Pfad:
Band Inhaltsverzeichnis

Volltext: Illustrirtes Panorama (Public Domain) Issue5.1865 (Public Domain)

638 
IUujkrirtes Panornms 
zur Aufhebung, den Lieutenant Levitzky zur Ermordung Sinclears. Die Schilderung des grauenvollen Gemetzels und der noch entsetz 
licheren Rache, welche Kaiserin Elisabeth nach dem Tode ihrer Schwester an den Mördern nahm, bildet den Schluß der Brachvogelschen 
Novelle. — 
Betrachten wir nun das imposante figurenreiche Gemälde selbst, so wissen wir nicht, solle» wir zuerst die kühne und meisterhaft abge 
schlossene Composition, sollen wir zunächst die-vollendete technische Ausführung desselben bewundern. 
Stur ein von wahrhaft künstlerischen Intentionen beseelter und für sein Werk selbst in Begeisterung erglühter Meister konnte ein 
solches, bis in die kleinsten Nüancen hinein, tadelloses und entzückendes Bild schaffen — ein Kunstblatt, bei dessen Anblick in uns nur der eine 
Zweifel entsteht, ist es erst in Folge der Anregung, welche die Brachvogclsche Novelle dem Maler gegeben, entstanden, oder hat den Dichter das 
Gemälde, welches die Verlagshandlung zum fünften Bande des Jllustrirtcn Panorama gibt, zur Bearbeitung des tragischen Stoffes Malcom 
Sinclear inspirirt? 
Zur Notiz für die Leser des fünsteWLandes! 
Einband-Decken zum fünften Bande des Jllustrirtcn 
Auf das Bereitwilligste kommen wir dem von Vielen uns^l 
entgegen und geben zum fünften Bande des Jllustrirten Panora^ 
decken in feiner Goldpressung. 
Jede Buchhandlung liefert dieselbe zu dem Preise von 1 
Moldpressung. 
^geäußerten Wunsche 
tirtc Einband- 
zum 
Kecksten Kicke des Auftritten faü 
in 16 Heften a 5 Sgr. 
Ernst Pitavall's historische Erzählung: „Der Page der Gräfin 
und seine Zeit" eröffnet unsern sechsten Jahrgang: Schöne Frauen und galante ZerW> 
vorüberziehen. Wir sehen August des Starken Hof in Sachsen und Polen, das deutsche 
duftiger Schöne aus dem Elend der Zeit. Der Sturm des Krieges verwüstet Europa und, 
und darbt, wogt dort durch stolze Säle, die ein Flammenmeer bestrahlt, in rauschenden Gewänder^ 
Schönheit. Todt sind die Schätze des grünen Gewölbes, aber in unserm Gemälde werden sie lebendig . . . 
brocatene Kleider die schönen Formen der holden Aurora von Königsmark, da funkeln di 
an dem Busen der verführerischen Circassierin Fatime, da schlürfen die rosigen Lippen der F'M 
Teschen vom goldenen Pokal und die stolze Gräfin von Kosel hält die damascirte Pistole droff 
der zierlichen Hand . . . . Die Liebe tändelt, während die Kriegsdrommete ertönt. Der Eisenkopf von SchwW 
Karl XII., stürmt gegen Rußland und Polen bis hinab zur Türkei und im tollen Ritt kehrt er heim mit den ihm ge 
bliebenen Getreuen. Der Czar Peter, der Zimmermann von Saardam, erhebt das Mädchen von Marienburg zur Be 
herrscherin aller Reussen und erscheint plötzlich, noch blutig vom Mordanfall der Strelitzeu, an dem Hoflager August des 
Starken. — Diese glänzenden historischen Bilder sind der Hintergrund und lebendige Schmuck eines 
fesselnden Romans, der die abenteuerlichen Schicksale eines Mannes erzählt, welcher sich aus dem Elend 
der Armuth durch kühnen Muth und edle Treue selbstständig und durch eigene Kraft emporschwingt 
u-nd den ehernen Tritt eines Charakters ertönen läßt auf dem glatten Parquet der Höfe uud unter 
dem Rauschen der seidenen Roben. 
Criminalgeschichtc», Streiflichter der Gegenwart, ein gewähltes Feuilleton uud viele andere interessante und instruktive 
Artikel bringt das Illustrirte Panorama VI. in reicher Fülle. 
Näheres über die 2 Prämien: 
Jeder Abonnent erhält zu dein Preise von 7j Sgr. pro Blatt zwei neue und imposante Gemälde: 
Die schöne Schäferin und der Kurfürst 
oder 
Die Gräfin Aurora von Königsmark und August der Starke auf dem Maskenbälle 
zu Heft 8. und 
Unter der Sonne des Südens -der Die Liebe in der Hütte 
zu Heft 16. 
Die ersten 
Der sechste Band des Jllustrirten Panorama erscheint in Hi Heften. Jedes Heft kostet 5 L>gr. 
beiden Hefte sind in jeder Buchhandlung vorräthig. 
Wir bitten die Abonnenten des fünften Bandes, das Abonnement aus den sechsten Band rechtzeitig zu erneuern. 
Verlag von Werner Große in Berlin. — Schnellprcsscndruck von W. Moeser in Berlin. 
fünften Randes. 
Heft I. 
Aus gewitterschwerer Zeit oder Drei Emlssäre der Re- 
tion. Historischer, die denkwürdigen Ereignisse des Jahres 1848 
Roman. In Heft 1—16. — Malcom Sinclear. Histo- 
E. Brachvogel. In Heft 1—10. Das zum fünf» 
Panorama gehörende Prämienbild: Czar PeterII. 
die im Malcom Sinclear von A. E. Brach- 
Eine Agentin der geheime» Polizei 
and. Historische Novelle von Eugen Her 
an nicht. Gedicht von C. F. Liebetreu. — 
Schilderungen aus dem Soldatenleben 
norwegische Bauer. — Meine 
*" ia ist der Löwe von Karl 
oleonö im Dome der 
nterfeld. — Der letzte 
rt durch 
— © i,n 
rr 
th 
Rom 
ihre Bew 
Beziehn» ge 
der Gewerbekunde 
rung. Der jüngsten 
g 
t und 
n ihren 
Professor 
e Entfüh- 
F. Liebetreu. 
Berliner Skizzen. 1. Der'^^^^M. — St. Louis in 
Amerika, ein deutsches «nilturwW^^M- Streiflichter aus 
Berlin. 1- Eine Lünnron der llemi-monckWDierzu die Abbildung des 
Innern des „Orpheum" in Berlin. — Eine Schreckensbahnfahrt 
in Amerika von Max Rosen. — Der Dreidecker. - Das Weih 
nachtsfest im Elsaß. — Der erste Urlaub des Soldaten von 
A. v. Winterfeld.— Schottische Sänger und Musikanten.—Der 
alte Lehnstuhl von C- F. Licbetreu. — Ein Jagdzng in Süd 
afrika. — Unglaube. Gedicht von C. F- Liebetreu. 
Hest 4. 
Ludwig Uhland. — Das Carnevalsfest in Roms Cam- 
pagna von C. F. Liebetreu. — Streiflichter aus Berlin. 2. Eine 
Landparthie. Humoristische Skizze von E. H. v. Dcdenroth. In Hest 4 
und 5. — Garibaldi von Gustav Rasch. In Heft 4—6. — Die 
Kirche St. Severin in Paris. — Der Nordostsee-Canal in 
Schleswig-Holstein und seine maritime Bedeutung von Carl 
Frauenstedt. — Die Bastides bei Marseille. — Die englische 
Krankheit von Or. Max Hilliges. In Heft 4 und 5. — Die Jesuiten 
in China. — Der Ucbergang über die Schlei von Otto Glagau. 
— Ein Räuber im Gebirge. Schilderung aus dem Naturleben von 
Karl Ruß. 
Heft 5. 
Robert Deiner. Eine Criminalgeschichte von E. H. v. Deden- 
röth. In Heft 5 — 9. — Ans Friedrich des Großen Kindheit und 
Jugend von Otto Glagau. — Jean Baptiste Grenze von Carl 
Frauenstedt. — Dem Tode »ah'. Ein Erlebnis; in Masuren von Max 
Rosen. — Der Herrscher in der Höhe. Ein Bild aus dem Statur 
leben von Karl Ruß. — Eine Reise nach dem Monde. — Das 
Almosen des Meeres. — Cardinal Fleury. — Rembrandt van 
Rhyn. — Ein spanischer Räuber. 
Hest 6. 
Ein Ansflug zu dem Wasserfall vvn Queureuilh. — Das 
Octoberfest iit Stein von C. F. Liebetreu. — Ein Jndianerlager. 
— Ein treuer Diener. — Aus dem Leben des Meisters'Petz.— 
Ein Besuch in Corfu. Rciseskizze von E. H. v. Dcdenroth. Zn 
Heft 6 und 7. — Streiflichter aus Berlin. 3. Das Wallnertheater 
von Oswald Hancke. — Eine malayrsche Pr au. — Alphons Karr 
von Julius Mühlfeld. — Ein Abenteuer in den Ardennen von 
Max Rosen. — Ein Kapitel über die Schlaflosigkeit von Oswald 
Hancke. — Die Kirche St. Eugone in Paris. 
Heft 7. 
Jean Jacques Rousseau und Frau von Warens von Karl 
Frauenstedt. — Der Cardinal Prinz Gaston de Rohan und La 
Condamine. — Chinesische Fischer. — Guersant der Kinder 
arzt. — Ueber die Pflege der Steugeborenen von Or. Max 
HiMges. — Aus den Tagen der Kindheit von Stanislaus Graf 
Grabowski. — Selbstgespräch eines Junggesellen von C. F. Liebe- 
treu. — Der Schlachtenmaler Raffet. — Die Bauwerke Frank 
reichs in alter und neuer Zeit. — Erinnerungen an Constanti- 
uopel von Stanislaus Graf Grabowski. 
Hest 8. 
Die Pracht des Orients (Stambuls). Reiseskizze von E. H. 
v. Dcdenroth. 1. Constantinopel. Die Türken im Bazar. Am Eingänge 
des Bosporus. — Ueber die Pflege der Neugeborenen. 2. Ueber 
künstliche Ernährung der kleinen Kinder von i)r. Max Hilliges. — 
Originale und Typen ans dem alten Paris von Paul Lippert. 
In Heft 8 und 9. Der Schwefelholzhändler. Die Hut- und die Küchen- 
restvcrkäuferin. Der Journalist und der öffentliche Schreiber. — Streif 
lichter aus Berlin. 4. Die Bierhäuser und der Bock. Humoristische 
Skizze von E. H. Dcdenroth. — Antoine Augustin Parmcntier. — 
Die Bauwerke Frankreichs in alter und neuer Zeit. In Heft 8 
und 9. Pariser Bauwerke: dtotrollamo und inusöo cko Cluny. Schloß 
Sceaux. Die Grüfte in St. Denis. Der Pariser Nordbahnhof. — 
Nicolaus Pienemann. — Die schönste Feier. — Abraham 
Lincoln. 
Hest 9. 
Die ländliche Brantfahrt. — Nicolaus de Largilliere. — 
Die neue Maschine von Marly. — Der Heirathskandidat. von 
Stanislaus Graf Grabötvski. — Der kahle Toffel. Gedicht von 
Paul Lippert — Die Prallst des Orients. 2. Der Pomp »nd der 
Schmutz StambulS. Rciseskizze von E. H- von Dcdenroth.
	        
Zum Seitenanfang
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.