Path:
Text

Full text: An Oder und Neisse

15 
schweig, dem Neffen Friedrichs des Grossen, geweiht, welcher 
bei einem Dammbruch am 27. April 1785 bei seinen Be 
mühungen, Bewohner der Dammvorstadt zu retten, den Tod 
in den wildbrausenden Fluten des Stromes fand. Das 
figurenreiche Denkmal von Sandstein, das 6,9 m hoch ist, 
zeigt das Brustbild des Herzogs in karrarischem Marmor, 
und auf einer Tafel von schwarzem Marmor befindet sich 
die Inschrift: 
„Menschenliebe, 
Standhaftigkeit, 
Bescheidenheit, 
Drei himmlische Geschwister, tragen deinen Aschen 
krug, verewigter Leopold, 
Und klagen mit der Göttin der Stadt, deren Bürger 
du zu retten eiltest, und klagen mit dem Oder 
gotte, in dessen Wellen du untergingst, 
Dass die Erde 
ihr Kleinod verloren hat.“ 
Zum Schutze des Monuments dient ein zierlich gefertigtes 
eisernes Gitterwerk. Das Denkmal ist bereits einigemale 
renoviert worden; vor wenigen Jahren wurde der Platz um 
das Monument entsprechend mit Anlagen geschmückt. 
Alljährlich findet den Bestimmungen einer Stiftung ge 
mäss am Todestage des Verblichenen eine Gedächtnisfeier in 
der von dem Herzoge gegründeten (jarnisoiischule statt, 
welche mit mancherlei Zuwendungen an die Schulkinder ver 
knüpft ist. In der Mittagsstunde ziehen dieselben unter Vor 
antritt eines Musikkorps und geführt von dem Kuratorium 
der Stiftung und den Anstaltslehrern unter dem Läuten aller 
Glocken nach dem Monument, um dasselbe mit frischen 
Kränzen und Blumen zu schmücken. So wird das Gedächtnis 
an den edlen Toten in der Bevölkerung der Stadt erhalten 
und der Menschenliebe eine Stätte in den Herzen der Jugend 
bereitet. 
Und nun ging es auf dem bösen Pflaster der Krossener 
Strasse am „Schützenhause“ vorüber, beim Stein 2,3 schwenkt
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.