Path:
Die geschäftlichen Erfolge der Aussteller. Ergebnis der gehaltenen Umfrage

Full text: Berlin und seine Arbeit / Kühnemann, Fritz

196 
Ausstellungslitteratur. 
Die Berliner Gewerbe-Ausstellung hat wie auf 
andere Zweige des menschlichen Schaffens, so auch 
auf die Thätigkeit der Berliner Schriftsteller und Künstler 
mittelbar und unmittelbar befruchtend gewirkt. Die 
Aufzählung dieser »Ausstellungslitteratur« würde ins 
Ungemessene wachsen, wollte man dazu die zahllosen 
Artikel, Entrefilets und Notizen rechnen, die über den 
Plan, die Vorbereitungen, über Erffönung, Verlauf, 
Schluss und Wirkungen der Ausstellung in der Tages- 
wie in der Fachpresse der Reichshauptstadt und des 
Reiches, sowie in den bedeutenderen Organen aller 
kultivierten Länder erschienen sind. Es kann getrost 
behauptet werden, dass die Berliner Gewerbe-Aus 
stellung 1896 auch in Bezug auf die Beachtung, die 
sie in der Presse des In- und Auslandes gefunden hat, 
mit allen bisherigen Weltausstellungen in Wettbewerb 
treten konnte. Bei der Aufzählung der speziell der 
Ausstellung gewidmeten selbständigenVeröffentlichungen 
beginnen wir, wie billig, mit den offiziellen Druck 
schriften. 
Der offizielle Hauptkatalog, der im Verlage 
von Rudolf Mosse erschien, kostete gebunden 1 M. 
und führte auf etwa 250 Seiten, nach der fortlaufenden 
Ausstellungsnummer geordnet, die sämtlichen Aus 
steller auf. Die genauen Adressen derselben und eine 
kurzgefasste Angabe der von ihnen vorgeführten Gegen 
stände waren beigefügt. Innerhalb der einzelnen Gruppe 
war die alphabetische Reihenfolge für die Numerierung 
massgebend; Nachträge wurden an den ihnen nach der 
zugehörigen Gruppe und dem Anfangsbuchstaben ge 
bührenden Stellen mit dem Zusatze der kleinen latei 
nischen Buchstaben eingefügt. In einer ausführlichen 
Einleitung war über die Vorgeschichte, die Baulich 
keiten und Verkehrsmittel der Ausstellung, sowie über 
die Entwicklung Berlins seit 1879 berichtet. Am 
Schlüsse befand sich ein alphabetisches Verzeichnis der 
Aussteller mit beigefügten Ausstellungsnummern. Ein 
im Aufträge des Arbeitsausschusses von dem Karto 
graphen Straube entworfener und gezeichneter bunt 
farbiger Plan des Ausstellungsgeländes war dem Kata 
loge beigegeben. Auf besserem Papier gedruckt, in 
Prachteinband gebunden und mit zahlreichen Ab 
bildungen versehen, erschien der Hauptkatalog zum 
Preise von 3 M. als illustrierte Prachtausgabe. 
Im gleichen Verlage erschienen 13 Spezial 
kataloge, die sich auf die einzelnen Gruppen bezogen. 
Jeder Gruppe ging ein fachmännisches Vorwort voran, das 
die Entwicklung, den Umfang und die Leistungsfähig 
keit des betreffenden Industriezweiges behandelte. Auch 
Spezialpläne waren den Gruppen beigefügt, in denen 
die Nummer eines jeden Ausstellers eingezeichnet war. 
Der Spezialkatalog I enthielt die Textil- und Be 
kleidungsindustrie mit zwei umfangreichen Ein 
leitungen von Dr. Brandes, Ahronheim und anderen 
Fachleuten, sowie zwei Gruppenplänen, Spezialkatalog II 
das Bau- und Ingenieurwesen und die Holz 
industrie, mit zwei Einleitungen von Regierungs 
rath Platz und Architekt Zetzsche, nebst drei 
Gruppenplänen, Spezialkatalog III die Porzellan-, 
Chamotte- und Glasindustrie, sowie die Kurz- 
und Galanteriewaren, mit zwei Einleitungen von 
Dr. Rosenow und zwei Gruppenplänen, Spezialkatalog IV 
die Metallindustrie, mit einer ausführlichen Ein 
leitung von Ingenieur Leo Silberstein und zwei Plänen, 
Spezialkatalog V die Gruppen Chemie mit einer Ein 
leitung von Dr. Quincke und einem Gruppenplan, 
Wissenschaftliche Instrumente mit einer Ein 
leitung von Professor Dr. Westphal, Geffers und 
Tasch, sowie einem Plan, ferner Photographie mit 
einer Einleitung des Professors Dr. H. W. Vogel und 
einem Plan, Spezialkatalog VI die Nahrungs- und 
Genussmittel mit einer Einleitung von Dr. Heinrich 
Fränkel, den Sport, mit einer Einführung von Fred 
Vincent, und die Fischerei, sämtlich mit je einem 
Gruppenplane, Spezialkatalog VII den Maschinenbau, 
den Schiffsbau, das Transportwesen und die 
Elektrizität, mit ausführlicher Einführung in den 
Maschinenbau von Ingenieur Specht, einer illustrierten 
Einführung in die moderne Elektrotechnik von Dr. 
v. Scheel, und einem Führer in die elektrischen An 
lagen der Ausstellung von dem Syndikat, Spezial 
katalog VIII die Gesundheitspflege, Wohlfahrts 
einrichtungen, Unterricht und Erziehung, mit 
zwei Gruppenplänen und Einleitungen von Direktor 
M. Schlesinger, Dr. Th. Weyl, Dr. H. Albrecht und 
Lehrer Janke, Spezialkatalog IX den Gartenbau, mit 
einem Gruppenplan und einem einführenden Vorwort 
des Gruppenvorsitzenden Oekonomierat Späth, Spezial 
katalog X das Buchgewerbe und die Papierindu 
strie, mit zwei Gruppenplänen und Einleitungen von 
Dr. Weidling und Redakteur Wüst, Spezialkatalog XI 
die Kolonialausstellung, mit einem illustrierten 
Führer von G. Meinecke, dem Redakteur der »Deutschen 
Kolonialzeitung«, und endlich der Spezialkatalog über 
die Sonderausstellung der Stadt Berlin. Für die 
Fischereiausstellung war noch ein besonderer Katalog 
herausgegeben, der in seinem ersten Teile die fischerei 
geschichtliche Ausstellung des Märkischen Museums 
mit einem erläuternden Text von Geheimrath Friedei, 
Kustos Buchholz und anderen Fachleuten und in den 
beiden anderen Abteilungen die Binnenfischerei und 
die Seefischerei, diese bearbeitet unter Leitung des Pro 
fessors Dr. Henking, jene unter Leitung des Professors 
Dr. Weigelt, enthielt. Insgesamt umfassen sämtliche 
Spezialkataloge 2200 Seiten. 
Den »amtlichen Führer durch die Gewerbe- 
Ausstellung 1896« hatte der Leiter des offiziellen 
Pressbureaus, Herr Max Horwitz, verfasst. Das Büchlein,
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.