Path:
XIII. Wasserwerke

Full text: Katalog für die Sonder-Ausstellung der Stadtgemeinde Berlin

75 
Reihe sich in einer Ausdehnung von nahezu 1500 ra am 
Ufer des Tegeler See’s hinstreckt. Später wurde diese 
Art der Wassergewinnung aufgegeben und das Wasser 
unmittelbar aus dem See geschöpft. 
Im Uebrigen enthalten beide Abtheilungen dieselben 
Baulichkeiten und Einrichtungen, wie sie unter No. 8 für 
Werk Müggelsee aufgeführt sind. 
26. Grundriss des Maschinenhauses der Abtheilung B. 
27. Zeichnung einer Schöpfmaschine ,, . ,, ,, 
28. Zeichnung einer Fördermaschine ,, ,, ,, 
Das Maschinenhaus enthält in einem gemeinschaftlichen 
Raume die 3 Schöpfmaschinen und die 5 Fördermaschinen; 
sämmtliche fünf Maschinen sind Woolf’sche Balancier 
maschinen. Die Pumpen saugen aus wasserdicht gemauerten 
Kammern, in denen sie stehen. Die Pumpenkammern der 
Schöpfmaschinen werden durch 2 heberartig wirkende Sauge 
rohre von je 1200 mm Weite gespeist, welche das Wasser 
aus einer Saugekammer am Seeufer entnehmen. Das Kessel 
haus enthält 7 Kessel Scliulz-Knaudt’scher Bauart mit 5 Atmo 
sphären Ueberdruck. 
29. Zeichnung eines Gittterschiebers für ein 1 200 mm Rohr. 
Abweichend von dem unter No. 20 angeführten Grund 
sätze ist hier das Beispiel eines für Werk Tegel — aller 
dings nur ein Mal — ausgeführten grösseren Schiebers ge 
geben. 
30. Zeichnung der Wege des Wassers auf den Schöpf- und 
Filterwerken. 
Eine vergleichende Zusammenstellung der Wege, welche 
das Wasser von der Schöpfstelle an durch die Schöpf-, 
Filter- und F'örderanlagen der W'erke Tegel und Müggelsee 
bis zum Austritt in die nach den Zwischenwerken (Char 
lottenburg und Lichtenberg) führenden Druckrohrstränge 
zu durchlaufen hat. 
31. Zeichnung des Dückers durch den Schifffahrtskanal. 
Der Druckrohrstrang Tegel-Charlottenburg ist unter 
der Spree und dem Berlin - Spandauer Schiftfahrtskanal 
durch Dückeranlagen hinweggeführt. 
d) Werk Belforterstrasse. 
32 u. 33. Zeichnungen eines Maschinenhauses. 
Das Maschinenhaus enthält 2 liegende high - duty- 
Maschinen nach Worthington mit 65 PS; das Kesselhaus 
4 Kessel Schulz-Knaudt’scher Bauart.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.