Publication:
Berlin: Rockenstein, [1898]
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15365709
Path:

— 10 —
Schloss ln Prötzel.
Wie oft mögen hier vor Jahrhunderten in unruhigen Zeiten
die ; Handelsleute geratschlagt haben, wie sie am besten den
auf ihren Kaubnestern lauernden Uchtenhagen, Krummensee,
Holtzendorfl’,Szenker
u. s. f. entgehen könn
ten! Wie vorsichtig,
wie wachsam wird
man diese Wege da
mals passirt haben!
Doch jene schlim
men Zeiten sind
vergangen und so
ziehen wir frischge
stärkt zur Prötzeler
Chaussee zurück, vor
über an Theerofen und dem Chausseehause und im wunder
schönen Buchenwalde zum Torwerk Winnenthal, vor dem
südlich sich ein hochgelegenes Feld, die sogenannte Stadtstelle,
befindet, auf welcher einstmals jene sagenhafte Stadt Blumen
thal stand, die dem herrlichen Waldgebiete ringsum den Namen
gab. Von der Stadt künden jedoch nur noch die seitlich einer
tiefen, durch das
Feld ziehenden Fur
chelagernden,grossen
Steinhaufen. Das
sind die letzten Ueber-
reste des noch 1375
urkundlich erwähnten
Blumenthal, alles an
dere ist verschwun
den, seit 1415 wird
die Stadt nicht mehr in den märkischen Annalen aufgeführt.
Ihland-See.
Die Pest, die unsere Mark schwer heimsuchte und ihre
Dörfer und Städte entvölkerte, hatte auch in Blumenthal
ihren todbringenden Einzug gehalten und den grössten Teil
der Einwohner dahingerafft. Wenn andere Orte sich von
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.