Path:
Königliche Friedrich-Wilhelms-Universität

Full text: Berlin in Wissenschaft und Kunst / Paszkowski, Wilhelm (Public Domain)

21 
trägt er mit dem Namen der Dozenten in das An 
meldebuch ein, löst sich vor der Quästur eine Zulassungs 
karte und begibt sich zu der darauf verzeichneten Zeit 
dorthin, um das Honorar nebst Auditoriengeld und den 
anderen Nebengebühren zu bezahlen. — Demnächst sind 
die Vorlesungen anzutestieren, d. h. der Student legt nach 
der Vorlesung dem Dozenten das Anmeldebuch mit der 
Bitte vor, Namen und Nummer des zugewiesenen Platzes 
einzutragen. 
Inländer (Angehörige des Deutschen Reichs) haben 
zur Immatrikulation beizubringen: 
1. dasjenige Reifezeugnis einer deutschen neunstufigen 
höheren Lehranstalt, welches für die Zulassung zu den ihrem 
Studienfach entsprechenden Berufsprüfungen in ihrem 
Heimatsstaate vorgeschrieben ist. 
Frauen, welche sich zur Prüfung für das höhere Lehramt 
vorbereiten, werden zur Immatrikulation zugelassen, wenn sie 
nachweisen, daß sie nach erfolgreichem Besuche einer aner 
kannten höheren Mädchenschule und eines anerkannten 
höheren Lehrerinnenseminars die volle Lehrbefähigung für 
mittlere und höhere Mädchenschulen erlangt haben, und ein 
Zeugnis darüber beibringen, daß sie nach Erlangung der 
Lehrbefähigung für mittlere und höhere Mädchenschulen 
wenigstens zwei Jahre an höheren Mädchenschulen voll be 
schäftigt waren. Bei Lehrerinnen, welche die Unterrichts 
tätigkeit bereits vor 1 nkrafttreten der Bestimmungen über die 
Oberlehrerinnenprüfung vom 3. April 190g begonnen haben, 
genügt es, daß sie mindestens fünf Jahre nach Erlangung der 
lehramtlichen Befähigung im Lehrberuf gestanden haben, und 
daß sie davon mindestens zwei Jahre an Schulen in Preußen 
oder in einem der Bundesstaaten, mit denen Preußen ein 
Abkommen wegen Anerkennung der Prüfungszeugnisse ge 
troffen hat, voll beschäftigt gewesen sind. (Vgl- Erlasse 
des Unterrichtsministers vom 18. Aug. 1908., 3. u. 11. Apr. 
1909, abgedr. im Zentralblatt f. d. gesamte Unterrichts- 
Verwaltung in Preußen 1908, S. 691 ff., 1909, S. 401, 4iiff.) 
Ausländische Reifezeugnisse genügen zur Immatriku 
lation von Inländern nur dann, wenn daraufhin die Zu 
lassung zu den ihrem Studienfach entsprechenden Berufs-
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.