Path:
Text

Full text: Spreeland

- 26 — 
Arbeiten wieder aufgenommen, als der Direktor des Post- 
und Salzwesens, der hochverdiente Michael Matthias sich bei 
seinem Fürsten verbürgte, dass selbst die alleinige Aus 
führung des alten Planes sich für Brandenburg lohnen müsse. 
Der Kurfürst, auch in wirtschaftlicher Beziehung der Retter 
seines Landes, gab die nötigen Anweisungen und von 1662 
ab stellte der Generalquartiermeister und Hauptmann zu 
Biegen, Philipp de Chiese, den 22 km langen Kanal bis zum 
Jahre 1668 fertig. Der Verbesserungen und Reparaturen, 
Markendorf, Schloss. 
Schleusenbauten und Regulirungen waren zwar noch unend 
lich viele, ehe das Werk als abgeschlossen gelten konnte, doch 
die ausdauernde Fürsorge der Regierung, besonders unter 
Friedrich dem Grossen, hat stets über diesem Wasserwege 
gewacht und reicher, wirtschaftlicher Vorteil ist durch denselben 
dem Brandenburger Lande zugeflossen. 
Die Breslauer und die Hamburger Kaufmannschaft haben 
jedoch den Ruhm, zuerst die neuerbaute Wasserstrasse für 
den Handelsverkehr benutzt zu haben.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.