Path:
Strecke 2. Berlin - Charlottenburg - Spandau - Nauen - Friesack - Kyritz - Pritzwalk - Putlitz 139,08 km

Full text: Zwischen Elbe und Oder

32 
38,5 km 
Brauerei, Ziegelei u. Sägemühle. Ackerbau und Viehzucht. 
Amtsgericht, Landratsamt, Krankenhaus. Station der 
Berlin-Hamburgeru.Nauen-KetzinerBahn. Vorortverk. n. 
Berlin f. 1,20 bezw. 0,80 II. o. III. Kl. Durch Chausseestr z. 
0,9 Königsplatz. 
Gasth.: D.R.B. Hamburger Hof, K. Kreutscher, Chaussee- 
str 45, Z. 1.50—2,50, Fr. 0,60, Mtg. 1,50, k. AV., Grt. Zum Wein 
berg, Dammstr, Staege, Z. 0.50—1,75, Fr. 0,50, Mtg. 1.25, k W. 
Grt. Rest.: Bahnhofswirtschaft; Schweizerhaus, Dammstr 10. 
Ivond.: Miericke, Baderstr 12. Apot.: Mittelste Post, 
T e 1 eg. u. F A: Mittelstr. Rep.: Naumann, Mittelstr 32; R, Müller, 
Chausseestr 20; Lindner & Co., Dammstr 39; A. Neuberg, 
Schützenstria. Ortsfw.: Max Hahn, Kfm., Chausseestr 46 a. 
Klub: R.Y. 85, Mi. Hamburger Hof, Chausseestr; R. C. Victoria 96, 
Di. Schweizerhaus, Dammstr. Sehen sw.: Alte Gebäude fehlen 
gänzlich. Dreischifüge got. Jakobikirche, Mitte des XV. Jahrh., 
Rathaus, got., Denkmal Friedrich Wilhelms 1, der das Havel- 
länd. Luch entwässerte, Anlagen an den Kirchhöfen. Ge sch.: 
Uralter slaw. Ort, wird N. 1186 urkundlich z. ersten Mal er 
wähnt; 1292 zur Stadt erhoben, wurde es 1414 durch die von 
Diet. v. Quitzow herbeigeführten Pommern gänzlich ein- 
geäschert, daher neu angelegte Stadt. 1675 hatte der Gr. 
Kurfürst sein Hauptquartier hier, 1731 stand Friedrich d. Gr. 
hier in Garnison. 
Abzweigung: a. Königsplatz: 
s nach Ketzin 15,8 km gute Chaussee. Durch die Ketzinerstr 
an Ziegelei u. Chausseehaus vorüber nach 
3,— Markee, uraltes Dorf,Rtg. am Kmst 3 m. 340 Einw. Stat. der Se 
kundärbahn. — Die Geleise kreuzend im Zickzack durch das 
Zwillingsdorf 
0,5 Markau, Dorf u. Rtg. m. 460 Einw. am Kmst 4,3 Gasth., 
Post u. Tel eg. Haltestelle. — Gleichlaufend der Bahn, bei der 
0,8 Haltestelle Neugarten die Strecke Berlin-Lehrte kreuzend, 
zum 1,5 Etziner Freigut. Hier beim Kmst 9,7 r 
Abzweigung: Ueber das grosse Zieglerdorf Tremmen 2,5 km 
m. 1150 Einw. — Gasth., Post u. Teleg. Interessante Back 
steinkirche m. Aussenkanzel a.XV. Jahrh. — nach Niebede 3.4 km, 
dann nach Gohlitz 1,8 km. Gasth.: Zum Deutschen Kaiser,: 
Inh. Lampe. — Wenig hügelig nach 
1,5 Etzin, Dorf m. 500 Einw. Haltestelle d. Bahn. Gasth., 
Post. Uralter Ort, 1173 urkdl. genannt. Bekannt d. d. Gefecht 
am Thyrowberge 1402, in dem Dietrich v. Quitzow durch Job. 
v. Mecklenburg gefangen wurde. — Um den Mühlberg bei der 
Haltestelle Vorketziu vorüber ö Dorf Knobloch — bekannt 
durch den Hostiendiebstahl 1510, der die Vertreibung d. Juden 
aus der Mark zur Folge hatte — zum 
4,3 Bhf. Ketzin. Hier beim Kmst 14,8 r ab zur Brandenburg- 
Nauener Chaussee 11,0 km gute Strasse. Die Bahn kreuzend 
0,5 Ketzin (29 m), Ackerbürgerstadt a. d. Havel m. 3800 Einw. 
Bedeutender Ziegeleibetrieb, jährl. Produktion 100 Mill. Steine. 
— Durch König- u. Neuestr zum Markt. Gasth.: D. R. B. 
Zum schwarzen Adler, F. Wolf, Z. 1—2,50, F. 0,40. Grt. Deutsches 
Haus, Frau Seyriüg, Z. 1—2,00, Fr. 0,35, Grt. Rest.: Krock, 
Paretzerstr 49, 10°' 0 Erm. Ortsfahrw.: C. Müller. Uhrmacher/ 
Neuestr 23. Sehen sw.: Ziegeleibetrieb von Maass. Orig- 
Kirchen. Gesch.: Slaw. Ort, 1197 zuerst urkdl. genannt, seit 
1820 bald Flecken, bald Stadt. Von 1552—54 Residenz der 
39,4
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.