Path:
Volume 6. Geschlecht, Alter und Familienstand

Full text: Einstweilige Ergebnisse der Volkszählung vom ... in der Stadt Berlin (Public Domain) Issue1890 (Public Domain)

16 
Geschlecht, Alter und Familienstand. 
6. Geschlecht, Mer und Familienstand. 
In Betreff des Alters und Familienstandes der Bevölkerung hat dies 
mal eine doppelte Auszählung stattgefunden, erstens wie bisher nach Ge- 
burtsjahrclaffen, welche nachstehend S. 19 bis 21 abgedruckt ist, und ander 
seits nach Altersclaffen, welche auf S. 22 bis 37 mitgetheilt wird. 
Die Zusammensetzung der Bevölkerung nach dem Geschlecht hatte in 
dem Jahrzehnt von 1875 bis 1885 allmählich zu einem Ueberwiegen des 
weiblichen Geschlechts geführt; nach der Zählung von 1890 ist daffelbe zwar 
noch in der Mehrzahl, aber nicht mehr ganz so bedeutend wie 1885. 
Von 1000 Einwohneril waren: 
im Jahre 
männlich 
weiblich 
1867 
502 
498 
1871 
495 
505 
1875 
502 
498 
1880 
484 
516 
1885 
480 
520 
1890 
481 
519 
Dem Civilstand nach ergab sich folgende Zusammensetzung der Bevölkerung: 
C i v i Ist a n d 
Männlich 
Von 10 000 
Einwohnern 
Weiblich 
Von 10 000 
Einwohnern 
Ledig 
462847 
6 093 
459 01; 
5 603 
Verheirathet 
277 874 
3 658 
277 429 
3 387 
Verwittwet 
15 308 
202 
76 829 
938 
Geschieden 
2 284 
30 
5 188 
62 
Ohne Angabe .... 
1310 
17 
782 
10 
Ueberhaupt . . 
759 623 
10 000 
819 171 
10 000 
Nach den eingeschobenen Tabellen ist der Antheil der Ledigen männ 
lichen Geschlechts in den Altersclassen von 20 bis 30 Jahren seit 1885 
etwas zurückgegangen: von 940 auf 931 unter 1000 dieser Altersclaffe 
überhaupt in dem Alter 20 bis 25, und von 583 auf 564 in dem Alter 
25 bis 30. Die Zahl der Verheiratheten ist gestiegen, in ersterer Classe 
von 59 auf 65 unter 1000, in letzterer von 409 auf 428. Den größten 
Antheil der Verheiratheten wies in beiden Zählungen beim männlichen 
Geschlecht die Altersclaffe von 45 bis 50 Jahren auf mit 856 bez. 864 Prom., 
beim weiblichen die Classe von 35 bis 40 Jahren mit 743 bez. 736 Prom.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.