Path:
Geographie

Full text: Heimathskunde von Berlin und Umgegend / Merget, August

97 
daß er dem dringenden Bedürfniß der Miethe abhilft ,- versezte Gegenstände 
einlöst, und den Dürftigen die Mittel zur Arbeit und Selbstthätigkeit ge- 
währt. Er zählt etwa 900 Mitglieder. Der Vorstand besteht aus einem 
ComitEe von 3 Damen und einem Kassenführer. 
Im Jahre 1849 bildete sich der Frauenverein zur Unterstüßung 
verschämter Armen; er hat die Stadt in 15 Bezirke getheilt, jedem der- 
selben eine Vorsteherin gegeben, und gewährt Geldunterstüßungen zur An- 
schaffung von Kleidungsstücken, zur Miethe und zum LebenSsunterhalt. 
Viele andere, größere und kleinere Nereine der Art, besonders auch zur 
Verpflegung invalider Militairs können hier nicht einzeln angeführt werden; 
doch wollen wir nor der gemeinnüßigen Baugesellschaft erwähnen, 
die, unter dem Protektorat Sr. Königl. Hoheit ves Prinzen von Preußen, 
zweckmäßige und wohlfeile Wohnungen für Arbeiterfamilien herzustellen 
bemüht ist. Das Bedürfniß nach solchen Wohnungen ist freilich gegen- 
wärtig größer als je und der Gesellschaft von allen Seiten Beihülfe zu 
wünschen. Die von ihr seit 1849 aufgeführten Häuser zeichnen sich durch 
ihre Bauart aus, sind sehr bequem eingerichtet, haben gemeinsame Koch- und 
Waschanstalten für mehrere Familien. Man sieht ihrer sechs auf der soge- 
nannten Bremerhöhe, rec<hts von der Schönhauser Chaussee, etwa % Meile 
von der Stadt.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.