Path:
Strecke 15. Berlin - Rixdorf - Königs-Wusterhausen - (F. H. Duberow) - Wendisch-Buchholz - Neu-Lübbenau - (Unter-Spreewald) - Gröditzsch - Lübben - Lübbenau - (Spreewald) - Vetschau - Kottbus 120,78 km

Full text: Zwischen Elbe und Oder

200 
17,4 km 
25,1 
2,8 F.H. Wüstemark (68 m) bei Kmst 20,9 entlang 1 , in 
fast gleicher Höhe bis zum 
4,1 Mühlenberg (68 m) bei Kmst 25. Von hier — 
schöner' Blick auf Königswusterhausen — im Haken 
jäh bergab — Achtung! Vorsicht! — nach 
0,5 Königs-Wusterhausen (35 m), Marktflecken u. Ober 
försterei zw. Kmst 25,5 u. 26,3 an der kanalis. Notte, 
Nebenfluss der Dahme, diese mit dem Mellen-See 
verbindend. 2800 Einw. Maschinen-, Goldleisten-, 
Hornwarenfabrik, Bierbrauerei, Ziegeleibetrieb, Schneide 
mühle. Haltestelle der Berlin -Görlitzer Staatsbahn — 
Fernverkehr f. 1,80 u. 1,20; Vorortverk. f. 1,00 bezw. 
O, 65 II. od. III. Kl. von Berlin — und der Kleinbahn 
K.-W.-Mittenwalde-Töpcliin. — Durch die Berliner 
strasse zum 
0,3 Markt bei Kmst 25,8 
Gasth.: D.R.B. Hotel Herrmann, Bahnliofstr 19, Z. 1,50 —2.00, 
Fr. 0,35, Mtg. 1,00, k. W., Grt., 10°/ 0 Erm.; Hotel Ramin, Kott- 
buserstr 1, Z. 0,75—3,00, Fr. 0,50, Mtg. 0,75—1.50, k. W.. Grt., 
5°/o Erm.; Zum Jagdschloss, Thomas, Bahnhofstr, Z. 1,50 
bis 2,50, Fr. 0,50, Mlg. n. d. K., k. W., Grt.. Luftp., Wkzg. 
Rest.: Schützeuhaus, E. Günzler, Sehraöckwitzer Chaussee; 
Goldene Sonne, F. Albrecbt, Berlinerstrasse, Grt.; Aussichts- 
turm, Mühlenberg; Pfuhl am Bahnhof. Post, Teleg., Fspr.: 
Bahnhofstrasse. Apot. Rep.: Rostock, lvöpeuickerstr 14; 
Sundermann, Luckenwalderstr; Thomas, Bahnhofstr. Ortsf.: 
P. Marwitz, Buchdruckereibes., Kottbuserstr 4. Klub.: R.V. 
„Wanderlust“ 96, Do, 1. und 15. jed. Monats Hotel Raniiu. 
Sehen sw.: Epheubewachsenes Jagdschloss am n Ufer der 
Notte in baumreichein Park m. hochinteress. Innern, Meldung 
beim Schlossdiener. Erinnerungen an König Fried. Wilhelm 1. 
u. Kaiser Wilhelm I., Saal des Tabakskollegiums u. Kattctisch 
(Todesurteil). Gesch.: K.-W. war als „wotrow“ d. i. „auf der 
Insel“ alte slavische Niederlassung und Burg und bildete als 
Wendisch-W. einen Teil des Schenkenländchens, Besitz der 
Schenken v. Landsberg, vergl. Teupitz. 1683 vom Gr. Kur 
fürsten erworben, wurde die Herrschaft durch Ankauf anderer 
Güter vergrössert und seit 1702 als Königs-W. bevorzugter 
Aufenthaltsort Friedrich Wilhelms I. Von diesem 1718 zuiu 
Schloss umgebaut — nur der Treppenturm „Diebswinkek 
rührt von der alten Burg her — hier wurde 1730 Katte’s Todes 
urteil unterschrieben. Später verfiel das Schloss, diente als 
Kaserne u. Lazaret u. wurde 1854 gelegentlich eines Manövers 
von Friedrich Wilhelm TV. neu entdeckt. 1863 renoviert, 
weilten Wilhelm I. u. II. lange Zeit alljährlich zur Jagd hier.— 
Fahrverbot: Von der Einmdg. des Kirchsteigs bis zu der des 
Zernsdorfer Weges sind die Räd er zu schieben! 
Abzweigungen am Markt bei Kmst 25,8: 
I. ö zur Berlin -MittenwalderChaussee, 7,2 km hüglige 
gute Strasse. Durch die Potsdam er st r am 
0,7 Etabl. Philippsruh vorüber, am 50 m h. Hortenborg 
entlang, durch 
1,7 Deutsch-Wusterhausen (36 m), Dorf u. Gut am Rande der
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.