Path:

Full text: Scherls Straßenführer durch Berlin (Public Domain) Issue1933 (Public Domain)

609 
Schenzwerte Bauwerke, Anlagen, Einrichtungen (Fortsetzung) 
Dom, nach Raschdorffs. Plänen von 1894—1905 erbaut, im, Lustgarten mit Mauso- 
“_ leum, Predigtkirche und Taufkapelle. Grundsteinlegung: 17. Juni 1894, Ein- 
6 weihung: 27. Februar 1905. 
Ehrenmal der Preußischen Staatsregierung (Neue Wache), Unter den Linden, 
Funkturm, Charlottenburg, Am Kaiserdamm, 
Garnisonkirche, Neue Friedrichstr. zwischen 45 und 46. Im Jahre 1722 erbaut, 
“durch Stüler 1863 erneuert; wurde nach dem Brande vom 13. April 1908 im alten 
Se wieder ausgebaut und am 80. August 1909 neu eingeweiht. 
Glockenspiel der Parochialkirche von 1715, 37 Glocken, s. Parochialkirche. 
St.-Hedwigskirche, am Kaiser-Franz-Josef-Platz, 1747—1773 nach dem WVorbilde 
—— der Maria-Rotunda in Rom mit mächtiger Kuppel, 34,51 m Durchmesser, 27,61 m, 
Höhe, von Boumann sen., nach einer Zeichnung Friedrichs d. Gr. erbaut, 188 
bis 1887 von Hasack mit Laterne versehen, 1897—98 die Skulpturen nach 
N. Geiger’s Entwurf ausgeführt. 
Heilige-Geist-Kapelle, Heiligegeiststraße, | 
Jagdschloß Grunewald, Besuchzeit Sommer: wochent. !%10—1%6, Sonntags 112 
bis 2.6; Winter: wochent. 1.10—%4, Sonntags 1L12—1%4, Eintritt 0,50 M. 
Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Auguste-Viktoria-Platz. Nach den Plänen des 
— Baurats Schwechten 1891—1895 erbaut. Der Hauptturm 113 m hoch. Einweihung 
1. September 1895... Besichtigung werktäglich im Sommer von 9—5, im Winter 
von 9 bis zum Dunkelwerden. Während der Amtshandlungen (Trauungen, 
„= Taufen) für Besichtigung geschlossen. HEintritt frei. — 
Kleistpark mit den Kolonnaden u. d. Bronzefigur „Diana” v. Prof. Konstant, Starck, 
Klosterkirche, Klosterstraße zwischen 73 u. 74. 
Krögelhof, Am Molkenmarkt. 
Kunstausstellung. Große Berliner, im Schloß Bellevue. Geöffnet Mai bis Ok- 
 tober. 10—7. 
Landtagsgebäude, Prinz-Albrecht-Str. 5, Besichtigung an den sitzungsfreien Tagen 
} nach vorheriger, möglichst schriftlicher Anmeldung beim Direktor. 
Märchenbrunnen, nach den Entwürfen des Stadtbaurats Ludwig Hoffmann, ein- 
eweiht am 16. Juni 1913: im Friedrichshain. vor dem Königstor. 
St.-Märienkirehe, Marienkirchhof, am neuen Markt, schon 1292 erwähnt, Turm 
von Boumann in eigenartiger Gotik 1790 erbaut, 1818 erneuert, 1893 bis 1894 
nach den Entwürfen des Stadtbaurats Blankenstein umgebaut. Im Innern; 
Marmorkanzel von Schlüter, der eherne Taufstein von 1473, der erst 1860 wieder 
aufgefundene Totentanz und das Marmordenkmal des Feldmarschalls v. Sparr. 
Vor der Kirche ein steinernes Sühnekreuz zum Gedächtnis des 1325 erschlagenen 
Probstes Nikolaus von Bernau. Besichtigung wochentags 12—1 Uhr, Eingang 
durch Portal III. 
Mausoleum, Charlottenburg, Im Schloßpark, an der Westfront. Besichtigungen 
täglich: April bis September 10—6; Oktober 10—5; November bis Februar 10 
bis 4; März 10—5. Eintrittspreis: Erwachsene 50 Pf., Schulen geschlossen 20 Pf, 
Kinder bis 6 Jahre frei, von 6—!4 Jahren 20 Pf. Besichtigungen für Schulen 
nur an Wochentagen. Besichtigung des Schlosses für Schulen nur an Wochen- 
= tagen in der Zeit vormittags 10—12, 
Millionenbrücken: 
Behmbrücke (1.), eröffnet 11. November 1905, 228 m Länge, 18,6 m. Breite. 
Kosten 1,110,000 M. 
Putlitzbrücke (2.), eröffnet 30. Juni 1912, Gesamtlänge einschließL der Föhrer 
Brücke 880 m, 19 m Breite. Kosten 1.415,000 M. 
Hindenburgbrücke (3.), eröffnet 11. September 1915, 138 m Länge, 27 m Breite. 
Kosten 1,200,000. M. 
Moltke -Gedächtniszimmer, NW 40, Königsplatz 6. Geöffnet: Sonntags und 
—  MFeiertags außer den 1. Feiertagen 10—1; auf vorherige Anmeldung für N araine 
Gesellschaften usw. auch wochentags 1—4, sofern mindestens 15 Personen. Ein- 
tritt; Erwachsene 30 Pf., Kinder 10 Pf., für Vereine und Gesellschaften 10 Pf. 
„=. für jede Person. 
Museum für Säuglingskunde, Kaiserin-Auguste-Victoria-Haus, Charlottenburg, 
/ Frankstr. 8. . 
Nikolaikirche, an der Poststr., die älteste Kirche Berlins, 1223 geweiht, 1787 voll- 
ständig erneuert und mit dem zweiten Turm 1878-1880 durch Stadtbaurat 
Blankenstein nochmals erneuert und mit 2 Turmhelmen versehen, Die 1452 
gestiftete Liebfrauenkapelle zeigt im Aeußeren reichere Formen. Im Innern, 
Altarbild: Verklärung Christi, von Rode, ein kleineres Denkmal des nr 
schmieds Mannlich von Schlüter; zwischen den Strebepfeilern zahlreiche DerkY 
steine und Grabmäler. Besichtigung und Führung jeden zweiten Donnerstat 
im Monat abends 8 Uhr,
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.