Path:
Geographie

Full text: Heimathskunde von Berlin und Umgegend / Merget, August

.-- 21 = 
osten her, vom Haakeschen Markt“ und Monbijouplatze kommend, die Oranien- 
burgerstraße,. in welche kurz vorher, von der Rosenthalerstraße" aus , die 
Auguststraße geht; zweitens von Osten die Johannisstraße, drittens vie Ziegel» 
straße. Beide kommen von ver Artilleriestraße, die von der Ebertsbrücke bis 
zur Linienstraße sich erstreekt. Diese Straßen gehören zur Spandauer Vor- 
stadt. Von Westen, und zwar vom- Unterbaum her, kommt, die Friedrich- 
Wilhelmsstadt durchschneidend, die Karlsstraße; mit ihr parallel läuft die 
Marienstraße. Am rechten Ufer ver Spree entlang geht von der Weiden- 
dammer- zur -Unterbaumsbrücke der Schiffbauerdamm, der jedoch jetzt seinen 
Namen nicht mehr mit ver That führt, da die Schiffswerfte unterhalb der 
Stadt an die Spree verlegt sind. Die nun von der Spree aus folgenden 
Straßen aehen von Westen nach Osten quer dvurc< die Friedrichstraße. 
Davon gehören zur Dorotheen- over Neustadt: die Georgenstraße, die Doro- 
theenstraße, die Mittelstraße, die Linden und die Behrenstraße. Parallel mit 
der Friedrichstraße sind hier die nur kurze Schadowstraße und die Neu- 
städtische Kirchstraße zu merken. Beide führen von den Linden zur Dorotheen- 
straße. Zwischen den Linden und der Behrenstraße geht noc< von' ver 
Friedrich= bis zur Charlottenstraße die Rosmarinstraße. 
Auf dor Friedrichstadt durchschneiden; nun die Friedrichstraße: vie 
Französischestraße, die Jägerstraße, die Taubenstraße, die Mohrenstraße, die 
Kronenstraße, die Leipzigerstraße, die Krausenstraße, die Schüßenstraße, die 
Zimmerstraße und die Kochstraße. Von diesen gehen die drei ersten im Westen 
nur bis zur Mauerstraße, welche von der Behrenstraße in einem Bogen bis 
zur Friedrichstraße sich erstret. Die Mohrenstraße durchbricht die Mauer- 
straße. und aht bis zum Ziethenplaßzz; die Kronenstraße mündet auch in die 
Mauerstraße, ebenso die Krausen- und Schüßenstraße; vie Leipzigerstraße aber 
geht bis zum Leipzigerplaz am Potsvdamer Ihore. Südlich von der Koch- 
straße münden noch in die Friedrichstraße von Westen, das ist von der 
Wilhelmsstraße her, die Puttkammerstraße, und von Dsten, nämlich von der 
Markgrafenstraße aus, "ie Besselstraße. 
Parallel mit ver Friedrichstraße gehen: im Westen die Kanonierstraße 
von der Pohrenstraße bis zur Dreifaltigkeits-Kirc<e, im Osten die Charlotten- 
straße, die Markgrafenstraße und die Jerusalemerstraße. In der Anhaltischen 
Vorstadt sind folgende s-hr bewohnte Straßen: vie Schönebergerstraße, vem 
Thore grave aegenüber beginnend, die Bernburgerstraße, die auch ihren An- 
fang beim Askanischen Plaz nimmt. Sie wird durchschnitten von ver 
Dessauerstraße, und mit dieser parallel laufen vie Köthenerstraße und jenseits 
des Potsvamer Eisenbahnhoyes die Linksstraße. Die Straße außerhalb ver 
Mauer zwischen vem Anhaltischen und Potsvamer Thore heißt die Hirschel- 
straße; sie sehzt sich bis zum Thiergarten fort in ver Schulgartenstraße. Vom 
Potsvamer Thore aus führt südwestlich nach vem Schafgraben und weiter 
nach. Schöneberg die Potsdamerstraße,. nordwestlich die Bellevuestraße nach
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.