Path:
Die chronikalischen Nachrichten des ältesten Cöllner Bürgerbuches. (Die sog. Chronik der Cöllner Stadtschreiber)

Full text: Die Bürgerbücher von Cölln an der Spree 1508 - 1611 und 1689 - 1709 und die chronikalischen Nachrichten des ältesten Cöllner Bürgerbuches 1542 - 1610 / Gebhardt, Peter von (Rights reserved - Rights managed by VG Wort (§ 51 VGG))

140 
Chronik 1582—1583. 
Den 17. maji ist ein schrecklich weiter zu Witstock gewesen, das man ge 
meint, der jüngste tagk were kommen, hat auch alle das körn daselbst erschlagen. 
269] i)Den ...2) mai ist alhie zu Colln ein schrecklich Wetter gewesen, wellichS 
in der Grossen straffe in Matz Molderknapen Hause am giebel eingeschlagen, 
ein grosse spalte den einen steil lang herunter gemacht, etzliche scheiben im fenster 
aufm fluer zerschlagen, ihn selbst, doch zum teil der kleider unvorseert, am leibe 
sehr vorbrant, also daß er sich etzliche Wochen wiederumb curirn lassen müssen, 
den knecht auch dermassen erschreckt, das er ein zeitlang gar vor todt gelegen. 
^Den 8. 9. augusti etzliche tage an einander sehr grosses ungeheures brausen 
der winde und stetiges aprillenwetter gewesen. 
1583. 
[277] Den 1. januarii ist Martin Sturtzell an der peste gestorben. Dem Gott gnade. 
Den 8. januarii hat sich Michaell Köler selbst im gefengnus erhenkt. 
Den 13. januarii ist Hannß von Thumens bruder durch einem vom Berge 
im freundlichen fechten erstochen. 
Den 1. februarii ist der erbare Rüdiger Rust, ratsvorwanten zu Colln, 
aus diesem truebseligen leben in Gott verstorben. 
Den 6. februarii hat curf. gnaden den stetten ufigeboten in bereitschafi zu sitzen. 
Den 8. februarii ist der * 2 3 ) steinerne gang zu schlosse, daran die geistliche curfursten 
ausgehauen gewesen, eingefallen, item der klepel aus der Nicamerschen glocken endtzwey 
gefallen, 4 * 6 7 8 ) ein Wunderzeichen geschen und sonsten andere Unfälle sich begeben. 
[278] Den 19. martii feint beider siebte bürgere zu Colln und Berlin gemustert 
vom grossen sRochus Lynar^ zu Spandow und Georg von Ribbeck. 
Den 31. martii ist das Wasser sehr groß zu werden angefangen. 
Den dritten aprilis ist zu Ober-Glogau^) 154 Heuser abgebrant zu nacht. 
Den 17. maji ist in der stadt Lobichun 3 ) im erzstift Magdeburg! in Mattheus 
Reubers Höffes durch Unvorsichtigkeit seines Weibes ein groß erschrecklich feur 
uffgangen und in einer stunde kirche und türm mit dem geleute, 3 ) seiger, orgell, 
caplaney, rathaus und darzu 128 wonhauser abgebrant, etzliche menschen im feur 
gar vorstorben und eine ebene anzal 9 ) an irrn leiben und gesichte dermassen be- 
schedigt, 10 * ) ba§ an ihrem leben grosser zweifel ist. 
Den 28. maji ist zu Vierraden ein feur uffgangen und feint sechs wohn- 
heuser abgebrant. 
[279] Den 11. junii feint zu Wolmerstedt") 14 wonheuser, 12 ) ohne scheune und stelle, 
abgebrant. 
Den ... 2 ) junii ist das junge Herlein 43 ) getauft. 
Fehlt Bei F. 
2 ) Lücke. 
“) Vgl. Schriften L>. 31 (Montag nach Judica —18. März!). 
4 ) Folgendes fehlt bei F. 
6 ) Ober-Glogau, Schlesien. 
6 ) ----- Löbejün. 
7 ) „Durch" bis „Weibes" fehlt bei F. 
8 ) Folgende 3 Worte fehlen bei F. 
°) Bis „dermaßen" fehlt bei F. 
10 ) Das Folgende fehlt bet F. 
“) — Wolmirstädt. 
* 2 ) Von „ohne" bis „stelle" fehlt bei F. 
18 ) Joachim Ernst., geboren am 22. Juni n. St.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.