Path:
Archive, Bibliotheken, Museen

Full text: Berlin in Wissenschaft und Kunst / Paszkowski, Wilhelm (Public Domain)

208 
sodann aber auch bildliche Darstellungen in Gipsabgüssen, 
Stichen und sonstigen Erzeugnissen, die sich auf das Schrift 
tum, das Nachrichtenwesen und die Beförderungseinrich 
tungen aller Zeiten und Völker beziehen. Neu eingerichtet 
ist eine Abteilung für Luftschiffahrt. Besichtigung: Montag, 
Dienstag, Donnerstag, Freitag von -10-2, Sonntags sowie an 
den zweiten Feiertagen des Oster-, Pfingst- und Weihnachts 
festes von 12-2. Der Eintritt ist unentgeltlich. Ge 
schlossen ist das Museum Mittwochs und Sonnabends, 
ferner an den ersten Feiertagen des Oster-, Pfingst- und 
Weihnachtsfestes, am Neujahrstage, am Karfreitage und 
am Himmelfahrtstage. 
Königliches Verkehrs- und Baumuseum 
Invalidenstr. 50—51. 
Das Museum ist am 14. Dezember 1906 eröffnet und in 
dem ehemaligen Berlin-Hamburger Personenbahnhof unter 
gebracht. Es umfaßt eine Hochbauabteilung (ausschließlich 
der Eisenbahnhochbauten), eine Wasserbauabteilung, eine 
Eisenbahnabteilung und hat den Zweck, durch die Auf 
stellung einer großen Anzahl von Modellen, Zeichnungen, 
Apparaten und Bildern dem Publikum ein Bild von dem 
Verkehrswesen und der baulichen Tätigkeit der Königlich 
Preußischen Verwaltung zu geben, das Verständnis für die 
gegenwärtigen Aufgaben der Verkehrs- und Bauverwaltung 
zu verallgemeinern und zu vertiefen, ihr Studium zu er 
leichtern und Vervollkommnungen auf diesen Gebieten anzu 
regen. Aus diesem Grunde kommen für die Aufstellung und 
Beschaffung in erster Reihe Einrichtungen der Neuzeit in 
Betracht. 
In der Hochbauabteilung sind enthalten: Proben von 
Baumaterialien, als Granit, Sandstein, Basalt, Muschelkalk, 
Marmor usw., teils roh, teils bearbeitet, Fliesen und Kacheln, 
Linoleum usw., ferner Einzelkonstruktionen von Bauwerken, 
Kunstschmiedearbeiten, Türbeschläge und dergleichen mehr, 
Modelle von Gerichtsgebäuden, Brückenportalen usw.; Bilder 
von Kirchen, Verwaltungsgebäuden, städtischen Bauten 
schmücken die Wände, Glasmalereien und Diapositive von
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.