Path:
Strecke 3. Berlin - Spandau - Börnicke - Fehrbellin - Neuruppin - Wittstock - Freyenstein - Meyenburg 137,0 km

Full text: Zwischen Elbe und Oder

50.2 
43 
35,8 km 
:' Stadtforst an Stolpshof vorüber, r schwenkend zum Stadtdamm, 
Einmündg. in die Börnicke-Nauener Chaussee beim Kmst 2,4 
am Rest. Weinberg der Stadt Nauen. 
An der Paarener Ziegelei vorbei, beim Miiklenberg / ab 
nach 
2,7 Grünefeld, Dorf m. 580 Einw. zw. Kmst 22 u. 23. 
Ziegelei. Gasth. Um die bewaldeten Petersberge nach 
2.4 Börnicke (31 m), Dorf m. 5G0 Einw. zw. Kmst ~ u. ^ 
0,7 y,j 
Gasth. Post. Te 1 eg. Hier vor der Kirche 
Abzweigung: 
s nach Nauen, 9,7 km gute Chaussee. 
0,4 Am Ende des Ortes beim Kmst 9,2 
Gabelung: 
nö nach Kremmen, 10,3 km gute Chaussee, 
n linker Hand, hügelig längs des Haveüänd. Luchs nach 
2.4 Tietzow (35 m), Dorf m. 520 Einw. zw. Kmst 11,6 u. 
12,2. Gasth. — Ansteigend durch die Flatower Kien 
heide. Beim Kmst 13,9 r 
2,3 Abzweigung (46 m): 
w nach Schwante, 11,6 km gute Chaussee. Durch Wald nach 
2,0 Flatow, Dorf u. Rtg. m. 890 Einw. Bedeutende Viehzucht, 
breitgedehnte Koppeln u. Weiden, Gastü. Post u. Telegr.— 
Durch den Ort r, dann / nach 
23 Staffelde, Dorf u. Gut m. 530 Einw. Gasth. Bei der 
Kirche l bis zum Dorfende, dort r am Luch, entlang durch 
S,— Gross-Ziethen, Dorf u. Rtg m. 540 Einw. Ziegelei. Gasth., 
Schloss. Nun hügelig bis zum Brauhausberg von 
5,3 Schwante. Einmdg. in die Berlin-Kreram. Chaus. bei Kmst 27,1. 
Aus der Flatower Heide in Linksschwenkung zur 
2.1 Kremmen-Fehrbelliner Chaussee (47 m). Hier am Fusse 
des Gehrenbergs beim Kirnst 16,— 
Abzweigung: 
6 nach Kremmen. 6,0 km g. Chaussee. Am Gehrenberg vor 
über, längs des Flatower Hütungsluclis — Viehweiden — das 
3.5 Vorw. Dorotheenhof passierend, leicht bergan in die 
Kremmen-Nauener Chaussee (50 m) hinein beim Kmst 17,8 und 
im Fall auf dem Schlossdamm nach 
2.5 Kremmen (36 m) zw. Kmst 19 u. 19,5 
w an den Holzbergen längs des Rhinluchs — nach 
2.1 Linum (45 m), fast 2 km lg. Dorf u. Dom. m. 1700 Einw. 
zw. Kmst 18,1 u. 19,8. Ziegelei u. Viehzucht. Die seit 1880 
zurückgegangene Torfgräber ei gewinnt seit kurzem wied. 
Gasth.: D.R.B. Grosser Kurfürst, Wilh. Protz, Dorfstr 6, 
Z. 1,25—2,50, Fr. 0,40, Mtg. 1,25, k. W., Grt. Post u. Teleg. 
Ge sch.: Linum ist uralte, slaw. Ansiedlung, darauf deuten 
pr-ähistor. Funde im Moor; wird 1294 zuerst urkdi. gen. u. ge 
hörte bis 1688 versch. Besitzern. Wurde vom Kurf.Friedrich. III, 
der alljährl. hier weilte, daher die Krone auf d. Kirchturm, 
erworben. Wenig Erinnerungen. 
Durch das Gelände der Schlacht v. Fehrbellin, 
28. Juni 1675, gehts weiter. / der Chaussee ein kl.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.