Path:
Gruppe XXI. Fahr- und Reitsport. - Wassersport. - Radfahrsport. - Schiess- und Jagdsport

Full text: Berlin und seine Arbeit / Kühnemann, Fritz

838 
Interesse der Staatsbehörden, sowie hochgestellter 
Persönlichkeiten getragen. Se. Majestät der Kaiser, 
der selbst fünf russische Windhunde (Barsois) ausstellte, 
hatte eine goldene Medaille, als höchsten Preis der 
Ausstellung, für beste züchterische Leistung in deutschen 
Jagdhunden bewilligt, die dem Gutsbesitzer H. Tünner- 
mann in Benstorf von den Preisrichtern zuerkannt und 
auf Vorschlag des Herrn Staatskommissars auch durch 
den Herrn Minister bewilligt wurde. 
Eine zweite, vom Zwingerverbande gestiftete gol 
dene Medaille erhielt als erfolgreichster Foxterrier 
züchter Herr M. A. Fulda in Plauen i. Vgtl. 
Für Baulichkeiten, Arbeiten etc. waren Berliner 
Industrielle herangezogen, Umfassungszäune und Zwinger 
errichtete Zimmermeister Trewendt, Blücherstr. 40, die 
Zelte mit wasserdichter Bedachung die Firma Rob. 
Reichelt, Stralauerstr. 58, weitere Bauten die Herren 
Stoertner & Scharnweber, Memelerstr. 53/54, die ein 
zelnen Stände die Firma Spratts Patent (Germany) Ltd. 
in Rummelsburg, die auch die Verpflegung der Hunde 
übernommen hatte. 
Angemeldet waren 801 Hunde, und zwar 405 Jagd 
hunde, 315 Schutz-, Wach- und grössere Luxus-Hunde, 
81 Schosshunde und ein zahmer junger Wolf, die, 
in 290 Klassen von den hervorragendsten Kennern 
jeder Rasse beurteilt, um die ausgesetzten Preise rangen. 
Von solchen waren verfügbar 5 bronzene, 8 eiserne 
Staatsmedaillons, 10 silberne und 15 bronzene Staats- 
medaillen, eine so bedeutende Anzahl staatlicher Aus 
zeichnungen, wie sie bisher in Preussen nur dieser einen 
Ausstellung, in Anbetracht ihrer hervorragenden Wichtig 
keit, bewilligt worden; ferner 117 von Vereinen und 
Privaten gestiftete Ehrenpreise, eine grosse Zahl 
bronzener Ausstellungsmedaillons, sowie silberner und 
bronzener Ausstellungsmedaillen und etwa 7000 M. zu 
Geldpreisen. 
Die vorzüglich ausgeführte Ausstellungsmedaille 
ist nach dem Wachsmodell des Bildhauers Oskar Pflug, 
Schaperstr. 31, von der Berliner Medaillen-Miinze, Otto 
Oertel, Gollnowstr. 11 a, ausgeführt, die Medaillons 
nach demselben Modell von der Württemberger Metall- 
Waren-Fabrik, Yorkstr. 11. Sie zeigte im Avers einen 
ruhenden Bernhardiner, nach einem neben ihm stehenden 
kurzhaarigen deutschen Vorstehhunde blickend, und 
einen vor beiden sitzenden Foxterrier, mit dem Branden 
burger Thor im Hintergründe; im Revers eine ent 
sprechende Inschrift. Einen prächtigen Entwurf zu 
dem Diplom für Preisgewinner hatte Professor H. 
Sperling, der berühmte Hunde- und Pferdemaler, ge 
liefert, der in der Kunstanstalt von Meisenbach, 
Riffarth & Co. vervielfältigt worden ist. 
Mit einer auf persönliche Gründe zurückzuführenden 
Ausnahme, erkannten sämtliche kynologische Fachblätter 
des In- und Auslandes den grossen Nutzen, sowie die 
entgegenkommende glatte Leitung und Abwicklung der 
Ausstellung rückhaltlos an. Die Einlieferung der 800 
Hunde begann am 28. Mai vormittags; die Rücksendung 
war am 1. Juni mittags 3 Uhr beendet. Um die 
Wartung und Pflege der Hunde hat sich ein vom 
Brandenburgischen Jäger-Bataillon No. 3 gestelltes 
Kommando von etwa 100 Oberjägern und Jägern ver 
dient gemacht, die in ihren schmucken Walduniformen 
Wärterdienste thaten. 
Die Ausstellung war während ihrer dreitägigen, 
ausnahmsweise vom Wetter begünstigten Dauer von 
rund 12 000 Personen besucht, für welche die beiden 
Sonderzelte des Barsoi-Klub — mit etwa 30 der besten 
Barsois, darunter die fünf Hunde Seiner Majestät des 
Kaisers — und des Deutschen Doggen-Klubs mit eben- 
sovielen der auserlesensten deutschen Doggen den Haupt 
anziehungspunkt bildeten. 
Die einzige festliche Veranstaltung war das den 
Preisrichtern vom Ausstellungs - Ausschuss gegebene 
Mahl im Hauptrestaurant, während sowohl die unter 
Vorsitz Seiner Excellenz des Generaloberst und General- 
adjudanten Graf Waldersee tagende Delegiertenkom 
mission, wie eine grössere Anzahl kynologischer Klubs 
und Vereine Versammlungen abhielten. Ausführliche 
Besprechungen der ausgestellten Hunde und die amt 
liche Preisliste, die wohl auch nur für den Fachmann 
Interesse hatten, waren seiner Zeit in allen kyno- 
logischen Zeitungen enthalten; hier dürfte es genügen, 
zu erwähnen, dass u. a. 61 Barsois, 119 deutsche Vor 
stehhunde aller Varietäten, 69 Dachshunde, 61 Fox 
terriers, 95 deutsche Doggen, 61 Bernhardiner, 35 
Collies, 28 glatthaarige Zwergpintscher, 17 rauhhaarige 
deutsche Pintscher, 18 Spitze und 21 langhaarige Zwerg 
hunde (toy-spaniels) zur Schau gestellt waren. 
Eine verhältnismässig grosse Zahl Hunde wechselte 
den Besitzer, doch waren dies ausnahmslos prämiierte 
Exemplare reiner Rassen, da anscheinend die Kenntnis 
rassereiner Hunde immer weitere Fortschritte macht. 
Zudem waren alle nichtrassigen Hunde, wie Leon 
berger, Berghunde, Königs- und Kaiserpudel oder wie 
sonst ingeniöse Hundefabrikanten und -Händler ihre 
Produkte nennen mögen, von vornherein von der Aus 
stellung ausgeschlossen, die ihrerseits auch zur Be 
lehrung des Publikums dadurch beizutragen versucht 
hat, dass sie bei jeder Rasse zwei Schilder mit dem 
betreffenden Rassenamen hatte anbringen lassen. 
Oskar Stein, Premierleutnant a. D. 
Die Veranstaltungen der Berliner 
Gewerbe-Ausstellung auf dem Gebiete der 
Luftschiffahrt. 
In der Gruppe XXI, Sport, war eine Untergruppe 3: 
Luftschiffahrt vorgesehen worden, als deren Vorsitzen 
der der Unterzeichnete fungieren sollte. Man nahm 
an, dass in Berlin, wo die »wissenschaftlichen Ballon-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.