Path:
Zweites Kapitel. Lustfahrt von Berlin nach Alt-Landsberg, Straußberg, Wriezen, Freienwalde und Neustadt-Eberswalde; von dort zurück über Biesenthal, Bernau, Werneuchen, Buch, Französisch-Buchholz, Schönhausen und Pankow nach Berlin

Full text: Die Umgegend Berlin's (Public Domain)

54 
Wir Johannes George von Gottes gnaden Marg- 
graf zu Brandenburg des heiligen Römischen Reichs Erz- 
famerer und Churfürst, in Preussen, zu Stettin , Pom- 
mern, der Cassuben , Wenden, und in Schlesien zu Cros: 
sen hertzog? , Burggraf zu Nürnbergk, und Furst zu Ru- 
gen. Bekennen und thun kund offentlich vor uns, unser 
erben und nachkommen. Auch sonsten kegen Jedermannig- 
lichen, Nachdeme das schießen nach dem vogell und zur 
schieben In unsern Stedten der Marken zu Brandenburgk 
ein Alt loblich herkommen und ehrliche Rittermaßige Ue- 
bung ist. Also auch, das dasselbe von unsern Vorfahren 
milde Gedechtnus Je und allewege mit gnaden befordert 
und darob gehalten worden, Furnemlich weil unser Land 
und Leuten an Uebung der Burxenschußen In kriegsleuss- 
ten nicht wenig gelegen. Als haben wir demnach die 
Schußengülde und nach dem Vogel und zur schicbe zu 
schießen In unser Stadt Wriezen an der Oder aus erz- 
alter ursach und sonderlich gnediger neigung damit wir 
derselben gewogen, auch uff des Raths und der guldemei- 
ster beruhrter Schußengülde undertheniges ersuchen fol- 
gendergestalt priuilegirt befreiet und begnadet, und also 
das sie alle Jar in beruhrter unser Stadt Wriezen an der 
Oder solche Schußengülde halten und nach dem vogel und 
schiebe schießen mogen und Inen darauf das derjenige 
Ires mittels derselben konnigvogel abscheust, soll In dem- 
selben Jahre schoßfrei, und ein brawen Bier der alten 
und neuen Ziese frei sein, und vor sein Haus zu brawen 
oder solche gerechtigkeit einem andren abzutrethen macht 
haben, Die übrigen sünff brawen aber sollen gedachter 
Rath unser Stadt Wriezen an der Oder, und gülden- 
meister beruhrter Schußengülde unther den Buxenschußen 
denen so am besten schießen Ires gefallens zu gewinnen 
verordnen austheilen und zuwenden, Doch daß sie solch
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.