Path:
Volume Satzungen der Korporation der Berliner Buchhändler

Full text: Adressbuch für den Berliner Buchhandel (Public Domain) Issue52.1926 (Public Domain)

212 
Satzungen der Korporation der Berliner Buchhändler. 
Satzungen und Ordnungen (siehe § 31, 2) bei jeder Anzahl von Anwesenden 
beschlußfähig, für andere Gegenstände nur, wenn ein Viertel der Korporations 
mitglieder, einschließlich des Vorstandes, anwesend ist. 
Ein Antrag von wenigstens dem vierten Teil der Anwesenden, eine 
Beschlußfassung so lange auszusetzen, bis der Hauptausschuß oder ein be 
sonders dazu ernannter Ausschuß über den vorliegenden Gegenstand gut 
achtlich berichtet hat, bedingt die Vertagung auf eine spätere Hauptver 
sammlung. 
§ 15. 
Abstimmung in der Hauptversammlung. 
Die Abstimmung über beschlußreife Anträge erfolgt, wenn nicht min 
destens der vierte Teil der Anwesenden, wenigstens aber zehn Mitglieder den 
namentlichen Aufruf verlangen, mittels Handaufheben. 
Ein Korporationsmitglied kann nicht mehr als eine Stimme abgeben. 
In allen nicht in §§ 9, 24 und 31 vorgesehenen Fällen entscheidet einfache 
Stimmenmehrheit, bei Stimmengleichheit die Stimme des Vorsitzenden. 
Die Abwesenden sind unbedingt an die Beschlüsse der Anwesenden 
gebunden. 
§ 16. 
Vorstand. 
Der Vorstand besteht aus sechs Mitgliedern, die die Geschäfte ehren 
amtlich besorgen. 
Die Wahlen zu den Ämtern des Vorstandes und zu den Ausschüssen 
finden alljährlich in der ordentlichen Hauptversammlung unter Leitung des 
Wahlausschusses durch Stimmzettel statt. 
Ergibt der erste Wahlgang keine absolute Mehrheit, so wird zur engeren 
Wahl unter den beiden geschritten, welche die meisten Stimmen erhielten. 
Bei Stimmengleichheit entscheidet das Los durch die Hand des Vorsitzenden 
der Versammlung. 
Das Ergebnis der Wahl wird nach jedem Wahlgange von dem Wahl 
ausschüsse festgestellt und von dem Vorsitzenden sofort der Versammlung 
mitgeteilt. 
§ 17. 
Ablehnung eines Korporationsamtes. 
Die Annahme eines Korporationsamtes darf ein Mitglied verweigern, 
wenn es: 
1. das sechzigste Lebensjahr erreicht hat, 
2. bereits ein anderes Korporationsamt bekleidet. Über die Aner 
kennung anderer Weigerungsgründe haben die übrigen Mitglieder 
des neuen Vorstandes zu entscheiden.^
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.