Path:
Text

Full text: Spreeland

— 21 — 
Bach klapperte ja eine Wassermühle lustig und zeigte, dass 
noch nicht alles menschliche Leben hier erstorben. Las gab 
uns denn auch den Hut im „Hotel Gressel“ nach den 
Sehenswürdigkeiten zu fragen. 
Das war nun freilich wenig genug. Ausser dem hoch 
ragenden, von uns schon lange bemerkten verfallenen 
Johanniterschlosse auf dessen Schlossturme die Ritter von 
Köckeritz lange . Jahrhunderte hindurch ihr Lilienbanner 
wehen Hessen, und der kleinen Kirche wäre kaum etwas 
zu finden! Nun, wir waren auch mit dem Wenigen zufrieden. 
Die Reste des Schlosses der früheren Johanniter - Ballei 
Brandenburg, gewaltige Grundmauern und Strebepfeiler legen 
von der ehemaligen Festigkeit der Burg Zeugnis ab. Von 
1523 an im Besitz des mächtigen, fast unabhängigen Ordens, 
fielen seine Güter mit der Aufhebung an den Staat und so 
sehen wir im 
stillen Friedland 
in den einst glanz 
vollen Räumen der 
Komthurei die 
städtische Ver 
waltung und die 
Schule. — 
Bei der Kirche 
blickte uns als 
einziges Erinne 
rungszeichen an 
dahingerauschte 
Zeiten in dem 
hölzernen liass 
werke der Kir 
chenfenster das 
Liebfrauenkirche in Beeskow. Kreuz des ritter 
lichen Ordens 
St. Johannis vom Spitale zu Jerusalem entgegen. 
Und dann ging’s auf der guten, aber fast schattenlosen
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.