Path:
Appendix

Full text: Spezial-Katalog des Tabak-Museums von Loeser & Wolff auf der Berliner Gewerbe-Ausstellung 1896

53 
Die Menge der im Zollgebiet jährlich hergestellten Fabrikate 
und deren durchschnittlicher Fakturenpreis — einschliefslich Zoll 
und Steuer und Geschäftsgewinn der Fabrikanten — sind nach den 
Schätzungen von Sachverständigen (Anlage zu dem 1898 er Entwurf 
eines Tabaksteuergesetzes) folgendermafsen veranschlagt: 
Cigarren 
Cigaretten 
Kautabak 
Schnupftabak 
Rauchtabak 
Durchschnittlicher Fakturapreis 
für 1 Mille bezw. 
Menge für 100 kg 
5 500 000 Mille 39,50 M 
600 000 „ 12,oo „ 
40 000 D.-Ztr. 310,oo „ 
55 000 „ 150,oo „ 
299 567 „ 150,oo „ 
insgesammt 
117 250 000 M 
7 200 000 „ 
12 400 000 „ 
8 250 000 „ 
44 935 050 „ 
zusammen 290 935 050 JC 
Der jährliche Rohtabakverbrauch ist dabei zu rund 743 000Doppel- 
zentnern veranschlagt, wovon ungefähr auf Cigarren 330 000 
(25 Prozent inländischer, 75 Prozent ausländischer), auf Cigaretten 
8100 (nur ausländischer), auf Kautabak 29 400 ('/s inländischer, 7 / 8 
ausländischer), auf Schnupftabak 42 600 ('/ 2 inländischer, 1 U au8 ' 
ländischer) und auf Rauchtabak 333 000 Doppelzenter Rohtabak 
(52 Prozent inländischer, 48 Prozent ausländischer) kommen. 
Was die Zahl der Tabakfabrikationsbetriebe anbelangt, so 
seien zunächst die Ergebnisse der im Jahre 1861 im damaligen Gebiete 
des Zollvereins veranstalteten Gewerbeaufnahme, ferner der Tabak- 
enquöte von 1878, sowie der im Jahre 1893, aus Anlafs der Tabaksteuer 
vorlage, stattgehabten Erhebungen angeführt. Darnach wurden gezählt: 
1861 1878 1893 
Tabak- Tabakfabrikations 
fabriken betriebe 
Preussen 
Hannover 
Hessen-Nassau 
Bayern 
Sachsen 
Württemberg 
Baden 
Hessen 
Thüringen und Lippe 
Mecklenburg 
Oldenburg 
Braunschweig 
Anhalt 
Waldeck 
Lübeck 
Bremen 
Hamburg 
Elsafs-Lothringen 
Zusammen 
2044 
6928 
5076 
197 
1849 
742 
394 
2472 
1534 
49 
110 
92 
172 
421 
496 
215 
301 
288 
85 1 
325 
__ 1 
32 } 
224 
114 
52 
1305 
195 
33 ’ 
77 
17 
12 
— 
42 
— 
816 
181 
— 
798 
333 
— 
28 
25 
3290 
15 028 
9765 
1386 . 
642 | 
116 j 
Dazwischen liegen die gewerbestatistischen Aufnahmen von 1875 
und 1882, bei denen die Zahl der Tabakfabrikationsbetriebe im 
Reichsgebiet und der in den Hauptbetrieben beschäftigten 
Personen ermittelt wurde: 
1875 1882 
Hauptbetriebe 10 270 15 228 
Darin beschäftigte Personen 110 891 110 468 
Nebenbetriebe 313 1149 
Die Zählung von 1861 ergab für das damalige Zollvereinsgebiet 
4291 Fabrikleiter, 32 567 männliche und 21 386 weibliche Arbeiter.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.