Path:
Canalisation und theilweise Versorgung mit Trinkwasser des 1000000 qm. umfassenden Ausstellungsterrains der Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896

Full text: Druckluftanlage zur Kanalisation und Wasserversorgung im Terrain der Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896 (Public Domain)

11 
genatstlbliofc* 
Utiflln 
Zuflussleitungen. 
Abflussleitungen. 
(Tafel 1.) 
Lage der Centrale. 
(Tafel 4.) 
Erzeugung der Pressluft. 
Compressor. 
(Tafel 5 und Tafel 6.) 
Die von den Hebern geförderten Massen werden täglich 
an Zählern, welche die einzelnen Hübe eines jeden Ejeetors 
angeben, abgelesen. 
Zur Inhaltsbestimmung der Heber und Rohrquerschnitte 
lag eine stündliche Leistung von 200 cbm zu Grunde; doch 
haben wir — der Vorsicht halber — die Anlage so ein 
eingerichtet, dass sie bequem das doppelte Quantum ab 
zuführen im Stande ist. 
Als Zuflussleitungen dienten glasirte Thonrohre, auch 
theilweise gusseiserne Abfallrohre; die Verbindungen wurden, 
um den Eintritt des Grundwassers, welches an einigen Stellen 
erheblichen Druck ausübte, zu verhüten, auf das Sorgfältigste 
ausgeführt. 
Hierzu fanden ausschliesslich gusseiserne Druckrohre 
Verwendung. 
Die für die Gesammtanlage als Triebkraft dienende 
Druckluft wird in einer Centralstation erzeugt (s. Plan) und 
den Hebern vermittelst schmiedeeiserner Rohrleitungen 
zugeführt. 
Zur Grössenbestimmung der Druckluft - Erzeugungs 
stationen war folgender Luftverbrauch massgebend: 
1. Die nothwendige Druckluft für die zu fördernden 200 cbm 
Fäcalien und Abwässer pro Stunde. 
2. Für die pneumatische Wasserhebung von zusammen 
180 cbm Wasserbeförderung pro Stunde. 
3. Für die Wasserversorgungs-Anlage des Vergnügungs 
parkes mit 120 cbm stündliche Wassermengen. 
Das Maschinen- und Kesselgebäude liegt an der Trep 
tower Chaussee in unmittelbarer Nähe des Haupteinganges 
zur Ausstellung und neben dem Haupt-Industriegebäude. Die 
bebaute Grundfläche beträgt 296,78 qm. 
Zur Erzeugung der Pressluft dient ein Compressor 
(Schütz, Wurzen), mit direkt—vermittelst der Kolbenstangen— 
gekuppelter Verbund-Dampfmaschine angetrieben. 
Die Compression der Luft erfolgt zweistufig und beträgt 
der Enddruck 5 Atm. absolut. Bei 700 mm gemeinschaft- 
leichem Hub hat der Niederdruck-Cylinder 700 mm Durch 
messer, der Hochdruck - Cylinder 450 mm Durchmesser. 
Letzterer ist mit Saugschiebern und Patent Katarakt- 
Ventilen äusgestattet. 
Der Niederdruck - Cylinder hat zwei Saug- und zwei 
Druckschieber mit patentirter Antrieb-Vorrichtung. Derselbe 
nimmt die Luft vermittelst Saugrohr von 350 mm Durch 
messer durch einen Filter aus der Atmosphäre. 
Die Minderung der Compressionswärme erfolgt ver 
mittelst Cylinder-Mantelkühlung und einem Zwischenkühler. 
Letzterer ist ein mit reichlich bemessener Siederolir- 
fläclie versehener Oberflächenkühler. Die comprimirte Luft 
gelangt vom Hochdruck-Cylinder, durch ein Druckrohr von 
110 mm 1. W., in den Luft-Recipienten. 
Zur Absonderung der Feuchtigkeit sind Wassertöpfe und 
automatisch wirkende Wasser-Abscheider in die Druckleitung 
eingebaut.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.