Path:
Volume Satzungen der Korporation der Berliner Buchhändler

Full text: Adressbuch für den Berliner Buchhandel (Public Domain) Issue52.1926 (Public Domain)

Satzungen der Korporation der Berliner Buchhändler. 
209 
3. die Verpflichtung, sich den Satzungen und den satzungsgemäßen 
Beschlüssen der Korporation zu unterwerfen, 
4. die Entrichtung eines Eintrittsgeldes, dessen Höhe der Vorstand 
bestimmt. 
Wird die Aufnahme abgelehnt, so steht dem Bewerber hiergegen die 
Beschwerde an die nächste Hauptversammlung zu. 
§ 4. 
Mitgliedschaft. 
Die Mitgliedschaft wird durch die eigenhändige Eintragung des Korpo 
rationsmitglieds in die Stammrolle beurkundet. 
Die Mitgliedschaft ruht auf der Person. 
§ 5- 
Verlust der Mitgliedschaft. 
Die Mitgliedschaft geht verloren: 
1. durch den Tod; 
2. durch freiwilligen Austritt. 
Der Austritt ist auf schriftliche Anzeige an den Vorstand jedem 
Mitgliede zu jeder Zeit gestattet; doch bleibt der Austretende für 
die Beiträge des laufenden Jahres haftbar; 
3. durch Aufgabe des Geschäfts. 
Wünscht jedoch ein Mitglied, das sein Geschäft aufgibt, fernerhin 
der Korporation anzugehören, so kann der Vorstand es gestatten; 
4. durch Nichtleistung der satzungsgemäß zu zahlenden Beiträge 
(§ 8 Nr. 5, § 11, § 21 Nr. 11); 
5. durch satzungsgemäße Ausschließung. 
Die Hauptversammlung ist auf den Antrag des Vorstands oder 
auf den von fünfundzwanzig Korporationsmitgliedern zur Aus 
schließung eines Korporationsmitglieds befugt (§ 8 Nr. 2, § 9). 
Mit dem Verluste der Mitgliedschaft erlischt jeder Anspruch auf die 
Rechte und das Vermögen der Korporation. 
§ 6. 
Die Geschäftsführung der Korporation. 
Die Geschäfte der Korporation werden durch 
1. die Hauptversammlung, 
2. den Vorstand, 
3. die Ausschüsse 
gemäß den Satzungen verwaltet. 
Das Geschäftsjahr der Korporation ist das Kalenderjahr; das Amtsjahr 
der Vorstands- und Ausschußmitglieder läuft vom 1. April eines Jahres bis 
zu m 31. März. 
14
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.