Path:
Geschichte

Full text: Heimathskunde von Berlin und Umgegend / Merget, August

- 1.3 
„Ei, ei, Ney, Ney! 
Was ht Ou verloren! 
Deinen alten Feldherrnruhm 
Und Dein junges Fürstenthum 
Von Moskau, so jung geboren. 
Hast Du, hast Du verloren.“ 
sang damals Rückert. 
Am Fußgestell ves Denkmals finden sich allegorische Darstellungen von 
ven Siegen des Helden; namentlich stellt die Rückseite die rasche Eroberung 
belgischer Festungen dar, welche Bülow im Frühjahr 1814 ausführte. Er 
starb im Jahre nach vem zweiten Feldzuge des Freiheitskrieges , 1816 zu 
Königsberg. 
Beide treffliche Standbilder sind, wie die Inschrift vorn unter denselben 
besagt, im Jahre 1822 aufgestellt. 
Ihnen gegenüber stehen zwischen dem Prinzessinnenpalais und dem 
Opernhause am Festungsgraben drei in Erz gegossene Statuen von Helden 
aus dem Freiheitskriege. . Die mittlere, welche die beiden andern bedeutend 
überragt, ist die des Feldmarsc<alls Gebhard Leberec<t von Blücher, 
Fürsten von Wahlstadt. Sie ist 11 Fuß hoch, das gleichfalls eherne Fuß- 
gestell funfzehn Fuß. Der Feldherr ist in kühn vorschreitender Haltung, den 
Husarensäbel zum Einhauen bereit haltend , den einen Fuß auf zerbrochenes 
Geschüß setzend, abgebildet. Er scheint seines Königs Palast zu bewachen, 
ven Feind zu erwarten, aber des Sieges gewiß. 
„„Was blasen die Trompeten? Husaren heraus!" 
Es reitet der Feldmarschall im fliegenden Saus; 
Er reitet so freudig sein muthiges Pferdz 
Er schwinget so schneidig sein blißendes Schwert. 
O sc<auet, wie ihm leuchten die Augen so klar! 
O schauet, wie ihm wallet sein sc<neeweißes Haar! 
So frisch blüht sein Alter, wie greisender Wein, 
Drum kann er Verwalter des Sclachtfeldes sein, 
Er ist der Mann gewesen, als Alles versank, 
Der muthig auf zum Himmel ven Degen noch s<wang. 
Da sc<wur er beim Eisen gar zornig und hart: 
Franzosen zu weisen die deutsche Art. 
Er hat den Schwur gehalten, als Kriegsruf erklang. 
Hei! wie der weiße Jüngling in Sattel sich sc<wang. 
Da ist er's gewesen, der Kehraus gemacht, 
Mit eisernem Besen das Land rein gemacht *). 
*) EG. M. Arndt.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.