Path:
II. Teil. Ernstes VI. Plötzensee Plötzensee als Gefängnis

Full text: Berlins dunkle Existenzen / Born, Paul (Public Domain)

- 132 — 
der weihnachtlichen Betrachtungen in den Mittelpunkt 
des Ganzen gekommen. Ich hätte es wie eine 
klägliche (Oberflächlichkeit empfunden, wenn ich mich 
ganz und gar in das lyrische Weihnachtsmotiv ver 
graben hätte. Im Gegenteil, wenn man nur rein 
zahlenmäßig ausdenkt: \783 Menschen da draußen, 
eine jede Person durchschnittlich mit dreifachem An 
hang familiärer und freundschaftlicher Natur, zu 
sammen rund 5000 Menschen, alle mehr oder minder 
durch dasselbe Schicksal belastet oder wenigstens ein 
geschränkt — welch' eine Summe Lrnst, die zu groß 
ist, unr sie nur nach dem Nenner zu wägen. 
Lin Ernst, den der Brief am besten charakteri 
siert, welchen der Gefängnisgeistliche, Prediger Rauche 
stein, zum Weihnachtsabend an jeden Gefangenen 
gerichtet hat. Er lautet in seinem Beginn: 
„plätzcnsee, den 2H. Dezember \8<)2. 
Lieber Freund I Wir feiern heute Weihnachten, 
und Du sitzst in Deiner engen Zelle, hast keinen 
Weihnachtsbaum und hast keinen frohen Familien 
kreis um Dich. Wie beklagenswert ist Dein Schicksal! 
Du hättest gewiß gern uns alles mit zurüsten helfen,
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.