Path:
Dummes Zeug

Full text: Aus den Papieren eines Hingerichteten / Glaßbrenner, Adolf (Public Domain)

i 212 " 
Periode« durch-mein >Berlin wie-es ist und =.trinkt< 
hervorgerufen.« 
5A<h1« „tiefen fie“Alle wie“ aus: einem- Munde, 
»wer so Mächtiges bewirken und so geniale Sachen 
schreiben kann , dem steht Nichts im Wege!« 
»Bitte , bitte 14 rief ich, das gerechte Lob abweh- 
rend , verbeugte mich ehrerbietigst, sebte mich in die 
Droschke N*. 48., bezahlte fünf Sgr., und kam nach 
wenigen Stunden auf dem Parnassus an. 
Pithia hatte, wie dieß wahrscheinlich selten der 
Fall gewesen ist, wahrgesprochen : ich sahe die Herren 
Karl und Kunst. Auf einem Throne von Goldpa- 
pier , mit bleierner Krone und hölzernem Scepter saß 
Karl , im Angesichte Wuth und eine Brille. Rings 
um ihn her liefen Löwen , Affen, Pferde, Tiger und 
andere Insekten , und. "zwischen -ihnen: Hanswurst, 
Kasperle/ Staberle und 'Melpomene «mit-di>Egewein- 
ten Augen: 
Kunst stand /veinige-hundert Schritte: entfernt, in 
schräger Richtung, die Hände"mehrere- Fuß: über den 
Kopf gehoben / und die Beine eirca:4 Meile:aus ein- 
änder? (kürz in veiner “Stellung , “die unfehlbar: Herku- 
les] gehabt'haben'/mußtez als "er'die, von mehr-als 3000 
StüENindvich schauderhaft sc<hmugzig gemachten Ställe
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.