Publication:
Berlin: Berliner Bezirksverein Deutscher Ingenieure, 1893
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15364546
Path:

5
Abgesehen davon, daß man das, was man will, nicht auf Um
wegen erstreben soll, wird gerade das Gegentheil erfolgen: durch
die Zersplitterung der gewerblichen Kräfte und die Steigerung
des Partikularismus infolge dieses Berliner Unternehmens
wird eine Weltausstellung auf lange Zeit für Deutsch
land vereitelt werden. Das wäre doppelt zu beklagen
gegenüber unsern Erfolgen in Chicago, die gründlich
mit den Zweifeln an unserer Fähigkeit, eine Weltausstel
lung zu machen, aufräumen. Und was noch schlimmer ist:
die Weltausstellung wird uns entgehen, und doch wird man
uns behandeln, als hätten wir eine solche gehabt; die Freuden
einer gelungenen Weltausstellung werden wir entbehren, die
Schmerzen einer mißlungenen ertragen müssen. Kommt die
Berliner Gewerbeausstellung in der durch den Aufruf beab
sichtigten Weise zu Stande, so ist mit Sicherheit darauf zu
rechnen, daß unsere Feinde, Neider und Konkurrenten im Aus
lande den beschränkten Charakter der Ausstellung verschleiern
werden; sie werden so lange von der 1896er Berliner Aus
stellung iin Vergleich mit der 89er Pariser und der 93 er Chi-
cagoer reden, bis man sich an die Legende gewöhnt hat und
es als geschichtliche Thatsache betrachtet, daß Deutschland im
Jahre 1896 in Berlin eine Ausstellung gehabt habe, die sich
nicht einmal mit denen in Antwerpen und Manchester messen
konnte und im Vergleich zu Paris und Chicago geradezu kläg
lich genannt werden mußte. Die besonderen Umstände, welche
die Unterschiede bedingen, sind ja schnell vergessen, und der
großen Masse imponirt vor allem der Umfang, nicht der
innere Werth.
Aber auch, was den inneren Werth betrifft, ist Vorsicht
geboten. So bereitwillig wir die Leistungen der Berliner In
dustrie auch anerkennen: um ein einigermaßen vollständiges Bild
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.