Path:
Introduction

Full text: Heimathskunde von Berlin und Umgegend / Merget, August

Einleitung, 
Name und Wappen. 
* 
Die Haupt- und Residenzstavbt Verlin besteht, wie manche andere ältere 
Stadt, aus einem mittleren Haupttheile und mehreren Vorstädten. Aber 
auch in jenem Haupttheile sind zwei ursprünglich verschiedene Städte. zu unter- 
scheiden, näml**9 Berlin und Kölln. 
Woher dor Name Berlin seinen Ursprung habe, ist nicht sicher aus- 
gemacht. Das Wort bedeutet auf Wendisch einen Platz, und e3 giebt noch 
in Halle einen großen und einen kleinen Verlin; aber wie die Statt zu der 
Venennung gekommen, kann nicht nachgewiesen werden. Soviel ist indeß 
gewiß, daß man noch vor weniger als vierhundert Jahren bei dem Datum 
nicht blos: Verlin, over: zu Berlin, sondern „zu dem Berlin“ schrieb. 
E3 giebt auch eine Fabel über den Ursprung des Namens. Der 
Fürst, welc> * zuerst, und zwar vor mehr als 790 Jahren, einen Theil 
der Mark randenburg den heidnischen Wenden abgewann, war der 
Marforaf "lhr-“ +, mit dem kriegerischen 'unamen ver Bär. Die Wenden 
nun. Fabel, hätten über dien Namen "-svottet, er aber ge- 
sagt: euch ein Bärlein (Bärli Hhinbauen, das euch Schaden 
genug wun “ Daß man den Namen immer nur Verlin und nicht 
Bärlin schre: t, würde dieser Ableituvg nicht widersprechen; denn mit der 
Rechtschreibung haben es unsere Altvordern nicht sehr genau genommen; 
aber der Ort ijt ohne Zweifel früher dagewesen als ver Markgraf, und so 
paßt die Erklärung des Namens nicht, obgleich das Wappen der Stadt ihr 
wieder zu entsprechen scheint. Dieses Wappen zeigt nämlich im silbernen 
Felde einen emporstrebenden schwarzen Bären mit silbernem Halsbande. Der 
Bär soll früher kein Zeichen der Unfreiheit an sich gehabt haben; aber- als 
die Stadt Berlin im Jahre 1440 sich vem zweiten hohenzollerschen Kur- 
fürsten, Friedrich dem Zweiten, widersezte, um alte Vorrechte gegen ihn zu 
vertheidigen, demüthizte er sie, und der Bär im Wappen mußte ein Hals- 
band umlegen; spricht üie Sage. Uebrigens ist das große Wappen der 
Stadt, welches König Friedric) I. ihr nach Vereinigung ver verschiedenen
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.