Path:
Berlin bis zur Mitte des XVII. Jahrhunderts

Full text: Leitfaden der Entwicklungsgeschichte Berlins von seiner Gründung bis in die Neuzeit / Borrmann, Richard (Public Domain)

Die Entwickelung einer Großstadt hängt hauptsächlich von zwei 
Momenten ab; von ihrer geographischen Lage oder von besonderen geschicht 
lichen Bedingungen. Die Größe von Rom und Paris beruht auf ihrer 
historischen Stellung; in Amerika sehen wir Riesenstädte emporwachsen ohne 
Ueberlieferung, ohne Geschichte, lediglich unter der Gunst ihrer wirtschaft 
lichen Verhältnisse. Die Geschichte unserer Hauptstadt Berlin hängt auf's 
Innigste zusammen mit der unseres Herrscherhauses. Zwar bestand Berlin 
schon 200 Jahre, ehe der zweite Hohenzoller hier seine Burg und Residenz 
aufschlug, doch hat seine geographisch günstige Lage, seine von wirtschaft 
lichen Interessen beherrschte Politik kaum vermocht, die Stadt über ihre 
märkischen Schwesterstüdte hinauszuheben. Erst der große Kurfürst, der 
Schöpfer der brandenburgisch-preußischen Machtstellung, ist auch der Be 
gründer der Größe von Berlin, die fortan zu derjenigen des preußischen 
Staats eine merkwürdige Parallele bieten sollte. 
¥ 
Berlin bis zur Mitte des XVII. Jahrhunderts. 
Die Gründung Berlins fällt in die erste Hälfte des XIII. Jahr 
hunderts. Damals beherrschten die Enkel Albrechts des Bären, die Mark 
grafen Johann I. und Otto III., die Mark. Diese Fürsten erwarben bald 
nach 1230 den Spreegau, d. h. die Lande Barnim, auf dein rechten, und 
Teltow auf dem linken Spree-Ufer. Bereits Albrecht der Bär hatte sich 
den Thalrändern der Spree genähert und die Dörfer, welche heute die Vor 
orte der Weltstadt bilden, Schmargendorf, Wilmersdorf, Steglitz und Schöne 
berg, ferner Mariendorf, Tempelhof und Rixdorf, als die Vorposten der 
deutschen Besitzstellung behauptet. — Die einzige Verbindung dieser neuen 
Gebietsteile mit dem rechten Spreeufer bildete eine mutmaßlich uralte 
Uebergangsstelle, der nachmalige Mühlendamm. Aufgefundene Reste lassen 
schließen, daß dort frühzeitig ein Knüppeldamm hergestellt gewesen ist, der 
die Anlage von Mühlen, den ersten gewerblichen Anlagen auf dem Boden 
der heutigen Stadt, begünstigte. Die Verkehrsverhältnisse brachten ferner die 
Einrichtung einer Zollstelle mit sich, die für das wirtschaftliche Gedeihen
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.