze in Spandau Alle öffentlichen Spandauer Spielplätze sind mit diesem Schild gekennzeichnet. Im Interesse aller Benutzer dieser Spielanlagen bitten wir das Hundeund Rauchverbot einzuhalten, auf die Spielflächen keine Glasgegenstände mitzunehmen und auf Sauberkeit zu achten. Spielplatztelefon bei Gefahrenstellen: Telefon 030/333 40 60 Die Spielplätze werden vom Straßen- und Grünflächenamt (SGA) angelegt und gepflegt. Auf allen Spielplatzschildern ist diese Rufnummer des Spielplatztelefons angegeben. Informieren Sie uns über eventuelle Gefahrenstellen, die Ihnen auf den Spielplätzen aufgefallen sind. Bei einem Anruf wird der direkte Kontakt zu einem Mitarbeiter der Service-Einheit Spielplätze des SGA hergestellt. Oder melden Sie die Gefahrenstellen unter sga@ba-spandau.berlin.de. So können dann die gemeldeten Gefahrenstellen schnellst möglich behoben werden. „Abdruck mit freundlicher Genehmigung des „Projekt für Kinderträume“ (Herausgeber: Bezirksamt Spandau von Berlin, Straßen und Grünflächenamt, Grafik Design: www.babst-graphic-design-de)“ Bewegungsförderung. Spielplätze Klettern Schaukeln Rutschen Seilbahn   Hakenfelde Aalemannufer / Am Teufelsbruch (KS) Aalemannufer / Zu den Fichtewiesen (KKS+BS) Aalemannufer / Anlegestelle (KS) „Zwergenwelt” Waldpark Hakenfelder Straße (KKS+KS) Boca-Raton-Straße / Maselake-Kanal (KS) „Am alten Kabelwerk“ Poelzigpark/ H.-Cassirer-Str. (KKS+KS+BS) Havelwiesen / Hugo-Cassirer-Straße An der Südspitze / Uferpromenade (KS) Am Maselakepark (KKS+KS) „Kinderbaustelle“ Wansdorfer Platz (KKS+KS+BS) „Fischerbucht“ Hohenzollernpark Havelschanze (KS) An der Havelspitze / FranzMeyer-Straße (KKS) „Eine Welt“ Parkstraße (KKS+KS) Krienicke Steig / Paula-HirschfeldtSteig (KKS+KS) Platz E / Krämerweg (KKS)   Wasserspiel              Hüpfen Balance Wippen Drehen Spielhaus Buddeln            Ballspielen Trendsport       Tischtennis                                                                    Falkenhagener Feld Wasserwerkstraße Bauspielplatz (päd. betreut, Mo-Fr ab 13.30 Uhr) Westerwaldstraße (KS+BS) Falkenhagener Tor (barrierefreier KKS+KS+JS+BS) Germersheimer Platz (KS+BS) Spekteweg in den Spektewiesen (KS) Zeppelinstr. / Spekteweg (JS+BS) An der Kappe / Schulzenstr. (KS) Spekteweg an der Bötzowbahn (KKS+KS) Am Spektesee (JS+BS) JugendHotSpot im nördlichen Spektepark (JS+BS) Mehrgenerationenplatz Am Kiesteich Im Spektefeld (KKS+KS) „Wilde Kerle“ Falkenseer Chaussee / Mauerweg                                                   © Foto: Family Veldman / Fotolia Wasserwerkstraße (KKS+KS+BS) KKS: Kleinkinder-Spielplatz (0-5 Jahre) KS: Kinderspielpülatz (6-12 Jahre) JS: Jugend-Spielplatz (ab 12 Jahre) BS: Ball-Spielplatz 65 Bewegungsförderung. Spielplätze Klettern Schaukeln Rutschen Seilbahn Wasserspiel Hüpfen Balance Wippen Drehen            Spielhaus Buddeln Ballspielen Tischtennis Trendsport             Staaken Ungewitterweg (KKS+KS+BS) Torweg / Isenburger Weg (KS+BS) Spandauer Straße (KS+BS) Hauptstraße (KKS+KS) Am Rain (KKS+KS) Helma-Bogen / Adelheid-Poninska-Straße (KKS+KS) Pfarrer-Theile-Straße (KKS+KS) Naturerfahrungsraum Cosmarweg / Spieroweg (KKS+KS). Die Natur in ihrer Vielfalt erleben, daher keine üblichen Spielgeräte! Wird pädagogisch betreut Am Bullengraben / Magistratsweg (KS+JS+BS) Egelpfuhlpark / Lutoner Straße (KKS+KS+BS) Cosmarweg (KKS+KS+JS+BS)                                „Die wilde 13“ Anschützweg / Mareyzeile (KKS+KS+BS)    „Dschungel“ Fehrbelliner Tor (KKS+KS+BS) Mittelstraße (KS+JS)                 Richard-Münch-Straße (BS) Räcknitzer Steig (JS+BS)        Spandaus Mitte Wröhmännerpark (KKS+BS) Jenneweg (KS) Neuhausweg und Glacisweg (KS+BS) Münsinger Park (KKS+KS)                                    Fußgängerzone der Altstadt 6 Lern- u. Geschicklichkeitsspiele Im Kolk / Behnitz (KKS) „Fledermäuse am Turm“ an der Zitadelle (KS) Lindenufer (KKS+KS) Stresowpark / Obermeierweg (KKS+BS) Plantage / Grunewaldstraße (KS+BS) Elsflether Weg (KKS+KS+BS)                                                Altstädter Ring (BS) Remisenplatz / Jüdenstr. (KKS)      © Foto: Yanlev / Fotolia Koeltzepark (KKS+KS+BS)  KKS: Kleinkinder-Spielplatz (0-5 Jahre) KS: Kinderspielpülatz (6-12 Jahre) JS: Jugend-Spielplatz (ab 12 Jahre) BS: Ball-Spielplatz 66 Bewegungsförderung. Spielplätze Klettern Schaukeln Rutschen Schmidt-Knobelsdorf-Str. / Seeburger Str. (barrierefreier KS+BS) Päwesiner Weg / Am Bullengraben (KKS+KS) Ziegelhof (KKS) „Slavenburg“ Spandauer Burgwall (KKS+KS+BS) Teltower Straße (KKS+KS) Wörther Platz (KS+BS) „Bauernhof“ Jägerstraße / Adamstraße (KKS+KS) „Ritterburg“ Földerichplatz (KKS+KS+BS) Freizeitsportanlage Am Südpark (KKS+KS+JS+BS) Genfenbergstraße / Grimnitzsee (KKS+KS) Im Südpark (KS+BS) Jaczostraße / Scharfe Lanke (KKS+KS+BS) „Havelpiraten“ Scharfe Lanke / Haveldüne (KKS)  Haveleckpark zwischen Glindowseestr. u. Plauer-See-Str.(KKS+KS+BS) „Biber-Spielplatz“ am Grützmachergraben / Lünette (KKS+KS+BS) Grützmacherpark / Goldbeckweg (KKS+KS) Goldbeckweg (BS) Eingang über Spielhaus Goldbeckweg, tgl. ab 14 Uhr Gorgasring (KKS barrierearm) Dihlmannstraße im Wilhelmvon-Siemens-Park (KKS+KS) „Drachen-Spielplatz“ Quellweg im Wilhelm-von-Siemens-Park (KKS) Jugendweg / Rohrdamm (KKS+KS) Haselhorst/Siemensstadt Gatow/Kladow Verlängerte Uferpromenade am Glienicker See / Moorloch (KS+BS) Saint-Exupery-Straße / Landstadt Gatow (KKS) Am Flugplatz / Landstadt Gatow (KKS+JS+BS) Havelblick / Gustav-Haestskau-Straße (KS) Am Windmühlenberg (KS+BS) „Dorf-Land-Fluss“ Kleine Badewiese / Alt Gatow (KKS+KS) Waldschluchtpfad (KS) Imchenallee (BS) „Räuberspielplatz im Zauberwald“ Runebergweg (KKS+KS) Cladow-Center (KKS) Wasserspiel                   Hüpfen Balance Wippen Drehen                           Trendsport           Tischtennis    Ballspielen     Spielhaus Buddeln                                                                                                                © Foto: Olesia Bilkei/Fotolia Wilhelmstadt Seilbahn 67 Bewegungsförderung. Spielplätze Klettern Schaukeln Rutschen Hakenfelde Seilbahn Wasserspiel Hakenfelde „Zwergenwelt“ Waldpark Hakenfelder Straße (KKS+KS) Hüpfen Balance Wippen Drehen Spielhaus Buddeln Ballspielen Falkenhagener Feld Westerwaldstraße Tischtennis Trendsport Falkenhagener Feld (KS+BS) Spekteweg in den Spektewiesen (KS) Krienicke Steig / Paula-Hirschfeldt-Steig (KKS+KS) Wilhelmstadt Wilhelmstadt Haselhorst/Siemensstadt Haselhorst/Siemensstadt Jaczostraße / Scharfe Lanke (KKS+KS+BS) „Biber-Spielplatz“ an Grützmachergraben / Lünette (KKS+KS+BS) „Slavenburg“ Spandauer Burgwall (KKS+KS+BS) Spandaus Mitte Im Kolk / Behnitz Spandaus Mitte (KKS) „Fledermäuse am Turm“ an der Zitadelle (KS) 68 Gorgasring (KKS barrierearm) Gatow/Kladow Gatow/Kladow Verlängerte Uferpromenade am Glienicker See / Moorloch (KS+BS) „Räuberspielplatz im Zauberwald“ Runebergweg (KKS+KS) Bewegungsförderung. Spielplätze und Tanzen Herzlich willkommen bei der Tanzschule BROADWAY Staaken Seit 1978 ist die Tanzschule Broadway eine Spandauer Institution. In sechs unterschiedlichen Tanzsälen können Kinder, Jugendliche und Erwachsene beschwingt das Tanzen lernen. � Club Agilando „60+“ Cosmarweg (KKS+KS+JS+BS) In unserem altersgerechten Seniorenprogramm ist für jeden etwas dabei: Der Club Agilando „60+“ ist eine Kombination aus tänzerischer Gymnastik (keine Boden­übungen) und unterhaltsamen Partytänzen hält Sie fit und in Schwung! Sie benötigen keinen Partner. Alle Tänze und Übungen werden einzeln oder in der Gruppe durchgeführt. Donnerstags Stufe 2 und freitags Stufe 1; je 16.00–17.00 Uhr. Staaken � Kreativer Kindertanz und KIDS WORLD Ungewitterweg Beide Angebote sind eine Mischung aus Hip-Hop, Paartanz und Ballett. Durch das Erlernen von Choreografien verbessern die Kids spielerisch ihr Körpergefühl, ihre Beweglichkeit und ihre Taktfähigkeit. Kreativer Kindertanz: 3-4 Jahre; dienstags 16.00-16.45 Uhr KIDS WORLD: 5-8 Jahre für Starter; montags 17.00-17.50 Uhr (KKS+KS+BS) Staaken © Fotos: Bezirksamt Spandau von Berlin (15)  Bei Vorlage dieser Anzeige erhalten Sie beim Club Agilando, Kreativen Kindertanz und KIDS WORLD eine kostenlose Probestunde!  Helma-Bogen / Adelheid-Poniska-Str. (KKS+KS) Askanierring 155, 13585 Berlin Telefon 375 20 20 www.tanzschule-broadway.de Parkplätze direkt vor der Tür! Bus M 37, 137, 134 69 © Jan Engel/Fotolia © Drubig-Photo/Fotolia Beratung und Hilfe. Von A bis Z Wichtige Adressen und Anlaufstellen von A bis Z Agentur für Arbeit Berlin Nord Königin Elisabeth Straße 49, 14059 Berlin Fax 5555 722 999 Telefonkontakt: Mo-Fr 8.00-18.00 Uhr Tel. 0800 4 5555 00 (Arbeitnehmer) Tel. 0800 4 5555 20 (Arbeitgeber) Fax 555570-4444 61#9  spandau@arbeitsagentur.de Öffnungszeiten: Mo, Di, Fr 8.00-12.30 Uhr Mi geschlossen Do 8.00-18.00 Uhr, ab 12.30 Uhr für Berufstätige / Maßnahmeteilnehmer Allgemeine Soziale Beratung Spandau Beratung und Leben GmbH (Diakonie) Hasenmark 3, 13585 Berlin Tel. 331 30 21, Fax 331 30 22 61#9 Offene Sprechzeiten: Di 9.00-11.00 Uhr Do 15.00-17.00 Uhr Beratung: Fr 10.00-13.00 Uhr und nach Voranmeldung ffZielgruppe: Familien, Schwangere, Alleinstehende des Stadtbezirkes Spandau ffSchwerpunkte: Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung mit Beratungsschein, Familienberatung (sozial ausgerichtet), ALG II Beratung (mit Berechnungsausdrucken), Beratung zu Finanzierungsfragen Ihrer Ausbildung, Migrationsberatung, Existenzsicherung (alle sozialen Leistungsansprüche), Miet-/Stromschulden (Wohnraumerhaltung), Kurberatung 70 Alzheimer Angehörigen Initiative e. V. Reinickendorfer Str. 61, 13347 Berlin Tel. 47 37 89 95, Fax 47 37 89 97  www.alzheimer-organisation.de Alzheimer Gesellschaft Berlin e. V. Alzheimer Gesellschaft / Selbsthilfe Berlin e.V. Friedrichstr. 236, 10969 Berlin, Tel. 89 09 43 57  www.alzheimer-berlin.de Amt für Bürgerdienste ffFachbereich Wohnen I Wohngeld und Bildung und Teilhabe für Wohngeldempfänger Leitung: Herr Pflanz, Tel. 90279-2360 Carl-Schurz-Str. 2/6, 13578 Berlin ffFachbereich Wohnen II Wohnberechtigungsscheine Leitung: Frau Altenstein, Tel. 90279-3384 Carl-Schurz-Str. 2/6, 13578 Berlin  wohn@ba-spandau. berlin.de Sprechzeiten: Do 15.00-18.00 Uhr und nach Terminvereinbarung Anonyme Alkoholiker (AA) Wernerwerkdamm 36, Eingang Rohrdamm 13629 Berlin, Tel. 192 95  oea-berlin@anonyme-alkoholiker.de Anonyme Alkoholkrankenhilfe Berlin e. V. Gustav-Meyer-Str. 7, 14195 Berlin, Tel. 84 10 94 44 Beratung und Hilfe. Von A bis Z Arbeitslosenberatung ¹¹Treffpunkt Regenbogen Verein zur Förderung von Arbeitslosen, Sozialhilfeempfängern und Kleinrentnern e. V. Lynarstr. 9, 13585 Berlin, Tel. 336 30 53 Sprechstunde: Do 15.00-18.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung Bau- und Wohnungsaufsichtsamt Wohnungsaufsicht: Mängel an Wohngebäuden und in Wohnungen (z. B. Schimmelbefall) Bauaufsicht: Erteilung von Baugenehmigungen Sprechzeiten: Di und Fr 9.00-12.00 Uhr Rathaus Spandau, Carl-Schurz-Str. 2/6 Zimmer 224, 13597 Berlin, Tel. 90279-92580 Berliner Krebsgesellschaft e. V. Robert-Koch-Platz 7 (Kaiserin-Friedrich-Haus), 10115 Berlin, Tel. 283 24 00 (Anmeldung erforderlich)  www.berliner-krebsgesellschaft.de Die Berliner Krebsgesellschaft (BKG) fördert die Krebsforschung und finanziert Forschungsprojekte im Land Berlin. Ratsuchende können sich kostenlos zu Vorsorge, Diagnostik, Behandlung und Nachsorge von Krebserkrankungen informieren. Die Beratung kann persönlich oder telefonisch erfolgen. Dazu fördert die BKG Selbsthilfe- und Sportgruppen in der Krebsnachsorge und unterstützt Krebskranke in wirtschaftlichen Notsituationen. Bezirksbeauftragter für Senioren und Menschen mit Behinderung Beauftragter: Sargon Lang Tel 90279-7551, Fax 90279-2839  s.lang@ba-spandau.berlin.de Carl-Schurz-Straße 2/6, 13597 Berlin (Postanschrift: 13578 Berlin) 2. OG, Zimmer 1204, barrierefrei mit Aufzug erreichbar über: Am Wall 3, D-13597 Berlin Sprechzeiten nach vorheriger Vereinbarung Sekretariat: Sabine Klebbe Tel. 90279-3110, Fax 90279-2839  sabine.klebbe@ba-spandau.berlin.de Der Beauftragte setzt sich für die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit Beeinträchtigung in Spandau ein. Seine vorrangigen Aufgaben sind: ffBeratung des Bezirksamtes sowie der Bezirksverordnetenversammlung zu den Belangen von Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit Behinderung, insbesondere in den Bereichen Bauen, Verkehr, Gesundheit, Soziales, Arbeit, Wirtschaft, Bildung, Kultur und Bürgerdienste ffInitiierung und Umsetzung von Projekten zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ffPlanung und Durchführung von Fachveranstaltungen zu aktuellen senioren- und behindertenpolitischen Themen ffGremienarbeit und Vertretung der seniorenund behindertenpolitischen Interessen auf Bezirks- und Landesebene ffNetzwerkarbeit, Beratung und Unterstützung von Organisationen, die sich mit der Lebenssituation von Seniorinnen und Senioren oder Menschen mit Behinderung befassen ffMitarbeit, Beratung und Geschäftsführung für den Beirat für Menschen mit Behinderung in Spandau ffMitarbeit, Beratung und Unterstützung der Seniorenvertretung Spandau ffVermittlung von Angeboten der Alten- und Behindertenhilfe ffBeratung und Unterstützung in schwierigen Einzelfällen ffAngebot von Bürgersprechzeiten. 71 Beratung und Hilfe. Von A bis Z Beirat für Menschen mit Behinderung Der Beirat für Menschen mit Behinderung in Spandau setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Behindertenorganisationen zusammen. Alle Beiratsmitglieder leben oder arbeiten grundsätzlich in Spandau und verfügen über eine anerkannte Schwerbehinderung. Der Beirat tritt ein für eine Gesellschaft, die nicht behindert. Er unterstützt die Interessen von Menschen mit Beeinträchtigung gegenüber dem Bezirksamt und der interessierten Öffentlichkeit. Die Beiratsmitglieder haben das Recht, den Ausschüssen des Bezirksamtes Spandau von Berlin beizuwohnen. Im Ausschuss für Zentrale Aufgaben, Sozialraumorientierung und Wohnen informiert der Beirat regelmäßig über seine Aktivitäten. Vorsitzender: Konrad Hickel Evangelisches Johannesstift Gemeinwesenbeirat Postanschrift: Beirat für Menschen mit Behinderung SenBehB, Carl-Schurz-Straße 2-6, 13578 Berlin Stellvertretender Vorsitzender: Herr Marc vom Ende (Zehlendorfer Wespen e. V.)  marc.vom.ende@googlemail.com Postanschrift: Behindertenbeirat Spandau BzBm-SenBehB, Carl-Schurz-Str. 2/6, 13578 Berlin Beratung für Menschen mit erworbenen Hirnschäden Reha Consult reweca gGmbh Lenther Steig 8, 13629 Berlin, Tel. 33 00 29 94 Fax 33 00 29 98,  beratung-berlin@rc-online.eu Sprechzeiten im Vivantes Klinikum Spandau: Mi 14.00-17.00 Uhr, Neue Bergstraße 6, 13587 Berlin (im Haus 7/EG/Raum 003) Um vorherige Anmeldung wird gebeten! 72 Berliner Krisendienst In Berlin gibt es den Berliner Krisendienst für Menschen in akuten Krisensituationen, bei psychosozialen Krisen und psychiatrischen Notfällen. Er ist täglich rund um die Uhr für Betroffene, Beteiligte und Professionelle erreichbar und bietet telefonische Beratung, persönliche Gespräche, Besuche vor Ort und eine Ärztin oder einen Arzt in Rufbereitschaft. An neun Standorten in Berlin werden Hilfesuchende ohne Anmeldung in persönlichen Gesprächen beraten. Spezielles Angebot für Krisen bei Menschen mit geistiger Behinderung. Berliner Krisendienst Region West Standort Spandau: Charlottenstr. 13, 13597 Berlin Tel. 390 63 30 (täglich von 16.00-24.00 Uhr) Verkehrsverbindung: E 130, 134, 135, 136, 236, 237, 337, 638, 639, 671, M 32, M 37, M 45 X 33 – Rathaus Spandau, D U 7, B S 3, S 42, S 45 Nachtbereitschaft der Berliner Krisendienste täglich von 24.00-8.00 Uhr, Tel. 390 63 00 BIP - Beschwerde- und Informationsstelle Psychiatrie in Berlin Grunewaldstr. 82, 10823 Berlin 1 Tel. 789 50 03 60 Fax 789 50 03 63  info@psychiatrie-beschwerde.de Die Beschwerde- und Informationsstelle Psychiatrie (BIP) ist die zentrale Anlaufstelle für Beschwerden im Bereich der psychiatrischen Versorgung in Berlin. Hier kann man sich anonym und unbürokratisch beschweren. Die BIP berät und unterstützt Menschen, ffdie gegen ihren Willen psychiatrisch behandelt wurden oder werden ffdie keine psychiatrische Hilfe bekommen, obwohl sie ein Recht darauf haben ffdie sich beschweren wollen über das, was sie in der psychiatrischen Hilfe erlebt haben ffdie Probleme haben mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Psychiatrie ffdie in der Psychiatrie Gewalt erlebt haben oder gezwungen wurden, Medikamente zu nehmen ffAngehörige von Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen Sprechzeit: Mo/Mi/Do 10.00-14.00 Uhr, Di 14.00-18.00 Uhr, Termine nach Vereinbarung Beratung und Hilfe. Von A bis Z Bürgerämter – Serviceangebote ffAbmeldung einer Wohnung ffÄnderung/Wechsel der Hauptwohnung ffAnmeldung einer Wohnung ffAnschriftenänderung in dem Fahrzeugschein bzw. der Zulassungsbescheinigung Teil I ffAnwohner-/Bewohnerparkausweis – ffAntragstellung/Umschreibung ffAufenthaltserlaubnis/-erteilung für im Bundesgebiet geborene Kinder ffAufenthaltserlaubnis im neuen Pass übertragen ffAußerbetriebssetzung eines KFZ ffBeglaubigung von Kopien oder Abschriften ffBeglaubigung von Unterschriften ffBegleitetes Fahren mit 17 ffberlinpass – Antrag und Ausstellung ffErsatzführerschein nach Verlust/Diebstahl ffErsterteilung/Erweiterung einer Fahrerlaubnis ffFahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung ff(P-Schein)-Erteilung ffFreizügigkeitsbescheinigung ffFührungszeugnis ffFundsachen abgeben ffInternationaler Führerschein ffKinderreisepass beantragen/verlängern ffMeldebescheinigung beantragen ffMelderegisterauskunft einholen ffNeuerteilung der Fahrerlaubnis ffNiederlassungserlaubnis – Übertragung ffPersonalausweis beantragen/vorläufig ffbeantragen/abholen im Bürgeramt ffPersonalausweisverlust ffReisepass beantragen (auch vorläuf. Reisepass) ffReisepassverlust ffUmschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis ffUmschreibung einer Dienstfahrerlaubnis ffUmstellung der Fahrerlaubnis ffUmtausch eines Kartenführerscheins ffVerlängerung der Fahrerlaubnis ffZulassungsbescheinigung Teil I für KFZ wegen Verlust oder Diebstahl ersetzen ¹¹Bürgeramt Spandau 61#9 im Rathaus Spandau, Raum 1 Carl-Schurz-Straße 2/6, 13597 Berlin Sprechzeiten: Mo 8.00-15.00 Uhr Di 8.00-14.00 Uhr, Mi 10.00-18.00 Uhr Do 10.00-18.00 Uhr, Fr 8.00-13.00 Uhr  buergeramt@ba-spandau.berlin.de Verkehrsverbindungen: E 130, 134, 135, 136, 137, 236, 237, 337, 638, 639, 671, M 32, M 37, M 45, X 33; D U7; B 5 RB/RE, S 3, S 42, S 45 ¹¹Bürgeramt Wasserstadt 6 1 # 9 Hugo-Cassirer-Str. 48, 13587 Berlin Sprechzeiten: Mo 10.00-18.00 Uhr Di 10.00-18.00 Uhr, Mi 8.00-15.00 Uhr Do 8.00-14.00 Uhr, Fr 8.00-13.00 Uhr  buergeramt-wasserstadt@  ba-spandau.berlin.de Verkehrsverbindungen: E 236, 139 ¹¹Bürgerbüro Kladow (im Nebengebäude) Parnemannweg 22, 14089 Berlin Sprechzeiten: Mo, Di 8.00-12.00 Uhr 13.00-15.00 Uhr Verkehrsverbindungen: E 134, 234, 697, X34 ¹¹Bürgerbüro Falkenhagener Feld (über Haupteingang Stadtteilbibliothek) Westerwaldstr. 9, 13589 Berlin Sprechzeit: Mi 8.00-12.00 Uhr, 13.00-15.00 Uhr Verkehrsverbindungen: E 137, 337, M37 Die Bedienung erfolgt nach Terminvereinbarung und mit EC-Kartenzahlung. (Im Bürgeramt Rathaus Spandau ist die Barzahlung möglich.) Terminbuchung: Behördenrufnummer: 115 oder online:  www.berlin.de/terminvereinbarung Die Ausgabe fertig gestellter Dokumente erfolgt ohne Terminvergabe im Bürgeramt Rathaus Spandau für alle Spandauer Bürgeramtsstandorte. Die Ausstellung und Verlängerung von Berlinpässen erfolgt ohne Terminvergabe im Bürgeramt Rathaus Spandau und Bürgerbüro Wasserstadt. Noch im Besitz befindliche Personalausweise oder Reisepässe sind jeweils bei Abholung des neuen Dokuments mitzubringen und vorzulegen, andernfalls kann die Herausgabe des neuen Dokuments nicht erfolgen. 73 Beratung und Hilfe. Von A bis Z Blaues Kreuz in Deutschland e. V. Deutsche Rheuma-Liga Berlin e. V. Wrangelstr. 31, 10997 Berlin, Tel. 692 74 30 Mo-Fr 10.00-13.00 Uhr und nach Vereinbarung  berlin-brb@blaues-kreuz.de Beratung auch in russischer Sprache Mariendorfer Damm 161a, 12107 Berlin Tel. 32 29 02 90, Fax 322 90 29 39 Mo-Fr 9.30-13.00 Uhr; Di, Do 15.00-18.30 Uhr  zirp@rheuma-liga-berlin.de BlauTAKT DRK Kreisverband Spandau e. V. Kontakt- und Beratungsstelle für Suchtfragen im Kiez (Falkenhagener Feld West) Kraepelinweg 3 , 13589 Berlin, Tel. 303 608 02 Diakonie-Station Spandau gGmbH Barrierefreies Beratungscenter Marktstr. 3, 13597 Berlin, Tel. 68 83 92 18 22 Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00-18.00 Uhr ffHäusliche Pflege und Krankenpflege, Leistungen der Pflegeversicherung, Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz, Selbsthilfegruppe für krebskranke Frauen, Persönliche Assistenz – Unterstützung im Alltag, Urlaubspflege/Verhinderungspflege, Tagespfle­ge für pflegebedürftige Menschen – VSI gGmbH, Haltestelle Diakonie – Betreuung für Menschen mit Demenz, Soziale Beratung, Begleit- und Servicedienste, Café-Treffpunkte für Senioren, Kultur-/Express Datenschutzbeauftragter Michael Rothe, Tel. 90279-3636, FAX 90279-2700  datenschutz@ba-spandau.berlin.de ffDer behördlche Datenschutzbeauftragte ist der Ansprechpartner für Bürger*innen und Mitarbeiter*innen in allen Belangen des Datenschutzes im Bezirksamt Spandau. Deutscher Guttemplerorden Bei den Guttemplern können nicht nur Menschen, deren eigener Alkoholkonsum oder andere Suchtprobleme ihnen Sorgen bereitet, Unterstützung und Hilfe finden. Auch ihre Partner, Eltern, Kinder, Freunde treffen auf offene Ohren für ihre Nöte. ¹¹Kontakt: Wildenbruchstr. 80, 12045 Berlin Tel. 68 23 76 20 74 Galenstr. 29, 13587 Berlin, Tel. 353937-0, Fax -99 Der allgemeine Sozialdienst ist eine Beratungsstelle für Ratsuchende aus allen Bevölkerungskreisen und Problemgruppen. Wir informieren über gesetzliche Leistungsansprüche in den Bereichen Arbeitslosengeld I und II, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Elterngeld und Kindergeld, Wohngeld, Unterhaltsvorschuss und Sozialhilfe. Wir beraten u. a. in der Zeit vor und nach der Schwangerschaft sowie bei der Suche nach sozialen Kontakten und Gruppen. Wir vermitteln Leistungen einzelner Stiftungen, z. B. Hilfe für die Familie, Hilfe für das ungeborene Leben, Kleiderkammer, ehrenamtliche Besuchsdienste sowie Kontakte zu speziellen Beratungsstellen im Bezirk. ¹¹Beratung: Galenstr. 29, 13587 Berlin Di 9.00-11.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung ¹¹Kleiderausgabe/Kleiderkammer: Galenstr. 29, 13587 Berlin, Di 9.00-11.00 Uhr ¹¹Besuchsdienst: DRK Sozialstation Havel-Spree, Galenstr. 29, 13587 Berlin Tel. 35 39 37-0 Ehrenamtsbüro Ehrenamtliches Engagement gewinnt zunehmend an Bedeutung in unserer Gesellschaft. Eine Vielzahl von Aktivitäten in unserem Lebensumfeld lassen sich allein durch ehrenamtlich tätige Mitbürgerinnen und Mitbürger realisieren. Das Ehrenamt stützt und fördert unser Gemeinwohl, es schafft Kontakte, hilft bei der Bewältigung des Alltagslebens und gibt Anregungen und Unterstützung in der Freizeitgestaltung. Ehrenamtliche stehen in unserem Bezirk Menschen aller Altersgruppen zur Verfügung, sei es beispielsweise bei der Gestaltung von Feierlichkeiten in Senioreneinrichtungen oder aber als Vorlesekräfte in unseren Grundschulen. Die Nachfrage an ehrenamtlichen Tätigkeiten ist vielfältig. Beratung und Hilfe. Von A bis Z Haben auch Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit im Bezirk Spandau? Für die Übernahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit benötigen Sie: ffPersönliches Engagement, Einfühlungsvermögen ffSpaß an der Aufgabe und natürlich Zeit Wenn auch Sie die Bereitschaft für die Übernahme eines Ehrenamts in unserem Bezirk aufbringen und volljährig sind, bieten wir Ihnen an, sich vom bezirklichen Ehrenamtsbüro über die Möglichkeiten der Vermittlung einer ehrenamtlichen Tätigkeit beraten zu lassen. Sie erreichen das Ehrenamtsbüro im Rathaus Spandau: Erziehungs- und Familienberatung ¹¹Kontakt: Benjamin Schneider, Tel. 90279-3325  benjamin.schneider@ba-spandau.berlin.de Weitere Infos zum Ehrenamt finden Sie im Internet unter www.spandau.de (Stichwort Ehrenamt) Erkrankungen des Alters Elternkreise drogenabhängiger Jugendlicher Berlin (EKBB) e. V. Selbsthilfe für Eltern und Angehörige von Suchtgefährdeten und Süchtigen Jeden 1. und 3. Mo im Monat, 19.00-21.00 Uhr in den Räumen der Ev. Kirchengemeinde Klosterfelde, Seegefelder Str. 116, 13583 Berlin ¹¹Kontakt: Frau Weimar, Tel. 331 55 87  www.ekbb.de Elterngeld und Betreuungsgeld Bezirksamt Spandau von Berlin Abt. Bürgerdienste, Ordnung und Jugend Klosterstr. 36, 13581 Berlin, Tel. 90279-3196  elterngeld@ba-spandau. berlin.de Sprechzeiten: Di 9.00-12.00 Uhr Do 16.00-18.00 Uhr (telefonische Erreichbarkeit nur außerhalb dieser Zeiten) ¹¹Bezirksamt Spandau von Berlin Abteilung Jugend, Bildung, Kultur und Sport Streitstr. 6, 13587 Berlin, Tel. 90279-2448 ¹¹Evangelisches Johannesstift – Jugendhilfe ffPsychologische Beratungsstelle Spandau (Neustadt), Kirchhofstr. 30, 13585 Berlin Tel. 336 14 29 ffPsychologische Beratungsstelle Spandau (Siemensstadt), Goebelstr. 135, 13629 Berlin Tel. 30 10 51 15 Gerontopsychiatrische Ambulanz, Gedächtnissprechstunde, Tagesklinik ¹¹Vivantes Klinikum Spandau Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik – Memory Clinic Neue Bergstraße 6, 13585 Berlin Leiter der Gerontopsychiatrischen Ambulanz: Martin Voss, Terminvereinbarung unter Tel. 130 13 30 88, Mo-Fr 8.00-16.00 Uhr ffDie Ambulanz, Gedächtnissprechstunde und Tagesklinik richten sich an ältere Menschen, die an Gedächtnisstörungen und/oder seelischen Schwierigkeiten (Depressionen und Angsterkrankungen) leiden (Überweisungsschein erforderlich) Galenstraße 29 · 13597 Berlin 35 39 37-0 75 Beratung und Hilfe. Von A bis Z Die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte © BA-Spandau Frau Juliane Fischer ist seit 03.09.2018 die neue Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte Spandaus und Ansprechpartnerin für alle Frauen aber auch Männer des Bezirks. Aufgaben: Beratung und Unterstützung von Frauen bei der Durchsetzung ihrer Interessen und Rechte, die Beratung des Bezirksbürgermeisters und des Bezirksamts in Gleichstellungsfragen, die Erarbeitung von Stellungnahmen und Alternativvorschlägen zu gleichstellungsrelevanten Entscheidungen. Initiierung v Vorhaben und Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen im Bezirk. Dabei arbeitet sie intensiv. Förderung von Frauenprojekten. Unterstützung von Strategien und Initiativen gegen Gewalt an Frauen. Enge Zusammenarbeit mit gesellschaftlich relevanten Gruppen. Ansprechpartnerin für alle Mädchen und Frauen in Spandau, egal ob diese alt oder jung sind , wo sie herkommen, ob sie lesbisch oder heterosexuell, behindert oder nichtbehindert sind. Schwerpunkte: Kampf gegen Frauenarmut und gegen sexuelle und häusliche Gewalt sowie den Einsatz für Selbstbestimmtheit und Partizipation von Frauen. ¹¹Juliane Fischer Carl-Schurz-Str. 2/6, 13597 Berlin, Zi. 154 Tel. 90279-3501, Fax 90279-2839 Sprechstunde immer dienstags von 12.00 bis 17.00 Uhr  www.berlin.de/ba-spandau/politik-undverwaltung/beauftragte/gleichstellung Giftnotruf Berlin Notruf 192 40 Beratungsstelle für Vergiftungserscheinungen Berlin ffTelefonische ärztliche Hilfe rund um die Uhr 76 HörBIZ Berlin Hörbehinderten-Beratungsund Informationszentrum Berlin Sophie-Charlotten-Str. 23a, 14059 Berlin Tel. 32 60 23 75, Fax 32 60 23 76 Sprechzeit: Mo, Di 9-12 Uhr, Do 12-18 Uhr Verkehrsverbindung: B S41, S42, S46 – S-Bhf. Westend; E 309, M45 – Sophie-Charlotten-Str./Klausenerplatz Home Care Berlin e. V. Brabanter Str. 21, 10713 Berlin Tel. 453 43 48, Mo bis Do 9.00-15.00 Uhr  www.homecareberlin.de Home Care Berlin ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein zur Förderung und Koordinierung der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV). Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) sichert die Versorgung von Menschen im häuslichen Umfeld, die an nicht heilbaren, zum Tode führenden Erkrankungen im Endstadium leiden. Speziell ausgebildete und qualifizierte Ärztinnen und Ärzte leiten und koordinieren die Versorgung der Patienten, um ihnen eine möglichst schmerzfreie und menschenwürdige letzte Lebensphase zu Hause zu ermöglichen. ffBeratung, was SAPV bedeutet und wie die Versorgung eines Sterbenden zu Hause organisiert werden kann ffListen mit SAPV-Pflegediensten und SAPV-Ärzten in Berlin Institut für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin (auf dem Gelände des Charité Virchow-Klinikums, Südring 2-3) Tel. 450 56 57 00, Fax 450 56 59 89  www.charite.de/tropenmedizin/zentrale.htm Verkehrsverbindung: B S 41, S 42; E 106, U9 Reisemedizinische Beratung und Impfungen: Mo-Mi 8.00-12.00 Uhr, Do 15.00-19.00 Uhr Fr 8.00-12.00 Uhr Beratung und Hilfe. Von A bis Z Integrationsfachdienst für hörgeschädigte Menschen WIB – Weißenseer Integrationsbetriebe GmbH Bereich Arbeitsvermittlung und Berufsbegleitung Charlottenburger Str. 140, 13086 Berlin Tel. 48 49 59-50,  www.wib-verbund.de Sprechstunde: Do 15.00-18.00 Uhr Beratung auch in Gebärdensprache Jobcenter Berlin Spandau Gemeinsame Einrichtung (gE) der Agentur für Arbeit Berlin Nord und des Bezirksamtes Berlin Spandau. Altonaer Str. 70/72, 13581 Berlin ServiceCenter: Tel. 5555 71 2222  Jobcenter-Berlin-Spandau@jobcenter-ge.de  www.berlin.de/jobcenter-spandau/ Fax 55 55 71 25 99 Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 8.00-12.30 Uhr, Do 12.30-18.00 Uhr nur für Berufstätige und Teilnehmer/-innen an Maßnahmen ffArbeitsvermittlung für unter 25-Jährige Wohlrabedamm 32, 13629 Berlin, Eingang B  www.michbrauchtdiewelt.de/ Jugendberufsagentur Berlin Standort Spandau Besucheradresse: Wohlrabedamm 32, 13629 Berlin, Kontakt: Tel. 115  jba@jba-berlin.de  www.jba-berlin.de/home/fuer-jugendlicheund-junge-erwachsene/spandau/ Öffnungszeiten: Mo-Mi 8.00-16.00 Uhr Do 8.00-18.00 Uhr, Fr 8.00-12.30 Uhr Jugend- und Suchtberatung Spandau Caritasverband für das Erzbistum Berlin e. V. Hasenmark 3, 13585 Berlin Tel. 666 33-630, Fax 666 33-639  sucht-spandau@caritas-berlin.de Offene Sprechstunden: Mo 13.00-15.00 Uhr Do 16.00-18.00 Uhr Bürozeiten: Mo, Fr 10.00-16.00 Uhr Di 10.00-17.00 Uhr, MI 13:00-16:00 Uhr Do 10.00-18.00 Uhr Verkehrsverbindung: E 134, 236, 237, 337, M 45, M 37, X 33 – Moritzstr. Jugendberatungshaus Spandau Hasenmark 21, 13585 Berlin, Tel. 77 90 78 97-0 Öffnungszeiten: Mo und Do 10.00-18.00 Uhr, Di und Mi 10.00-17.00 Uhr, Fr 10.00-16.00 Uhr  www.jugendberatungshaus-spandau.de Für Jugendliche zwischen 14 und 27 Jahren, kostenlose Rechtsberatung, allgemeine Beratung in Bezug auf die beruflichen Perspektiven, Allgemeine Sozialberatung, Ausbildungsfinanzierung, Auszugsberatung, Beratung zu Arbeit und Ausbildung, Beratung zu Fragen der Gesundheit, Ernährung und Sport, Beratung zu Leistungsangeboten der Jugendhilfe, Beratung zu Verbundausbildung Berufsfindung, Berufsorientierung, Existenzsiche­rung, Gesprächs­ angebot, Jugendberatung, Jugendmigrationsdienst, Schuldenprävention, Schuld­ner­be­ratung, Schwanger­schaftsberatung, Schwangerschaftskon­ flikt­beratung, Sexualpädagogik, Suchtberatung, Über­ brückungslösungen, Unterstützung bei der Aus­ bildungsplatzsuche, Unterstützung bei der Praktikumssuche u. v. a. Kassenärztliche Vereinigung Berlin Gesundheitslotsendienst 14057 Berlin, Masurenallee 6 A Wer eine/n Ärztin/Arzt oder Psychotherapeutin/en benötigt und nicht weiß, welche in einer nahe gelegenen Praxis arbeiten, erhält beim Gesundheitslotsendienst der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin Auskünfte zu niedergelassenen Arztpraxen (Adressen, Sprechzeiten, Spezialisierungen) oder zu geeigneten Plätzen in der ambulanten psychotherapeutischen Versorgung. ffMedizin-Wegweiser: 31 00 32 22 Mo-Do 8.30-13.00 Uhr, 14.30-16.00 Uhr Fr 8.30-13.00 Uhr 77 Beratung und Hilfe. Von A bis Z Kinder- und Jugendambulanz Sozialpädiatrisches Zentrum Spandau des Sozialverbands VdK Berlin-Brandenburg e. V. Seeburger Str. 9-11, 13581 Berlin Tel. 332 70 21, Fax 332 70 22 Die Kinder- und Jugendambulanzen (KJA)/Sozialpädiatrischen Zentren (SPZ) in Berlin geben behinderten und von Behinderung bedrohten Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien Hilfen durch interdisziplinäre Diagnostik, Beratung und Therapie. Das Behandlungsspektrum umfasst Krankengymnastik, Ergotherapie, psychomotorische Einzel- und Gruppenbehandlung, Logopädie, Familien- und Kinderpsychotherapie, Musiktherapie; parallel hierzu werden Erziehungs- und Familienberatung angeboten. Krebsberatung Berlin Psychosoziale Beratungsstelle für Krebskranke und Angehörige e. V. Cranachstr. 59, 12157 Berlin, Tel. 89 40 90 41 oder 42 Mo, Di, Do, Fr 11.00-13.00 Uhr, Mi 15.00-17.00 Uhr  www.krebsberatung-berlin.de Persönliche und telefonische psychoonkologische Beratung, Einzel-, Paar- und Familienberatung, Trauerbegleitung, Beratung in polnischer Sprache. Angeleitete Gruppen für Betroffene und Angehörige. KREUZBUND – Diözesanverband Berlin e. V. Marthastr. 10, 13156 Berlin, Tel. 476 28 28  www.kreuzbund-berlin.de Selbsthilfegruppen für Alkohol- und Medikamentenabhängige und deren Angehörige in Spandau LAIB und SEELE – Eine Aktion der Berliner Tafel, der Kirchen und des rbb Wenn Sie Lebensmittel benötigen: ffGehen Sie zu der Ausgabestelle, die für Ihren Wohnbezirk zuständig ist ffzeigen dort Ihren Hartz IV-, Arbeitslosen-, Rentenbescheid oder Einkommensnachweis und Ihren Personalausweis ffund erhalten für einen Euro pro Erwachsenen Lebensmittel 78 HINWEIS: Jede Gemeinde organisiert die Lebensmittelausgabe aufgrund der verschiedenen räumlichen Gegebenheiten unterschiedlich. Die Reihenfolge, in der Sie bedient werden, wird teilweise gelost bzw. es werden Nr. verteilt, damit Sie ggf. nicht in einer Schlange zu stehen brauchen. Ausgabestellen in Spandau: ffNEUSTADT Ev. Luthergemeinde, Ausgabestelle: Paul-Schneider-Haus, Schönwalder Str. 24, 13585 Berlin Ausgabezeit: Montag 14.30-17.30 Uhr Erwachsene zahlen € 1,50 Registrierung 13.00 -14.00 Uhr, 13585 (ohne Spandau-Altstadt), 13587, 13599, 13627 (Spandau), 13629 ffFALKENHAGENER FELD Ev. Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Im Spektefeld 26, 13589 Berlin Ausgabezeit: Freitag 13.30-15.00 Uhr SIE ERHALTEN NUMMERN FÜR DIE NÄCHSTE WOCHE, NEUREGISTRIERUNGEN UM 13.30 UHR Zusätzlich gibt es Kleidung, Bücher und Spielzeug – werden zur Selbstbedienung ausgelegt. 13583, 13589 ffWILHELMSTADT Röm.-Kath. Kirchengemeinde St. Wilhelm und Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Weißenburger Str. 9-11, 13595 Berlin Ausgabezeit: Mittwoch 11.30-13.30 Uhr SIE WERDEN DER REIHE NACH BEDIENT Zusätzlich gibt es zeitgleich zur Ausgabe Kleidung und Hausrat (Spenden der Nachbarn) und Büchertisch (wöchentlich abwechselnd), Tische und Stühle für die gesellige Runde vor der Kirche. 13581, 13585 (Spandau-Altstadt), 13595, 13597, 14089 ffSTAAKEN Ev. Kirchengemeinde zu Staaken Ausgabestelle: Gemeindehaus, Pillnitzer Weg 8 13593 Berlin Ausgabezeit: Donnerstag 13.15-16.00 Uhr Neuanmeldungen: 13.15-16.00 Uhr Zusätzlich gibt es einen Kleidertisch, ermöglicht durch Spenden aus der Nachbarschaft. 13591, 13593 Beratung und Hilfe. Von A bis Z Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin 613 Versicherungsamt (Referat 3 C 1) Sächsische Str. 28, 10707 Berlin, Raum 31 Verkehrsverbindung: E 101, 104, 115 – Fehrbelliner Platz; D U3, U7 – Fehrbelliner Platz Das Versicherungsamt berät in allen Fragen der gesetzlichen Sozialversicherung (Kranken-, Renten- und Unfallversicherung) und informiert über die einzelnen Sozialleistungen und die zuständigen Leistungsträger. Leistungen der gesetzlichen Sozialversicherung werden nur auf Antrag gewährt. Diese Anträge können beim Versicherungsamt gestellt werden, die dann von dort direkt an den zuständigen Leistungsträger weitergeleitet werden. Die dafür notwendigen Unterlagen werden im Versicherungsamt kostenlos beglaubigt. Für Gehörlose ist es bei Bedarf möglich, nach vorheriger Terminabsprache (Fax oder E-Mail) einen Gebärdendolmetscher hinzuzuziehen. Terminvereinbarungen Tel. 90229-6802/-6803 Mo, Di, Do, Fr 9.00-12.00 Uhr Lebensmittelpersonal-Beratungsstelle Bescheinigung und Belehrung, ehem. „Rote Karte“ Nach dem Gesetz zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes und weiterer Gesetze vom 28. Juli 2011 hat der Arbeitgeber Personen, die eine der in § 42 Abs. 1 Satz 1 oder 2 genannten Tätigkeiten ausüben, nach Aufnahme ihrer Tätigkeit und im Weiteren alle 2 Jahre über die in § 42 Abs. 1 genannten Tätigkeitsverbote und über die Verpflichtung nach Absatz 2 zu belehren. Die Teilnahme an der Belehrung ist zu dokumentieren. Die Sätze 1 und 2 finden für Dienstherren entsprechende Anwendung. Was müssen Sie mitbringen? Bitte denken Sie an Ihren Personalausweis oder Pass mit Anmeldebestätigung. Es ist eine Gebühr in Höhe von 20,- EUR in bar oder per Girocard (mit Pin) zu entrichten. Bitte bringen Sie 1 Stunde Zeit mit (inkl. Wartezeit, Film, mündl. Belehrung). Minderjährige benötigen eine Einverständniserklärung der/des Erziehungsberechtigten. ¹¹Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf (zuständig für Spandau, Charl.-Wilmersdorf, Tempelhof-Schöneberg, Steglitz-Zehlendorf) Hohenzollerndamm 177, 4. Etage, Zi. 4148, 10713 Berlin, Tel. 9029-16299, Fax 9029-16295 Sprechzeiten: Mo 8.30-13.00 Uhr Di 12.00-17.00 Uhr, Mi 8.30-13.00 Uhr Do 11.00-15.00 Uhr, Fr nur für Gruppen (Firmen/Schulklassen) Sie benötigen keinen Termin! Verkehrsverbindung: E 101, 104, 115 D U3, U7 – Fehrbelliner Platz Migrations- und Integrationsbeauftragter ¹¹Büro des Bezirksbürgermeisters Danilo Segina, Tel. 90279-3940, Fax 90279-7614  d.segina@ba-spandau.berlin.de ¹¹Stabsstelle für das Integrationsmanagement Hr. Peters, Tel. 90279-3324 Geschäftsstelle der Stabsstelle Integrationsmanagement, Fr. Sagner, Tel. 90279-3355 Rathausnebengebäude, 13578 Berlin Sprechzeiten: nur nach tel. Vereinbarung Der Bezirksbeauftragte für Migration und Integration hat die Aufgabe sich für die gleichberechtigte gesellschaftliche, wirtschaftliche und soziale Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund einzusetzen. Er ist Ansprechpartner für alle Migrantinnen und Migranten im Bezirk. Der Integrationsbeauftragte ist als Stabsstelle mit Querschnittsaufgaben direkt dem Bezirksbürgermeister unterstellt. Die Aufgaben des bezirklichen Beauftragten sind im Gesetz zur Regelung von Partizipation und Integration in Berlin beschrieben (PartIntG § 7). ffBeratung der bezirklichen Akteure und Öffentlichkeitsarbeit Der Beauftragte berät bezirkliche Akteure, wie Migrantenorganistionen, Vereine und Verbände. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit im Bezirk hat der Beauftragte einen eigenständigen Handlungsauftrag in Fragen der Migration und des interkulturellen Zusammenlebens. Ziel ist die nachhaltige Optimierung des interkulturellen Zusammenlebens im Bezirk. 79 Beratung und Hilfe. Von A bis Z ffBezirkliche und überbezirkliche Gremienarbeit In wichtigen bezirklichen Gremien, wirkt der bezirkliche Integrationsbeauftragte aktiv mit. Im Rahmen der überbezirklichen Gremienarbeit erfolgt die Abstimmung der Bezirke untereinander, sowie der Bezirke mit dem Land Berlin. ffInterkulturelle Öffnung und Beratung der bezirklichen Fachabteilungen Die interkulturelle Öffnung der Verwaltung ist ein Querschnittsthema und betrifft alle Fachabteilungen im Bezirk. Zu den Aufgaben des Integrationsbeauftragten gehört die Initiierung von Strategien zur Interkulturellen Öffnung. ffAntidiskriminierungsarbeit Der Beauftragte des Bezirks ist Ansprechpartner für Migrantinnen und Migranten sowie für bezirkliche Akteure. Sensibilisierende, präventive und interventive Maßnahmen stehen hierbei im Vordergrund. Es geht um die Entwicklung von Maßnahmen zur Umsetzung von Teilhabe und Chancengleichheit genauso wie um die Beratung von Menschen, die Erfahrungen mit Rassismen und Diskriminierung hatten und haben. Mobidat – Barrierefrei Leben in Berlin Albatros gemeinnützige Gesellschaft für soziale und gesundheitliche Dienstleistungen GmbH Nordbahnstr. 17, 13359 Berlin, Tel. 322 940 303  kontakt@mobidat.net,  www.mobidat.net Mobidat erhebt Daten zur Barrierefreiheit in Berlin und stellt diese im Internet, telefonisch und per Fax kostenfrei zur Verfügung. Angeboten werden rund 34.000 Einträge zum barrierefreien Zugang von Freizeit-, Beratungs- und Gesundheitseinrichtungen. Darüber hinaus bietet Mobidat eine Datenbank zu barrierefreien Wohnungen in Berlin. Beraten zur Barrierefreiheit wird auch zu: ffWohnen und Wohnraumanpassung ffBauen, Bauplanung und Begutachtung fftouristischen Angeboten ffSensibilisierungsschulungen 80 Mobilitätshilfedienst Der Mobilitätshilfedienst (MHD) ist ein Begleitdienst für Menschen, die Hilfe benötigen, um ihre Wohnung zu verlassen. Der MHD wird durch Zuwendung des Landes Berlin gefördert und kostet eine geringe Verwaltungspauschale. ¹¹Fördererverein Heerstraße Nord e. V. Heerstr. 438, 13593 Berlin, Tel. 23 93 75 83 Migrations- und Integrationsbeirat: Der Migrations- und Integrationsbeirat ist ein unabhängiges und überparteiliches Gremium, das die Interessen der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger in Spandau in allen Lebensbereichen vertritt und sich für die Verwirklichung ihrer Forderungen einsetzt. Er berät die Bezirksverwaltung in migrantenspezifischen Fragen und entwickelt Vorschläge und Ideen zur Verbesserung der Lebenssituation und zur Förderung der Integration. Der Beirat wurde 1993 durch Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) vom Bezirksamt eingesetzt. Der Migrations- und Integrationsbeirat trägt seine Anregungen, Empfehlungen und Stellungnahmen im für Migrantenfragen zuständigen Ausschuss der BVV (Integrationsausschuss) vor, der die Themen aufnimmt und daraus ggf. Aufträge für das Bezirksamt formuliert. Im Migrations- und Integrationsbeirat sind die in der MigratInnenarbeit in Spandau tätigen Gruppen und Institutionen sowie die verschiedenen Nationalitäten vertreten. Die Mitglieder werden auf Beschluss der BVV vom Bezirksamt für die Dauer einer Wahlperiode berufen. Der Migrations- und Integrationsbeauftragte nimmt an den Sitzungen des Migrations- und Integrationsbeirates mit beratender Stimme teil. Parteien können keine stimmberechtigten Mitglieder in den Beirat entsenden. Die Parteien, die sich zur letzten Bezirkswahl gestellt haben, können jedoch mit beratender Stimme durch einen Vertreter oder Vertreterin teilnehmen. Vorsitzender: Herr Chehab Salih DIB-Dialog, Integration und Bildung e. V. chehabsalih@yahoo.de Beratung und Hilfe. Von A bis Z Nachuntersuchungen nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz Ausgabe von Untersuchungsberechtigungsscheinen zur Durchführung der ärztlichen Nachuntersuchung. Vorraussetzung ist, dass die Antragstellerin/der Antragsteller unter 18 Jahre ist, sich seit einem Jahr in einer Ausbildung befindet und in Spandau polizeilich gemeldet ist. Ausgabe in allen Spandauer Bürgerämtern Adressen, Verkehrsverbindungen und Kontakte siehe Seite 57 61#9 Ordnungsamt Galenstr. 14, 13597 Berlin  ordnungsamt@ba-spandau.berlin.de Über das Bürgertelefon 90279-3000 können Sie jederzeit (außerhalb der Besetzung mittels Anrufbeantworter) Ihre Hinweise hinterlassen: Zentrale Anlauf- und Beratungsstelle: Mo, Di 9.00-15.00 Uhr, Do 9.00-18.00 Uhr Fr 9.00-14.00 Uhr Gewerbeservice: Mo, Di 9.00-13.00 Uhr, Do 14.00-18.00 Uhr (nur nach Terminvereinb.) Online Terminvergabe:  http://service.berlin.de/terminvereinbarung Veterinäraufsicht und Lebensmittelkontrolle (gesundheitlicher Verbraucherschutz) Mo 12.00-13.00 Uhr und nach Vereinbarung Leitstelle (Wache): Mo-Do 7.00-21.00 Uhr Fr-Sa 7.00-20.00 Uhr, Tel. 90279-3081 Kontaktstelle PflegeEngagement Spandau im Selbsthilfetreffpunkt Mauerritze, Mauerstr. 6, 13597 Berlin, Tel. 35 38 95 66, Dirk Häsel  kpe-spandau@casa-ev.de ffUnterstützung von freiwilligem Engagement und Selbsthilfeinitiativen im Umfeld von häuslicher Pflege ffAnlaufstelle für pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen, regelmäßige Gesprächs- und Freizeitgruppen, geschulte ehrenamtliche Begleiter/-innen in Familien ffInformationsveranstaltungen rund um das Thema Pflege. Pflegestützpunkte in Spandau In Berlin gibt es insgesamt 36 Pflegestützpunkte, Träger sind die Kranken- und Pflegekassen sowie das Land Berlin. Sie bieten Pflegebedürftigen jeden Alters und ihren Angehörigen, aber auch Menschen, die noch keine Leistungen der Pflegeversicherung erhalten, Informationen, Beratung und Unterstützung sowie bei Bedarf eine individuelle Fallbegleitung. Bei uns erhalten Pflegebedürftige, deren Angehörige und ältere Menschen Informationen, Beratung und Unterstützung zu Fragen rund um die Bereiche Pflege und Alter. Auf Wunsch vermitteln und koordinieren wir die für Sie notwendigen Hilfen. Wir beraten unter anderem zu Leistungen der Pflegeversicherung, Mobilitätshilfen, zu Hilfsmitteln sowie zum senioren- und pflegegerechten Umbau Ihrer Wohnung, klären die Finanzierungsmöglichkeiten und deren Antragsstellung. Wir informieren Sie weiterhin zur Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, zur Hospiz- und Palliativversorgung und zu Angeboten der Selbsthilfe und des Ehrenamtes. Unser Angebot ist kostenfrei und trägerneutral. ¹¹Pflegestützpunkt Staaken Heerstraße 440, 13593 Berlin Telefon: 338 53 64-30, Fax 338 53 64-39  staaken@pspberlin.de ¹¹Pflegestützpunkt Spandau Galenstraße 14, 13597 Berlin Telefon: 90279-2026, Fax-7560  spandau@pspberlin.de ¹¹Pflegestützpunkt Siemensstadt Rohrdamm 83, 13629 Berlin Telefon: 257949-281, Fax 257949-60281  siemensstadt@pspberlin.de berlinweite Sprechzeiten: Di 9:00-15:00 Uhr + Do 12:00-18:00 Uhr ¹¹Servicenummer für ganz Berlin: Tel. 0800 59 500 59 Montag bis Freitag 9:00-18:00 Uhr ¹¹Homepage der Berliner Pflegestützpunkte:  www.pflegestuetzpunkteberlin.de 81 Beratung und Hilfe. Von A bis Z Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle „Treffpunkt Borkumer Straße“ GINKO Berlin gGmbH 5#9 Borkumer Str. 19, 13581 Berlin, Tel. 333 10 55  www.ginko-berlin.de Das Angebot richtet sich in erster Linie an chronisch psychisch Kranke sowie ganz allgemein an Menschen, die aufgrund sozialer Probleme, körperlicher oder seelischer Beeinträchtigung oder belastender Lebensereignisse professionelle Hilfe, Unterstützung bzw. sozialen Kontakt suchen. Die Nutzung der Angebote ist kostenfrei. Für Getränke, Lebensmittel oder Materialien ist ein Eigenanteil zu zahlen. Öffnungszeiten Offener Treff: Mo 12.30-13.30 Uhr Di 16.00-19.00 Uhr, Mi-Fr 13.00-16.00 Uhr So 14.00-17.00 Uhr Pflege in Not Beratungs- und Beschwerdestelle bei Konflikten und Gewalt in der Pflege älterer Menschen Tel. 69 59 89 89 (AB rund um die Uhr) Sprechzeiten: Mo, Mi, Fr 10.00-12.00 Uhr Rentenberatung Seit 2005 treten alle Rentenversicherungsträger unter dem Namen „Deutsche Rentenversicherung“ auf. Die ehemalige BfA heißt Deutsche Rentenversicherung BUND. Seit 2006 nennt sich die ehemalige LfA Deutsche Rentenversicherung Berlin-Brandenburg. Für alle Versicherten und Rentner/-innen in Deutschland ist damit die Deutsche Rentenversicherung ihr Ansprechpartner. Die ehrenamtlichen Versichertenberater/-innen und Versichertenältesten beantworten Ihnen alle Fragen rund um die Rentenversicherung, kümmern sich auch nach Feierabend um Ihre Anliegen, nehmen Ihre Anträge auf und lassen für Sie bei der Deutschen Rentenversicherung Ihren gegenwärtigen Rentenanspruch berechnen. Die Versichertenberater/innen und -ältesten sind Ihre Helfer unmittelbar in der Nachbarschaft. Sie sind selbst Mitglieder der Rentenversicherung, sie kennen die Probleme der Versicherten ganz genau und werden für die Beantwortung aller Fragen von der Deutschen Rentenversicherung Bund regelmäßig geschult. 82 Sprechstunden der Versichertenberater/-ältesten im Rathaus Spandau, Zimmer 238a ¹¹Lutz Engelhardt Offene Sprechstunde: Mi 15.00-18.00 Uhr ¹¹Marina Möckel Tel. 412 49 60, Sprechstunde nur mit Termin Fr 15.00-18.00 Uhr ¹¹Gert Müller Offene Sprechstunde: Do 15.00-18.00 Uhr Weitere Berater/-innen finden Sie unter:  www.deutsche-rentenversicherung.de oder über das kostenloses Servicetelefon: 0800 10004800 Rotkreuz-Institut Berufsbildungswerk (RKI BBW) Krampnitzer Weg 83-87, 14089 Berlin Tel. 365 02-0, Fax 365 68 56  info@bbw-rki-berlin.de  www.rkibbw.de Aufgenommen werden junge Menschen mit psychischen Erkrankungen im Alter von 18 bis 30 Jahren, nach Absprache auch jünger. Die Anmeldung zu einer Maßnahme erfolgt über die zuständige Agentur für Arbeit des Wohnortes aus dem gesamten Bundesgebiet. Nach Aufnahme im RKI BBW wird mit jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer ein individueller Förderplan aufgestellt und fortgeschrieben. Schulpsychologisches und Inklusionspädagogisches Beratungs- und Unterstützungszentrum (SIBUZ) Streitstraße 6, 13587 Berlin Tel. 902 79 58 50/-54 Beratung und Hilfe. Von A bis Z Schiedspersonen des Bezirks Spandau Das Schiedsverfahren ist eine Einrichtung zur vor- und außergerichtlichen Klärung bestimmter Rechtsstreitigkeiten. Dies betrifft sowohl zivil- als auch strafrechtliche Angelegenheiten. In jedem Bezirk gibt es ehrenamtlich tätige Schiedsfrauen und -männer, die von der Bezirksverordnetenversammlung für die Dauer von jeweils fünf Jahren gewählt werden. Ihre Aufgabe ist es, zwischen den Streitenden zu vermitteln. Sie unterliegen der absoluten Schweigepflicht und haben die nötigen Befugnisse, um eine rechtlich verbindliche Einigung durchzuführen. Die Verfahren finden zumeist in privater Umgebung statt. Aufgabe der Schiedsleute ist es, einvernehmliche Lösungen für Streitigkeiten zu finden. An jedem ersten und dritten Montag des Monats findet von 16 bis 18 Uhr in Raum U120N des Rathauses Spandau eine Informationssprechstunde statt. Die Zuständigkeit von Schiedsamtspersonen für die Schlichtung der vorwiegend nachbarschaftlichen Streitigkeiten erfragen Sie beim Bezirkswahlamt: Bezirkswahlamt im Rathaus Spandau Carl-Schurz-Str. 2/6, 13597 Berlin Tel. 90279-2316 ¹¹Schiedsamtsbezirk 2 (Hakenfelde, Falkenhagener Feld) Schiedsfrau: Eva-Maria Rodde, Tel. 365 89 67 Vertretung: Herr Eckel, Schiedsamtsbezirk 5 ¹¹Schiedsamtsbezirk 3 (Altstadt, Haselhorst/Siemensstadt) Schiedsfrau: Anke Christoph Tel. 0176 61 56 14 67 Vertretung: Herr Zacher, Schiedsamtsbezirk 6 ¹¹Schiedsamtsbezirk 5 (Staaken) Schiedsmann: Werner Eckel Tel. 0172 391 30 26 Vertretung: Frau Rodde, Schiedsamtsbezirk 2 ¹¹Schiedsamtsbezirk 6 (Wilhelmstadt/Klosterfelde, Gatow, Kladow) Schiedsmann: Dietmar Zacher, Tel. 80 92 03 42 Vertretung: Frau Christoph, Schiedsamtsbezirk 3 Sprechzeiten nach telefonischer Vereinbarung Schuldner- und Insolvenzberatung ¹¹AWO – Kreisverband Spandau Betckestr. 7, 13595 Berlin, Tel. 36 28 38 66  verwaltung@awo-spandau-sib.de Offene Sprechstunde: Do 15.00-18.00 Uhr Pfändungsschutzkonto-Sprechstunde (P-Konto): Mi 9.00-11.00 Uhr sowie nach telefonischer Voranmeldung Außenstellen: Do 10.00-12.00 Uhr in den Räumen der Jobassistenz, Brunsbütteler Damm 75, 13581 Berlin, Di 15.00-17.00 Uhr, Klubhaus Falkenhagener Feld, Westerwaldstr. 13 13589 Berlin (tel. Anmeldung empfehlenswert) ¹¹Treffpunkt Regenbogen Verein zur Förderung von Arbeitslosen, Sozialhilfeempfängern und Kleinrentnern e. V. Lynarstr. 9, 13585 Berlin, Tel. 336 30 53 Offene Sprechstunde: Do 15.00-18.00 Uhr Di 10.00-12.00 Uhr in der Jobassistenz Spandau, Brunsbütteler Damm 75, 13581 Berlin Di 15.30-17.30 Uhr Jugendberatungshaus Spandau, Hasenmark 21, 13585 Berlin Schwerbehindertenausweise Landesamt für Gesundheit und Soziales KundenCenter im Versorgungsamt: Beratung und Informationen zum Schwerbehindertenrecht, Antragsformulare und Informationsmaterial, Hilfe beim Ausfüllen der Anträge, Verlängerung des Schwerbehindertenausweises, bei Verlust Ausstellung von Ersatzausweis und -wertmarke, Beratung zum Sonderfahrdienst und Annahme der Taxiquittungen für den Sonderfahrdienst ¹¹Versorgungsamt/KundenCenter 1 6 Tel. 90229-6464, Fax 90229-6095 Dienstgebäude: Sächsische Str. 28, 10707 Berlin Öffnungszeiten: Mo, Di 9.00-15.00 Uhr Do 9.00-18.00 Uhr, Fr 9.00-13.00 Uhr Verkehrsverbindungen: E 101, 104, 115 D U 7 – Fehrbelliner Platz Postanschrift: Versorgungsamt Berlin Postfach 31 09 29, 10639 Berlin  infoservice@lageso.berlin.de  www.lageso.berlin.de/behinderung 83 Beratung und Hilfe. Von A bis Z SozialLotsen in Spandau Rat und Unterstützung bei sozialen Fragen Selbsthilfetreffpunkt Mauerritze, Mauerstr. 6 13597 Berlin, Tel. 35 38 95 66 Sprechzeit: Fr 10.00-13.00 Uhr ffPersönliche Beratung ohne Voranmeldung durch Ehrenamtliche, auf Wunsch auch anonym ffKostenlose Gespräche in schwierigen Lebenssituationen, wie z. B. bei Arbeitslosigkeit, Trennung/Partnerschaftsproblemen, binationalen Partnerschaften, Sucht, Problemen im Umgang mit Geld/Schulden, Lebensängsten, Depressionen, familiären Problemen ffBeratung und Unterstützung bei Anträgen u. a. zur Grundsicherung, zum Arbeitslosengeld, Wohngeld, Kindergeld und zur Rundfunkgebührenbefreiung SPAX – Kontakt- und Beratungsangebote für Menschen mit Suchtproblemen Seit Jahren gibt es Probleme und diesbezüglich Beschwerden aus der Bevölkerung über Menschen, die sich im öffentlichen Raum aufhalten und Alkohol konsumieren. Dies bringt teilweise Ärgernisse wie z. B. sozial unangepasstes Verhalten und Verunreinigungen mit sich und führt zu einer Beeinträchtigung und Ängsten in der Nachbarschaft. Ein Teil dieser Menschen ist alkoholabhängig bzw. hat aufgrund der Folgen von schwerwiegender, chronifizierter Sucht einen spezifischen Hilfebedarf. Seit 2010 leistet SPAX aufsuchende soziale Arbeit und bietet in einer Kontaktstelle lebenspraktische und sozialarbeiterische Hilfen sowie Beschäftigung für suchtkranke Menschen. Darüber hinaus ist SPAX Ansprechpartner für das Gemeinwesen zu allen Fragen und Problemen rund um das Thema „Alkoholkonsum und Alkoholabhängigkeit im öffentlichen Raum“. ¹¹Fixpunkt e. V. SPAX Schönwalder Str. 27, 13585 Berlin Projektleitung: Jörg Ciomber Tel. 74 92 79 51, Fax 74 92 79 56  spax@fixpunkt.org 84 Stadtbibliothek Spandau ¹¹Hauptbibliothek Carl-Schurz-Str. 13, 13597 Berlin Tel. 90279-5511  www.berlin.de/stadtbibliothek-spandau Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00-20.00 Uhr Sa 10.00-15.00 Uhr Die Adressen der Zweigstellen erfragen Sie bitte unter oben angegebener Telefonnummer. Straßenverkehrsbehörde ¹¹Parkerleichterung für Schwerbehinderte 61#9 Dienstgebäude: Galenstr. 14, 13597 Berlin Tel. 90279-3387; Dienstsitz ab 2020: Otternbuchstr. 35, 13599 Berlin Öffnungszeiten: Mo, Di, Fr 9.00-12.00 Uhr und nach Vereinbarung Unabhängige Patientenberatung Deutschland – Beratungsstelle Berlin Rubensstr. 84, 12157 Berlin 61#9  www.patientenberatung.de Beratung unter Tel. 85 62 918-10 Mo 13-17 Uhr, Di 10-12 Uhr und 14-16 Uhr, Mi 12-14 Uhr, Do 10-16 Uhr u. nach Vereinbarung Beratung auf Türkisch unter Tel. 85 62 918-30 Di 9.00-12.00 Uhr, Do 12.00-14.00 Uhr Verbraucherrechtsberatung im Rathaus Beratung zu Haustürgeschäften, Fernabsatzverträgen, Time-Sharing-Verträgen, Darlehensverträgen, Wohnraummietverträgen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Kostenlose Beratungen durch einen Rechtsanwalt. ¹¹Beratungsort: Rathaus Spandau, Raum 238a Carl-Schurz-Straße 2/6, 13597 Berlin Offene Sprechstunde: Mi 12.00-14.00 Uhr Beratung und Hilfe. Von A bis Z Vertrauens- u. Beschwerdestelle Spandau 13597 Berlin, Galenstraße 39 Gemeindehaus „Maria, Hilfe der Christen“ siehe auch BIP - Beschwerde- und Informationsstelle Psychiatrie in Berlin Seite 56 Die Vertrauens- und Beschwerdestelle bearbeitet alle Beschwerden, Anregungen oder Fragen, die im Zusammenhang mit einer psychosozialen Betreuung bzw. Beratung in Einrichtungen und Diensten aller beteiligten Kooperationspartner*innen des Bezirks stehen. Das Beratungs- und Unterstützungsangebot, wurde von den Trägern aus dem ambulanten psychiatrischen Versorgungssystem Spandau installiert um gemeinsam Lösungen für Probleme und Schwierigkeiten zu finden. Eine rechtliche Beratung findet nicht statt. Die Beratung wird von ehrenamtlich tätigen Erfahrenen-Expertinnen mit zusätzlicher Ausbildung durchgeführt (z.B. http// www.ex-in.info). Beratungszeiten: Montag und Donnerstag von 15.00-18.00 Uhr Volkshochschule Spandau Harri-Reinert-Volkshochschule Carl-Schurz-Str. 17, 13597 Berlin, Tel. 90279-5000 Die Volkshochschule kann dabei helfen, Sprachkenntnisse zu erwerben, Neugier bei der Computeranwendung zu entwickeln, eine entspannende Freizeitgestaltung im künstlerisch-kulturellen Bereich zu finden oder etwas für die körperliche und seelische Gesundheit zu tun. Man kann sich u. a. über exotische und heimische alternative Heilverfahren informieren, einerseits über das in Indien praktizierte „Ayurveda“, andererseits aber auch über traditionelle Ansätze der Homöopathie, wie beispielsweise „Heilkräuter in Spandau“. Auch für die allgemeine Fitness und Gesunderhaltung des Körpers können zahlreiche Methoden kennengelernt werden: Feldenkrais, Autogenes Training, Atemarbeit, Yoga, Tai-Chi Chuan, Qigong, Wirbelsäulengymnastik wie auch verschiedene Formen der Gymnastik und Tanzrichtungen. Kursprogramm und Online-Anmeldungen:  www.vhs.berlin.de Vista GmbH Alkohol- und Medikamentenberatung Spandau Ambulante Suchttherapie u. Angehörigenberatung Carl-Schurz-Str. 31, 13597 Berlin Tel. 355 30 87 70, Fax 355 30 87 99  spandau@vistaberlin.de  www.vistaberlin.de Sprechstunden: Mo 16.00-18.00 Uhr Mi 10.00-12.00 Uhr und nach Vereinbarung Verkehrsverbindung: E 130, 134, 135, 136, 236, 237, 337, 638, 639, 671, M 32, M 37, M 45, X 33 D U 7; B S 3, S 42, S 45 – Rathaus Spandau Zentrum für sexuelle Gesundheit und Familienplanung ¹¹Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf Hohenzollerndamm 174, 10713 Berlin Anmeldung: Tel. 9029-16880 Angebote zur sexuellen Gesundheit (u. a. Aids-Beratung) Tel. 9029-16880 Sprechstunden: Mo, Di, Fr 9.00-12.30 Uhr Do 15.00-18.30 Uhr Zusätzl. nur für HIV-Teste: Di 14.30-17.30 Uhr (Terminvereinbarung unter Tel. 9029-16887) E 101, 104, 115, N7 – Mansfelder Str./Barstr. D U3, U7 – Fehrbelliner Platz Verhütungsmittel: Die Kosten für Verhütungsmittel können übernommen werden, wenn bestimmte Einkommensgrenzen nach dem Sozialgesetzbuch XII nicht überschritten werden, z. B. bei Schülerinnen und Studentinnen und Erwerbslosen. Sie können einen Antrag in dem Zentrum für sexuelle Gesundheit und Familienplanung der Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Marzahn-Hellersdorf, Mitte, (mit Außenstelle Schöneberg) und Steglitz-Zehlendorf stellen. Bitte bringen Sie dazu folgende Unterlagen mit: ffEinkommensnachweis/Steuerkarte, Mietvertrag/Mietquittung, ggf. Studentenausweis, ggf. Wohngeldnachweis, Kindergeldnachweis, ggf. Rezept der/des Ärztin/Arztes, Personalausweis. Elterngeld ist anrechnungsfrei! ffAusnahme: Frauen unter 20 Jahren erhalten hormonelle Verhütungsmittel und die Spirale als Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. 85 Beratung und Hilfe. Von A bis Z Zentrum für Menschen mit angeborenen Alkoholschäden (FASD) Charité – Universitätsmedizin Berlin Campus-Virchow-Klinikum, Augustenburger Platz 1 13353 Berlin, Tel. 450 56 43 08/450 66 62 10  fasd-zentrum@charite.de Telefonische Anmeldung: Mi, Do 11.00-15.00 Uhr Zentrum für sinnesbehinderte Menschen Zuständig für alle Berliner Bezirke ¹¹Beratungsstelle für hörbehinderte Kinder und Jugendliche 61 Gesundheitsamt Friedrichshain-Kreuzberg ffStandort Friedrichshain Koppenstr. 38-40, 10243 Berlin Tel. 90298-2824, Fax 90298-2060 Sprechzeiten: Mo-Fr 8.00-13.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung  hoerberatung@ba-fk.berlin.de D U 5 – Straußberger Platz E Bus 14 – Friedrichsberger Str. ffStandort Neukölln Paster-Behrens-Str. 81, 12359 Berlin Tel. 609 725 00, Fax 609 725 01 Mo-Do 8.00-13.00 Uhr und nach Vereinbarung  auris@ba-fk.berlin.de D U 7 – Parchimer Allee E Bus M46 – Parchimer Allee 86 ¹¹Beratungsstelle für Sehbehinderte Gesundheitsamt Mitte 1 Turmstraße 21, Haus M, 10559 Berlin Tel. 9018-45247, Fax 9018-45252 Beratung nur nach telefonischer Vereinbarung D U 8, U 9 – Osloer Str./Nauener Platz E Bus 327 – Iranische Str. Tram 50, M 13 – Louise-Schroeder-Platz ¹¹Beratungsstelle für Sprachbehinderte Teichstr. 65, Haus 4, 13407 Berlin 61 Tel. 90294-5035, Fax 90294-5020 Beratung nur nach telefonischer Vereinbarung  sprachberatung@reinickendorf.berlin.de D U 8 – Paracelsusbad E Bus 120, 322 – Paracelsusbad ¹¹Zentrum für tuberkulosekranke und -gefährdete Menschen ffZuständig für alle Berliner Bezirke Deutschmeister Str. 24, 10367 Berlin Tel. 90296-4971, Fax 90296-4979 Sprechzeiten: Di 8.00-11.00 Uhr und 13.00-14.30 Uhr, Do 14.00-18.00 Uhr Verkehrsverbindung: B S 41, 42, 8, 85; D U 5 S- und U-Bhf. Frankfurter Allee Beratung und Hilfe. Vereine und Verbände Angebote der Vereine und Verbände ¹¹ Arbeiterwohlfahrt – Kreisverband Spandau e. V. Rodensteinstr. 11, 13593 Berlin 61#9 Tel. 565 99 00-11/-0, Fax 565 99 00-20 ffVeranstaltungen, Reisen, Behindertenhilfe, ffMitgliederbetreuung ffTagespflege für ältere Menschen ffKindertagesstätten ¹¹Betreuungsverein Spandau Lebenshilfe e. V. Landesverband Berlin Streitstr. 13, 13587 Berlin Tel. 355 30 87 10, Fax 355 30 87 29  btv.spandau@lebenshilfe-berlin.de Di 9-11 Uhr, Do 14-18 Uhr u. nach Vereinbarung ffBeratung für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer in Spandau ¹¹Berliner Seniorentelefon Gespräch – Information – Beratung  www.berliner-seniorentelefon.de ffBeratungstelefon, Tel. 279 64 44 Mo/Mi 12-14 Uhr, Fr/So 14-16 Uhr ¹¹Beratungszentrum Altstadt Spandau Mönchstr. 7, 13597 Berlin, Tel. 22 62 60 Beratung: Mo, Mi 10.00-12.00 Uhr Mo-Do 17.00-19.00 Uhr, Fr 15.00-17.00 Uhr Sa 9.00-13.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung Beratung im Rathaus Spandau (auch für Nichtmitglieder) Carl-Schurz-Str. 2/6, Zi. 238a, 13597 Berlin Mo 16.00-18.00 Uhr nur nach tel. Anmeldung über das Bürgeramt Spandau: Tel. 115 ¹¹Bildungszentrum Spandau der GFBM gGmbH Streitstr. 13 (Carossa Quartier), 13587 Berlin, Tel. 35 13 33 07 ffMaßnahmen zur Berufsorientierung, der Berufsvorbereitung, der Berufsausbildung und der beruflichen Weiterbildung ¹¹DRK Kreisverband Spandau e. V. Galenstr. 29, 13587 Berlin, Tel. 35 39 37-0 Der allgemeine Sozialdienst ist eine Beratungsstelle für Ratsuchende aus allen Bevölkerungskreisen und Problemgruppen. Wir informieren über gesetzliche Leistungsansprüche in den Bereichen Arbeitslosengeld I und II, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, Elterngeld und Kindergeld, Wohngeld, Unterhaltsvorschuss und Sozialhilfe. Wir beraten u. a. in der Zeit vor und nach der Schwangerschaft sowie bei der Suche nach sozialen Kontakten und Gruppen. Wir vermitteln Leistungen einzelner Stiftungen, z. B. Hilfe für die Familie, Hilfe für das ungeborene Leben, Kleiderkammer, ehrenamtliche Besuchsdienste sowie Kontakte zu speziellen Beratungsstellen im Bezirk. Beratung: Galenstr. 29, 13587 Berlin Di 9.00-11.00 Uhr und nach tel. Vereinbarung Kleiderausgabe/Kleiderkammer: Galenstr. 29, 13587 Berlin, Di 9.00-11.00 Uhr Besuchsdienst: DRK Sozialstation Havel-Spree, Galenstr. 29, 13587 Berlin, Tel. 35 39 37-0 Helfen Sie uns helfen! Werden Sie Mitglied! Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Spandau e. V. www.drk-spandau.de/spenden 87 Beratung und Hilfe. Vereine und Verbände ¹¹Diakonie-Station Spandau gGmbH Barrierefreies Beratungscenter Marktstr. 3, 13597 Berlin, Tel. 68 83 92 18 22 Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00-18.00 Uhr ffHäusliche Pflege und Krankenpflege, Leistungen der Pflegeversicherung, Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz, Selbsthilfegruppe für krebskranke Frauen, Persönliche Assistenz – Unterstützung im Alltag, Urlaubspflege/Verhinderungspflege, Tagespfle­ge für pflegebedürftige Menschen – VSI gGmbH, Haltestelle Diakonie – Betreuung für Menschen mit Demenz, Soziale Beratung, Begleit- und Servicedienste, Café-Treffpunkte für Senioren, Kultur-/Express ¹¹Migrationszentrum Caritasverband für das Erzbistum Berlin e. V. Hasenmark 3, 13585 Berlin, Tel. 66 63 36 12  s.pavlina@caritas-berlin.de ¹¹Mosaik-Werkstätten für Behinderte gGmbH 61#9 Askanierring 155/156, 13585 Berlin Tel. 37 59 86-0, Fax 37 59 86-42 ¹¹Sozialverband VdK Berlin-Brandenburg e. V. Kreisverband Spandau Seniorentagesstätte, Hohenzollernring 105 13585 Berlin, Tel. 335 96 26/0152-53 75 45 67 ffSprechzeiten: jeden 2., 4. Di 14.00-17.00 Uhr ¹¹Sozialverband Deutschland (SoVD) Berlin-Brandenburg, Kreisverband Spandau Falkenhagener Str. 26, 13585 Berlin Tel. 70 22 16 54  sovd.kreis-spandau@t-online.de ffBeratung und Hilfe in sozialen Fragen z. B. Versorgungsamt, Krankenkasse, Rentenfragen, ALG II 88 ¹¹Sozialbund der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten, Rentner u. Hinterbliebenen e. V. Fasanenstr. 87, 10623 Berlin, Tel. 312 72 01 ffSprechzeiten: Di und Fr 13.00-17.00 Uhr ¹¹Verbraucherzentrale Berlin e. V. Hardenbergplatz 2, 10623 Berlin, Tel. 214 85-0  www.verbraucherzentrale-berlin.de ¹¹UNIONSHILFSWERK e. V. Bezirksverband Spandau Vorsitzende: Elke Schade Graetschelsteig 22, 13595 Berlin, Tel. 362 54 10  elke.schade1@gmx.de  www.unionhilfswerk.de Sprechzeiten nach Vereinbarung, Hausbesuche sind nach telefonischer Vereinbarung möglich ffVeranstaltungen und Reisen BERLINER MIETERVEREIN Infotelefon: 030 / 226 260 Wir machen uns für Sie stark ! dt-Spandau: Beratungszentrum Altsta ), Mönchstraße 7 (Laden ) 13597 Berlin (nahe Markt .de rein rve iete -m ner erli www.b 19 Uhr, Mo/Mi 10 - 12 und 17 17 - 19 Uhr, Di/Do Fr 15 - 17 Uhr Mo - Sa mit Terminvereinbarung Beratung und Hilfe. Mieterberatung Kostenfreie bezirkliche Mieterberatung in Spandau (Stand 01.07.2019) ¹¹Spandau Mitte / Altstadt ffStandort Rathaus Spandau, Carl-Schurz-Straße 2-6, 13597 Berlin Beratung: Berliner Mieterverein e.V. Jeden 2.+4. Montag 16-18 Uhr, Donnerstag 1300-15.00 Uhr (Bearbeitung der Reihe nach ohne Voranmeldung) ¹¹Neustadt ffStandort „Paul-Schneider-Haus“, Schönwalder Straße 23-24, 13585 Berlin Beratung: Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V. Kontakt: 68 83 74 92 oder 0170 / 237 17 90 Dienstag 15-17 Uhr ¹¹Falkenhagener Feld ffStandort „KieztreFF“ (Einkaufszentrum Posthausweg), Falkenseer Chaussee 199, 13589 Berlin Beratung: Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V. Kontakt: 68 83 74 92 oder 0170 / 237 17 90 Dienstag 18-20 Uhr ffStandort „Mehrgenerationenhaus“ Im Spektefeld 26, 13589 Berlin, Spandauer Mieterverein für Verbraucherschutz e.V. Kontakt: 030/81852720; 0176/39110137; 0176/97452145 info@spandauer-mieterverein.de Montag und Mittwoch 9-15 Uhr; Dienstag und Donnerstag 9-12 Uhr und 15-18 Uhr ¹¹Wilhelmstadt ffStandort „Stadtteilladen Wilhelmstadt“ (ehemalige Post), Adamstraße 39, 13595 Berlin Beratung: Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V., Kontakt: Tel. 68 83 74 92 oder Tel. 0170 / 237 17 90, Do 8-10 Uhr ¹¹Staaken ffStandort „Stadtteilzentrum Gemeinwesenverein Heerstraße Nord e.V., Obstallee 22 d/e, 13593 Berlin Beratung: Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V. Kontakt: 68 83 74 92 oder 0170 / 237 17 90 Montag 16-18 Uhr ¹¹Siemensstadt ffStandort „Familienzentrum Rohrdamm“, Voltastraße 2, 13629 Berlin Beratung: Berliner Mieterverein e.V. Kontakt: 22 62 60, Mittwoch 15-17 Uhr ffStandort „Stadtteilbüro Siemensstadt“ Wattstraße 13, 13629 Berlin Beratung: Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V. Kontakt: 68 83 74 92 oder 0170 / 237 17 90 Mittwoch 13-15 Uhr ¹¹Haselhorst ffStandort „Gemeinwesenverein Haselhorst e.V.“, Burscheider Weg 21, 13599 Berlin Beratung: Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V. Kontakt: 68 83 74 92 oder 0170 / 237 17 90 Montag 10-12 Uhr ¹¹Hakenfelde ffStandort „Seniorentreff Hohenzollernring“ Hohenzollernring 105, 13585 Berlin Beratung: Alternativer Mieter- und Verbraucherschutzbund e.V. Kontakt: 68 83 74 92 oder 0170 / 237 17 90 Dienstag 11-13 Uhr 89 Beratung und Hilfe. Betreuungsbehörde I Rentenbesteuerung  Rentenbesteuerung Wieviel von der Rente versteuert wird, richtet sich nach dem Jahr des Rentenbeginns. Bis zum Jahr 2005 betrug der Besteuerungsanteil der Rente 50 Prozent und demzufolge der Prozentsatz für den Rentenfreibetrag ebenso 50 Prozent. Für die Berechnung des Rentenfreibetrags wird die Jahresbruttorente zugrunde gelegt. Wer am 31. Dezember 2004 bereits in Rente war, hatte einen Freibetrag von 50 Prozent der Jahresbruttorente 2005. Dieser feste Eurobetrag blieb auch in den Folgejahren unverändert, auch, wenn die Rente durch Rentenanpassungen stieg und steigt. Ein Beispiel: Max M. war schon 2004 Rentner, erhielt 2005 eine Jahresbruttorente von 12.000 Euro und hatte damit einen Rentenfreibetrag von 6.000 Euro. Durch Rentenanpassungen stieg in den Folgejahren seine Rente, der Freibetrag blieb jedoch konstant bei 6.000 Euro. Bis zum Jahr 2020 wächst der Prozentsatz des steuerpflichtigen Teils der Rente für die jeweiligen Neurentner um zwei Prozentpunkte. Bei einem Rentenbeginn im Jahr 2020 liegt er somit bei 80 Prozent der Jahresbruttorente. Danach erhöht er sich für Neurentner jeweils nur noch um einen Prozentpunkt. Alle Renten, die im Jahr 2040 oder später beginnen, sind dann zu 100 Prozent zu versteuern. Thomas Deppe R e c h t s a n w a l t Betreuungsrecht Recht im Alter Verbraucherinsolvenz Sozialrecht Betreuungen Breite Straße 35, 13597 Berlin ✆ (030) 347 066 12 oder info@radeppe.de 90  Betreuungsbehörde Sofern eine volljährige Person auf Grund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung ihre rechtlichen Angelegenheiten nicht mehr selbst erledigen kann (und sofern andere Unterstützungsmöglichkeiten nicht ausreichen), bestellt das Betreuungsgericht nach entsprechender Prüfung für sie einen Betreuer (vormals bis 1991 Vormund). Der Betreuer ist der rechtliche Vertreter. Die Bestellung erfolgt durch einen Gerichtsbeschluss, der auch die Aufgabenkreise bestimmt, für die der Betreuer zuständig ist. Allgemeine Betreuungsangelegenheiten: Hier werden Aufgaben im Vor- und Umfeld von rechtlichen Betreuungen wahrgenommen. Dazu gehören in erster Linie sachverhaltsermittelnde und unterstützende Tätigkeiten für das Betreuungsgericht. Weitere wichtige Angelegenheiten sind u.a.: ffDas Vorschlagen von Betreuungspersonen nach Feststellung ihrer Eignung für diese Funktion ffBeratung und Unterstützung der (ehrenamtlichen) Betreuer bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben ffallgemeine Beratung bei Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen ffUnterschriftsbeglaubigung auf Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen Die vorstehenden Ausführungen sind verkürzt und leicht verständlich dargestellt. Eine ausführliche Beratung erhalten Sie nach Terminvereinbarung bei: ¹¹Bezirksamt Spandau, Betreuungsbehörde Postanschrift: 13578 Berlin Klosterstr. 36, 13581 Berlin Tel.: (030) 90279-4049 Beratung und Hilfe. Fahr-Fitness-Check I Leibrente ANZEIGEN Im Alter mit gutem Gewissen hinter dem Steuer ADAC Berlin-Brandenburg e.V. empfiehlt freiwillige Angebote zur Überprüfung der Fahrtüchtigkeit Mobil zu sein, ist eine wichtige Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben – und zwar unabhängig vom Alter. Gerade für Senioren ist das Autofahren wichtig, denn so können alltägliche Herausforderungen – wie Arztbesuche, Behördengänge und Einkäufe – gemeistert werden. Ältere Fahrer sind dabei besser als ihr Ruf: Erfahrung, Besonnenheit sowie ein sicherheitsorientierter Fahrstil kompensieren mögliche altersbedingte Leistungseinbußen und tragen zu einem risikoarmen Fahrverhalten bei. Wollen Senioren im Hinblick auf die eigenen Fähigkeiten auf Nummer sicher gehen, empfiehlt der ADAC freiwillige Angebote zur Überprüfung der Fahrtüchtigkeit. Beim ADAC Fahr-FitnessCheck, einer Fahrprobe im eigenen Pkw mit einem speziell qualifizierten Fahrlehrer, können die Teilnehmer ihr Urteilsund Reaktionsvermögen sowie ihr Wissen über geltende Verkehrsregeln überprüfen lassen. Der kostenpflichtige Check besteht aus einem ausführlichen Vorgespräch, einer 45-minütigen Testfahrt im eigenen Pkw und einer individuellen Auswertung. Der freiwillige Fahrtest trägt dazu bei, Selbstzweifel auszuräumen, gegebenenfalls Fahrdefizite aufzuzeigen und diese in den Griff zu bekommen. Und wer ist nicht dankbar dafür, wenn Verbesserungspotential gefunden werden kann und man von einem kompetenten Partner nützliche Tipps bekommt? Anmeldung und weitere Informationen zum Fahr-Fitness-Check unter: Tel. (030) 86 86 475 Immobilien-Verrentung Zahlung Wohnrecht Lebenslange Leibrente Lebenslanges Wohnrecht Einmalzahlung Flexibel – Recht zur Vermietung (analog Nießbrauchrecht) Kombination: Leibrente + Einmalzahlung kostenfreie Beratung durch: A gentu r S to l z IMMOBILIEN Frei von Instandhaltung Sakrower Landstraße 10 c 14089 Berlin Tel.: (030) 364 32 315 Fax: (030) 692 064 309 Mobil: 0172-661 91 90 info@agentur-stolz.de www.agentur-stolz.de 91 Rätsel Lösungswort: Gesucht wird eine bekannte Berliner Sehenswürdigkeit. 1 2 3 4 5 6 7 Die drei Gewinner des Kreuzworträtsels erhalten einen designten Thermo-Kaffeebecher der aperçu Verlagsgesellschaft mbH anläßlich ihres 25-jährigen Jubiläums. 8 9 10 11 12 13 14 Einsendungen bis 1.12.2019 an: aperçu Verlagsgesellschaft mbH Gubener Str. 47, 10243 Berlin Kennwort: Rätsel Spandau (Keine Bargeldgewinne. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.) Ein Vermächtnis für das Leben irtschaft Bank für Sozialw Spendenkonto: 00 56 14 01 02 0500 00 IBAN: DE 34 10 R BE 33 BIC: BFSWDE iftung Björn Schulz St Berlin traße 38, 13156 f-S olf -W lm lhe Wi .de ng ftu sti lzwww.bjoern-schu Wenn ein Kind schwer erkrankt und nicht lange zu leben hat, betrifft dies die ganze Familie. Seit über 20 Jahren begleitet die Björn Schulz Stiftung lebensverkürzend erkrankte Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und deren Familien: im stationären Kinderhospiz Sonnenhof und mit vielen ambulanten Diensten. Ihre Spende ist für unsere Arbeit unverzichtbar. Helfen Sie uns jetzt mit Ihrer Spende – oder auch über den Tag hinaus: mit einer Testamentsspende als besonderem Vermächtnis. Ihre Silke Fritz, Individuelle Spenderbetreuung Björn Schulz Stiftung Telefon: 030 / 398 998 22 oder 50 E-Mail: s.fritz@bjoern-schulz-stiftung.de www.bjoern-schulz-stiftung.de 92 13118101 AZ Seniorenratgeber_Okt18_130x150_rz.indd 1 22.10.18 17:04 Ortsteil in Berlin Bibl. Land dt. Entertainerin(†) Kampfsportler Teil des Unterkiefers 3 ehem. Berliner Bürgermeister Teil der Armee Abk. für Bergisch Märkische Eisenbahn Fluß in Afrika engl. Artikel Inseleuropäer 10 persönliches Fürwort veraltet für Onkel Bayr.: Rettich 6 Staat in Afrika Allee in Berlin Künstlerentgelt 1 berühmtes dt. Filmunternehmen weibl. Vorname Lokal deutsche Sängerin Frauenkurzname furchtbarer Traum Präposition latein.: des Gottes ital. Artikel Abk. für Audio / Video Marokk. Gebirge ital. Tonsilbe japan. Ureinwohner 5 dt. Politikerin (†) Begriff der „Hanna Granata“ Ethik Schachfigur Spielkarte Hausmeisterservice (Abk.) Teil des Baumes Komiker Matze ... Berg bei St. Moritz Ortsteil von Berlin 12 Umganssprachl. f. Stuttgarter Platz Aufguss, Brühe 4 Monat Abk. f. Aluminiumnitrid Höhenzug in Niedersachsen Beingelenk dt. Schauspieler (Edgar ...) 9 Gott der Rastafari Kladower Schilfdachkapelle „Zum guten Hirten“ Kfz. für Trier Bauwerk auf Granada Wasserpflanze Ortsteil von Berlin Internetin der endung für Fluß Schweiz Liberia Staat in Asien arab: erlaubt, zulässig Bienenprodukt 13 Reisbranntwein nord. Gottheit Kfz. für Leipzig Stadt in Niedersachsen chem. Symbol f. Wasserstoff nordamerik. Indianervolk dt. Dichter 14 7 Hochweide Skatwort engl: Schoß das Innerste (plural) Figur bei Startrek Stadtteil von Hamburg 8 Argent. Fussballidol Insel vor Marseille Antike Hühnerprodukt griechische Stadt in Hafenstadt Holland amerikan. Kurzname Stadt bei Berlin Formel-1-Pilot († 1994) US-Literat (1809-1849) Unweit Antilopenart Kfz. f. Braunschweig dt. Nachrichtendienst Nebenfluß d. Donau familiäre Gruppe Baumstraße Ortsteil v. Berlin Ortsteil von Berlin 2 engl.: oder 11 93 Familie I Selbsthilfe I Nachbarschaft. Treffpunkte Zur Umsetzung der kommunalen Strategie „Gesund aufwachsen, leben und älter werden in Spandau“ ist neben einer guten medizinischen Versorgung auch die Förderung von Selbstwertgefühl, Selbstwirksamkeit und das Erleben von Gemeinschaft erforderlich. Dies gelingt sehr gut in Stadtteilzentren. Über das Infrastrukturprogramm des Berliner Senats werden bereits seit vielen Jahren die drei Stadtteilzentren in Haselhorst, Heerstraße Nord und Siemensstadt finanziert. Ziel ist es, nach und nach in jeder Spandauer Bezirksregion ein Stadtteilzentrum bzw. einen sozialen Treffpunkt zu etablieren. In 2018/19 wurden aus bezirklichen Haushaltsmitteln bereits Mittel zum Auf- bzw. Ausbau von sozialen Treffpunkten sowie der Etablierung von Stadtteilkoordinationen für die Bezirksregionen Brunsbütteler Damm, Falkenhagener Feld-Ost, Hakenfelde, Spandau Mitte und Wilhelmstadt eingesetzt. Für 2020/ 21 sind hierfür weitere Mittel zur Verstetigung der Angebote als auch zum Aufbau eines neuen sozialen Treffpunktes in Gatow/ Kladow angemeldet, wobei die bezirklichen Mittel auch eine Ko-Finanzierung zu anderen Geldern, etwa aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (sog. „EFRE-Mittel“ oder Bundesprogramm „Mehrgenerationenhäuser“) darstellen können. Stadtteilzentren und soziale Treffpunkte sind für alle Gruppen der Bevölkerung offen, sie ermöglichen die Begegnung unterschiedlicher kultureller Gruppen, fördern die Integration und die nachbarschaftliche Unterstützung. In den Einrichtungen © Bezirksamt Stadtteilzentren und soziale Treffpunkte in Spandau Stadtteilfest im Gemeinwesenverein Heerstr.- Nord können sozial-kulturelle Angebote genutzt und gleichzeitig Kommunikation, Begegnung und sozialer Kontakt erlebt werden. So können vor Ort in der jeweiligen Bezirksregion auch Angebote aus den klassischen Handlungsfeldern der Gesundheitsförderung, wie etwa Bewegung, Ernährung, Suchtprävention, Gewaltprävention, Schwangerschaft, Elternschaft und Stressbewältigung bedarfsgerecht und zielgerichtet organisiert werden. Vor dem Hintergrund der älter werdenden Gesellschaft sind Stadtteilzentren auch wichtige Begegnungsorte verschiedener Generationen. In Stadtteilzentren können Bürgerinnen und Bürger ein durch ethnische, religiöse und weltanschauliche Unterschiede geprägtes Umfeld gemeinschaftlich gestalten und dadurch undemokratischen, intoleranten und fremdenfeindlichen Positionen entgegen wirken. Mit den wachsenden individuellen Anforderungen unserer Gesellschaft, gerade auch bei Menschen in prekären Lebenssituationen, steigen die Gesundheitsbelastungen. Bürger*innen, die in ihren jeweiligen Kiezen an Entscheidungen mitwirken, zwischenmenschliche Solidarität erfahren, sich als kompetent erleben und soziale Resonanz erleben, tun gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit. Sozial-kulturelle Netzwerke casa e. V. 94 Gemeinwesenverein Heerstr. Nord e.V. Familie I Selbsthilfe I Nachbarschaft. Treffpunkte © Bezirksamt ANZEIGE Krabbelgruppe im Stadtteilzentrum Haselhorst Durch Erweiterung der Handlungskompetenzen und –spielräume steigen auch die Bewältigungsmöglichkeiten von psychischen und physischen Gesundheitsbelastungen, gleichzeitig wird durch die Stadtteilkoordination im Rahmen der Stadtteilzentren/ sozialen Treffpunkte die sozialraumorientierte Planungskoordination ausgebaut um eine bessere Koordination, Kooperation und Kommunikation zwischen Bürger*innen und der Verwaltung zu erreichen. Stadtteilzentren können hier im Austausch mit der Verwaltung auch als Ebene der Kommunikation und der Steuerung von Ressourcen gesehen werden. Mit dieser bedarfsgerechteren Maßnahmeplanung kann auch mehr Chancengleichheit für alle Bürger*innen erreicht werden. Frank Bewig: „Ich kümmere mich mit meiner Stabsstelle, der Organisationseinheit Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination (OE QPK) seit 2015 kontinuierlich um eine Stärkung des nachbarschaftlichen Zusammenhalts in Spandau. Dank der Inanspruchnahme von Mitteln des Netzwerkfonds der Sozialen Stadt und der ausgesprochen guten Zusammenarbeit der Fachämter des Bezirkes konnte der Prozess der Sozialraumorientierung im Rahmen des „Netzwerk Stadtteilarbeit – gemeinsam für ein nachbarschaftliches Spandau“ organisiert und vorangebracht werden.“ Tanztee und Literaturklub im Café Havelspitze Im März 2019 eröffnete das Café Havelspitze in der Pro Seniore Residenz Wasserstadt. Die Idee, eine attraktive Begegnungsstätte mit vielen Veranstaltungen und Events für Bewohner der Residenz, aber auch außerhalb der Residenz zu schaffen, ging auf. Dankend nehmen die Gäste das Angebot an. Das Konzept ist einfach erklärt. Regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen, wie der monatlich stattfindende Tanztee, wird von der Pro Seniore organisiert. Neu ist, dass sich Klubs aus den Bewohnern heraus gründen und die Organisation in deren Hände liegt. So wird es zukünftig einen Literaturklub oder einen Backklub geben. Weitere Ideen der Bewohner werden gerade auf deren Umsetzung geprüft. Das fördert die Aktivität. Und damit das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt, haben die Gäste die Möglichkeit, Kaffeespezialitäten oder ein leckeres Stück Kuchen zu bestellen. Öffnungszeiten sind von Mittwoch bis Sonntag, jeweils 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Kontakt: Pro Seniore Residenz Wasserstadt, An der Havelspitze 5, 13587 Berlin, Tel. 336082900 ¹¹Ansprechpartnerin: Tanja Götz-Arsenijevic Tel. 90 279-4038  t.goetz@ba-spandau.berlin.de 95 Familie I Selbsthilfe I Nachbarschaft. Treffpunkte Familie | Selbsthilfe | Nachbarschaft Familienzentren (sortiert nach Postleitzahlen) In Spandau gibt es seit Beginn dieses Jahres neun Familienzentren, die jeweils an eine Kindertagesstätte oder Grundschule angeschlossen sind. Familienzentren sind eine Anlaufstelle und ein Begegnungsort für Familien mit minderjährigen Kindern. Sie bieten vielfältige Angebote u. a. die Möglichkeit sich in Eltern-Kind-Cafes oder Familienclubs zu treffen und zu feiern, an Familienbildungs- und Beratungsangeboten zu Themen wie Erziehungskompetenz, Gesundheit oder Haushaltskompetenz teilzunehmen oder sich über Hilfs- und Unterstützungsangebote im Kiez zu informieren. Öffnungszeiten und Angebote bitte direkt in den Familienzentren (FZ) erfragen. ¹¹Familienzentrum in der Kita Lasiuszeile Juwo – Kita gGmbH Lasiuszeile 6, 13585 Berlin, Tel. 29 03 46 71  familienzentrum-lasius@ jugendwohnen-berlin.de  www.jugendwohnen-berlin.de ¹¹Familienzentrum Villa Nova Kompaxx Jugendhilfe e. V. Rauchstr. 66, 13587 Berlin, Tel. 33 77 61 16  www.villanova.kompaxx.de ¹¹Familie im Zentrum Wasserwerkstraße (FiZ) Humanistischer Verbund Berlin Brandenburg An der Kita Wasserwerkstraße 3, 13589 Berlin Tel. 22 32 41 48, Fax 37 49 90 324  fiz-wasserwerkstrasse@ humanistischekitas.de  www.hvd-bb.de  www.fiz-wasserwerkstrasse.de ¹¹Familie im Zentrum (FiZ) Evangelisches Johannesstift Jugendhilfe gGmbH An der Christian-Morgenstern-Grundschule Räcknitzer Steig 12, 13593 Berlin (Zugang über Maulbeerallee 23) Tel. 36 40 38 77, Fax 36 40 38 78  fiz@evangelisches-johannesstift.de  www.evangelisches-johannesstift.de 96 ¹¹Familie im Zentrum Westerwaldstraße (FiZ) Fortbildungsinstitut für die pädagogische Praxis (FiPP) e. V. An der Kita Fantasia, Hermann-Schmidt-Weg 5 13589 Berlin, Tel. 34 39 78 90, Fax 34 39 78 91  fiz-ost@fippev.de,  www.fippev.de/fiz ¹¹Familientreff Staaken Gemeinwesenverein Heerstraße Nord e. V. Obstallee 22 d, 13593 Berlin Tel. 363 41 12, Mobil 0178-580 75 87  post@familientreff-staaken.de  www.gwv-heerstrasse.de ¹¹Familientreff Wilhelmine Trialog e. V. Jugendhilfeleistungen Weverstr. 72, 13595 Berlin Tel. 93 95 21 97, Fax 93 95 21 96  familientreff@trialog-berlin.de  www.trialog-berlin.de ¹¹Familienzentrum Stresow Evangelische Kirchengemeinde St. Nikolai Gemeindeteil Petrus Grunewaldstr. 7, 13597 Berlin, Tel. 35 30 27 89 ¹¹Familienzentrum Rohrdamm Kompaxx e. V. Voltastr. 2, 13629 Berlin, Tel. 36 75 75 60  famz.rohrdamm@kompaxx.de  www.familienzentrum.kompaxx.de Selbsthilfetreffpunkte und Nachbarschaftseinrichtungen ¹¹Nachbarschaftszentrum und Mehrgenerationenhaus Paul-Schneider-Haus Schönwalder Str. 23. 13585 Berlin Gruppenarbeit, Tel. 67 06 05 11 Koordination, Tel. 67 06 05 12 Café Paule, Tel. 67 06 05 13  www.paul-schneider-haus.de Familie I Selbsthilfe I Nachbarschaft. Treffpunkte ¹¹Begegnungszentrum Zuversicht - Staaken Brunsbütteler Damm 312, 13591 Berlin Tel. 0178-580 75 62  limberg@gwv-heerstrasse.de ¹¹Gemeinden in der Spandauer Neustadt: Islamische Gemeinde Spandau e.V. Spandau Yeni Camii Lynarstr. 17, 135585 Berlin, Tel. 335 30 52  www.islamischegemeindespandau.de ¹¹Spandauer Selbsthilfetreffpunkt Mauerritze Sozial-kulturelle Netzwerke casa e. V. Mauerstr. 6, 13597 Berlin Tel. 333 50 26, Fax 333 60 43  shtMauerritze@casa-ev.de  www.casa-ev.de Beratungszeiten: Mo 10.00-12.30 Uhr Mi 15.00-18.00 Uhr, Do 10.00-13.00 Uhr Selbsthilfetreffpunkt Siemensstadt ¹¹Kontaktstelle PflegeEngagement in Spandau ffWattstr. 13, 13629 Berlin Susanne Pohlmann, Tel. 93 62 23 80 ffMauerstr. 6, 13597 Berlin Johanna Herder, Tel. 333 60 43  kpe-spandau@casa-ev.de  www.casa-ev.de/ kontaktstelle-pflegeengagement ¹¹Eulalia Eigensinn e. V. Kommunikation und Aktion für Frauen Lutherstr. 13, 13585 Berlin, Tel. 335 11 91  www.eulalia-eigensinn.de Mo-Do 10.00-14.00 Uhr und nach Vereinbarung ¹¹Freiwilligenagentur Siemensstadt Sozial-kulturelle Netzwerke casa e. V. Wattstr. 13, 13629 Berlin, Tel. 382 89 12  stadtteilbuero@casa-ev.de Sprechzeiten: Mo 11.00-14.00 Uhr Di 13.00-15.00 Uhr, Mi 14.00-17.00 Uhr Do 15.00-18.00 Uhr ¹¹Stadtteilarbeit im Falkenhagener Feld Ost Sozial-kulturelle Netzwerke casa e. V. Beratung im Bürgerbüro Westerwaldstraße 9, 13589 Berlin Tel. 0177-393 60 47 ¹¹Gemeinwesenverein Haselhorst e. V. Treffpunkt für Menschen aller Generationen und Kulturen im Stadtteil Allgemeine soziale Beratung (persönlich, familiär und beruflich). Hilfe bei der Korrespondenz mit Ämtern oder beim Ausfüllen von Anträgen. Terminvereinbarung erwünscht.  info@gwv-haselhorst.de  www.gwv-haselhorst.de ffTreffpunkt Pulvermühle Romy-Schneider-Str. 6, 13599 Berlin Tel. 35 40 28 89 Bürozeiten: Mo-Fr 11.00-13.00 Uhr ffTreffpunkt Burscheider Weg Burscheider Weg 21, 13599 Berlin Tel. 334 51 51 Bürozeiten: Mo, Mi, Do, Fr 9.30-12.30 Uhr ffHD-Café Haselhorster Damm 39, 13599 Berlin Tel. 334 05 32 ¹¹Gemeinwesenverein Heerstraße Nord e. V. Obstallee 22d, 13593 Berlin, Tel. 363 41 12 Öffnungszeiten: Mo, Fr 9-13 Uhr, Do 14-17 Uhr ffUnterstützung bei: Beantragung von Sozialleistungen, Schriftwechsel mit Behörden, Ämtern, Banken u. s. w., Erstellung von Bewerbungsunterlagen, bei Formularen, Verträgen, Bescheiden, Krisen- und Konfliktsituationen, familiären Schwierigkeiten, Familien-, Ehe-, Paarberatung, Anwaltsberatung, Rentenberatung, Unterstützung von Bewohnerinitiativen, Nachbarschaftsanzeigenmarkt, Selbsthilfegruppen, offene Angebote für Freizeit von Kindern und Erwachsenen ¹¹jugendtheaterwerkstatt spandau e. V. Gelsenkircher Str. 20, 13583 Berlin Tel. 375 87 623 ¹¹Mehrgenerationenhaus Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde Im Spektefeld 26, 13589 Berlin Tel. 373 62 53, Fax 373 91 86 ffBegegnungs-Café, kulturelle Veranstaltungen ffBeratungs-/Bildungsangebote, u. a. medizinische Beratung ffSportangebote 97 Familie I Selbsthilfe I Nachbarschaft. Treffpunkte ¹¹Hînbûn – Internationales Bildungs- und Beratungszentrum f. Frauen und ihre Familien Brunsbütteler Damm 17, 13581 Berlin Tel. 336 66 62, Fax 335 69 36  info@hinbun.de  www.hinbun.de Beratungszeiten zusätzlich nach Terminvereinbarung: Mo 16.00-19.00 Uhr Mi, Fr 10.00-13.00 Uhr ffAnlaufstelle für Frauen mit Gewalt- und Rassismuserfahrungen, sowie bei häuslicher Gewalt ffSozial- und Rechtsberatung ffErziehungsberatung ffDeutschkurse, Beratung und Begleitung in Bildung und Arbeit, Schwerpunkt alleinerziehende Frauen ffOffener Treff (Sprachen: Kurdisch, arabisch, englisch, französisch, türkisch) Stadtteilmanagements ist die Einrichtung eines Vor-Ort-Büros als Anlaufstelle, Ort der Information und Beratung. Ein zweites zentrales Element stellt die Einbindung der sogenannten starken Partner dar. Dazu zählen z. B. die Wohnungsunternehmen, die Schulen und Gewerbetreibenden. Gefördert wird das Quartiersverfahren durch das Bund-Länder-Programm „Die Soziale Stadt – Gebiete mit besonderem Entwicklungsbedarf“. ¹¹Nachbarschaftszentrum Paul-Schneider-Haus Schönwalder Str. 23-24, 13585 Berlin Kontakt: Ev. Luthergemeinde, Tel. 335 90 24 Quartiersmanagement Spandauer Neustadt Träger: S.T.E.R.N. Ges. der behutsamen Stadterneuerung mbH Lynarstraße 13, 13353 Berlin, Tel. 28 83 22 28  Team@QM-Spandauer-Neustadt.de ¹¹Quartiersmanagement im Bezirk Spandau – Programm soziale Stadt Im Rahmen der Aktivitäten zur sozialorientierten Stadtentwicklung führt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung gemeinsam mit den Bezirken in sozial benachteiligten Stadtgebieten Quartiersverfahren durch. Bei diesen Verfahren handelt es sich um zeitlich befristete Sonderprogramme, die entsprechend den Problemlagen in den Quartieren eine Entwicklung zur Verbesserung initiieren und hierfür vorhandene Strukturen und bürgerschaftliches Engagement fördern und vernetzen sollen. Ausgerichtet auf die Handlungsfelder Integration, Bildung und Arbeit soll eine Verbesserung der Lebenschancen erreicht werden. Durch Initiativen im Rahmen des schon seit längerem in ausgewählten Gebieten durchgeführten Quartiersmanagements sind beispielsweise neue Spielplätze entstanden, Schmuddelecken sind verschwunden und viele Menschen fühlen sich ermutigt und angesprochen, sich für ihr Quartier einzubringen. Wesentliche Grundlage der Arbeit des 98 Quartiersmanagement Falkenhagener Feld West Träger: GeSop mbH Kraepelinweg 3, 13589 Berlin, Tel. 30 36 08 02  qm.falkenhagener.feld.west@gesopmbh.berlin  www.falkenhagener-feld-west.de Quartiersmanagement Falkenhagener Feld Ost Träger: GeSop mbH Pionierstr. 129, 13589 Berlin, Tel. 20 09 89 61  qm.falkenhagener.feld.ost@gesopmbh.berlin  www.falkenhagener-feld-ost.de Quartiersmanagement Heerstraße Nord Träger: Gemeinwesenverein Heerstr. Nord e. V. Blasewitzer Ring32, 13593 Berlin Tel.61 74 00 77  quartiersverfahren@heerstrasse.net ¹¹Stadtteilbüro Siemensstadt/ Freiwilligenagentur Sozial-kulturelle Netzwerke casa e. V. Wattstr. 13, 13629 Berlin, Tel. 382 89 12  stadtteilbuero@casa-ev.de Beratungszeiten: Mo, Fr 11.00-14.00 Uhr Di 13.00-15.00 Uhr, Mi 14.00-17.00 Uhr ¹¹Treffpunkt Regenbogen – Verein zur Förderung von Arbeitslosen, Sozialhilfeempfängern und Kleinrentnern e. V. Nachbarschaftsladen, Selbsthilfe, Beratung Lynarstr. 9, 13585 Berlin, Tel. 336 10 36 Öffnungszeiten: Mo 14.00-17.00 Uhr Di, Do 9.00-14.00 Uhr, Mi 9.00-17.00 Uhr Fr 9.00-16.00 Uhr Selbstbestimmt bis ins hohe Alter Wir beraten Sie gern zu unserem vielfältigen Angebot in unseren Einrichtungen in Berlin Spandau: ▪ Pflege & Wohnen Johannastift ▪ Pflege & Wohnen Anna Maria Gerhardt ▪ Pflege & Wohnen im Johannesstift ▪ Diakoniestation Falkenhagener Feld ▪ Diakoniestation Johannesstift Rufen Sie uns an unter 030 3702-29003 oder 030 33609-466 oder schreiben Sie uns gern eine Mail an pflege.spandau@jsd.de Mehr Informationen erhalten Sie im Internet unter www.jsd.de/ pflege-wohnen Das Evangelische Johannesstift und die Paul Gerhardt Diakonie sind jetzt eins: die Johannesstift Diakonie. Wir pflegen professionell, respektvoll und zugewandt – für ein selbstbestimmtes und gutes Leben im Alter in unseren Pflegeinrichtungen und zu Hause. 99 Älter werden. Seniorenvertretung Die gewählte Seniorenvertretung Spandau © Bezirksamt Spandau Warum ? Wer? Karl-Heinz Klocke (Vorsitzender) Susanne Pape (Stellv. Vorsitzende) Klaus-Peter Steffen (Schriftführer) Ingrid Jacob (Finanzangelegenheiten) Peter Apitius, Günter Briese, Müzeyyen Coskun, Uwe Hein, Ursula Kinne, Roland Knödler, Christel Lück, Peter Sager, Klaus-Dietrich Schmitt, Dr. Walter Schwenk, Klaus-Dieter Trautmann, Brigitte Wussow Was? Wir greifen alle Anregungen, Fragen und Probleme auf, die durch Seniorinnen und Senioren an uns herangetragen werden. Wir nehmen die Interessen der Seniorinnen und Senioren im Bezirk gem. Berliner SeniorenmitwirkungsgesetzBerlSenG vom 20. Mai 2011 wahr. Wir stärken die gesellschaftliche Teilhabe und die Einbindung und Mitwirkung älterer Menschen in allen Lebensbereichen. Wir beraten das Bezirks­amt in allen wichtigen Seniorenangelegenheiten. Wir beraten und unterstützen ältere Bürgerinnen und Bürger bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche gegenüber Behörden, Institutionen und Einrichtungen. Wir wirken in den Ausschüssen der Bezirksverordnetenversammlung mit und haben dort gesetzlich festgeschriebenes Rederecht. Wir haben Kontakt zu Pflegediensten, Heimbeiräten, Freizeitstätten, Mieterbeiräten, Einrichtungen und Trägern der Altenhilfe. 100 Als Vertreterinnen und Vertreter der Seniorinnen und Senioren setzen wir uns für ein neues Leitbild des aktiven Alters und für eine stärkere Beteiligung älterer Menschen ein. Der demographische Wandel bringt auch für Spandau grundlegende Veränderungen im Altersaufbau der Bevölkerung, da es künftig noch mehr ältere und noch weniger jüngere Menschen geben wird. Seniorinnen und Senioren sind in immer stärkerem Maße daran interessiert, das Gemeinwesen mitzugestalten und sind bereit, Verantwortung gegenüber der eigenen sowie der nachkommenden Generationen zu übernehmen. Die Lebenserfahrung und die Vielfalt des Wissens der Älteren sind für die Gesellschaft ein Gewinn. Vorstellungen, die alte Menschen vorrangig als Belastung sehen, sind nicht richtig, da bereits viele ältere Menschen aktiv und ehrenamtlich tätig sind. Viele Ältere wünschen in Planungs- und Entscheidungsprozesse einbezogen zu werden. Die Entscheidungsträger und Verantwortlichen sind daher aufgefordert, weitere Beteiligungsmöglichkeiten zu fördern und auszubauen. Wie? Wir bieten Ihnen unsere Hilfe an!!! Wenden Sie sich an uns!!! Wo? Rathaus Spandau, Raum 63 Haupteingang, Erdgeschoss Carl-Schurz-Str. 2/6, 13578 Berlin Telefon 90279-2717, Fax 90279-2751  seniorenvertretung@ba-spandau.berlin.de Sprechstunde: jeden Freitag 10.00-12.00 Uhr Anfragen auch schriftlich, per Fax, E-Mail oder Anrufbeantworter Außensprechstunden: im Einkaufszentrum am Kiesteich, Falkenhagener Feld jeden 4. Mittwoch im Monat von 10.00-12.00; Wasserstadt, Hugo-Cassierer-Str. 1, jeden 1. Dienstag von 15.00-16.00 Uhr Älter werden. Gerontopsychiatrischer Verbund Spandau Gerontopsychiatrischer Verbund Spandau mitglieder in der täglichen Arbeit und bei kleinen und großen Problemen. Mit Unterstützung der Geschäftsstelle können darüber hinaus jetzt auch weitere, strategische Aufgaben verstärkt wahrgenommen werden, wie die Erweiterung des Netzwerkes, der Aufbau von Versorgungsketten und Strategien im Hinblick auf den demographischen Wandel. Die Goldnetz gGmbH verfügt als Träger des Netzwerks Gesundheitswirtschaft Spandau und dank der langjährigen Erfahrung als Beschäftigungsträger, in Weiterbildung und Coaching über das notwendige Wissen, um den Gerontopsychiatrischen Verbund Spandau wirkungsvoll zu unterstützen. Sie erreichen den GPV wie folgt: ¹¹Gerontopsychiatrischer Verbund Spandau c/o Goldnetz gGmbH Frau Esther Reichert Telegrafenweg 21, 13599 Berlin Tel. 224 45 96 39 oder  reichert@ goldnetz-berlin.de © BA-Spandau Die Arbeit des Gerontopsychiatrischen Verbunds Spandau verstetigt sich: Frau Esther Reichert, Koordinatorin der Geschäftsstelle, ist Ihre Ansprechpartnerin. Durch die engagierte Unterstützung des Bezirksamtes Spandau, namentlich des Bezirksstadtrates für Bauen, Planen und Gesundheit – Frank Bewig, ist es mit Mitteln der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung gelungen, in Spandau eine koordinierende Geschäftsstelle zu etablieren. Die Geschäftsstelle unterstützt den GPV und die ehrenamtlich tätigen Geschäftsführer*innen bei ihrer Arbeit. Im GPV sind Pflegeakteure unterschiedlicher Bereiche und Größe, vom kleinen lokalen Pflegedienst bis zur großen Senioreneinrichtung, von der ambulanten bis zur Tagespflege. Gemeinsames Ziel ist die Herstellung einer optimalen Versorgung im geronto-psychiatrischen Bereich, die enge Kooperation und gemeinsame Entwicklung von neuen Versorgungsansätzen/förderfähigen Modellprojekten. Von der guten Vernetzung und den vielen persönlichen Kontakten profitieren alle Verbund- Die Häusliche Krankenpflege Rosenkranz ist seit 28 Jahren in Spandau unter dem Motto „...im Mittelpunkt steht der Mensch“ tätig. Wir helfen unseren Klienten von Herzen gern. Qualitätsprüfung des MDK Berlin-Brandenburg 2018 Note 1,0 (sehr gut) Als ambulanter Pflegedienst bietet Ihnen die Häusliche Krankenpflege Rosenkranz in Berlin Spandau mit größter Kompetenz und Zuverlässigkeit die Pflegedienstleistungen, die Sie oder Ihre Angehörigen benötigen. Seeburger Str. 8 · 13581 Berlin-Spandau · Tel. 030 - 3631626 · www.hkr-pflegedienst.de 101 Älter werden. Wohnen Schließsysteme Service - Wohnungsunternehmen - Beratung Vertrieb (mit Bestand in Spandau) Schlüssel - Schlösser - Briefkästen Tresore - Montagen Brunsbüttler Damm 3 13581 Berlin Tel.: 030 / 35 13 55 13 Fax: 030 / 35 13 55 17 Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00 - 18.00 · Sa 9.30 - 13.00 Uhr axelfleischer@axsystem.de · www.axsystem.de Inh. Axel Fleischer Ihr Fachgeschäft in Spandau! für Industrie – Verwaltungen – Privatkunden Ikon · Keso · Dom · Abus · Burg-Wächter Seccor · JU · Renz ¹¹GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin Vermietung: Tel. 0800 4708-800  www.gewobag.de ¹¹WBM Wohnungsbaugesell. Berlin-Mitte mbH Mieterbüro Spandau: Brunsbütteler Damm 267 13591 Berlin, Tel. 24 71 59 03  www.wbm.de ¹¹Charlottenburger Baugenossenschaft eG Dresselstr. 1, 14057 Berlin, Tel. 32 00 02-0  www.charlotte-bau.de © Jerome Berquez/Fotolia ¹¹Gartenstadt Staaken eG Am Heideberg 12, 13591 Berlin, Tel. 367 06 20  www.gartenstadt-staaken.de ¹¹Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG Knobelsdorffstr. 96, 14050 Berlin Tel. 30 30 20,  www.1892.de ¹¹Deutsche Wohnen Wunschwohnungstelefon: 897 86 10 30  www.deutsche-wohnen.com SPAREN · BAUEN · WOHNEN Modernisierte Häuser in Spandau Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG Knobelsdorffstraße 96 14050 Berlin Telefon 030/30 30 2-200 verwaltung-mitte@1892.de www.1892.de 102 Schützen-, Schäfer- und Neuendorfer Straße 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen zwischen 35 bis 95 m², Isolierglasfenster, Fernwärme, wärmegedämmte Fassade, moderne Bäder. Senioren-Wohngemeinschaft mit sieben Zimmern. Zusätzlich bieten wir folgende Services: Concierge, Gästewohnung, Waschcafé Älter werden. Wohnen ANZEIGE Hausnotrufdienste (tgl. 24 h besetzt) Schnelle Hilfe. Beim Hausnotruf handelt es sich um einen Dienst, mit dem im Notfall Hilfe herbeigerufen werden kann. Durch das Drücken des roten Knopfs (Handsender), den man als Armband trägt, löst man einen Notruf aus, der in einer rund um die Uhr besetzten Zentrale entgegen genommen wird. Auch wenn man selber nicht mehr sprechen kann, kann die Zentrale erkennen, wer sich meldet und sofortige Hilfe veranlassen. Nicht immer muss dafür gleich die Feuerwehr oder der Notarzt kommen, manchmal sind es auch die im Vorfeld benannten Vertrauenspersonen. Beim Hausnotruf handelt es sich um ein zusätzliches Gerät zum Telefon. Es wird an das Telefonnetz und an eine Steckdose angeschlossen. Ein einfacher Telefonanschluß genügt dafür. Damit im Notfall schnell geholfen werden kann, besteht die Möglichkeit, außer bei einer Vertrauensperson auch beim Anbieter einen Schlüssel zu hinterlegen. Alle im Notfall wichtigen Daten werden bei einem Erstgespräch erfasst. ¹¹Die Johanniter siehe Seite 15 Berner Str. 2-3, 12205 Berlin Tel. 0800 32 33 800  www.johanniter.de/dienstleistungen/ hausnotruf ¹¹Maltester Hilfsdienst e. V. Alt-Lietzow 33, 10587 Berlin, Tel. 34 80 03-0 oder 0800 441 144 804  www.malteser-hausnotruf.de ¹¹Berliner Rotes Kreuz e. V., HausNotRuf Bachestr. 11, 12161 Berlin, Tel. 600 300  www.drk-berlin.de/angebote/hausnotruf ¹¹FÖV Service gemeinnützige Integrationsgesellschaft mbH Obstallee 22c, 13593 Berlin, Tel. 7556690  www.foev-service.de VORGESTELLT: GUTMAIER GMBH Heizung · Gas · Lüftung · Sanitär Inhaber: Ralf und Christina Franzkowiak Die Gutmaier GmbH ist ein seit über 25 Jahren in Spandau ansässiger Fachbetrieb für Sanitär, Heizung, Gas und Lüftung. Für den Inhaber Herrn Ralf Franzkowiak und sein Mitarbeiterteam steht die Kundenzufriedenheit an erster Stelle: „Unsere Kunden schätzen die gute Beratung sowie die saubere und fachliche korrekte Ausführung der Arbeiten. Die zeitnahe kostenlose Erstellung von Angeboten ist für uns selbstverständlich.“ Von der Kleinreparatur, dem Bau einer modernen umweltfreundlichen Heizungsanlage, über die individuelle Planung des Bades bis hin zum Wartungsservice für Gas- und Ölheizungen mit Notdienstservice – all diese Bereiche werden durch die Gutmaier GmbH abgedeckt und erfordern kontinuierliche Weiterbildung, der sich sowohl der Inhaber als auch seine Mitarbeiter regelmäßig stellen. Kunden-Informationsabende über Solar- und Photovoltaikanlagen, Pelletsheizungen, Wärmepumpen runden das Bild ab. Übrigens: Seit 2009 ist der Betrieb „zertifizierter Fachbetrieb für seniorenund behindertengerechte Installation“ (Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik). Unser Motto: „Wir verdienen das Vertrauen unserer Kunden!“ Gutmaier GmbH Das Bad Die Heizung Der Service Brunsbütteler Damm 128 A 13581 Berlin Notdienst: 0170-8 32 14 99 Büro: 030-3 31 49 19 Fax: 030-3 32 65 33 mail@gutmaier.berlin www.gutmaier.berlin 103 Älter werden. Wohnen Dieser Begriff ist gesetzlich nicht fixiert und ein Sammelbegriff für recht unterschiedlich organisierte Kombinationen von Wohnen und Betreuung. Oft wird er auch als „Wohnen mit Service“ bezeichnet. Gemeint ist ein Wohnverhältnis (Miete oder Eigentum), bei dem verschiedene Dienstleistungen (meist als verbindliche Service-Pauschale) inbegriffen sind. Zusätzliche Leistungen können je nach finanziellen Möglichkeiten und bei freier Wahl der ambulanten Dienste „dazugebucht“ werden. Der Grundservice bietet z. B. Hausmeisterdienste und Notrufanschluss. Der Wahlservice umfasst z. B. Verpflegung, Reinigung von Wohnung und Wäsche. Wenn Pflege notwendig wird, kann das zumeist ohne Umzug in den eigenen vier Wänden geschehen. Seniorenresidenzen, Wohnstifte Auch hier führen die Senioren ihren Haushalt selbst. Die gehobene Wohnanlagen haben oft Hotelcharakter. Zur Ausstattung zählen häufig Schwimmbad mit Sauna, Gästeapartments, Café, Bibliothek, Geschäfte, Friseur, Arztpraxen, hauseigene Pflegestation u.a.m. Mit dem monatlichen Pensionspreis (Miete) für die Apartments werden Unterkunft und Betreuungsleistungen pauschal abgerechnet. Weitere Wahlleistungen sind abrufbar. © Monkey Business/Fotolia Betreutes Wohnen, Wohnen mit Service Seniorenresidenzen und -wohnparks ¹¹KATHARINENHOF im Uferpalais Premium Residenz Brauereihof 19, 13585 Berlin Tel. 333 07-0  www.katharinenhof.net siehe Seite 104 ¹¹Pro Seniore Residenz Wasserstadt siehe Seite 105 An der Havelspitze 3, 13587 Berlin Tel. 33608-29 00  www.pro-seniore.de ¹¹SENIOREN-WOHNPARK Hennigsdorf siehe Seite 112 Friedrich-Wolf-Straße 11, 16761 Hennigsdorf Tel. 03 30 2 – 87 00  www.senioren-wohnpark-hennigsdorf.de Premium Residenz: Modernes Seniorenwohnen am Ufer des Spandauer Sees 199 Apartments von 30 bis 100 m², Restaurant & Café, Kleine Kneipe „Tante Emma“, Theater- & Konzertsaal, Sauna, Schwimmbad, Vollstationäre Pflegewohnetage mit 42 Plätzen, Tagespflege, Ambulanter Pflegedienst „KATHARINENHOF mobil“ KathaRinenhof ® im UfeRPalais PREMiUM RESidEnz Brauereihof 19, 13585 Berlin, Telefon: 030 333070 www.katharinenhof.net 104 Sie genießen Ihr Leben … … und wir kümmern uns um den Rest! Unsere Apartments für das Betreute Wohnen sind direkt an der Havel gelegen und somit der perfekte Ausgangspunkt für alle möglichen Freizeitaktivitäten. Unser Panorama-Café Havelspitze, viele Veranstaltungen – wie etwa der Tanzkaffee – und Clubs laden zu geselligen Treffen ein. Aber auch, wenn Sie sich lieber zurückziehen wollen, finden Sie bei uns stets Ihr gemütliches Zuhause. Das können Sie übrigens mit Ihren eigenen Möbeln und Erinnerungsstücken individuell einrichten. Die Ein- und Zwei-Zimmer-Apartments bieten mit bis zu 74 Quadratmetern reichlich Platz für all das, was Ihnen am Herzen liegt. Und da Sie uns am Herzen liegen, ist auch dank des hauseigenen medicus Ambulanten Dienstes immer jemand für Sie da, wenn Sie uns brauchen. Das kommt zum schönen Apartment noch hinzu: • • • • • uns Sie wollen en? kennenlern Havelblick Balkon Einbauküche Kellerraum viele Service-Leistungen, die Sie auf Wunsch flexibel hinzubuchen können • Veranstaltungsprogramm -2900 030 33608 Pro Seniore Residenz Wasserstadt An der Havelspitze 3 · 13587 Berlin Bezirk Spandau Telefon 030 33608-2900 · Fax 030 33770068 berlin.wasserstadt@pro-seniore.com · www.pro-seniore.de IAZ_BW_B_Wasserstadt_Aktiv_130x190_4c_0719.indd 1 01.08.19 13:35 105 Älter werden. Wohnen Seniorenwohnhäuser ¹¹Kommunale Seniorenwohnhäuser (SWH): SWH An der Spekte, Rockenhausener Str. 12-14 SWH Wilhelmstadt, Adamstr. 27-28 Vermietung unter: Tel. 90279-2641 ¹¹Seniorenwohnhaus Stichstraße Stichstraße 1, Tel. 33 77 32 97 Auskunft: Deutsche Wohnen, Tel. 897 860  www.deutsche-wohnen.com ¹¹Matthias-Claudius-Haus siehe Seite 99 Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin Auskunft über: Frau Fischer, Tel. 33 60 93 47  www.jsd.de/pflege-wohnen ¹¹Caritas Seniorenwohnhaus „St. Stephanus“ siehe Seite 106 Gorgasring 11, 13599 Berlin, Tel. 334 40 38  stephanus@caritas-altenhilfe.de  www.caritas-altenhilfe.de ¹¹Seniorenwohnhaus „Kietzer Feld“ Baumertweg 11, 13595 Berlin Träger: Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Spandau Tel. 361 60 56, Fax 36 50 42 55  penz.kietzerfeld@web.de 106 ¹¹Seniorenwohnhaus „Marschallstraße“ siehe Seite 107 Marschallstr. 7-8, 13585 Berlin, Tel. 375 10 31 Vermietung über: Hospital zum Heiligen Geist Tel. 375 10 31 ¹¹Seniorenwohnhaus „Meydenbauerweg“ Meydenbauerweg 2, 13583 Berlin Vermietung/Verwaltung: Hilfswerk-Siedlung GmbH, Tel. 81 60 03 22  huebner@hws-berlin.de ¹¹Seniorenwohnhaus „St. Gertraudt-Stiftung“ Stadtrandstr. 554/554 A, 13589 Berlin Tel. 373 37 47 ¹¹Weitere Seniorenwohnhäuser: SWH Heerstraße 455, Tel. 363 48 02 SWH Freudstraße 11-13, Tel. 373 41 23 SWH Eisenfelder Ring 9, Tel. 36 99 50 10 SWH Maulbeerallee 23, Tel. 363 46 90 SWH Rohrdamm 56, Tel. 381 75 97 ANZEIGE Seniorenwohnhaus Marschallstraße 7-8 � 96 abgeschlossene Wohneinheiten, Gemeinschaftsräume, begrünter Hof � 1-Zimmer-Wohnungen: etwa 41 m² Mietpreis derzeit 450,- EUR (warm) � 1-Zimmer-Wohnungen: etwa 54 m² Mietpreis derzeit 570,- EUR (warm) � 2-Zimmer-Wohnungen: etwa 55 m² Mietpreis derzeit 660,- EUR (warm) Selbstständig wohnen mit guter Begleitung Die Mietergemeinschaft des Seniorenwohnhauses der Stiftung „Hospital zum Heiligen Geist“ in der Marschallstraße weiß ihr Zuhause zu schätzen, sie lebt selbstständig und dabei gut begleitet. Die Diakonin Frau Czybulka ist wochentags stundenweise vor Ort und in vielen Bereichen kompetente Ansprechpartnerin. So vermittelt sie beispielsweise gute Kontakte für soziale Dienste und zeigt Möglichkeiten bei plötzlichen Erkrankungen und Betreuungsbedarf auf, damit die Bewohner/innen in ihrem Zuhause bleiben können. Darüber hinaus begleitet sie die zahlreichen Freizeitaktivitäten, die im Seniorenwohnhaus stattfinden und ermuntert die Mieter/innen auch zu Eigeninitiativen. „Wir haben einen schönen Gemeinschaftsraum, in dem die Bewohner/innen in geselliger Runde in Begleitung von Frau Czybulka vielfältigen Interessen nachgehen können,“ so die Diakonin. „Besonders beliebt sind natürlich die Kaffee- und Kinonachmittage. Gartenanlage mit schöner Sitzecke und Grillplatz Es gibt aber auch eine Yogagruppe, einen Nähzirkel, einige treffen sich regelmäßig zum Karten spielen oder zum kreativen Gestalten. Über großen Zuwachs freut sich gerade eine Puzzle-Gruppe. Da wird immer viel gelacht und es herrscht gute Stimmung.“ Anlehnend an das Kirchenjahr finden auch wiederkehrende Veranstaltungen wie jahreszeitliche Feste, Dampferfahrten, Oster- und Weihnachtsfeiern statt. Zu den Highlights im Sommer zählen die gemütlichen Grillnachmittage, die immer gut besucht sind. Da der Garten ohnehin gern genutzt wird, will man die Grünanlage am Seniorenwohnhaus dieses Jahr neu gestalten. Auch hier sind Ideen der Mietergemeinschaft gewünscht. Verschiedene Arten von Unterstützung für das Senio­ renwohnhaus kommen auch von anderer Seite. Die Diakonin Frau Czybulka dankt der Stiftung, dem Spandauer Bezirksbürgermeister und der Gemeinde. Seniorenwohnhaus mit Balkonen Helle, freundliche Wohnungen Vermietung über Hospital zum Heiligen Geist: Frau Czybulka, Tel. 375 10 31 Weitere Informationen gern bei der Hilfswerk-Siedlung GmbH, Tel. 816003-22, www.hws-berlin.de 107 Älter werden. Pflege Ambulante Pflegedienste und Sozialstationen. Ambulante Pflegedienste unterstüt- zen Sie bei der selbstständigen Haushaltsführung, wenn Sie sich aus altersbedingten oder gesundheitlichen Gründen nicht mehr selbst versorgen können. Durch diese häusliche Betreuung kann eine Krankenhaus- oder Heimunterbringung vermieden werden. Leistungen und Angebote sind häusliche Krankenpflege, Hauswirtschaftliche Hilfe, Hilfe für Angehörige, soziale Beratung, fahrbarer Mittagstisch und Familienpflege. Jede/r Bürger*in kann die ambulante Pflege seiner Wahl in Anspruch nehmen. Hier eine Auswahl (Anzeigen): ¹¹Caritas Sozialstation Spandau Falkenhagener Feld siehe Seite 106 Westerwaldstr. 20, 13589 Berlin Tel. 66 63 35 60  www.caritas-altenhilfe.de/fuersenioren/ unterstuetzungzuhause/pflegedienst ¹¹Diakonie-Stationen Johannesstift + Falkenhagener Feld siehe Seite 99 - Schönwalder Allee 26, Haus 8, 13587 Berlin Tel. 33 60 93 68/33 60 91 93 - Stadtrandstr. 555, 13589 Berlin, Tel. 3702-27 300  www.jsd.de/pflege-wohnen ¹¹Diakonie-Station Spandau gGmbH Jüdenstr. 33, 13597 Berlin Tel. 35 39 17-0/-168  www.diakoniespandau.de siehe 2. USS ¹¹DRK Deutsches Rotes Kreuz Sozialstation Havel-Spree siehe Seite 109 Fürstenbrunner Weg 99, 14050 Berlin Tel. 600 300 49 20  www.drk-berlin-zentrum.de ¹¹Hauskrankenpflege Spandau siehe Seite 109 Streitstr. 13, 13587 Berlin, Tel. 333 40 13  www.hauskrankenpflege-spandau.de ¹¹Pflegehelden Berlin-West siehe Seite 108 Johanna Pochhammer: Tel. 20 45 98 53  www.pflegehelden-berlin.de ¹¹Home Instead Berlin-Spandau siehe Seite 109 Wolff Seniorenbetreuung Spandau GmbH Quellweg 10, 13629 Berlin Tel. 20848650  www.homeinstead.de/316/ ¹¹Häusliche Krankenpflege Rosenkranz Seeburger Str. 8, 13581 Berlin Tel. 3631626  www.hkr-pflegedienst.de ¹¹Pflegewerk Berlin GmbH siehe Seite 113 Sozialstation Charlottenburg Kurfürstendamm 126/127, 10711 Berlin Tel. 89 06 40 13 01  www.pflegewerk.com/ambulant/standorte ¹¹Pflegedaheim365 Ambulanter Pflegedienst siehe Seite 110 Pichelsdorfer Str. 126, 13595 Berlin Tel. 897 882 44  www.pflegedaheim365.de www.pflegehelden-berlin.de Bezahlbare 24-Stunden-Pflege und Betreuung im eigenen Zuhause durch liebevolle polnische Pflegekräfte. Pflegehelden® Berlin West, Johanna Pochhammer Tel.: 030 - 20 45 98 53, E-Mail: berlin-west@pflegehelden.de 108 siehe Seite 101 USS = Umschlagseite Die herzliche Alternative zum Pflegeheim Deutsches Rotes Kreuz Sozialstation Havel-Spree 600 300 49 20 www.drk-berlin-zentrum.de www.hilfelotse-berlin.de Die Datenbank Hilfelotse Berlin richtet sich an ältere und pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörige. Sie enthält berlinweite Adressen rund um Pflege und Alter z.B. Pflegedienste, Beratungsstellen, Tagesstätten, Mittagstischanbieter, Hausnotrufanbieter, Mobilitätshilfedienste, Seniorenwohnanlagen, Pflegeheime, ambulante und stationäre Hospize. Tel. 0800 595 00 59 Zuhause umsorgt, jetzt auch in BerlinSpandau. Egal, wann Sie uns brauchen, wir sind für Sie da. · Betreuung zuhause · Begleitung außer Haus · Hilfen im Haushalt · Unterstützung bei der Grundpflege · Demenzbetreuung · Entlastung pflegender Angehöriger Den Zeitumfang bestimmen Sie. Kostenfreie unverbindliche Beratung. Rufen Sie uns an! Tel. 030 2084865 -0 berlin-spandau@ homeinstead.de www.homeinstead.de Jeder Home Instead Betrieb ist unabhängig und selbstständig. © 2019 Home Instead GmbH & Co. KG Hauskrankenpflege Spandau ✆ 333 40 13 Ihr Partner seit über 30 Jahren Übernahme von Verrichtungen des täglichen Lebens ➤ Pflegen: im Rahmen der Pflegeversicherung ➤ Behandlungspflege nach ärztlicher Anordnung ➤ Kostenübernahme durch Krankenkassen, Pflegekassen, Bezirksamt oder Privat ➤ Zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45 b SGB XI Hauskrankenpflege Spandau · Streitstraße 13 im Carossa Quartier · 13587 Berlin Tel. 333 40 13 · Fax 35 50 88 29 E-Mail: hkp-spandau@t-online.de · www.hauskrankenpflege-spandau.de Wir sind für Sie da: von 8 bis 16 Uhr im Büro – telefonisch rund um die Uhr 109 Älter werden. Pflege Tagespflege. Mit dem Besuch der Tagespflege können stationäre Aufnahmen oft vermieden oder hinausgezögert werden, da die Tagesgäste individuell und an ihre üblichen Lebensgewohnheiten orientierend betreut werden. Tagespflegen verknüpfen mit ihrer Möblierung und Einrichtung die aus dem häuslichen Umfeld vertraute Wohnatmosphäre mit gleichzeitiger rollstuhlgerechter und barrierefreier Ausstattung. Eine feste Tagesstrukturierung ermöglicht speziell demenziell erkrankten Menschen Orientierung und damit Sicherheit im gesamten Tagesablauf. Feste Orientierungspunkte sind dabei gemeinsame Mahlzeiten und kontinuierlich wiederkehrende Betreuungsangebote. Kurzzeitpflege. Kurzzeitpflege kommt dann in Betracht, wenn z. B. vorübergehend die häusliche Pflege nicht ausreichend oder nicht möglich ist, Umbaumaßnahmen in der Wohnung der Pflegebedürftigen erforderlich sind, noch kein Pflegeheimplatz gefunden werden konnte oder auch bei Krankheit, Urlaub der Pflegepersonen. Ein Anspruch auf Kurzzeitpflege besteht für die Versicherten bis zu 28 Tagen im Jahr. Die Aufwendungen für soziale Betreuung sowie für medizinische Behandlungspflege können bis zu 1.612 € pro Kalenderjahr von der Pflegekasse vergütet werden. Die Kosten für die Unterkunft und Verpflegung sowie die Investitionskosten werden vom Pflegebedürftigen selbst getragen. Bei entsprechender (finanzieller) Bedürftigkeit des Pflegebedürftigen nach sozialhilferechtlichen Maßstäben (im SGB XII festgelegt), kann für den zu zahlenden Eigenanteil beim zuständigen Träger der Sozialhilfe ein Antrag auf Übernahme dieser Kosten gestellt werden. ¹¹Tagespflege KATHARINENHOF® ANZEIGEN IM UFERPALAIS Seite 111 Brauereihof 19, 13585 Berlin Tel. 333070  www.katharinenhof.net ¹¹Diakonie Tagespflege Spandau gGmbH Stadtrandstraße 477, 13589 Berlin Tel. 6059 120 10  www.diakoniespandau.de 2. USS ¹¹Ma Maison Senioren-Tagespflege Galenstraße 25 a, 13597 Berlin Tel. 30 20 70 71  www.mamaison-tagespflege.de Seite 3 ¹¹Tagespflege und Kurzzeitpflege im Johannesstift Seite 99 - Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin Tel. 33609484 - Sotzmannstraße 3, 13581 Berlin Tel. 311 779102  www.jsd.de/pflege-wohnen ¹¹Kurzzeitpflege Pro Seniore–Residenz Wasserstadt Seite 105 13587 Berlin, An der Havelspitze 1-3 Tel. 336 08 29 00  www.wasserstadt.pro-seniore.de/pflege/ „Mitglied in der B.A.H. - Bundesarbeitsgemeinschaft Hauskrankenpflege e.V.“ Damit Sie mitten im Leben stehen Kompetent, hingebungsvoll und zuvorkommend. Mit Pflege daheim 365 haben Sie einen starken Partner an Ihrer Seite, der Ihnen durch den Alltag hilft. Mehr als 40 Jahre Erfahrung und exzellent geschulte und weitergebildete Mitarbeiter stehen Ihnen stets 365 Tage im Jahr zur Verfügung, damit Sie mitten im Leben stehen. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt und beraten Sie gerne unverbindlich per Telefon oder auch bei Ihnen zu Hause.  Pichelsdorfer Str. 126, 13595 Berlin  030-89 78 82 44  info@pflegedaheim365.de  www.pflegedaheim365.de 110 Tagespflege am Spandauer See So lange wie möglich in den vertrauten eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben, ist der Wunsch vieler Menschen, auch nach dem Eintritt einer Pflegebedürftigkeit. Die Tagespflege in der Premiumresidenz KATHARINENHOF® IM UFERPALAIS ermöglicht dies. Sie ist ein anregender Treffpunkt für ältere Menschen, die mit den Alltagsanforderungen alleine nicht mehr zurecht kommen. Täglich in der Zeit von 7.30-18.30 Uhr (auch an den Wochenenden) finden hier bis zu 16 Gäste Anregung bei verschiedenen Beschäftigungsangeboten sowie interessanten Veranstaltungen. Gartenfelder Str. 29 – 37 13599 Berlin Tel.: 3699 6370 E-Mail: info@havelfee.berlin www.havelfee.berlin Mehr Zeit zum Leben Die HAVELFEE-Haushaltshilfen machen Ihr Leben leichter. • Unterstützung bei der Hausarbeit • Wäscheservice (inkl. Betten beziehen) • Erledigung kleiner Besorgungen • regelmäßig dieselbe Havelfee im Haushalt Gemeinsam und aktiv den Tag gestalten Neben der Grundpflege und der Betreuung durch freundliche und kompetente Pflegekräfte werden in der Tagespflege auch therapeutische Maßnahmen angeboten, wie z.B. Bewegungsübungen, Gedächtnistraining und Training von Alltagskompetenzen. Auch die notwendige medizinische Behandlungspflege wird erbracht. Im gediegenen, großzügigen Aufenthaltsraum gibt es Gelegenheit zu netten Gesprächen und gemeinsamen Mahlzeiten. Zudem gibt es einen Ruheraum, z.B. für das Mittagsschläfchen. Die Sonnenterrasse mit Blick auf den Spandauer See lädt ebenfalls zum Entspannen ein. Das Angebot zur Tagespflege wird gern von den Bewohnern der Residenz wahrgenommen. Es kann aber auch von Gästen genutzt werden und so pflegende Angehörige entlasten. Kontakt: Tagespflege KATHARINENHOF® IM UFERPALAIS, Brauereihof 19, 13585 Berlin, Tel. 333070, www.katharinenhof.net Unterstützung für Senioren mit HAVELFEE-Haushaltshilfe Auch im fortgesetzten Alter führen Sie noch Ihren eigenen Haushalt? Gerne nehmen wir Ihnen die Tätigkeiten ab, die Ihnen lästig oder zu beschwerlich geworden sind. Ob es sich nun um das regelmäßige Betten beziehen handelt, das gründliche Reinigen von Böden und Oberflächen oder auch Unterstützung beim Auf-/Abhängen Ihrer Gardinen – wir helfen Ihnen, wo Sie unsere Hilfe wünschen. Bei jedem Einsatz können wir die aktuell notwendigen Tätigkeiten abstimmen – stets auf Ihre speziellen Bedürfnisse ausgerichtet. Auch erledigen wir gerne kleine Einkäufe und Besorgungen. So entlasten wir nicht nur Sie, sondern auch unterstützende Angehörige, Freunde, Bekannte und Nachbarn. Lassen Sie die Havelfee wirbeln! 111 Älter werden. Pflege Vollstationäre Pflege. Pflegewohnheime bieten älteren Menschen ein Zuhause, denen eine eigene Haushaltsführung auf Grund von Krankheit oder Behinderung nicht mehr möglich ist. Grundsätzlich können Menschen ab dem 60. Lebensjahr mit einer durch die Pflegekasse bestätigten Pflegestufe Aufnahme finden. Sie können alle Einrichtungen unverbindlich besichtigen. Hier eine Auswahl (Anzeigen): ¹¹ Pro Seniore Residenz Wasserstadt siehe S. 105 13587 Berlin, An der Havelspitze 1-3 Tel. 336 08 29 00  www.pro-seniore.de ¹¹ Seniorenwohnheim Seeburger Weg siehe Seite 2 13581 Berlin, Seeburger Weg 26-28 Tel. 35 10 35 46  www.hansske-seniorenheim.de ¹¹ Villa Schützenhof in Hakenfelde siehe Seite 113 (geriavita GmbH), 13587 Berlin, Niederneuendorfer Allee 13, Tel. 35 59 35 0  www.geriavita.de SPEZIAL-PFLEGEHEIM Lernen Sie uns kennen ich bin wieder in der nähe Meiner kinder Fühlen Sie sich bei uns geborgen und sicher. Unsere Häuser sind voller Leben mit stilvollem Ambiente und engagiertem Personal. Bei uns sind Sie in bester Gesellschaft. 03302 818 90 85 www.senioren-wohnpark-hennigsdorf.de 112 ¹¹St. Elisabeth Seniorenheim siehe Seite 113 13587 Berlin, Fichtenweg 17-29, Tel. 848 53 56  www.st-elisabeth-spandau.de ¹¹BWS – Blindenwohnstätten siehe 3. USS 13587 Berlin, Niederneuendorfer Allee 6-9 Tel. 33 50 06 0  www.blindenwohnstaetten.de ¹¹Pflege & Wohnen im Johannesstift Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin Tel. 33609-466  www.jsd.de/pflege-wohnen s. Seite 99 ¹¹Pflege & Wohnen Anna Maria Gerhardt 13589 Berlin, Stadtrandstr. 555 siehe Seite 99 Tel. 3702-290 01  www.jsd.de/pflege-wohnen ¹¹Pflege & Wohnen Johannastift Sotzmannstraße 1, 13581 Berlin Tel. 33609-466  www.jsd.de/pflege-wohnen s. Seite 99 ¹¹Christophorus Pflege Havelhöhe siehe 3. USS Kladower Damm 289, 14089 Berlin Tel. 20 96 75-0  www.christophorus-pflege.de ¹¹Pflegewerk SRK siehe Seite 113 Seniorencentrum Kurfürstendamm Kurfürstendamm 126/127, 10711 Berlin Tel. 89 06 40 - 0  www.pflegewerk.com ¹¹SPEZIAL-PFLEGEHEIM Hennigsdorf siehe S. 112 Friedrich-Wolf-Straße 11, 16761 Hennigsdorf Tel. 03 30 2 – 87 00  www.senioren-wohnpark-hennigsdorf.de ¹¹NEU: DSG SENIORENZENTRUM HOHENLOHE Ingelfinger Weg 5, 13591 Berlin Tel. 5880080 siehe Seite 19  deutsche-seniorenstift.de/pflegewohnstifte/ pflegeheim-berlin/ USS = Umschlagseite Älter werden. Pflege geriavita GmbH DAS familiäre Pflegeheim an der Villa Schützenhof in Hakenfelde Niederneuendorfer Allee 13, 13587 Berlin - Spandau eMail: info@geriavita.de FON 030 35 59 35 0 Web: www.geriavita.de FAX 030 35 59 35 55 Sie suchen einen Pflegeplatz im Grünen und in familiärer Umgebung? Dann sollten Sie uns besuchen. Das Team der geriavita steht Ihnen für alle Sie interessierenden Fragen zur Verfügung und wird Ihnen gern unser Haus mit den betreuungsgerecht eingerichteten Zimmern und Aufenthaltsräumen sowie unseren neu gestalteten Garten zeigen. Gern beraten wir Sie auch in Fragen der Pflegeversicherung! 113 Abschied. Hospiz, Sterbebegleitung, Trauergruppen Hospiz, Sterbebegleitung Die moderne Hospizbewegung will unheilbar Kranken Sterbebegleitung geben und auch ihre Angehörigen dabei unterstützen. Cecilie Saunders, eine englische Ärztin und Sozialarbeiterin, war die Begründerin der Hospizbewegung. Sie wollte erreichen, dass unheilbar Kranke ihren letzten Weg würdig gehen können. ¹¹Johannes-Hospiz e. V. – ambulant Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin Tel. 33 60 93 74, Fax 33 60 98 25  info@johannes-hospiz-spandau.de  www.johannes-hospiz-spandau.de ¹¹ Gemeinschaftshospiz Christophorus – stationär Kladower Damm 221, 14089 Berlin Tel. 36 50 99-0, Fax 36 50 99-29  mail@gemeinschaftshospiz.de  www.gemeinschaftshospiz.de ¹¹Simeon-Hospiz im Ev. Johannesstift – stationär Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin Tel. 33 60 97 30, Fax 33 60 98 25  birgit.lemke@evangelisches-johannesstift.de  www.johannes-hospiz-spandau.de Tag + Nacht 366 15 80 • Erd-, Feuer- und Seebestattungen • Vorsorgeregelung zu Lebzeiten • Auf Wunsch Hausbesuch In der fünften Generation das Haus Ihres Vertrauens. Traditionsbewußt, einfühlsam und kundenorientiert. Bestattungen für jeden finanziellen Rahmen. Brunsbütteler Damm 258, 13581 Berlin (Staaken) www.bestattungen-hauck.de 114 Trauergruppen ¹¹Kindertrauerbegleitung im Johannes-Hospiz Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin Kontakt: Pfarrer Martin Stoelzel-Rhoden Christine Knop, Tel. 33 60 93 74 ¹¹Trauercafé in der Zuversichtskirche Brunsbütteler Damm 312, 13591 Berlin Kontakt: Pfarrerin Christine Pohl Tel. 38 30 36 63  www.trauercafe-staaken.de ¹¹Trauerbegleitung im Gemeinschaftshospiz Christophorus (Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe) Kladower Damm 221, 14089 Berlin Kontakt: Annette Mack-Thierfeldt Tel. 36 50 99 02 ¹¹Trauer in der Mitte des Lebens Am Reformationsplatz 12, 13597 Berlin ¹¹Trauercafé in der Dorfkirchengemeinde Gatow Plievierstraße 3, 14089 Berlin Weitere Informationen zu überregionalen Hospizen sowie zu Trauergruppen erhalten Sie beim: ¹¹Hospiz- und PalliativVerband Berlin e. V. Brabanter Str. 21, 10713 Berlin, Tel. 41 20 28 75  www.hospiz-berlin.de Der Hospiz- und PalliativVerband Berlin e. V. vertritt die Interessen der Hospizbewegung in Berlin und ist Mitglied im Deutschen Hospiz- und Pallia­ tivVerband. Er ist Anlauf- und Koordinierungsstelle für die Mitglieder sowie weiterer Hospiz­ initiativen und Einrichtungen. Zudem vermittelt er Anfragen an zuständige Einrichtungen. ¹¹Zentrale Anlaufstelle Hospiz (ZAH), UNIONHILFSWERK Berlin Brabanter Str. 21, 10713 Berlin, Tel. 40 71 11 13  www.hospiz-aktuell.de Beratungsstelle für Bürger/-innen und Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, Vermittlung und Beratung zu Hospizen, Patientenverfügung, Palliativversorgung, Trauer- und Selbsthilfegruppen Abschied. Hospiz, Sterbebegleitung Glücklich helfen zu können Edeltraut Köhn (72) hilft im Kinderhospiz der BjörnSchulz-Stiftung in Berlin-Pankow. „Ich bin zwar schon vor 17 Jahren in den Vorruhestand gegangen, aber erst seit drei Jahren ehrenamtlich aktiv. Viele Jahre habe ich mich um meine kleine Enkelin und um meine pflegebedürftige Mutter gekümmert, da blieb keine Zeit für ein Ehrenamt. Nach dem Tod meiner Mutter bin ich in ein Loch gefallen. Geholfen hat mir meine Freude an Handarbeiten; seit zehn Jahren bin ich im Patchworkverein Berlin-Brandenburg. Eine Freundin aus dem Verein hat sich in der Björn-Schulz-Stiftung engagiert, dort Bettwäsche gebügelt. Als da jemand krankheitshalber ausfiel, bin ich eingesprungen. Aus der Vertretung wurde ein dauerhaftes Engagement. Jeden Freitag bin ich im Kinderhospiz in Pankow und kümmere mich um Bettwäsche und Handtücher. Wir bügeln nicht, sondern mangeln die Wäsche. Meist sind es 20 bis 30 Garnituren, da haben wir zwei Stunden gut zu tun. An Feiertagen kommt mehr zusammen, weil dann Eltern und Großeltern im Hospiz übernachten. Zu den schwerkranken Kindern haben wir nur bei Festen Kontakt, da backe ich auch mal Kuchen, der dann verkauft wird – als zusätzliche kleine Einnahme für das Hospiz. Sonst bin ich in der Waschküche und auch ganz froh darüber, dass Krankheit und Tod nicht so dicht an mich © Reginald Gramatté Edeltraut Köhn ist aktiv im Kinderhospiz der Björn-Schulz-Stiftung Für Edeltraut Köhn ist der Freitag ihr Diensttag rankommen. Ich könnte schlecht abschalten. Aber ich bin glücklich, helfen zu können. Das ist mir ein Bedürfnis, so bin ich erzogen worden. Wenn der Freitag kommt, werde ich schon ganz hibbelig und freue mich auf die Arbeit. Und falls ich mal an einem Freitag nicht kann, dann arbeite ich eben an einem anderen Tag. Ich kann da flexibel sein, das gefällt mir. Weil ich gern Handarbeiten mache, bin ich auch bei der Herzkissenaktion für das Krankenhaus Köpenick dabei. Wir nähen herzförmige Kissen, die sich Frauen nach der Brustkrebs-Operation unter die Achsel klemmen, um den Brustbereich vor dem Druck des Armes zu schützen. Ich mache etwas Sinnvolles, das macht mich froh.“ (aufgeschrieben von Claudia Berlin) Ihr fairer Partner Helmut Witzke Bestattungen Inh. Carola Meißner-Witzke e. Kfr. Schönwalder Str. 75, 13585 Berlin Tag & Nacht dienstbereit Tel. 336 73 96 u. a. komplette, stille Seebestattung schon ab 1.600,- € (incl. Sarg, Wäsche, eine Überführung, Krematorium, stille Beisetzung Ostsee) Stille und anonyme Baumbestattung schon ab 1.330,- € jederzeit Hausbesuche – Vorsorgeregelungen zu Lebzeiten - www.witzke-bestattungen.de 115 Abschied. Friedhöfe Friedhöfe Friedhofsverwaltung (für die landeseigenen Friedhöfe in Spandau) Allgemeine Infos: Bezirksamt Spandau von Berlin Friedhofsverwaltung, Pionierstr. 82, 13589 Berlin  friedhofsverwaltung@ba-spandau.berlin.de Tel. 90279-7008, Fax 90279-7010 www.firmament-bestattungen.de Informationen und nützliche Hinweise, wie z. B. über die städtische Friedhofsverwaltung oder was bei der Wahl einer Grabstätte zu beachten ist, sind in der Broschüre „Friedhofswegweiser für Spandau“ zu finden. Die Broschüre ist in der 2. Auflage in der Friedhofsverwaltung und bei den Bürgerämtern Spandau erhältlich. Landeseigene Friedhöfe ¹¹Friedhof „In den Kisseln” Pionierstr. 82-156, 13589 Berlin ¹¹Landschaftsfriedhof Gatow Maximilian-Kolbe-Str. 18, 14089 Berlin ¹¹Friedhof Ruhleben Am Hain 1, 13597 Berlin ¹¹Friedhof Staaken Heerstr. 615, 13591 Berlin Weitere Friedhöfe ffFriedhof Ev. Kirchengemeinde Kladow Kladower Damm 369, 14089 Berlin ffEv. Kirchhof Kladow Sakrower Landstraße 13-19, 14089 Berlin Dorfkirche Alt-Staaken Hauptstr. 12, 13591 Berlin TAG + NACHT ✆ 372 27 45 BESTATTUNGEN GRABMALE www.makosch-bestattungen.de Pionierstr. 47 u. 61 · 13589 Berlin-Spandau Am Friedhof / In den Kisseln P 116 vorhanden Memoriam-Gärten Neue Friedhofskultur Seit einigen Jahren nehmen die anonymen Bestattungen zu. Es scheint zeitgemäß. Aber diese Erfahrung haben sicher schon viele gemacht, die ihre Angehörigen auf der „Grünen Wiese“ bestatten ließen: Sie haben einen Ort der Trauer und doch keinen. Denn die meisten suchen mit den Augen das Grün ab, wo genau die Stelle war. Sie bedauern, kein Zeichen zu finden und versuchen, an der Etwa-Stelle des Urnengrabs eine Rose abzulegen. Sie wird alsbald weggeräumt. Denn Blumen sind nur am großen allgemeinen Gedenkstein erlaubt. Aber es gibt auch eine andere Lösung: individuelle Grabsteine in einem gärtnerisch und künstlerisch gestalteten Memoriam-Garten, von den innovativen Friedhofsgärtnern auch regelmäßig bepflanzt und gepflegt. Die Grabsteine (individuelle Naturstein-Stelen mit Namen und Lebensdaten) werden in die Rabatten einbezogen, die Angehörigen sind von der Pflege der Grabstellen entbunden. Gern setzen sich die Hinterbliebenen hier auf die Bänke, gehen spazieren, entspannen und erinnern sich. Es gibt die große Anlage, aber an den Erd- wie Urnen-Reihengräbern ist in Absprache auch eine Stelle für eine Vase mit Blumen oder eine Schale an der Grabstelle möglich. Weitere Infos: www.memoriam-garten-berlin.de © Friedhofsgärtnerei Fortte Lawrenz (2) Abschied. Friedhöfe Parkähnliche Memoriam-Gärten entstanden in Berlin seit 2010 in Steglitz (z. B. Friedhof Bergstraße/Foto), in Zehlendorf, in Ruhleben und in Spandau. Künstlerische Monolithe findet man in Memoriam-Gärten ebenso wie schöne Gehölze, immer wieder neu bepflanzte Rabatten und individuelle Grabsteine. Wenn ein Leben beendet ist … FLIEGENER BESTATTUNGEN Alle Bestattungsarten von preiswert bis exklusiv Falkenhagener Str. 13 · 13585 Berlin-Spandau  335 80 18 · www.fliegener-bestattungen.de 117 Toilettenwegweiser Öffentliche barrierefreie WCs in Spandau Altstadt Spandau Falkenhagener Feld ¹¹ Jugendamt Spandau, barrierefreies WC im 6. OG Klosterstraße 36, 13581 Berlin Gatow-Kladow ¹¹Jobcenter Spandau, barrierefreies WC im EG Altonaer Straße 70/72, 13581 Berlin ¹¹Spandau Arcaden, barrierefreie WCs im EG, UG Klosterstraße 3, 13581 Berlin ¹¹City-Toilette Neuendorfer Straße/ Oranienburger Tor, durchgehend geöffnet Neuendorfer Str./OranienburgerTor, 13585 Berlin ¹¹Sporthalle Hohenzollernring Hohenzollernring 40, 13585 Berlin ¹¹Bahnhof Spandau Seegefelder Straße 1, 13597 Berlin ¹¹Bauhaus Spandau An den Freiheitswiesen 6, 13597 Berlin ¹¹City-Toilette Markt, Euroschlüssel erforderlich Markt 5, 13597 Berlin ¹¹City-Toilette Mönchstraße durchgehend geöffnet Mönchstr. 8, 13597 Berlin ¹¹City-Toilette Moritzstraße durchgehend geöffnet Moritzstraße 17, 13597 Berlin ¹¹IKEA Spandau, Gewerbehof 10, 13597 Berlin ¹¹Karstadt Spandau Carl-Schurz-Straße 24, 13597 Berlin Stand: November 2015 ¹¹Stadtteilbibliothek Falkenhagener Feld Westerwaldstraße 9, 13589 Berlin ¹¹City-Toilette Imchenplatz Euroschlüssel erforderlich, durchgehend geöffnet Imchenallee 40, 14089 Berlin ¹¹City-Toilette Kladower Damm Euroschlüssel erforderlich, durchgehend geöffnet Sakrower Landstraße 1, 14089 Berlin Hakenfelde ¹¹Evangelisches Johannesstift barrierefreies WC am Rosengarten, durchgehend geöffnet, Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin Haselhorst ¹¹Center am Juliusturm Schlüssel beim Reinigungspersonal Am Juliusturm 44, 13599 Berlin ¹¹City-Toilette Haselhorster Damm Euroschlüssel erforderlich, durchgehend geöffnet Haselhorster Damm 23, 13599 Berlin ¹¹Media Markt Spandau An den Freiheitswiesen 5, 13597 Berlin ¹¹Finanzamt Spandau Nonnendammallee 21, 13599 Berlin ¹¹Ordnungsamt Spandau, Schlüssel beim Sicherheitsdienst , Galenstraße 14, 13597 Berlin Siemensstadt ¹¹Polizeidirektion 2 – Direktion 22 Schlüssel/Begleitung durch Polizei, durchgehend geöffnet Charlottenburger Chaussee 75, 13597 Berlin ¹¹Rathaus Spandau (Hauptgebäude) barrierefreie WCs im UG und 2. OG Carl-Schurz-Straße 2/6, 13597 Berlin ¹¹Rathaus Spandau (Nebengebäude) barrierefreies WC im EG, Wall 3, 13597 Berlin ¹¹U-Bahnhof Rathaus Spandau Euroschlüssel erforderlich, durchgehend geöffnet, Carl-Schurz-Straße, 13597 Berlin ¹¹U-Bahnhof Ruhleben, durchgehend geöffnet Hempelsteig, 14052 Berlin 118 ¹¹Agentur für Arbeit Spandau Wohlrabedamm 32, 13629 Berlin Staaken ¹¹City-Toilette Magistratsweg/Obstallee durchgehend geöffnet Magistratsweg/Obstallee, 13593 Berlin Wilhelmstadt ¹¹City-Toilette Metzer Platz Euroschlüssel erforderlich, durchgehend geöffnet Pichelsdorfer Straße 112, 13595 Berlin ¹¹Treffpunkt Neuland – Wir um 60 Sprengelstraße 15, 13595 Berlin Stichwortverzeichnis A-C Agentur für Arbeit..........................................................70 AIDS..............................................................................8, 15 Alkohol u. Medikamentenberatung................. 52, 85, 86 Alzheimer........................................................................70 Anonyme Alkoholiker.....................................................70 Ambulante Pflegedienste.................................. 108, 109 Amtsärztin........................................................................8 Apotheken.......................................................... 44, 45, 46 Arztpraxen................................................................. 21-29 Augenheilkunde..............................................................23 AWO Kreisverband Spandau...........................................3 Babylotsen......................................................................58 Bau- und Wohnungsaufsichtsamt................................71 Beratungsstelle für Behinderte........................ 13, 14, 43 Bezirksbeauftragter für Senioren und Menschen mit Behinderung..................................71 Behindertenhilfe.............................................................71 Berliner Krisendienst......................................................72 Berliner Tafel..................................................................78 Bestatter.............................................. 114, 115, 116, 117 Bibliotheken....................................................................84 Bürgerämter...................................................................73 Café Havelspitze.............................................................95 Caritas..............................................................57, 55, 106 Chirurgische Medizin.....................................................24 D-E Datenschutzbeauftragter..............................................74 Demenz......................................................12, 74, 88, 110 Deutsches Rotes Kreuz...............................8, 75, 87, 108 Diakonie....................................................... 2.USS, 74, 88 Drogen, Drogenabhängigkeit................................. 12, 75 Ehrenamtsbüro...............................................................74 Eingliederungshilfe und Pflegeleistungen...................17 Elternkreise drogenabhängiger Jugendlicher..............75 Elterngeld........................................................................75 Ergotherapie...................................................................38 Erste-Hilfe-Kurse..............................................................8 Erziehungs- und Familienberatung..............................75 F-G Fahr-Fitness-Check.........................................................91 FASD Zentrum.................................................................54 Familienplanung.............................................................85 Familienzentren.............................................................96 Flüssigkeitshaushalt......................................................20 Frauen- u. Gleichstellungsbeauftragte........................76 Freiwilligenagentur........................................................97 Führerscheinangelegenheiten......................................73 Gedächtnisstörungen....................................................75 Gesundheitsaufsicht........................................................8 Gerontopsychiatrischer Verbund ...............................101 Gesundheitssport...........................................................50 Gesundheitszentrum.....................................................51 Giftnotruf........................................................................76 H-K Hals-Nasen-Ohrenheilkunde.........................................25 Haushaltshilfe..............................................................111 Hauskrankenpflege............................................. 101, 109 Hausnotrufdienste................................................ 15, 103 Haut- und Geschlechtskrankheiten..............................25 HIV-Test...........................................................................15 Hospize................................................................... 76, 114 Immobilien......................................................................91 Impfungen.........................................................................9 Infektionsschutz...............................................................8 JobCenter Spandau........................................................77 Johannesstift Diakonie..................................................99 Jugend- und Suchtberatung..........................................77 Kaufhaus/Fairkaufhaus (Second Hand).........................7 Kassenärztliche Vereinigung.........................................77 Kinder- und Jugendambulanz/ Sozialpädiatrisches Zentrum Spandau........................78 Kinder- und Jugendgesundheitsdienst...........................9 Kinder und Jugendliche..................................................27 Klimaschutz............................................................. 48, 49 Kontaktstelle...................................................................81 Krankengymnastik.................................................. 36, 37 Krankenhäuser/Kliniken............................. 40, 41, 4.USS Krankentransport.................................................... 14, 43 Krebsberatung, Krebsgesellschaft......................... 71, 78 Kurzzeitpflege...................................................110, 2.USS L-M Landesamt für Gesundheit und Soziales.....................79 Lebensmittelpersonal-Beratungsstelle........................79 Leibrente.........................................................................91 Logopädie........................................................................39 Medikamentenabhängige.............................................98 Migration........................................................... 79, 80, 88 Menüservice....................................................................15 Mobilitätshilfedienst......................................................80 N-O Nachbarschaftseinrichtungen......................................96 Neurologie.......................................................................28 Ordnungsamt.................................................................81 Orthopädie......................................................................28 P-Q Parkerleichterung...........................................................70 Patientenfürsprecher/-innen................................. 42, 84 Patientenberatung.........................................................84 119 Stichwortverzeichnis Pflegebedürftigkeit........................................................15 Pflegedienste...................................... 108, 109, 110, 113 Pflegestützpunkte..........................................................81 Pflegewohnheime.............................................113, 3.USS Pflegewohnheim für blinde und sehbehinderte Menschen.................... 3.USS Physiotherapie......................................................... 36, 37 Psychiatrie............................................................... 29, 82 Quartiersmanagement..................................................98 R-S Radiologie.......................................................................29 Rechtsanwalt..................................................................90 Rehabilitation.................................................................12 Reha-Sport............................................................... 50, 51 Rentenberatung.............................................................82 Sanitär Meisterbetrieb.................................................103 Säuglinge......................................................... 8, 9, 10, 11 Schiedspersonen............................................................83 Schlaganfallbetroffene..................................................18 Schließsysteme.............................................................102 Schuldner- und Insolvenzberatung..............................83 Schwangerschaftskonfliktberatung...................... 70, 71 Schwerbehindertenausweise........................................83 Sehbehinderte....................................................86, 3.USS Selbsthilfe.......................................................................96 Seniorenheim................................................................113 Seniorenresidenzen............................................ 104, 105 Seniorentelefon..............................................................87 Seniorenvertretung......................................................100 Seniorenwohnungen /-häuser........................... 106, 107 sinnesbehinderte Menschen, Angebote für.................86 Soziale Beratung..................................................... 70, 84 Sozialpsychiatrischer Dienst.........................................12 Sozialstationen........................................ 106, 108, 2.USS Sozialverband Deutschland...........................................88 Spa...................................................................................51 Spenden für Kinderhospiz.............................................92 Spielplätze................................................................. 60-68 Sport und Bewegung............................................... 50, 51 Sportmedizin........................................................... 28, 29 Sprachbehinderte, Angebote für .................................86 Stadtteilzentren.............................................................94 Sterbebegleitung..........................................................114 Sucht, Suchthilfe..................................................... 55, 84 T-U Urologie...........................................................................29 Tagespflege.......................................... 2.USS, 3, 110, 111 Tanzschule......................................................................69 Tanztee............................................................................95 Tiere, Tierschutz.............................................................47 Tierbestattung..............................................................116 120 Trauergruppen.............................................................114 Treffpunkt Regenbogen.................................................71 Tropenmedizin................................................................76 V-Z Verbraucherrechtsberatung..........................................88 Verhütungsmittel...........................................................85 Volkshochschule.............................................................85 Vollstationäre Pflege...................................................112 Winterspielplätze..................................................... 61-68 Wohngeld........................................................................70 Wohnungsunternehmen..............................................102 Wundexperten................................................................40 Zahnärzte.............................................. 31, 32, 33, 34, 34 Zahnärztlicher Dienst....................................................10 USS = Umschlagseiten IMPRESSUM Bezirksamt Spandau von Berlin Herausgeber: Bezirksamt Spandau Abt. Bauen, Planen und Gesundheit Carl-Schurz-Str. 2/6, 13578 Berlin www.spandau.de in Zusammenarbeit mit der aper­çu® Verlagsgesellschaft mbH Gubener Straße 47, 10243 Berlin Redaktion: Bezirksamt Spandau, Organisationseinheit Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination, Dirk Welzel Tel. 90279-4030, Fax 90279-4075 d.welzel@ba-spandau.berlin.de Realisierung: aperçu® Verlagsgesellschaft mbH info@verlag-apercu.de www.verlag-apercu.de Titelfotos: Sliver/stock.adobe.com, Wavebreak-MediaMicro/stock.adobe.com Auflage: 20.000 Exemplare Redaktionschluss: 10. 8. 2019 Änderungen/Ergänzungen/Berichtigungen Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, wenn Sie Berichtigungs- oder Ergänzungswünsche für die nächste Broschüre haben, senden Sie diese bitte per E-Mail an: qpk-broschueren@ba-spandau.berlin.de Nachdruck – auch auszugsweise – oder Fotokopien dürfen nur mit Quellenangaben und ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers erfolgen. Für den Inhalt der Anzeigen sind die Auftraggeber bzw. Unternehmen verantwortlich. Blindenwohnstätten Berlin Ihr Spezialist für sehbehinderte und blinde Menschen • Einzelappartements mit persönlicher Möblierung • Wohnen mit Service • Auch ein Zuhause für Menschen mit weiteren Behinderungen Haus Spandau: Tel. 030 / 33 50 06-0 Haus Weißensee: Tel. 030 / 962 51-0 www.blindenwohnstaetten.de PFLEGE • BETREUUNG • WOHNEN BWS Blindenwohnstätten Berlin Christophorus Pflege Havelhöhe Begleiten. Unterstützen. Pflegen. Pflege und Wohnraum für betagte Menschen bietet die Pflegeeinrichtung auf dem Campus Havelhöhe. Wir begleiten pflegebedürftige Menschen auf physischer, geistiger und seelischer Ebene unter der Berücksichtigung des anthroposophischen Menschenbildes. Es stehen Einzelzimmer zur individuellen Gestaltung in kleinen Wohngruppen zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf: Tel. 20 96 75 - 0 mail@christophorus-pflege.de Kladower Damm 289, 14089 Berlin-Kladow www. christophorus-pflege.de Gutes tun. Jeden Tag. Unsere Fachbereiche p Allgemein-, Gefäß- und Viszeralchirurgie p AltersTraumaZentrum p Ambulantes Onkologisches Zentrum p Ambulantes Operationszentrum p Anästhesie und interdisziplinäre Intensivmedizin p Bildgebende Diagnostik und Interventionsradiologie p Brustzentrum p Darmzentrum p Diabetisches Fußzentrum p EndoProthetikZentrum p Geburtszentrum p Gefäßzentrum p Gynäkologie und Geburtshilfe p Gynäkologisches Krebszentrum p Innere Medizin I Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau Stadtrandstraße 555 | 13589 Berlin Telefon 030 3702-0 | waldkrankenhaus@jsd.de www.jsd.de/waldkrankenhaus p Innere Medizin II – Akutgeriatrie p Kinder- und Jugendmedizin p Medizinisches Versorgungszentrum p Neonatologie / Perinatalzentrum Level I p Onkologisches Zentrum p Orthopädie und Unfallchirurgie p Pflegedienst p Physikalische Therapie und Ergotherapie p Sport- und Rehazentrum p Zentralapotheke p Zentrale Notaufnahme p Zentrum für Kinder- und Jugendorthopädie p Zentrum für Plastische, Hand- und Mikrochirurgie p Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie Zentrale Notaufnahme und Gynäkologische 1. Hilfe – rund um die Uhr für Sie da!
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.