Path:
Strecke 18. Schöneberg - Lankwitz - Lichterfelde - (Potsdam - ) Osdorf - Gr.-Beeren - Trebbin - (Velten; Nauen; Spandau - ) Luckenwalde - Jüterbog - Herzberg 111,0 km

Full text: Zwischen Elbe und Oder

3.65 
239 
0,0 km 
durch die Linkstr oder die Zufahrtstr des Pots 
damer Bahnhofs zur Augusta-Brücke des Land 
wehrkanals. Jenseit am Schöneherger Ufer zur 
Flottwellstr und durch diese und die anschliessende 
Dennewilzstr zum 
1,6 Dennewitz-Platz (37 m) m. der Lutherkirche. Hier 
Abzweigung: 
w zum Nollendorf-Platz, 0,9 km durch die Bülowstr. 
g&v,/ Vergl. S. 1. — 
<i zum Kaiser Friedrich-Platz, 3,0 km durch Bülow-, 
York- u. Gneisenaustr. Vergl. S. 217 u. 225. — 
Durch die Bülow- u. Mansteinstr, die Gr.-Gör- 
schenstr kreuzend, nach 
0,45 Schöneberg (42 m), Sladt m. 96060 Einw. inkl. Garnison, 
Eisenbahnbrigade, Luftschifferabtlg., Bez.-Kom. Brauerei, 
Cellulosefabrik, Wagenbauerei. 15 Schulen, Amtsgericht 
im Bau, Nervenheilanstalten. — Durch Stadt-, Ring-, 
Wannseebahn, sowie Strassenbahnen mit Berlin und 
Nebenorten verbunden. — Durch die Bahnstr zum 
0.85 Kaiser Wilhelms-Platz. 
Gasth.: D.R.B. Schwarzer Adler, Aug\ Imm, Hauptstr 134, 
Mtg. n. d. K., k. W. Rest.: Ratskeller, Hauptstr, Ecke Bahu- 
. strasse; Schlossbrauerei, Hauptstr 60/63, Grt. Post, Tel eg., 
Fspr.: Herbertstr 11. Apot.: Hauptstr 141; Sedanstrasse 3. 
Unfallstat.: Bahnstr 45. Rep.: Sangerhaus, Hohenfried- 
bergerstr 18; Klauss, Bahnstr 37; Beckmann, Hauptstr 92; 
Räntsch, Ebersstr 85. Bad: Hauptstr 25. Ortsf.: F. Fleisch 
mann, Kfm., Hauptstr 132. Klub: R.V. Germania 97, Do, 
Schwarzer Adler. Sehensw.: Rathaus mit Kaiser Wilhelms- 
Denkmal am Kaiser Wilhelms-Platz. Apostel Paulus-Kirche, 
Grunewaldstr; alte 1760 erb. Kirche in der Hauptstr m. Kirch 
hof, schöne Grab mal er. G es ch.: Als „Sconenberch“ unter Mark 
graf Otto 113. 1264 zuerst genannt, wurde Sch. im 30 jähr. Kriege 
verwüstet. Der Gr. Kurfürst legte den eheml. Botanischen 
Garten an — vergl. Strecke 19 — und Friedrich II. siedelte 
Protest. Böhmen an (Neu-Schöneberg). 1760 von den Russen 
geplündert und eingeäschert, wurden A.- u. N.-Sch. 1806 von 
den Franzosen gebrandschatzt. 1860 wurde ein Teil A.-Sch. 
der Stadt Berlin einverleibt (bis z. Bot. Grt); 1869 die Verbdg.- 
Bahn gebaut. 1S74 wurden A.- u. N.-Sch. vereinigt, seit 1876 
Garnison, 1882 Eröffng. der Ringbahn, seit 1898 Stadt. 
Abzweigung: 
I. ö nach Rixdorf, 4.65 bezw. 5,35 km schlechtes Pflaster. 
1) durch die Monumentenstr, vergl. S. 217; 2) durch die 
Ivolonnenstr, vergl. S. 225. 
II. n zum Winterfeld-Platz 0,12 km. Durch d. Akazien 
strasse an der Apostel Paulus-Kirche vorüber, die 
Goltzstr passiereud, zum W.-Platz, vergl. S. 1. 
III. w nach Halensee-Grunewald, 6,55 km, vgl. Strecke 19. 
Durch die Hauptstr bis zur Abzweigung derTempel- 
hoferstr. Hier bei Kmst 6,0 
0,75 Wegteilung, vergl. S. 226, sw nach Friedenau, 
in ö Richtung — Achtung! Schienenzweigungen! Ge-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.