Path:

Full text: Heimathskunde von Berlin und Umgegend / Merget, August

= DD 
bekannten Hauptmanns und Plankammer-Inspectors Reymann sprach sich 
in der Festversammlung der Wunsch aus, einen Verein von Freunden der 
Erdkunde in Nerlin. zu stiften, und am 20. April 1828 traten die Herren 
Worrers, Klöden, O'Etzel, Zeune, Berghaus und Bayer zu 
biesem 2wo*X zusammen. Der Verein ist seitdem auf beinah 280 Mit- 
glie> in Verlin gewachsen und zählt 45 Ehrenmitglieder, unter denen sich 
die - “ton Notabilitäten der geographischen Wissenschaft, namentlich auch 
Alexand-"“ «on Humboldt, befinden. QOrdner sind gegenwärtig die 
Professoren ' :itter und Dove, Der Zweck des Vereins ist: „Beför- 
derung der Erdfunde im weitesten Sinne des Wortes durc) mündliche over 
schriftliche Mittheilung.“ 
Tie Mitglieder versammeln sich an jedem ersten Sonnabend im Monat 
Abends und essen nach ver wissenschaftlichen Session zusammen. Jedes 
zahlt jährlich * Thaler Beitrag. Da nicht Alle zum Mahle bleiben, hat 
sich die Gesellichaft nach vem Ausdruck ihres Ordners ein ziemliches Kapital 
am Munde a"gedarbt, wovon deutsche wissenschaftliche Reisende unterstützt 
werden. Es ist eine bedeutende Bücher - und Kartensammlung, grundsäßlich 
nur aus Geschenken von dem Verein bestehend, in einem eigens gemie- 
theten Lokale, Französische Straße Nr. 45 aufgestellt, wo sie wöchentlich an 
zwei Nachmittagen zu benutzen sind. Organ der Gesellschaft ist die Zeit- 
schrift für allgemeine Erdkunde, herausgegeben von Neumaun (früher 
Gumprecht). 
4) Die geologische Gesellschaft wurde im Jahre 1848 Ende 
December gestiftet und bestand zuerst nur aus 49 Mitgliedern, deren Zahl 
sich jedoch bedeutend vermehrt hat. Ihr Zweck ist: Förderung ver Geologie 
und aller anderen Naturwissenschaften, so weit sie zur Geologie in einer un- 
mittelbaren Beziehung stehen, und insbesondere Erforschung der geologischen 
Verhältnisse Deutschlands mit Rücksicht auf Bergbau , Akerbau und andere 
Gewerbe. Es giebt allgemeine und besondere Versammlungen; jene kommen 
nur im December in irgend einer deutschen Stadt zusammen, während die 
besonderen an jedem ersten Mittwoch der Monate vom November bis zum 
August stattfinden. 
9) Der Verein für Geschichte yer Mark Brandenburg, ge- 
stiftet am 7. März 1837. Die Zwecke desselben sind : die Erforschung und 
Bearbeitung der früheren Verhältnisse ver Mark Brandenburg und die 
Sammlung, Aufbewahrung und Würbigung der in ihr zerstreut sich findenden 
Denkmale dor Vorzeit. Die Zahl der Mitglieder belief sich zur Zeit der 
Blüthe des Vereins auf 250. Er versammelt sich an jedem zweiten Mittwoch 
ves Monats, und die Resultate seiner Thätigkeit sind in einer Zeitschrift 
„die märkischen Forschungen“ niedergelegt. 
"Die archäolozische Gesellschaft, gegründet am 9. Dezember 
1842 bei Gelegenheit der Feier ves Winkelmann-Festes. Sie bezweckt: „die 
Besprechung von Gegenständen der Kunst ves klassischen Alterthums“" und
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.