Path:
Strecke 14. Berlin - Treptow - Köpenick - Müggelsheim - Friedersdorf - (Kgs. Wusterhausen - ) Storkow - (Ranensche Berge - ) Besskow - (Fürstenwalde - ) Friedland - Fürstenberg 124,46 km

Full text: Zwischen Elbe und Oder

191 
52,4 G 
82,46 km 
2,1 Sclilaubethal. Hier auf der Brücke, die Grenze der 
Kreise Lübben u. Guben kreuzend, zur 
0.2 Scklaubemühle am Wirchen-See m. 12 Einw. Erfr. Hier 
lohnende Wanderung. — Rad mituehmen — n über Kiesel- 
witzer Mühle auf dem Nixen steig am Freudenthal 
entlang zur Bremsdorfer Mühle. Ausflugsort u. Sommer 
frische, Gasth. Yergl. Seite 192. — In ö Richtung 1,0 kni 
ansteigend durch deu Wald mit hübschen Ausblicken, dann 
in leichter Senkung zur Guben-Frankfurter Chaussee, 
Einmdg. bei Kmst 12. — vergl. S. 197 — in 
3.8 Treppein, Dorf, Yorw. u. F.H. m. 190 Einw. zw. Kmst 12,3 
u. 12.9. Gasth. Auf dem Höheuzuge in n Wendung durch 
2.4 Kobbein. Dorf zw. Kmst 14,7 u. 15,3 m. 155 Einw. — Gasth., 
Post —,um i.Fall z.Fürstenberg-Schlabener Chaussee 
zu gelangen. Einmdg. bei Kmst 17,5/21,0 in 
2.8 3Ioebiskruge, Dorf m. 490 Einw. zw. Kmst 20,0 u. 21,0 ö der 
Chaussee. Gasth., Post. — Hier bei Kmst 21,0 
Wegteilung: 
n zur Grunow-Fürstenberger Chaussee, 6,6 km gute, 
bergige Strasse. In Steigung bis zum Kmst 21,4, weiter 
bergab 2,1 km bis zum Kmst 22,1, um dann bis 22,6 zu klettern 
u. bergab nach 0,6 km nach Dihlo, Dorf u. Vorw. m. 370 Einw., 
Kmst 23,2 und 24,0 zu gelangen. Weinbau, Ziegeleibetrieb. 
Gasth., Post. Durch D. ansteigend weiter bis zum Kmst 24,7, 
dann im Fall an dem grossen Findlingstein (2,9 km) ö der 
Chaussee bei Kmst 26,1 vorüber, durch den Wald zur Kreuzung 
der Grubenbahngeleise und Einmdg. in die Fürstenberg- 
Grunower Chaussee (1,5 km) bei Kmst 27,6/1,8 Vgl. weiter 
unten. — Weiter durch Moebiskruge so am Gasth. u. der Post 
worüber im Fall bis Kmst 18,9, dann bergauf bis 18,4 und von 
Kmst 17,1 in Serpentinen — Achtung! Vorsicht! — hinab nach 
4.5 Sclilaben (50 in), Dorf u. Chausseehaus zw. Kmst 16,5 u. 15.8 
m. 1780 Einw. Gasth.: Prinz Albrecht; Noack; Warnatsch. 
Apot. Sehen sw.: Die seit 1817 protest. Laurfentiuskirche m. 
Renaiss.-Altar, Fresken u. Ornamenten; Meldung beim Lehrer 
im Klosterhof. Ausflug nach der Sch^erzkoer Mühle, 
hin u. zurück ca. 2 Std., Forellenteiche. — In Schlaben bei 
Kmst 16,0 nö auf gepflasterter Strasse nach 
1.6 Neuzelle (42 m), Stift u. eheml. Cisterzienserkloster an der 
Oder m. 230 Einw. Postu. Teleg. Seminar u. Waisenhaus. 
Station der Berlin-Sommerfelder Bahn, für 6,90 bezw. 4,60 II. 
«d. III. Kl. von Berlin. Rest.: Klosterbrauerei. Sehensw.: 
Eheml. Klostergebäude. Vom Bahnhof l ab auf Kastanien - 
allee am Klostersee entlang an kl. Kap eile u. Säule vorüber 
zum Portal. Durch dieses zur kath. Klosterkirche St. 
Maria, 3 schiff. Hallenbau in Spätrenaiss. nach der Zerstörung 
durch die Schweden im 30jähr. Kriege umgebaut. Prächtiges 
Innere, Küster im sö Hofgebäude. Stuckdecke mit Fresken: 
Kanzel, Chor, Hauptaltar u. Abtstuhl, reiche Kirchengeräte. 
Interess. Pfarrgarten. Gesch.: N. wurde 1268 von Heinrich, 
Markgrafen von Meissen begr. u. m. Cisterzienser-Mönchen aus 
Altzelle u. Lehnin besetzt, die viel für die Kultur im Oderbruch 
thaten. Zu M. gehörten ausser Stadt Fürstenberg mehr als 
40 Dörfer. 1429 verwüsteten die Hussiten das Kloster und 
töteten die Mönche, im 30jährg. Kriege thaten es die Schweden. 
1817 wurde M. säkularisiert. 1892 brannte das Konvents 
gebäude nieder. Spazierg. zum Priorsberge m. Aussicht 
von der Christussäule. — Vom Bahnhof ö der Geleise neben 
Bk der Bahn an Dorf Läwitz m. 380 Einw. vorüber bis zur
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.