Path:
Auszug aus den Satzungen des Vereins für die Geschichte Berlins

Full text: Führer durch die Sonder-Ausstellung von Berolinensien des Vereins für die Geschichte Berlins

*0 
§• 3. 
Der Verein hält in der Regel in jedem Monat 
an einem Wochentage eine Vereins- (Arbeits-) Sitzung, 
in welcher Arbeiten vorgelegt oder vorgetragen, neue 
schriftstellerische Erscheinungen der betreffenden Litteratur 
beurtheilt und andere Angelegenheiten des Vereins 
verhandelt werden. Gäste können in diese Sitzungen 
eingeführt werden. Dieselbe Person darf in jedem 
Jahre nur dreimal als Gast eingeführt werden. Die 
Gäste find in ein Einführungsbuch von den Ein 
führenden namentlich einzutragen. 
Außerdem wird in der Regel in jedem Monat 
eine öffentliche Sitzung stattfinden, in der auf Ver 
anstaltung des Vorstandes Vorträge gehalten werden, 
welche für die Theilnahme in weiteren Kreisen geeignet 
erscheinen. 
Die Sitzungen fallen in den Monaten Zuni, Juli, 
August und September aus, jedoch können auch in 
dieser Zeit, auf Veranlassung des Vorstandes, außer 
ordentliche Versammlungen des Vereins in und außer 
halb Berlins stattfinden. (Wanderfahrten. Besichtigungen 
von Baulichkeiten, gewerblicher Anlagen und dergl.) 
8- 4- 
. . . Mitglieder des Vereins können nur selb 
ständige Personen männlichen Geschlechts werden. . . . 
§• 5. 
. . . Die Mitglieder erhalten die Vercinsschriften 
kostenfrei. . . . Jedes Mitglied ist zu einem Beitrage 
von \2 Mk. für jedes Kalenderjahr verpflichtet.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.