Path:
Volume Bestellanstalt für den Berliner Buchhandel

Full text: Adressbuch für den Berliner Buchhandel (Public Domain) Issue55.1929 (Public Domain)

268 
Bestellanstalt für den Berliner Buchhandel. 
§ 33. 
Übertragungen des nichtausgenützten Freigewichts von einem Monat 
auf den andern finden nicht statt. Die Abrechnung erfolgt vierteljährlich. 
Verkehr auswärtiger Firmen mit der Bestellanstalt. 
§ 34. 
Auswärtige Firmen können die für Mitglieder der Bestellanstalt be 
stimmten Verlangzettel in direkten Briefen frei Haus der Bestellanstalt zur 
unentgeltlichen Verteilung einsenden. Zettel für Nichtmitglieder werden 
mit nächster Gelegenheit über Leipzig befördert. 
§ 35. 
Alle von auswärtigen Firmen frei Haus bei der Bestellanstalt eingehenden 
Sendungen werden den Mitgliedern der Bestellanstalt ohne Kostenberechnung 
für den Absender zugestellt. 
§ 36. 
* Auf den Beischlüssen lastende Nachnahmen werden eingezogen und die 
Beträge dem Absender kostenfrei unter Abzug der Postgebühren übermittelt. 
§ 37. 
Beischlüsse für Firmen, die nicht der Bestellanstalt angehören, werden 
diesen, soweit sie im Bestellbezirk liegen, zwar zugeführt, doch geschieht dies 
unter Berechnung der Unkosten nach einem vom Vorstande zu bestimmenden 
Satz stückweise oder nach Gewicht. Wird Zahlung hierfür verweigert, so 
wird die Sendung über Leipzig befördert. 
§ 38. 
Für auswärtige Firmen, die hiermit einverstanden sind, übernimmt die 
Bestellanstalt die Sammlung und Übersendung der von ihren Mitgliedern 
eingehenden Ostermeß-Remittenden. 
§ 39. 
Zahlungen auswärtiger Firmen für die Mitglieder werden ohne Kosten 
berechnung für Absender und Empfänger vermittelt. 
Zusammenstellung der Leistungen der Bestellanstalt. 
Für den Veranlagten Jahresbeitrag übernimmt die Bestellanstalt für 
jede Firma innerhalb der mit der Veranlagung mitgeteilten z. Z. gültigen 
Grenzen ohne weitere Berechnung: 
1. Den Zettel-, Skripturen- und Drucksachen verkehr der Mitglieder und 
deren Kommittenten unter sich, ferner den Zettel- und Skripturen 
verkehr mit dem Leipziger Kommissionär bis zur Gewichtsgrenze von 
200 g täglich.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.