Path:
Volume

Full text: Green Startup Monitor ... (Rights reserved) Ausgabe 2023 (Rights reserved)

Green Startup Monitor 2023 Grußwort Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz Dr. Robert Habeck Liebe Leserinnen und Leser, um die gigantischen Aufgaben zu meistern, vor denen wir gemein- ökologische Wandel und die Schaffung einer sozial-ökologischen noch stärkeren Fokus auf Nach- sam stehen, allem voran die Eindämmung der Klimaerwärmung und Marktwirtschaft auch zunehmend mehr Chancen und Ansatz- haltigkeit legen. die digitale Transformation, brauchen wir eine starke Startup-Szene. punkte für Startups hervorbringen. Lassen Sie uns weiter gemeinsam daran In nahezu jedem Lebensbereich – ganz egal ob Gesundheits- und Die Bundesregierung arbeitet mit Hochdruck daran, Deutsch- arbeiten, Deutschland und Europa zu einem Finanzwesen, Landwirtschaft, Energiewirtschaft oder Klima- land und Europa zu einem noch besseren Standort für junge guten Ort für junge und innovative Unternehmen schutz – sorgen Start-ups für den nötigen Innovationsschub. Sie innovative Unternehmen entwickeln. Um hier weiter an Tempo zu machen! bestimmen ganz maßgeblich über die zukünftige Wettbewerbs­ zuzulegen, haben wir erstmals eine umfassende Start-up Strate- fähigkeit und den Wohlstand unseres Landes. Aber auch mit Blick gie beschlossen, die wir jetzt gezielt umsetzen. Auch für grüne auf die veränderten Lebenswirklichkeiten einer klimaneutralen Startups sind vielfältige Maßnahmen mit dabei! Ihr Gesellschaft spielen grüne Start-ups eine ganz besondere Rolle. Neu ist beispielsweise der DeepTech & Climate Fonds, der sich Deutschland braucht erfolgreiche Startups. Daher freue ich mich speziell an Startups richtet, die mit Ihren Ideen und Produkten umso mehr über die Ergebnisse des Green Startup Monitors dazu beitragen, unsere Klimaschutzziele zu erreichen. Aber auch 2023: Mit 35 Prozent arbeiten mehr Start-ups an Innovationen andere Deep-Tech-Unternehmen kommen zum Zug. Und auch Dr. Robert Habeck im Bereich Nachhaltigkeit als jemals zuvor. Das zeigt, dass der bei anderen Finanzierungsinstrumenten wollen wir künftig einen Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz 2 Vorwort der Initiatoren Die klimaneutrale Transformation unserer Wirtschaft ist die zen- Gleichzeitig macht die diesjährige Studie deutlich, wo es noch trale Herausforderung, vor der wir als Gesellschaft heute und in hakt: bei der Quantifizierung und Messung. Nur ein Bruchteil der den kommenden Jahrzehnten stehen. Neben der Reduktion von grünen Startups können ihre Nachhaltigkeitswirkung mit Daten Treibhausgasemissionen gilt es, effizientere und damit ressour- und Fakten belegen. Genau diese Expertise und Transparenz cen- und umweltschonendere Produkte und Produktionsweisen braucht es aber, um das Ziel der klimaneutralen Transformation zu entwickeln. Im Kontext der aktuell schwerwiegenden Krisen, klar im Auge zu behalten und mit großen Schritten voranzukom- allen voran dem Krieg in der Ukraine, hat die Entwicklung einer men. Wir brauchen praxistaugliche Wege, um nachhaltiges Han- nachhaltigen und energieeffizienten Wirtschaft politisch noch- deln belegen und gegenüber Kundinnen und Kunden sowie Inves- mal an Bedeutung gewonnen – vor allem mit Blick auf das The- tierenden kommunizieren zu können. Auch für die Startups sind ma Energieunabhängigkeit. Daten und Fakten wichtig, um ihre Nachhaltigkeitsperformance kontinuierlich zu verbessern und um immer wieder neue Innova- Prof. Dr. Klaus Fichter Auf dem Weg zur Klimaneutralität ist eine innovative und leistungs- tionen anzustoßen. Nur so werden die nötigen Rahmenbedingun- Direktor, Borderstep Institut für Innovation starke Forschungslandschaft elementar. Mindestens genauso wich- gen und Anreize für mehr Klimaschutz geschaffen. und Nachhaltigkeit gemeinnützige GmbH tig ist aber der Transfer dieses Know-hows in die unternehmerische Praxis. Hier haben Startups eine entscheidende Funktion, Damit setzt der diesjährige Green Startup Monitor (GSM) einen indem sie neue Lösungen entwickeln und in Bereichen wie bei- wichtigen Impuls, um mehr junge Unternehmen zu befähigen, spielsweise Mobilität und Energie wichtige Impulse für die Trans- Wachstum und Nachhaltigkeit zusammenzubringen. formation der Wirtschaft liefern. Wie der Green Startup Monitor zeigt, ist das Thema Nachhaltigkeit in der deutschen Gründungs- Für die Unterstützung des GSM bedanken wir uns bei der Deut- Franziska Teubert landschaft angekommen. Der Anteil grüner Startups liegt bei 35 % schen Bundesstiftung Umwelt. Geschäftsführerin, und erreicht damit einen neuen Höchststand. 3 Bundesverband Deutsche Startups e.V. Inhalt Vorwort der Initiatoren​ Ziele Green Startup Monitor und Abgrenzung grüner Startups ​​​ Sieben wichtige Fakten aus dem GSM 2023 ​ 3 5 6 Grüne Startups: Merkmale, Forschungsdesign Wirkungskompetenz Autorenschaft und Bedeutung und Herausforderungen​ 7 grüner Startups​ Handlungsempfehlungen 17 für Politik und Gründungsökosystem​ 24 und Methodik​ Herausgebende Organisationen Impressum und Quellen 27 30 32 r ov ati v un e d o / d Aufzeigen der Bedeutung grüner Startups im deutschen Gründungsgeschehen und als Innovationstreiber einer Green Economy Merkmale ) es h nt ac pla (ge satzw ein Um haben r- / eite Mitarb Ziele Identifikation von spezifischen Herausforderungen und ­Bedürfnissen grüner Startups sind (s e hr) i nn Ziele Green Startup Monitor und Abgrenzung grüner Startups​ sind jünger als 10 s p u t Jahr Star e st um Empfehlung von Maßnahmen zur Verbesserung des Gründungsund Marktumfelds grüner Startups in Deutschland grüner Startups g a r t i und le isten einen Be n e l e zu de i n ökologischen Z einer Green Economy 5 7 wichtige Fakten aus dem GSM 2023 6 Kapitalbeschaffung wieder schwieriger 46 % der grünen Startups sehen beim Thema Kapitalbeschaffung eine zentrale Hürde, deutlich mehr als im Vorjahr (37 %) und unter nicht-grünen Startups (34 %). Kompetenz folgt Strategie Grüne Startups kennen ihre Nachhaltigkeitswirkungen deutlich besser als die nicht-grüne Vergleichsgruppe. Die Wirkungskompetenz folgt hier offensichtlich der Unternehmensstrategie. Ökologische Nachhaltigkeit gewinnt für Startups weiter an Bedeutung Der Anteil grüner Startups nimmt gegenüber dem Vorjahr klar zu und erreicht mit 35 % einen neuen Höchststand. Grüne Technologien auf dem Vormarsch Technologieentwicklung und -produktion sind das wichtigste Geschäftsmodell grüner Startups. Hier steigt der Anteil zwischen 2019 und 2022 von 22 % auf 30 %. Impactfähigkeit verbindet sich mit Wachstum und Innovation Grüne Startups mit hoher Wirkungskompetenz zeichnen sich durch stärkeren Innovationsgrad und deutlichere Wachstumsorientierung aus. Frauenanteil wächst weiter Der Anteil von Gründerinnen wächst langsam, aber stetig. Mit 23 % ist der Gründerinnenanteil bei grünen Startups höher als unter nicht-grünen Startups (18 %). Daten- und Qualifizierungsbedarf zu Nachhaltigkeitswirkungen Während das Nachhaltigkeitsbewusstsein unter Startups bereits weit entwickelt ist, können erst 15 % ihre Wirkungen klar mit Daten und Fakten belegen. 1 Grüne Startups: Merkmale, Bedeutung und Herausforderungen Der Green Startup Monitor 2023 zeigt erneut: Grüne Startups treiben mit ihrer großen Innovationsfähigkeit die Transformation verschiedener Wirtschaftszweige voran. Dafür braucht es Unterstützungs-, Finanzierungs- und Kommunikationsangebote, die passgenau auf impactorientierte Startups zugeschnitten sind. Mit der Future Forest Initiative setzen wir eine solche Plattform bereits um. Björn Kaminski, Head of Startup-Innovation & Impact, Future Forest Initiative​ Anteil grüner Startups wächst weiter auf über ein Drittel Nachdem sich der Anteil grüner Startups im Vorjahr auf Grüne Startups i.S.d. GSM (2022, 2021, 2020 und 2019)​ 2022 2021 2020 2019 35 % Grüne Startups i.S.d. GSM 21 % hohem Niveau stabilisiert hat, ist er in 2022 noch einmal deutlich gestiegen und liegt nun bei 35 %. 46 % 43 % 43 % 37 % Selbstzuordnung zur Green Economy Dabei zeigt sich diese Entwicklung sowohl bei der Selbstzuordnung zur Green Economy als auch im Einsatz entsprechender KPIs und in der Unternehmensstrategie. Mehr als die Hälfte aller Startups (55 %) geben an, ihre Wirkung über entsprechende KPIs zu steuern. Mit Blick auf die wachsenden Anforderungen an Transparenz und Nachhaltigkeitsberichterstattung ist dies besonders wichtig. 29 % 30 % 55 % Gesellschaftliche/ökologische Wirkung in Key-Performance-Indikatoren integriert (stimme (voll und ganz) zu) 39 % 51 % 50 % 79 % Unternehmensstrategie „gesellschaftlich/ökologische Wirkung“ (eher bis sehr wichtig) 76 % 76 % 70 % 0 20 40 60 Basierend auf Antworten von 1.518 Startups. Zur Abgrenzung von “grünen Startups” im Sinne des Green Startup Monitor (“Grüne Startups i.S.d. GSM”) sowie zu den gestellten Fragen zum Thema “Selbstzuordnung zur Green Economy”, “Gesellschaftliche Wirkung in Key-Performance-Indikatoren integriert” und “Unternehmensstrategie gesellschaftliche/ökologische Wirkung” vgl. S. 29. 8 80 Wertvolle Ressourcen zu schonen, ist eine der wichtigsten Aufgaben im Rahmen der ökologischen Transformation unserer Wirtschaft. Viele Startups gehen hier neue Wege, die aufzeigen, wie man in Kreisläufen Grüne Technologien sind weiter auf dem Vormarsch denkt, bestmöglich recyceln und Dinge wieder nutzbar machen kann. Lilian Schwich, Founder & CEO, Cylib Geschäftsmodellverteilung 2022 grüne Startups Grüne Startups unterscheiden sich vor allem durch ihren Fokus nicht-grüne Startups Hybride Geschäftsmodelle Technologieentwicklung/-produktion Rein digitale Geschäftsmodelle SaaS (angewandte IT) 15 % 18 % Online-Handel/-Verkauf 7% Softwareentwicklung (technische IT) 35 % 11 % 1% Online-Netzwerk von 22 % auf 30 % gestiegen. 17 % Die Geschäftstätigkeit der grünen Startups war angesichts 2% Stationärer Handel / Verkauf 2% Analoge Dienstleistung der vielfältigen Krisen in 2022 vor allem durch Finanzie- 5% rungsengpässe (45 %) und gestörte Lieferketten (42 %) geprägt. Letzteres war ein deutlich größeres Problem als bei 6% 5% den nicht-grünen Startups (21 %). Dies bestätigen Untersu- 7% Sonstiges chungen aus den Vorjahren.* 6% 0 10 Diese hybriden Geschäftsmodelle, in denen sich physische weiter auf dem Vormarsch und zwischen 2019 und 2022 11 % 10 % giebezogene Technologien, Produktion) und Digitalisierung. und digitale Welt verbinden, sind bei den grünen Startups 12 % Online-Plattform Rein analoge Geschäftsmodelle 30 % auf die Verbindung von innovativer Hardware (stoff- und ener- 20 30 Basierend auf Antworten von 518 grünen und 982 nicht-grünen Startups. Frage: „Welchem Geschäftsmodell würdest du dein Startup am ehesten zuordnen? Bitte wähle nur eine der folgenden Antworten aus.“ * Vgl. Olteanu, Y. & Fichter, K. (2021). Siehe Quelle auf Seite 32. 9 Der Frauenanteil wächst weiter und liegt bei grünen Startups höher Gründerinnenanteil 2022 grüne Startups 23 % Der Anteil von Startup-Gründerinnen wächst langsam, aber 18 % stetig. Bei den grünen Startups stieg er von 18 % im Jahr 2018 auf aktuell 23 %. Wie in den Vorjahren liegt der Anteil bei grünen Startups nicht-grüne Startups 0 5 10 15 20 Basierend auf Antworten von 527 grünen und 991 nicht-grünen Startups deutlich höher – ein Zeichen dafür, dass sich Frauen besonders stark mit Nachhaltigkeitszielsetzungen identifizieren. Dieser Befund deckt sich mit vertiefenden GSM-Auswertungen der Vorjahre. Demnach haben Nachhaltigkeits- und Im- Gerade Startups mit weiblichen Gründerinnen legen in ihrer pactzielsetzungen für Gründungsteams mit weiblichen Mit- Arbeit großen Wert auf Nachhaltigkeit und Impact - ohne gliedern einen höheren Stellenwert als bei rein männlichen Teams.* die Profitabilität ihres Startups aus den Augen zu verlieren. Noch wächst der Gründerinnenanteil allerdings zu langsam. Darum unterstützen wir von encourageventures gezielt Female Entrepreneurship und fokussieren uns auf divers geführte Teams. Olga Kaus, encourageventures 10 * Vgl. Trautwein, C. (2021). Siehe Quelle auf Seite 32. 25 Deutliche Unterschiede bei der regionalen Verteilung​ Verteilung der grünen Startups über einzelne Bundesländer (Durchschnittswert 2018-2022) 3% Schleswig-Holstein 3% Bremen 31 % 1% 32 % 17 % NordrheinWestfalen Hamburg 28 % 3% Thüringen 25 % Niedersachsen Brandenburg 2% Sachsen 7% Hessen MecklenburgVorpommern 27 % Berlin 32 % 1% Sachsen-Anhalt 19 % Bremen Berlin 1% 32% Schleswig-Holstein MecklenburgVorpommern Hamburg Niedersachsen Rheinland-Pfalz (Durchschnittswert 2018-2022) 6% 10 % 2% Anteil grüner Startups an allen Startups im jeweiligen Bundesland 25 % Sachsen-Anhalt Thüringen 33 % Saarland 11 % 11 % Bayern Baden-Württemberg Basierend auf Antworten von 2.160 grünen und 5.533 nicht-grünen Startups. Frage: “Wie lautet die PLZ am Hauptstandort Deines Startups?“ Saarland 28 % Sachsen 32 % Hessen 37 % 1% Brandenburg 33 % Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz 30% 26 % 25 % Bayern Baden-Württemberg 11 Kapitalbeschaffung ­wieder wichtiger - Kunden­ gewinnung bleibt zentral ​ Herausforderungen 2022​ grüne Startups nicht-grüne Startups 63 % Vertrieb / Kundengewinnung Kapitalbeschaffung Die Kundengewinnung bleibt die Top-Herausforderung deutscher Startups – ob grün oder nicht-grün. Gerade im Bereich Climate Tech ist es enorm hilfreich, wenn sich im Gründungteam Daneben hat für grüne Startups das Thema Kapitalbeschaffung wieder deutlich an Relevanz gewonnen und stellt für diese eine erheblich größere Herausforderung dar als für nicht-grüne Startups. technisches und betriebswirtschaftliches Knowhow ergänzen. Es ist wichtig, wissenschaftliche Durchbrüche zu erzielen und gleichzeitig braucht es Personen, die wissen, wie man ein Business skaliert und Inves- Hier sind die im Mai und Juni 2022 erhobenen Daten Vorbote auf sich zuspitzendende Probleme im Bereich Finanzierung. tor:innen überzeugt. Christian Vollmann, Founder & CEO, C1 Green Chemicals 34 % Produktentwicklung 46 % 69 % 44 % 44 % 34 % Personalgewinnung Liquidität 24 % Profitabilität 23 % 37 % 24 % 13% Steuerrechtliche Themen 25 % 12% 10 % Regulatorische Probleme 10 % 0 20 40 60 Basierend auf Antworten von 499 grünen und 930 nicht-grünen Startups. Frage „Was sind die drei aktuell größten Herausforderungen in Deinem Startup? Bitte wähle maximal drei“ 12 80 Genutzte Kapitalquellen 2022 (Auswahl) grüne Startups nicht-grüne Startups 50 % 29 % 45 % 50 40 35 % 30 19 % 20 % 20 10 0 Business Angel Venture Capital Staatliche Fördermittel Basierend auf Antworten von 504 grünen und 936 nicht-grünen Startups. Frage „Mit welchen Kapitalquellen wurde Dein Startup bis heute finanziert?“ Grüne Startups sammeln seltener Geld von Business Angels ein​ Grüne Startups sammeln nach wie vor seltener Kapital von Business Angels ein. Dagegen greifen sie häufiger auf staatliche Fördermittel zurück.* Gerade Hochschulen, die mit Blick auf den Zugang zu staatlichen Fördermitteln eine wichtige Rolle spielen, haben damit eine grundlegende Funktion für das grüne Gründungsökosystem. Im Bereich Business Angels zeigen sich auch bei den Investorinnen und Investoren Unterschiede: Unter Gründerinnen und Gründern grüner Startups sind bisher 11 % selbst als Business Angels aktiv – weniger als unter nicht-grünen Startups (17 %). * Trotz des Unterschiedes von 5 Prozentpunkten handelt es sich hier um kein Ergebnis, das das Kriterium der statistischen Signifikanz (5 %-Niveau) erfüllt. 13 Grüne Startups erhalten weniger Kapital Bisher erhaltene Finanzierung grüne Startups nicht-grüne Startups 44 % Kein externes Kapital 41 % Grüne Startups können seltener externes Kapital einsammeln und liegen auch bei den Finanzierungssummen weiterhin hinter den nicht-grünen Startups. Die Herausforderung der Kapitalbeschaffung für grüne Unter 1 Mio. Euro Wachstumsambitionen sind erkennbar: Während nicht-­ grüne Startups bisher häufiger 1 Mio. Euro oder mehr ­Kapital erhalten haben, ist dieser Unterschied zu grünen 34 % 14 % 1 Mio. bis unter 10 Mio. Euro Startups wird dabei im Bereich größerer Finanzierungsrunden besonders deutlich. 39 % 10 Mio. Euro und mehr 19 % 4% 6% 0 10 20 30 40 Basierend auf Antworten von 453 grünen Startups und 832 nicht-grünen Startups. Frage: „Wie viel externes Kapital hat Dein Startup bis heute erhalten (in Euro)?“ Startups beim geplanten Kapitalbedarf nicht sichtbar. Im Zeichen der Zeitenwende wurde endlich auch in konservativen Kreisen erkannt, dass grüne Transformation und damit einhergehend die entsprechenden Startups & Grownups, nicht nur ein nice to have Investment für Vermögende mit schlechtem Gewissen sind, sondern vielmehr ein Thema der nationalen Sicherheit und damit entsprechend breite Unterstüt- 14 zung von allen Ebenen verdienen. Nikolas Samios, Managing Partner, [PT1] PropTech1 Ventures 50 Grüne Startups bei Exit-­ Angaben zurückhaltender Anteil von Startups, die einen Exit-Wert nennen 2022 grüne Startups 57 % nicht-grüne Startups 65 % 73 % 82 % 100 80 20 0 nicht-grün an. Das sind allerdings weniger als bei den nicht-grünen Startups. 60 40 grün Mehr als die Hälfte der grünen Startups geben einen Exit-Wert grün und schnelles Wachstum nicht-grün und schnelles Wachstum Basierend auf Antworten von 410 grünen Startups, von denen 219 ein “schnelles Wachstum“ für Unternehmensstrategie als „sehr wichtig“ oder „wichtig“ einstufen, und 769 nicht-grünen Startups, von denen 433 „schnelles Wachstum“ als „sehr wichtig“ oder „wichtig“ angeben. Frage: „Welchen Exit-Wert (in Euro) strebt Dein Startup zukünftig an?“ In der Abb. sind jene zusammengefasst, die einen Exit-Wert angegeben haben, also nicht „Kein Exit angestrebt“ angekreuzt haben. Für die Gruppe der grünen Startups mit schnellen Wachstumsbestrebungen steigt der Wert noch einmal deutlich, was nahe­legt, dass der VC-Markt auch für die Green Economy eine ­zentrale Rolle spielt. Die insgesamt größere Zurückhaltung grüner Startups mit Exit-Angaben könnte darauf hindeuten, dass bislang praktizierte Exit-Formen für einige grüne Startups weniger relevant sind oder ein Exit als inkompatibel mit der nachhaltigen Zielsetzung und Mission betrachtet wird. 15 Bürokratieabbau und ­Öffnung der Vergabe als wichtige Hebel ​ Grüne Startups sehen die Beschleunigung und Verein- Zentrale Hebel zur Stärkung des Ökosystems 2022 grüne Startups nicht-grüne Startups 72 % Beschleunigung und ­Vereinfachung von ­ erwaltungsprozessen V 67 % fachung von Verwaltungsprozessen als einen besonders wichtigen Hebel zur Stärkung des Ökosystems. gaben von mehr als der Hälfte der grünen Startups als sehr onsarmem Wirtschaftsstandort. Damit dieses Potential sich auch in dem traditionell bedeutenden Bereich „Deep 30 % Tech“ entfalten kann, brauchen wir gezielte Förderung für Investitionen von Startups. 37 % Aufbau einzelner LeuchtturmGründerzentren an Universitäten (bspw. Vorbild Stanford) Es darf nicht sein, dass groß- 29 % artige Ideen an mangelnden Laboren, Equipment oder Produktionsanlagen scheitern. 36 % Anpassung der rechtlichen ­Rahmenbedingungen für ­ itarbeiterbeteiligungsprozesse M Lisa Langer, Co-Founder & CFO, ionysis 43 % 0 16 als hoffentlich bald emissi- 38 % Ausweitung staatlicher VCInvestitionen Kapitalbeschaffung und die besondere Bedeutung der Hochschulen für die Stärkung des Unterstützungssystems wider. sige Chance für Deutschland 46 % wichtig eingestuft wird. Daneben spiegeln sich hier die Herausforderungen in der Tech Startups sind eine rie- 54 % Öffnung und Ver­ einfachung ­öffentlicher Vergaben für Startups Zudem zeigt sich, dass auch der Staat als Kunde relevant ist und daher die Öffnung und Vereinfachung öffentlicher Ver- Agile und kreative Green 20 40 60 80 Basierend auf Antworten von 473 grünen und 872 nicht-grünen Startups. Frage „Als wie wichtig schätzt du die folgenden Hebel zur Stärkung des deutschen Startup Ökosystems ein?“ Antwortkategorie: „Sehr wichtig“. 2 Wirkungskompetenz grüner Startups Grundlage unserer intelligenten Lösungen sind wissenschaftliche Daten. Damit helfen wir Unternehmen und Organisationen, ihren Impact auf das Klima zu berechnen und zu dokumentieren. Für Investoren zählen nur harte Fakten. Wer seine Wirkungskompetenz messen und nachweisen kann, ist dabei klar im Vorteil. Philipp von Bieberstein, Co-Founder & CRO, Climatiq Nachhaltigkeitswirkungen erzielen wollen und können Wie kompetent sind Startups dabei, ökologischen und gesellschaftlichen Impact zu erzielen? Das Thema Nachhaltigkeit wird für Startups in Deutsch- Vor diesem Hintergrund widmet sich der GSM 2023 dem land immer wichtiger. Wie der vorliegende Green Startup Schwerpunktthema „Wirkungskompetenz“. Dabei han- Monitor zeigt, ist die Erzielung einer positiven gesell- delt es sich um ein neues Konzept, das auf der DIN SPEC schaftlichen oder ökologischen Wirkung für mittlerweile 90051-1 „Nachhaltigkeitsbewertung von Start-ups“ und 79 % aller Startups eher bis sehr wichtig (vgl. S. 8). der Theorie des Wandels aufbaut. Die Wirkungskompetenz umfasst die Handlungsbereitschaft und Handlungs- Die große Mehrheit möchte also einen Beitrag zu den fähigkeit eines Gründungs- oder Führungsteams, positive Nachhaltigkeitszielen leisten. Dabei handelt es sich aber Beiträge zur Erreichung von Nachhaltigkeitszielen zu leis- zunächst einmal nur um die Absicht, das Wollen. Wie ten. Sie ist damit Enabler und Treiber von positiven Nach- ist es aber mit der Fähigkeit, dem Können, von Startups haltigkeitseffekten. Da bei der Abgrenzung von grünen bestellt, positive Nachhaltigkeitswirkungen bei ihren Startups bereits Aspekte der Handlungsbereitschaft in Kunden und Stakeholdern zu erzielen, Markttransfor- Sachen Nachhaltigkeit berücksichtigt werden, fokussiert mationen voranzutreiben und positive Impacts für die die Auswertung im Folgenden auf Aspekte der Hand- Gesellschaft als Ganzes oder die Umwelt (Klimaschutz, lungsfähigkeit, also das Können (Wissen, Fertigkeiten, Schutz natürlicher Ökosysteme usw.) zu bewirken? Fähigkeiten). Für 79 % aller Startups spielt die gesellschaftliche oder ökologische Wirkung ihrer Gründung eine bedeutsame Rolle. Doch zwischen Wollen und Können klafft oft eine große Lücke. Der Green Startup Monitor 2023 leuchtet mit der Untersuchung der Wirkungskompetenz diese Leerstelle erstmals aus und zeigt Qualifizierungs- und Datenbedarf zur Erzielung des erwünschten ökologischen Impacts. Dr. Jörg Lefèvre, Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) 18 Nachhaltigkeitswirkungen erzielen wollen und können Impact und ESG: Zwei unterschiedliche Perspektiven In der Diskussion um die Nachhaltigkeitsleis- transparente und gesetzeskonforme Unter- Im Unterschied dazu nimmt das Impact-Konzept tung von Unternehmen werden gerne zwei nehmensführung praktiziert wird (Governan- eine grundlegend andere Perspektive ein. Hier grundlegend verschiedene Perspektiven und ce). Im Fokus steht dabei, Schäden zu ver- steht von Anfang an der Gedanke im Vorder- Zielsetzungen durcheinandergeworfen, näm- meiden („Do no harm“). grund, durch unternehmerische und wirtschaftliche Aktivitäten positive Effekte bei Kunden lich das ESG-Konzept („Do no harm“/Richte keinen Schaden an) und das Impact-Konzept Dieses Konzept prägt eine Reihe von regulato- und anderen Zielgruppen sowie für die Gesell- („Do good“/Bewirke Positives). rischen Initiativen, wie z.B. die EU-Taxonomie- schaft und die Umwelt als Ganzes zu erzielen. Verordnung, die darauf abzielt, den Grad der Das Konzept „ESG“ (Environment, Social, Go- ökologischen Nachhaltigkeit einer Investition Unternehmerische Konzepte wie Sustainable vernance) nimmt eine Risikoperspektive ein bzw. einer Wirtschaftstätigkeit zu bestimmen. Entrepreneurship und Social Entrepreneur- und möchte sicherstellen, dass von wirt- Auch die Corporate Sustainable Reporting Di- ship bauen darauf auf, aber auch konkre- schaftlichen Tätigkeiten keine negativen Wir- rective der EU oder das deutsche Lieferket- te praktische Initiativen wie die DIN SPEC kungen auf die Umwelt (Environment) und tensorgfaltspflichtengesetz stellen das ESG- 90051-1 „Nachhaltigkeitsbewertung von die Gesellschaft (Social) ausgehen und eine Konzept in den Fokus. Sie folgen im Kern einer Start-ups“ oder das internationale Impact Risiko- und Schadensvermeidungsstrategie. Management Project (IMP). 19 Nachhaltigkeitswirkung ist für immer mehr Startups ein zentrales Daten- und Qualifizierungs­ bedarf von Nachhaltigkeits­ wirkungen sichtbar Thema. Die Befragung zeigt jedoch: Viele Gründerinnen und Gründer brauchen in Sachen Impact-Management und Berichterstattung Unterstützung und praxistaugliche Tools. Daher entwickelt ImpactNexus KI-ge- „ stützte, easy-to-use Softwarelösungen, die einen leichten Einstieg und ein kontinuierliches Impact-Management ermöglichen. Dr. Constanze Trautwein, CPO & Founder, ImpactNexus Mit 69 %, bzw. 83 % gibt ein großer Teil der insgesamt befragten Merkmale der Wirkungskompetenz aller Startups in Deutschland 2022    Stimme voll und ganz zu     Stimme (eher) zu     Stimme (eher/überhaupt) nicht zu 29 % 54 % 17 % Kennen die p ­ ositiven Nachhaltigkeits­ wirkungen * 17 % 52 % 31 % Kennen die n ­ egativen Nachhaltigkeits­ wirkungen ** 15 % 45 % 40 % Können diese mit ­Daten & Fakten belegen *** 100 80 60 Startups an, die wesentlichen Nachhaltigkeitswirkungen ihrer Produkte und Dienstleistungen auf Umwelt, Gesellschaft und das Marktumfeld zu kennen. Allerdings zeigt sich auch, dass beim Thema Daten und Fakten, 40 also der Messung von Nachhaltigkeitswirkungen, erst 15 % der 20 Startups klar zustimmen, aktiv zu sein. 0 Basierend auf Antworten von 524 grünen und 895 nicht-grünen Startups. Frage: „Bitte beurteile folgende Aussagen hinsichtlich der ökologischen und sozialen Wirkungen deines Startups. Bitte wähle die zutreffende Antwort aus.“ * Wir kennen die wesentlichen positiven Nachhaltigkeitswirkungen unserer Produkte und Dienstleistungen auf Umwelt, Gesellschaft und Marktumfeld. ** Wir kennen die wesentlichen negativen Nachhaltigkeitswirkungen unserer Produkte und Dienstleistungen auf Umwelt, Gesellschaft und Marktumfeld. *** Wir können die wesentlichen Nachhaltigkeitswirkungen unserer Produke und Dienstleistungen mit Daten und Fakten belegen. Das Thema Nachhaltigkeitswirkung steht für die große Mehrheit der Startups im Grundsatz auf der Agenda, aber erst ein deutlich kleinerer Teil ist hier schon mit konkreten Maßnahmen aktiv. Daraus lässt sich ein Qualifizierungs- und Unterstützungsbedarf in Sachen Impact-Management und Berichterstattung ableiten. 20 Kompetenz folgt Strategie: Grüne Startups bei Wirkungs­ kompetenz vorn Grüne Startups kennen ihre Nachhaltigkeitswirkungen erwartungsgemäß wesentlich besser als die nicht-grüne Vergleichsgruppe – das zeigt sich über alle erfassten Kategorien hinweg. Die Entwicklung von Wirkungskompetenz folgt offensichtlich der Unternehmensstrategie. Am deutlichsten zeigt sich der Unterschied mit Blick auf Daten und Fakten zu Nachhaltigkeitswirkungen: Mit 27 % liegt der Wert für grüne Startups hier fast um das Vierfache höher. Merkmale der Wirkungskompetenz grüner und nicht-grüner Startups 2022 („Ich stimme voll und ganz zu“) grüne Startups 60 50 nicht-grüne Startups 52 % 40 30 20 10 0 29 % 16 % Kennen die p ­ ositiven Nachhaltigkeits­ wirkungen * 27 % 10 % Kennen die n ­ egativen Nachhaltigkeits­ wirkungen ** 7% Können diese mit ­Daten & Fakten belegen *** Basierend auf Antworten von 524 grünen und 895 nicht-grünen Startups. Frage: „Bitte beurteile folgende Aussagen hinsichtlich der ökologischen und sozialen Wirkungen deines Startups. Bitte wähle die zutreffende Antwort aus.“ * siehe S. 20; ** siehe S. 20; *** siehe S. 20 Bemerkenswert ist, dass dennoch einige nicht-grüne Startups gute Kenntnisse bezüglich ihrer positiven und negativen Nachhaltigkeitswirkungen haben. Dies deutet darauf hin, dass das Thema auch außerhalb der Green Economy eine gewisse Rolle spielt. Der Green Startup Monitor 2023 zeigt, dass junge Sustainability Start- und Scale-Ups erfolgreich auf transparente Impact-Kommunikation für Share- und Stakeholder setzen. The Gardens, das europäische Netzwerk von Sustainability Hubs, unterstützt nachhaltige Unternehmen in allen Wachstumsfragen - dazu gehört auch die Anwendung von Impact-Management Lösungen, welche wir natürlich auch selbst nutzen. Tobias Temmen, Co-Founder, The Gardens 21 Verteilung über den Wirkungskompetenz-Index 2022 grüne Startups grüne transformationsorientierte Startups nicht-grüne Startups 50 44 % 41 % 7% 14% 0% 0% überhaupt nicht wirkungs­ kompetent 0% 0% nicht wirkungs­ kompetent 29% 23 % 19% 25% 36 % 29 % 7% 3% eher nicht wirkungs­ kompetent eher wirkungs­ kompetent wirkungs­ kompetent 30 20 17 % 7% 40 sehr wirkungs­ kompetent Basierend auf Antworten von 488 grünen und 826 nicht-grünen Startups. * Gewichteter Index aus den Items: „Wir kennen die wesentlichen negativen Nachhaltigkeitswirkungen unserer Produkte und Dienstleistungen auf Umwelt, Gesellschaft und Marktumfeld.“ (1x), „Wir kennen die wesentlichen Nachhaltigkeitswirkungen unserer Produkte und Dienstleistungen auf die Kund:innen.“ (1x), „Wir kennen die wesentlichen positiven Nachhaltigkeitswirkungen unserer Produkte und Dienstleistungen auf Umwelt, Gesellschaft und Marktumfeld.“ (1x) & „Wir können die wesentlichen Nachhaltigkeitswirkungen unserer Produkte und Dienstleistungen mit Daten und Fakten belegen.“ (3x) ** Transformationsorientierte Startups orientieren sich einerseits stark an ökologischen und sozialen Nachhaltigkeitszielen und streben andererseits ein schnelles Wachstum sowie einen hohen Marktanteil an. Sie bemühen sich also um eine Transformation von Markt und Gesellschaft in Richtung Nachhaltigkeit. Herleitung und Erläuterung vgl. Fichter & Olteanu (2022), S. 25. Siehe Quelle auf S. 32. 10 0 Transformationsorientierte grüne Startups besonders wirkungskompetent Im Wirkungskompetenz-Index* werden die vier abgefragten Items zur Kenntnis und Messung des Themas Nachhaltigkeit zusammengefasst – auch hier wird deutlich, dass grüne Startups klar vorn liegen. Als sehr wirkungskompetent gelten 29 % der grünen Startups. Diese Unternehmen können fundierte Aussagen mit Blick auf ihren Impact auf Kunden, Umwelt und Gesellschaft treffen. Unter nicht-grünen Startups ist dieser Anteil nur 7 %. Besonders ausgeprägt ist die Wirkungskompetenz bei transformationsorientierten** grünen Startups, die zusätzlich zur Die Klimaziele schaffen wir nur, wenn wir saubere Energie einfach, cool und günstig machen. Dazu braucht es Unternehmen, die Innovationen in die Praxis bringen und groß denken – so schaffen wir es, ökologischen oder gesellschaftlichen Wirkung ein schnelles Wachstum und einen hohen Marktanteil anstreben. grüne Technologie wirklich in die Breite zu bekommen.“ Dr. Wolfgang Gründinger, Chief Evangelist, Enpal 22 Die sehr innovativen grünen Startups sind wirkungskompetenter Ein klarer Zusammenhang lässt sich zwischen der Innovativität der Technologie und der Wirkungskompetenz erkennen. Der Anteil sehr innovativer grüner Startups fällt von Anteil technisch sehr innovativer grüner Startups in ­unterschiedlichen Wirkungskompetenzgruppen 2022 53 % bei den sehr wirkungskompetenten auf 34 % bei den eher wirkungskompetenten. Ähnlich sieht es mit Blick auf die Innovativität des Geschäftsmodells aus. Ein möglicher Grund für den Zusammenhang könnte sein, dass Funktionsweise und Nutzen radikal neuer Technologien und Geschäftsmodelle gegenüber Geldgebenden sowie Kundinnen und Kunden besser erklärt werden müssen und so innovative Startups gezwungen sind, sich intensiver mit ihren Wirkungen zu beschäftigen. Das würde die Wirkungskompetenz steigern. 23 53 % Sehr wirkungskompetent 36 % Wirkungskompetent 34 % Eher wirkungskompetent 0 Basierend auf Antworten von 470 grünen Startups. 10 20 30 40 50 60 3 Handlungsempfehlungen für Politik und Gründungsökosystem In den letzten Ausgaben des Green Startup Monitor wurden wichtige Handlungsempfehlungen formuliert, von denen einige erfreulicherweise bereits Eingang in Entscheidungen von Politik und Gründungsökosystem gefunden haben. Der GSM 2023 zeigt darüber hinaus weiteren Handlungsbedarf, der die Startup-Strategie der Bundesregierung, die die große Bedeutung grüner Gründungen und klimaschutzbezogener Beiträge von Startups hervorhebt, in wichtigen Punkten ergänzen und weiter konkretisieren kann. Spezifische Finanzierungsherausforderungen für grüne Startups angehen Grüne Startups sind wachstums- und gewinnorientiert und schaffen zugleich einen gesellschaftlichen und ökologischen Mehrwert. Hier lässt sich deshalb von einer doppelten Dividende sprechen. Auf der einen Seite steht die ökonomische Dividen- der größten Gruppen im deutschen Gründungsöko- grünen Startups (34 %). Die spezifischen Finanzie- de (Gewinn, Jobs, Steuerzahlungen usw.) und auf system, sondern spielen mit ihren innovativen Pro- rungsherausforderungen der für die nachhaltige der anderen Seite die ökologisch-gesellschaftliche dukten und Services in Feldern wie Energiewende, Transformation so wichtigen Gruppe der grünen Dividende (z.B. Senkung von Treibhausgasemissio- Klimaschutz oder zirkuläres Wirtschaften auch eine Startups sollten auch bei der weiteren Entwicklung nen). Mit diesem doppelten Impact bilden sie eine Schlüsselrolle für die Transformation der Wirtschaft. der Module des Zukunftsfonds Berücksichtigung finden. In diese Richtung weist der im Januar ge- neue Gruppe innerhalb der deutschen Startup-Szene und grenzen sich von rein gewinnorientierten Unter- Wie der aktuelle GSM jedoch zeigt, ist die Kapital- startete neue „DeepTech & Climate Fonds“. Auch im nehmen einerseits und ausschließlich auf Gemein- beschaffung für grüne Startups wieder schwieriger Rahmen des in der Startup-Strategie angekündig- wohlziele orientierten sozialen Startups anderer- geworden: 46 % der grünen Startups sehen beim ten Leuchtturmwettbewerbs für Entrepreneurship- seits ab. Mit einem Anteil von mittlerweile 35 % an Thema Kapitalbeschaffung eine zentrale Hürde, Center sollten grüne Startups in besonderer Weise allen Startups bilden grüne Startups nicht nur eine deutlich mehr als im Vorjahr (37 %) und unter nicht- berücksichtigt werden. 25 Maßnahmen für Daten- und Qualifizierungsbedarf zu Nachhaltigkeitswirkungen Mit ihrer doppelten Dividende sind grüne Startups für die Transformation unserer Wirtschaft und Gesellschaft in Richtung Nachhaltigkeit ein wesentlicher Schlüsselakteur. Um den ökologischen Impact voll zu entfalten, reicht belegen. Hieraus lassen sich zwei Handlungsempfeh- Zweitens braucht es praxistaugliche Tools für Start- es nicht, sich Nachhaltigkeitsziele zu setzen, sondern lungen ableiten: ups und Investierende, um die potenziellen und tatsächlichen Wirkungen in Sachen Nachhaltigkeit zu diese müssen durch gezielte Maßnahmen und ein datengestütztes Wirkungsmonitoring umgesetzt und Erstens sollte es im Rahmen von Förderprogram- erfassen und als Grundlage für die Produkt- und begleitet werden. Wie der vorliegende GSM verdeut- men und in den Angeboten von Gründungszentren, Unternehmensentwicklung heranzuziehen. Das Bun- licht, gibt es in Sachen Wirkungskompetenz und Da- Inkubatoren und Akzeleratoren Maßnahmen zur Qua- desministerium für Wirtschaft und Klimaschutz soll- tenmanagement noch klaren Verbesserungsbedarf. lifizierung von Gründerinnen und Gründern in Sachen te die vielzähligen, derzeit laufenden Initiativen und Denn selbst unter grünen Startups können erst 27 % Impact-Management geben. Projekte dazu koordinieren, um so mehr Transparenz, ihre Nachhaltigkeitswirkungen mit Daten und Fakten 26 Synergien und Schlagkraft zu entwickeln. 4 Forschungsdesign und Methodik​ Forschungsdesign und Methodik​ Datenerhebung und Auswertung Datengrundlage für die vorgestellten Ergebnisse ist Für den DSM wurden im Zeitraum 09.05. - 26.06.2022 Aufgrund der breiten Streuung durch eine Vielzahl der Deutsche Start­up Monitor 2022 (DSM), der vom per Onlinefragebogen quantitative Daten erhoben. an Netzwerkpartnern* und der in allen Jahren durch- Bundesverband Deutsche Start­ups e.V. in Zusam- Dieser Rohdatensatz wurde im Anschluss bereinigt: gängig hohen Anzahl an teilnehmenden Startups, menarbeit mit der Universität Duisburg-Essen und Der untersuchte Datensatz beinhaltet 1.518 Start­ups entsteht jedoch ein wichtiger Einblick in grüne Start- dem Partner PwC Deutschland durchgeführt wurde. im Alter von null bis zehn Jahren mit (geplantem) ups und ihr Ökosystem, ihre spezifischen Herausfor- Das Borderstep Institut hat zum nunmehr fünften Wachstum oder hoher Innovativität und einer klaren derungen und Erwartungen an die Politik. Mal die Aufnahme nachhaltigkeitsorientierter Fragen Abgrenzbarkeit zwischen grün und nicht-grün. in den DSM-Fragebogen ausgearbeitet und die Auswertbarkeit im Hinblick auf unterschiedliche Nach- Da die Stichprobe durch Selbstselektion der ange- haltigkeitsaspekte sichergestellt. Auch die Entwick- schriebenen Start­up-Gründungsteams und leitenden lung des neuen Konstrukts der „Wirkungskompetenz“ Angestellten erfolgte, sind die Ergebnisse nur einge- erfolgte durch das Borderstep Institut. schränkt auf die Grundgesamtheit aller Start­ups in Deutschland generalisierbar. * Eine ausführliche Beschreibung des zur Streuung des Fragebogens genutzten Netzwerks findet sich im Deutschen Start­up Monitor 2022 (Kollmann et al., 2022). Siehe Quelle auf S.32. 28 Abgrenzung grüne und nicht-grüne Startups Grüne Startups wurden anhand ihrer Eigen- ​Von den ursprünglich 1.976 Startups im Daten- einschätzung in drei Schritten identifiziert. satz haben 1.518 alle drei einordnungsrelevan- Nur jene Startups, die sich selbst der Green ten Fragen beantwortet und konnten somit in Economy zuordnen ( 1 Filterfrage), für die die Analyse einbezogen werden. 1 Filterfrage: „Unsere Produkte/ Dienstleistungen lassen sich der Green Economy zuordnen, weil sie gezielt einen Beitrag zum Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz leisten.“ (stimme zu / stimme voll und ganz zu: 46,0%) die Unternehmensstrategie „Eine positive gesellschaftliche oder ökologische Wirkung ​Die aufgeführten Unterschiede zwischen erzielen“ eher bis sehr wichtig ist ( 2 Plau- grünen und nicht-grünen Startups wurden sibilitätsprüfung 1), und die zustimmen oder mit geeigneten Signifikanztests (5 %-Niveau) voll und ganz zustimmen, dass sie die ökolo- überprüft. ​ gische und/oder gesellschaftliche Wirkung in ihre Key-Performance-Indikatoren integrieren ( 3 Plausibilitätsprüfung 2), wurden der Gruppe der grünen Startups zugeordnet. ​ 29 2 Plausibilitätsprüfung 1: „Welche Unternehmensstrategien sind für Dein Start­up aktuell wichtig? Eine positive gesellschaftliche oder ökologische Wirkung erzielen.“ (eher – sehr wichtig: 78,9%) 3 Plausibilitätsprüfung 2: „Bitte beurteile die folgenden Aussagen hinsichtlich der Performance Deines Start­ups: Wir integrieren ökologische und/oder gesellschaftliche Wirkung in unsere Key Performance Indikatoren (KPIs).“ (stimme zu / stimme voll und ganz zu: 55,4%) Autorenschaft​ PROF. DR. KLAUS FICHTER​ DR. ALEXANDER HIRSCHFELD​ Prof. Dr. Klaus Fichter ist Direktor des Border- Alexander Hirschfeld leitet den Forschungs- Vanusch Walk ist als Referent im Bereich step Instituts für Innovation und Nachhaltigkeit. bereich beim Startup-Verband, ist für die Research des Startup-Verbands für datenba- Er lehrt an der Carl von Ossietzky Universität Umsetzung des Deutschen Startup Monitors sierte Analysen zuständig und an der Ausar- Oldenburg und hat dort die Professur für Innova- zuständig und verfasst gemeinsam mit seinem beitung des Deutschen Startup Monitors sowie tionsmanagement und Nachhaltigkeit (PIN) inne. Im Förder- Team Studien zu weiteren zentralen Themen rund um das der weiteren Studien des Verbands als Mitautor beteiligt. kreis Gründungsforschung (FGF) e.V., dem größten Netzwerk Ökosystem. Er hat im Fach Soziologie promoviert und an un- Er hat Volkswirtschaftslehre in Frankfurt (Oder) und Berlin von Forschenden im Bereich Innovationsmanagement und terschiedlichen Universitäten zum Verhältnis von Wirtschaft, studiert und Erfahrungen in der Wirtschaftsforschung so- Entrepreneurship, ist er Mitglied im Präsidium und initiierte Technik und Gesellschaft gelehrt und geforscht. wie der Verbandsarbeit gesammelt. VANUSCH WALK den Arbeitskreis „Sustainable Entrepreneurship“. ​ ​PROF. DR. YASMIN OLTEANU​ JANNIS GILDE Projekt­management Prof. Dr. Yasmin Olteanu ist Professorin für Be- Jannis Gilde verantwortet im Forschungsbe- triebswirtschaftslehre / Entrepreneurship an reich des Startup-Verbands verschiedene Stu- ANKE POSTHUMUS​ der Berliner Hochschule für Technik (BHT) und dienprojekte sowie das Partner-Netzwerk des Anke Posthumus ist Projektmanagerin am Borderstep Research Fellow. Von September 2018 Startup Monitors. Sein Fokus liegt auf der Ana- Borderstep Institut und koordiniert den Green bis Februar 2021 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin lyse regionaler Ökosysteme sowie Trends bei Neugründun- Startup Monitor. Zudem verantwortet sie die im Forschungsschwerpunkt Sustainable Entrepreneurship am gen und Investments. Er hat Politik- und Verwaltungswissen- Organisation und den reibungslosen Ablauf zahl- Borderstep Institut tätig. Hier verantwortete sie unter ande- schaft studiert und sammelte Erfahrung in der politischen reicher weiterer Borderstep-Veranstaltungen: von Experten- rem federführend die Entwicklung des Green Startup Monitors. Kommunikation sowie einer Strategieberatung. workshops bis zu internationalen Konferenzen. ​ 30 Herausgebende Organisationen Das Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit und Entrepreneurshipforschung tätig und dem Leitbild einer nach- gGmbH erforscht die Zukunft und untersucht, was kommt (In- haltigen Entwicklung verpflichtet. novation) und was bleibt (Nachhaltigkeit). Mit unseren wissenschaftlichen Arbeiten analysieren wir Problemlösungen für ein Unser Anspruch ist es, neues problemorientiertes Wissen zu nachhaltiges Wirtschaften und erarbeiten zukunftsfähige Hand- erzeugen, das die Welt bewegt! Wir verstehen uns als Wissen- Clayallee 323 lungsstrategien für Unternehmen, Gründungsteams, Verbände schaftspionier des Wandels und wollen auf Basis exzellenter For- 14169 Berlin und Politik. schung zu einer grünen Transformation von Wirtschaftsprozessen www.borderstep.de und Lebensstilen beitragen. Dabei stärken und unterstützen wir ​ Als unabhängige und gemeinnützige Forschungseinrichtung ist jene Vorreiter und Innovatoren in der Gesellschaft, die Nachhal- Borderstep im Bereich der anwendungsorientierten Innovations- tigkeit praktische Wirklichkeit werden lassen. ​Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. ist der Repräsen- schaft mitzugestalten. Anfang 2019 wurde der Fokus mit dem tant und die Stimme der Startups in Deutschland. Aktuell hat der Förderprojekt „Sustainability4All” auf das Themenfeld Nachhal- Verband über 1.100 Mitglieder und vertritt das gesamte deutsche tigkeit und Impact erweitert. Zusammen mit den beiden Partnern Startup-Ökosystem. Mit diesem Netzwerk schafft er einen gleich- Borderstep Institut und Universität Oldenburg engagiert sich der berechtigten Austausch zwischen Startups, etablierter Wirtschaft Startup-Verband für eine dauerhafte Verankerung von Nachhal- und Politik und stärkt so die Startup-Kultur in der Gesellschaft. tigkeitsbelangen im deutschen Startup-Ökosystem. Seit 2021 gibt es zudem eine eigene ESG-Taskforce innerhalb des Verbandes mit Bereits 2017 wurde im Startup-Verband die „Green Startups Platt- dem Ziel, das komplexe Thema zu vereinfachen und dem Startup- form” mit dem Anspruch gegründet, den gesellschaftlichen und Ökosystem zugänglich zu machen. ökonomischen Wandel hin zu einer nachhaltig ökologischen Wirt- 31 Schiffbauerdamm 40 10117 Berlin www.startupverband.de Impressum​ Quellen​ Herausgebende Organisationen Bildnachweise Seite 9 Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gGmbH Titel © AdobeStock/Brian Jackson; Olteanu, Y. & Fichter, K. (2021). Grüne Startups in der Covid-19-Kri- Bundesverband Deutsche Startups e. V. S. 3 Klaus Fichter © Jörg Frank/Borderstep; se: Erkenntnisse und Hypothesen aus dem ersten Lockdown. Berlin: S. 6 © AdobeStock/Web Buttons Inc; Borderstep Institut, Bundesverband Deutsche Startups. Autorenschaft S. 7 © AdobeStock/Andrii Yalanskyi; https://www.borderstep.de/wp-content/ Prof. Dr. Klaus Fichter, Prof. Dr. Yasmin Olteanu S. 17 © AdobeStock/Jon Anders Wiken; uploads/2021/03/20210324_Corona-Sonderbericht.pdf​ Dr. Alexander Hirschfeld, Vanusch Walk, Jannis Gilde S. 18 Jörg Lefèvre © DBU; Förderung S. 20 Constanze Trautwein © Jörg Frank/Borderstep; Seite 10 S. 23 © AdobeStock/phonlamaiphoto; Trautwein, C. (2021). The influence of gender diversity on sustaina- S. 24 © AdobeStock/MarekPhotoDesign.com; bility impact and growth intentions of start-ups Sustainability im- S.  27 © Freepik/jannoon028; pact of start-ups: Specifics, intentions and enabling factors. In C. S. 30 Klaus Fichter & Anke Posthumus © Jörg Frank/Borderstep; Trautwein, Sustainability impact of start-ups: Specifics, intentions Yasmin Olteanu © Nadja Scheub and enabling factors. Dissertation. (pp. 76–102). Oldenburg: Universität Oldenburg. https://plus.orbis-oldenburg.de/ Design Seite 22 Alexander Kruschinski | alexanderkruschinski.de Fichter, K. & Olteanu, Y. (2022). Green Startup Monitor 2022. Berlin: Borderstep Institut, Startup-Verband. https://www.borderstep.de/ Zitiervorschlag wp-­content/uploads/2022/03/GreenStartupMonitor2022.pdf Fichter, K., Olteanu, Y., Hirschfeld, A., Walk, V. & Gilde, J. (2023). Green Startup Monitor 2023. Berlin: Borderstep Institut, Bundes­ Seite 28 verband Deutsche Startups e. V. Kollmann, T., Strauß, C., Pröpper, A., Faasen, C., Hirschfeld, A., Gilde, J., & Walk, V. (2022). Deutscher Startup Monitor 2022. Berlin: Bundesverband Deutsche Startups e. V. https://deutscherstartupmonitor.de/ 32
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.