Path:
Gruppe XIX. Unterricht und Erziehung

Full text: Berlin und seine Arbeit / Kühnemann, Fritz

Pfleglinge des Vereins ihre Heimstätte finden und aus 
ihrem Arbeitsverdienst bezahlen, welche zu voller 
Selbständigkeit in eigenem Heim noch nicht gelangt 
sind; denen, welche ein solches Ziel erreicht haben, 
ist der Verein beim Einkauf und dem Arbeitsnachweis 
behilflich. Die städtische Blindenschule ward nötig im 
Jahre 1878, weil die Königliche Anstalt aus Berlin ver 
legt wurde; aus der Blindenschule erwuchs naturgemäss 
die Fortbildungsschule und aus ihr die Beschäftigungs 
anstalt. Die Anstalt enthält kein Alumnat. Die blinden 
Kinder bleiben in ihren Familien und werden von 
Waisenmädchen zur Schule geführt; auch die Erwachsenen 
finden in der Anstalt nur Arbeitsräume, Arbeitsaufgaben 
und Material. Die Arbeit wird stückweise bezahlt; über 
90 Arbeiter, männliche und weibliche, erwerben hier, 
ganz oder teilweise, ihren Unterhalt durch Stuhlflechten, 
Korbflechten, Bürsten- und Besenbinden, sowie mancher 
lei Frauenarbeiten und Drucken von Blindenschriften. 
Der jährliche Umsatz von über 40000 Mark wird durch 
die Hilfe der städtischen Institute und durch die humane 
Beteiligung vieler Privaten vermittelt. Selten findet sich 
in Berlin noch ein bettelnder Blinder. 
Geh. Reg.-Rat Prof. Dr. Bertram. 
Prof. Dr. Baginsky. O. Janke. 
Ehrenzeugnisse erhielten: 
Namen 
Wohnort 
Branche 
Ernst Schotte & Co. 
Berlin W., Potsdamerstr. 41a 
Geographisch-Artistische Anstalt. 
A. Buczilowsky 
» W., Köthenerstr. 17 
Fabrik für Turn- und Schwimmgeräte. 
A. Zahn 
» S.O., Elisabethufer 41/42 
do. do. 
Heinr. Wagner 
» N.W., Alt-Moabit 
Bildhauer. 
R. Brendel 
» W., Schillstr. 11 
Lehrmittelfabrik. 
Frau A. Ackermann 
» W., Schöneberger Ufer 20 
Kunstgewerbliches Atelier. 
Dr. med. Benninghoven & Messing 
Berliner Haupt-Verein für Knaben-Hand- 
» N.W., Bandelstr. 25 
Anatomische Lehrmittel-Anstalt. 
arbeit 
» N., Chorinerstr. 23 
Paula Günther 
» W., Bülowstr. 20 
Wissenschaftliche Zeichnungen. 
Hans Heele 
» O., Grüner Weg 104 
Laboratorien-Einrichtungen. 
Königl. Blindenanstalt 
Steglitz 
Max Landsberg 
Berlin N.W., Luisenstr. 3 
Bildhauer. 
A. Michel 
» N.W., Luisenstr. 7 
do. 
Lette-Verein 
» S.W., Königgrätzerstr. 90 
(Linnaea) Naturhistorisches Institut 
» N., Novalisstr. 16 
Naturalien- und Lehrmittel-Handlung. 
Clara Roth 
» W., Lützowstr. 84 a 
Atelier für Kerb- und Flachschnitzerei. 
W. Schüler 
» O., Blumenstr. 77 
Lehrmodelle. 
M. A. Sommer 
» N.W., Bandelstr. 23 
Anatomische Lehrmittel. 
Stenographen-Verein Gabelsberger 
Wissenschaftlicher Centralverein und 
» C., Wallstr. 91 
Humboldt-Akademie 
s> W., Genthinerstr. 14 
Felix v. d. Wyngaert 
» N.W., Friedrichstr. 94 
Civilingenieur. 
Ad. Schulze 
Weissensee, Gürtelstr. 8 
Lehrmittel für Blinde. 
A. Hof mann & Co. 
Prof. Meurer 
Berlin W., Leipzigerstr. 135 
V erlagsbuchhandlung. 
Wilh. Gronau 
Langenscheidtsche Verlagsbuchhandlung 
» W., Karlsbad 16 
do. 
(Prof. G. Langenscheidt) 
» S.W., Hallesche Str. 17 
Professor Maas 
» N.W., Unter den Linden 43 
Schön- und Schnellschreib-Unterricht. 
Blindenlehrer vom Jahre 1879 die Musikpunktschrift 
für eine Reihe von Ausgaben verwertete. 
An zwei Stellen hat die Gewerbe-Ausstellung auf 
die Thätigkeit hingewiesen, die den Blinden in den 
Wettbewerb mit den Sehenden bringen und ihn zu 
wirtschaftlicher Selbständigkeit führen soll. In dem 
Pavillon der Stadt Berlin hatte die städtische Blinden 
anstalt — Blindenschule, Fortbildungsschule und Be 
schäftigungsanstalt — Proben ihrer Arbeiten ausgestellt, 
in der Gruppe 19 die Königliche Blindenanstalt durch 
eine reiche Auswahl von Blindenarbeiten den Beweis 
von der Leistungsfähigkeit planmässig ausgebildeter, 
das Augenlicht durch den Tastsinn und technische 
Intelligenz ersetzender Zöglinge erbracht. Die König 
liche Anstalt, einst von August Zeune mit 2 Zöglingen 
begonnen, blickt auf 90 Jahre ihres Bestehens zurück, 
eine reiche Stiftung und das kräftige Walten der Be 
hörden haben sie mit ihrem schönen Plause in Steglitz 
zu einer Musteranstalt erhoben, und der Verein zur 
Beförderung der wirtschaftlichen Selbständigkeit der 
Blinden hat daran ein Haus für weibliche und eins für 
männliche blinde Arbeiter angeschlossen, in denen die
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.