Path:

Full text: Erinnerungen an Friedrich Philipp Wilmsen / Hesekiel, Friedrich (Public Domain)

247 
innigste Verbindung gesetzt hat. „Scheuen Sie nicht den 
Kampf. mit. Ihrem Herzen , mit Ihren Schwach- 
heiten, Thorheiten und Fehlern, ermüden Sie nicht in 
Ihrem Fleiße, bringen Sie einander ein Herz voll schwe- 
sterlicher Liebe und Theilnahme entgegen, und erkennen 
Sie, daß die Eingezogenheit und. regelmäßige Thätigkeit, 
in welcher Sie hier leben, die strenge Ordnung, -an 
welche hier Ihr Leben geknüpft, die Gesekmäßigkeit/ der 
es unterworfen ist, die höchsten Wohlthaten sind, die 
Ihnen jet nur „zu Theil werden fönnen. So gehen 
Sie .denü ftandhaft und" freudig "auf diesem. Wege fort, 
und verlassen Sie einst, wenn die Stunde des Abschiedes 
gefommen , Ihre Laufbahn hier volleudet ist, verlassen 
Sie dann diese Ihre zweite Heimath mit demselben Be- 
wußtseyn/"mit welchem/in diesem Jahre zwei Ihrer Mit- 
schwestern diese Stiftung: verließen, und sie noch schei- 
dend segneten, die Eine, um zu ihrem irdischen , die An- 
dere, um zu ihrem himmlischen. Vater-cheimznkehren. 
> 8 350.4 , 1 
ESSE AES DE ESPE SIGG 1,2 35.205 25.408 ; 
iw BISERG CIR ISH wenne 
3 Ie IEE Gadugenlann ee a a0fF50- Hie €
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.