Path:
Volume Heft 15

Full text: Illustrirtes Panorama (Public Domain) Issue5.1865 (Public Domain)

576 
Illustrirtes Panorama. 
ber ähnlich; das erklärt viel Vorgänge in diesem Lande, 
welche der Deutsche nicht recht zn begreifen im Stande ist. 
Der gegen die Verurtheilten gefällte Spruch ward be 
stätigt, nur Bach's Todesstrafe in zwanzigjähriges Gefäng 
niß umgewandelt. Die Bancal, Collard, Jaufion und Ba 
stide wurden in Folge dessen am 3. Juni 1818 zn Alby 
durch die Gouillotine hingerichtet, letztere Beide, indem sie 
starben, wie sie zuletzt gelebt hatten, unter Bethenerling ihrer 
Unschuld, wofür sich bald genug und, wie gesagt, bis heute, 
verschiedene Stimmen erhoben. 
Damit war indessen das Drama noch nicht zu Ende; 
das französische wie das englische Criminalverfahren haben 
einen üblen Fehler; werden in demselben andere Mitschuldige 
als Ganzes an, so starrt uns ein Bild entgegen, welches 
nicht gräßlicher sein kann und den Charakter eines Volkes 
kennzeichnet, daß er Grauen erwecken muß. 
Ein Mann wird auf offener Straße zu früher Tages 
zeit von einer Mörderbande aufgegriffen und in eine Mord 
höhle geschleppt, dort zwingt man ihn zu gewissen Handlun 
gen und schlachtet ihn daun wie ein Thier, während ganz 
unbetheiligte Personen Zuschauer der That sind, die nicht 
etwa von nur rohen, verwilderten Menschen, sondern von ge 
bildeten, bisher für anständig geltenden Personen eingeleitet 
und ausgeführt wird. Ja, die öffentliche Meinung nimmt 
sich sogar der überführten Mörder au und stempelt schließ 
lich eine unsittliche, die Sache verwirrende Frau, die sich 
Die älteren und die neueren Magier. 
(Text hierzu auf Seite 577.) 
eines Verbrechens entdeckt, so wird nicht das erste aufgegeben, 
sondern fortgeführt und die Betreffenden verurtheilt und ab 
gethan, gegen die später entdeckten Complicen jedoch eine 
neue Untersuchung begonnen. So auch hier. Es wurden 
aus die Aussagen Bach's und der Manson noch verantwort 
lich gemacht: der ehemalige Polizeicommissar Constans, der 
Notar Jenes, der Notar Befsiers-Vepnac und noch Andere. 
Der ebenfalls herangezogene Louis Bastide verfiel jedoch 
einem anderen Richter — er ward wahnsinnig. Das neue 
Verfahren fand vor dem Gerichtshöfe von Toulouse statt, 
und wenn auch noch einige dieser Personen verurtheilt wur 
den, so warf dies doch kein helleres Licht auf den Haupt 
prozeß. Sehen wir uns denselben in seinen Hauptumrissen 
selbst in so wichtiger Angelegenheit der Lüge zeiht, zur Hei 
ligen. 
Bei der Frage, ob in diesem Falle ein Justizmord be 
gangen, hat man solchen nie in Betreff der untergeordneten 
Personen, sondern nur in Hinsicht auf Jausion und Bastide- 
Grammvnt behauptet. Berücksichtigt man aber die Aussagen 
der Bancal'schen Kinder, Bach's und der Manson gar nicht, 
so drängt sich die Frage auf: Wer konnte durch die Äuf- 
greifung, Beraubung »nd Tödtung des Fualdes Vortheile 
suchen und erlangen? Was bedeutete der durch Jausion und 
Bastide begangene Raub an dem Vermögen des Ermordeten, 
dessen rechtliche Besitzer nach seinem Tode doch nur der 
Sohn oder andere vom Verstorbenen dazu ernannte Perso-
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.