Path:
Strecke 20. Frankfurt a. O. - Beeskow - Lübben - Luckau - Dahme - (Herzberg - ) Treuenbrietzen - Niemegk - Belzig - (Brandenburg - Nauen - ) Wiesenburg - (Koswig - ) Görzke - (Brandenburg - ) Ziesar - Genthin 232,0 km

Full text: Zwischen Elbe und Oder

182,9 
2SG 
178,2 km 
unter General Hirschfeld. -— Leicht bergab durch ein 
kurzes Stück Heide nach 
4,3 Wiesenburg (182 m), Dorf, Rtg. u. F.H. m. 1600 Einw. 
zw. Kunst 9,3 u. 10,0. Handelsgärtnerei, Brauerei, 
Dampfschneidemühlen; Handel mit Holz, Töpferwaren 
und Heidelbeeren. 2 Schulen, Stift für hilflose Per 
sonen. Hauptort der grfL Fürstenstein’schen Herrschaft 
Wiesenburg. Stat. —• 1,5 km sw —• der Nordhausener ; 
Bahn, für 5,10 bezw. 3,40 II. od. III. KI. nach Berlin. 
Omnibusverbindung von W. — Auf sehr mittelmäss. 
Pflaster durch die Hauptstrasse an der Kirche vor 
über zum 
0,4 Oasth.: D.R.B. F. Paul, Z. 1,25—2.00, Fr. 0,25, Mtg. n. d. K.. 
Grt. Sämtliche Radlerrequisiten. Sehr empfehlenswert! 
Rest.: Schlossbrauerei, C. Gottschalk, Garten. Post, Tel eg., 
Apot. Sehensw.: Schloss m. Park, dieser allgem. bis zur 
Dunkelheit zugängl., jenes bei Abwesenheit der Besitzer j Mel 
dung- beim Obergärtner am s Ausgang von W., au der Chaussee 
z. Bahnhof. — Ueber die stein. Brücke des Wallgrabens, zum 
Eiugaug reiches Renaiss.-Por tal m. Wappen der Brandt u. 
Pflugk, neben dem 48 m h runden Bergfried, ältest. Rest der 
elieiul. Burg, mit Rundgang u. höherem Aufbau 1SG4 versehen. 
Prächtiger Rundblick bis Belzig. Auf dem von Kastanien 
bewachsenen Hof alter Brunnen m. Ueberbau aus 1609. Hübsche 
.sandsteinverzierte Portale. Im unteren Korridor des s 
Flügels des zweistöckigen Schlossgebäudes alte Waffen u. 
Rüstungen, im oberen reiche G eweihsam mlung, höchst 
seltene Stücke. Speisezimmer m. Holztäfelung, Oelgemälde: 
Bucht von Toarmina, die Hochzeit zu Kana, Marmortische u. 
-Kamine, Alabasterstatuen, seltene Möbel im Saal. Gelber 
Salon m. Porzellankronleuchter u. vorzügl. Deckenstuckatur. 
Blaues Zimmer m. Bleibtreu’s Kavall.-Attacke von Köuig- 
grätz. Originell. Billardzimmer. Vom Turmzimmer im 
neuen Turm Ausblick. Vorm Saal mächtige Terrasse mit 
schönen Blumenbeeten. Dabei italien. Pergola; Majolika- 
halle, im Innern von, Epheu bewachsen. In den Park an Tuff 
steinumfassungen vorbei. Teiche m. Inseln — Riesentanne — 
u. Badehaus, Blick auf Schloss vom Dach. Wunderbar 
schöne u. seltene Baumpartien, bes. Koniferen. Grab des 
18S1 f Rittm. v. Watzdorff. — Kirche, kreuzförm. Feldsteinbau 
aus dem XHI. Jahrh., in. später angefügter roman. Apsis u. 
1879 erb. Turm. An der n Seite Grabsteine v. Brandt’scber 
Frauen. Im Innern Sandsteinepitaphien. Gesell.: „Wesen- 
borch“, vermutl. seit 980 bestehende, 1161 urkdl. gen. deutsche 
Grenzfeste, im XV. Jahrh. befestigtes Städtchen. In den Krie 
gen der Gegenkaiser Ludwig u. Friedrich III., iu den erzbischöfl. 
magdeburgiseben, sowie Quitzow’scben Fehden viel umstritten, 
1430 von den Hussiten u. 1547 von den Spaniern fast ganz ver 
wüstet. Im 30j ähr. Kriege, bes. 1630 u. 1636 bis auf 5 Häuser 
eingeäschert. Im 7jähr. Kriege von den Preussen, 1813 von 
den Kosaken ausgeplündert. Seit Mitte des XV. Jahrh. Besitz, 
derer v. Brandt u. seit 1714 deren Nachkommen, bis 181» 
sächs., jetzt preuss. Seit 1863 durch An- u. Neubauten von 
1881 f Rittm. v. Watzdorff vergrössert u. durch Wirtschaft!, j 
* Einrichtungen gehoben.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.