Publication:
Berlin: Berliner Bezirksverein Deutscher Ingenieure, 1893
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15364546
Path:

7
austausch hat deutlich zu erkennen gegeben, daß in diesen für
das Gelingen der Ausstellung so wichtigen Kreisen eine starke
Abneigung dagegen vorhanden ist, und daß, wenn trotzdem der
Ausschuß zahlreiche Anmeldungen aus denselben erhalten hat,
eingestandenermaßen der Einzelne im Hinblick aus seine Kon
kurrenten und um nicht des Mangels an Lokalpatriotismus ge
ziehen zu werden, sich schweren Herzens wider bessere Ueber
zeugung zur Betheiligung entschließt. Auch diesen Allen dürfte
eine unbefangene Prüfung des Vorhabens sehr willkommen sein.
So richten wir denn an alle berufenen Kreise und Per
sonen, an die Behörden des Staates und der Stadt, an die
Vertreter der Kaufmannschaft und des Gewerbes, an Vereine
und Gewerbtreibende die Mahnung, rechtzeitig zu erwägen, was
zu thun sei, damit dem Allgemeinwohl, insbesondere
der deutschen Industrie nicht unermeßlicher Schaden
erwachse. Vor allem sollten unseres Erachtens die Staats-
nnd Gemeindebehörden, sofern sie unsere Ansichten theilen, darauf
bedacht sein, daß sie nicht durch materielle Unterstützung und
Betheiligung als Aussteller dem bisher privaten Unternehmen
den Charakter eines öffentlichen verleihen.
Berlin, den 14. Juni 1893.
Der Vorstand des Berliner Vezirlrsvereines
deutscher Ingenieure
R. Hcnneberg. A. Herzberg. G. Caspar. C. Fehlert.
O. Leyde. Middendorf. M. Rudeloff.
und
Th. Peters
Direktor bcS Vereines deutscher Ingenieure.
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.